2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004 - Erfahrungen und Problemberichte
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004 - Erfahrungen und Problemberichte

on

  • 543 views

 

Statistics

Views

Total Views
543
Views on SlideShare
539
Embed Views
4

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 4

http://www.tress-network.org 4

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004 - Erfahrungen und Problemberichte 2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004 - Erfahrungen und Problemberichte Document Transcript

  • organising training and setting up networks on the European Coordination of Social Security Schemes in the 27 Member States Nationales trESS Seminar Das erste Jahr mit der VO 883/2004 Erfahrungen und Problemberichte Salzburg 7.7.2011 Bernhard Spiegel Schwerpunkte•Erreichtes: •DrittstaaterVO •Verschiedene Änderungen 2010 – bitte warten •EWR/CH – bitte warten•Weitere Klarstellungen durch Beschlüsse, EuGH? –Zusammenrechnung der Zeiten –Sachleistungen von erheblicher Bedeutung –[Familienleistungen] –Rs C-522/10 Reichel-Albert – KEZ –Rs C-388/09, da Silva Martins•Politische „heiße Eisen“ –AZ für EWR-Rentner –Entsendungsmissbrauch –KV der EWR Pensionisten•Was tut sich sonst? –Assoziationsabkommen –Patientenmobilität –Drittstaatermobilität Bernhard Spiegel 1
  • Weitere Rechtsänderungen• DrittstaaterVO – VO 1231/2010: –Ab 1.1.2011 –UK weiterhin VO 895/2003 – damit VO 1408/71 perpetuiert•Praktischer Leitfaden („Entsendeleitfaden“) ist fertig! –(Homepage EK) – auch mehrfache Erwerbstätigkeit genau geregelt!•Verschiedene Änderungen 2010 – nicht fertig –Wichtiger Inhalt: –Änderung Art. 13 VO 883/2004 – auch bei mehreren DG wesentlicher Teil der Tätigkeit –Homebase für fliegendes Personal –AlG für arbeitslose selbständige Grenzgänger•Ausdehnung VO 883/2004 auf EWR/CH – nicht fertig •Problem Rechtsgrundlage Bernhard Spiegel Beschluss Nr. H6 - Zusammenrechnung • Auslöser: – SED P5000 – Streit Kommission – Deutschland • Zeiten für die Berechnung/Anspruch/beides? – Arbeiten an Leitfaden für die Zusammenrechnung • Alles klar? – Zuerst Art. 6 (alle Zeiten), dann erst Art. 5 (Qualifizierung) – – Wie weit geht Art. 5 (zB Wohnzeiten in Ö?) – Ungeklärt: Was ist „soweit erforderlich“? Bernhard Spiegel 2
  • Beschluss Nr. S8 – Sachleistungen [noch nicht veröffentlicht]• Auslöser: – Art. 33 VO 883/2004 – Fortgewährung wenn bereits zuerkannt – Liste durch VWK• Alles klar? – Betrifft: Körperersatzstücke, größere Hilfsmittel und andere Sachleistungen von erheblicher Bedeutung, die … als solche nach den nationalen RV definiert sind + indikative Liste (zB Kontaktlinsen, … spezialisierte Krankenhausbehandlung, therapeutische Rehabilitation – Ö betroffen? – Welche Fälle, unbeschränkte Dauer, Rückkehr oder in neuem Staat?? Bernhard Spiegel EuGH C-522/10, Reichel Albert [Noch nicht entschieden – EK Stellungnahme] – Neues Verfahren – Art. 44 VO 987/2009 klare Zuständigkeitsregelung für KEZ – Fall KEZ in Belgien ohne unmittelbar vor Geburt den DE Rechtsvorschriften unterlegen zu sein [7 Monate Lücke] – Also nach Art. 44 keine Anrechnung – EK im Verfahren: Doch Anspruch (?) • Kauer und Elsen weiterhin unverändert anwendbar • Art. 21 und 45 AEUV steht nationale Praxis entgegen • Keine Änderung durch Art. 44 und EG 11? Bernhard Spiegel 3
