• Save
Der wettlauf zwischen Kunde, Marketing und IT - wer gewinnt?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Der wettlauf zwischen Kunde, Marketing und IT - wer gewinnt?

on

  • 412 views

Das Verkaufsverhalten der Kunden hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Ansprüche der Konsumenten an die Informationsqualität ist stark gestiegen, der Entscheidungsprozess basiert ...

Das Verkaufsverhalten der Kunden hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Ansprüche der Konsumenten an die Informationsqualität ist stark gestiegen, der Entscheidungsprozess basiert stärker als je zuvor auf dem persönlichen Netzwerk. Dabei werden Verhaltensformen der Endkonsumenten auch immer mehr im B2B-Bereich angewendet. Jeder B2B-Kunde ist eben auch privater Konsument und hat ähnliche Erwartungen.
Was bedeutet das aber für die IT-Landschaft eines Unternehmens? Welche Anforderungen können hier mit welchen Lösungen umgesetzt werden?

Statistics

Views

Total Views
412
Views on SlideShare
412
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Der wettlauf zwischen Kunde, Marketing und IT - wer gewinnt? Der wettlauf zwischen Kunde, Marketing und IT - wer gewinnt? Presentation Transcript

    • 21. September 2012 Andreas Kollmorgen | Perfion1
    • • 41 Jahre• Diplom-Mathematiker• Seit 1998 in der Softwarebranche tätig• Davon die letzten 7 Jahre im ERP-Umfeld• seit 5/2012 Perfion (Country Manager DACH)2
    • KundeMarketing IT
    • stationär online mobil Katalog Informationskanal ≠ Kaufkanal ?%(Forschungs- und Beratungsunternehmen IFH Köln)
    • stationär online mobil Katalog Informationskanal ≠ Kaufkanal Fast 90 %
    • 80% 65%stationär online mobil Katalog 65% 70% Informationskanal ≠ Kaufkanal Fast 90 %
    • Multichannel ist „Lebensphilosophie“
    • Information über mehrere Kanäle, Kauf online
    • Es gibt keine Konkurrenzzwischen den Kanälen sondern eine Ergänzung
    • Websuche Persönlicher Austausch Social Media
    • Kaufentscheidung KaufInformationsphase Kaufphase Kommunikationsphase
    • Kaufentscheidung KaufInformationsphase Kaufphase Kommunikationsphase Sie müssen gefunden werden Sie müssen ihren Sie müssen Kunden finden überzeugen, begeistern, in Erinnerung bleiben
    • Kaufentscheidung KaufInformationsphase Kaufphase Kommunikationsphase Sie müssen gefunden werden Sie müssen ihren Sie müssen Kunden finden überzeugen, begeistern, in Erinnerung bleiben SocialCRM, WWebsite (CMS), Webshop (Shopsoftware), Katalog ebmonitoring(Layouttool), Filiale
    • Kaufentscheidung KaufInformationsphase Kaufphase Kommunikationsphase Sie müssen gefunden werden Sie müssen ihren Sie müssen Kunden finden überzeugen, begeistern, in Erinnerung bleiben SocialCRM, WWebsite (CMS), Webshop (Shopsoftware), Katalog ebmonitoring(Layouttool), Filiale
    • Zielgruppe über alle notwendigen KanäleerreichenMehrsprachige Kommunikation (optional)Kongruente Darstellung der ProdukteMinimaler Arbeitsaufwand
    • Bestellungen direkt ins ERP Preise, Verfügbarkeit aus ERP in den WebshopERP
    • Bestellungen direkt ins ERP Preise, Verfügbarkeit aus ERP in den Webshop Filial-Kasse angebunden (Preise, Verkäufe)ERP
    • Kaufentscheidung KaufInformationsphase Kaufphase Kommunikationsphase Sie müssen gefunden werden Sie müssen ihren Sie müssen Kunden finden überzeugen, begeistern, in Erinnerung bleiben SocialCRM, WWebsite (CMS), Webshop (Shopsoftware), Katalog ebmonitoring(Layouttool), Filiale
    • Kataloge (Adobe InDesign) Website (CMS)ERP mobil
    • Kataloge • Hoher (Adobe InDesign) manueller Aufwand Website (CMS) • FehleranfälligERP mobil
    • 29
    • Kaufmännische MarketingorientierteArtikeldaten Artikeldaten Preise Langtexte Lieferanten Bilder in verschiedenen Produktionskosten Formaten und Größen Lagerverfügbarkeit Videos usw Beschreibende Artikelattribute usw
    • Marketing ? Customer Service Sales PartnersSuppliers Finance Development Production Quality Assurance
    • Kataloge (Adobe InDesign) Website (CMS)ERP PIM mobil
    • Anforderungen: Mittelstandsgerecht Standardlösung Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics Integration Microsoft Office Integration
    • Anforderungen: Mittelstandsgerecht Standardlösung Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics Integration Microsoft Office Integration
    • 37
    • Was kostet eine Katalogseite imDurchschnitt?(lt. Studie von Lucas-Nülle-Consulting) 38
    • Laut Lucas-Nülle-Consulting (2005) 39
    • Andreas Kollmorgenak@perfion.comMobil: 0151-62900556