  • EuGH C-388/09, da Silva Martins [Urteil vom 30.6.2011]• Fall: deutsch – portugiesischer Doppelpensionist; Wohnort PT• Unterliegt PT KV, dort gibt es keinen Anspruch auf Pflegegeldleistungen• Frage: Kann er sich in DE freiwillig weitervers? Muss DE Pflegegeld gewährt werden?• EuGH: Ja! Selbst wenn PT Pflegegeld zahlt – Differenzanspruch• Fragen: Nur bei beitragsabhängigen Systemen (EuGH in Jauch BPGG ist beitragsabhängig!)• Art. 34 VO 883/2004 funktioniert auch nicht• Weiterer Grund: Eigenes Kapitel für Pflegeleistungen Bernhard Spiegel AZ für EWR-PensionistenPolitische Dimension• EWR-Pensionisten (BG und RO) kommen nach Ö: – Nie bisher Bezug zu Ö, nur EWR-Pension • Aber: auch Fälle von Eltern – ziehen zu Kindern usw. – Beantragen AZ – Erhalten damit Aufenthaltsrecht• Sozialtourismus (wie steht der AEUV dazu?)• Zeitungsartikel + Kettenmails an den Hrn. BM; Vorwurf an Regierung – Behauptung: alle anderen MS sind nicht so dumm Bernhard Spiegel 4
  • AZ für EWR-PensionistenRechtliche Dimension:• VO 883/2004: Anspruch auf AZ aufgrund von Sachverhaltsgleichstellung – ab wann?• RL 2004/38/EG: Aufenthaltsrecht für erste 5 Jahre bei Nichtaktiven nur, wenn – Umfassender KV-Schutz – Ausreichende Existenzmittel, damit keine Sozialhilfe – Sonderregelungen für Arbeitnehmer/Arbeitslose/Familienangehörige• Zusammenspiel strittig – Wer von uns ist Experte für Aufenthaltsrecht? Bernhard Spiegel AZ für EWR-PensionistenDerzeitige Situation• Ist „Sozialhilfe“ europarechtlich immer dasselbe?• Darf ein MS zusätzliche Kriterien national (!) vorsehen, um sofortigen Zugang zu Sozialleistungen zu verhindern? – 5 Jahre Aufenthalt erlaubt für Unterhaltsstipendium (EuGH C-158/07, Förster) – Gewöhnlicher Aufenthalt für eine Beihilfe an Arbeitssuchende (EuGH C-138/02, Collins)• Was genau bewirkt Art 5 VO 883/2004 (Sachverhaltsgleichstellung)? – Sofort oder be Naheverhältnis? Muss nationales Recht was vorsehen?• Bei Sozialhilfe nur Ausweisung; bei geduldetem Aufenthalt aber immer Leistung (EuGH C-456/02, Trojani)?• Auffassungsunterschiede EK/MS/Lehre Bernhard Spiegel 5
  • AZ für EWR-Pensionisten Dez. März Juni Sep. Dez. März Veränderung 2009 2010 2010 2010 2010 2011 zu Dez. 2009Bulgarien 17 21 29 37 53 61 259%Deutschland 366 369 381 386 391 394 8%Großbritannien 25 26 25 28 29 29 16%Italien 18 19 17 16 17 17 -6%Polen 36 39 41 46 50 53 47%Rumänien 31 47 68 90 100 112 261%Schweiz 15 17 22 22 22 22 47%Slowakische Republik 4 5 5 10 10 12 200%Slowenien 9 9 11 11 11 11 22%Ungarn 10 9 11 15 16 16 60%Gesamtergebnis 555 590 642 694 734 764 38% Bernhard Spiegel AZ für EWR-Pensionisten Bernhard Spiegel 6
  • AZ für EWR-Pensionisten Bernhard Spiegel AZ für EWR-Pensionisten• Reaktionen in Österreich: • 4. SRÄG 2009 Verstärkte Kontrollmechanismen • Budget-BegleitG 2011-2014: Änderung NAG: AZ = Sozialhilfe + AZ nur bei rechtmäßigem gewöhnlichen Aufenthalt • EU-konform? (Unionsbürger/Drittstaater)• Reaktionen in der EU: • Vorstoß von 13 Sozialministern im Rat (17.6.2011) • Forderung: Aufnahme von Arbeiten an Rechtsänderungen • Vertragsverletzungsverfahren (UK – habitual residence für zB income support oder state pension credit) Bernhard Spiegel 7
  • Entsendungsmissbrauch• Beschluss A1 legt genaues Verfahren fest – funktioniert es? • Ö Erfahrungen negativ • Verfahren zu lang (Fristen 3 (6)M + 6W nie einhaltbar) • Bindungswirkung A1 überschießend: • Keine Möglichkeit der Überprüfung unter Einsatz von Zwangsmaßnahmen • Problem: anhängige Gerichtsverfahren • Problem: rechtskräftige Entscheidungen • Problem: keine Rechtsfragen, sondern Sachverhaltsstreitigkeiten • Wie genau sind wir bei der Prüfung der Voraussetzungen der Ausstellung eines A1? • Wenn ausgestellt Zurückziehung psychologisches Problem Bernhard Spiegel KV der EWR-Pensionisten • Grundkonsens: Status quo nicht zu rechtfertigen • Warum nicht unmittelbare Anwendung VO 883/2004? • Rechtliche Möglichkeit spätestens seit 18.7.2006 (EuGH C-50/05, Nikula) mit Gesetzänderung; VO 883/2004 Klarstellung durch Art. 5 auch ohne! • Mehr als 1 Jahr bereits Beiträge möglich • Zu viele Detailfragen • Probleme der Trägerkooperation – wer hat den Aufwand – wer hat den Nutzen? • DE viel klüger – hat bereits Rechtsänderung Bernhard Spiegel 8
  • Assoziationsabkommen• Rat hat sich geeinigt auf Beschlüsse • Algerien, Marokko, Tunesien, Israel, FYROM und Kroatien • Kaum Auswirkungen auf Ö • Gleichbehandlung wenige Probleme und nicht mehr als bereits derzeit • Nicht mehr Koordination als VO 1231/2010 • Problem UK/DK (Rechtsgrundlage Art. 79 AEUV)• Problem Türkei – EuGH C-485/07, Akdas • Export beitragsunabhängiger Sonderleistungen • Paradebeispiel für wie in Europa Probleme entstehen: • Unklare Rechtslage • Schnelle Rechtsentwicklung • Untätigkeit des europäischen Gesetzgebers • Politisches Ränkespiel Bernhard Spiegel PatientenmobilitätRL 2011/24/EU „Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung“• Umzusetzen bis 25.10.2013• Verhältnis zwischen VO 883/2004 und RL nicht immer klar• Vorrang VO 883/2004?• Nicht synchronisiert: Genehmigung muss erteilt werden, wenn Leistung innerhalb medizinisch vertretbaren Zeitraums nicht – VO 883/2004 im Wohnstaat – RL 2011/24 im Versicherungsstaat erbracht werden kann. – Beispiel: DE Rentner wohnt in Ö – „Gefährliche“ Gesundheitsdienstleister (?) Bernhard Spiegel 9
  • DrittstaatermobilitätViele unterschiedliche Rechtsakte• RL 2003/109/EG langfristig aufenthaltsberechtigte Drittstaater (Gleichbehandlung nach 5 Jahren rechtmäßigem Aufenthalt)• RL 2005/71/EG Zulassung zur wissenschaftlichen Forschung (Gleichbehandlung – aber nicht Familienleistungen?)• RL 2009/50/EG Ausübung einer hochqualifizierten Beschäftigung („blue card“) (Gleichbehandlung – aber nicht Familienleistungen?)• Einheitliches Antragsverfahren („single permit“)• Saisoniers• Konzerninterne Entsendung• …. usw• Knackpunkt immer Gleichbehandlung + Pensionsexport – Nationale Autonomie, Verpflichtung durch Gemeinschaftsrecht, EMRK usw. Bernhard Spiegel Zusammenfassung• Es wird rauer• Es wird unübersichtlicher• Es sind noch sehr viele Fragen offen• Es ist mit einer Steigerung der politischen Brisanz zu rechnen• Es wird uns nicht fad werden• Es bleibt spannend Schönen Sommer! Bernhard Spiegel 10