Unternehmensplanung wie sie sein sollte

804 views

Published on

Wie muss eine gute, richtige Unternehmensplanung aussehen? BI, Data Warehouse, ... Kann man damit planen? Was muss eine Planungslösung dafür leisten? Wie sicher sind die Planannahmen und Planzahlen? Was verstehen wir unter „integrierter Planung“? -- Für einen Kunden haben wir unsere Antworten darauf dargestellt. Und, wie man eine solche Planung tatsächlich umsetzen kann.

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
804
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
15
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Unternehmensplanung wie sie sein sollte

  1. 1. wie sie sein solltewie sie sein sollte UnternehmensplanungUnternehmensplanung
  2. 2. 2 Werkzeug 3 Demo 1 Grundlagen
  3. 3. BI, Data Warehouse, ... Kann man damit planen? "Daten" "Analysen" "Kennzahlen"
  4. 4. Vergangenheit BI, Data Warehouse, ... Kann man damit planen? "Daten" Zukunft "Analysen" "Kennzahlen"
  5. 5. Vergangenheit BI, Data Warehouse, ... Kann man damit planen? "Daten" "Analysen" "Kennzahlen" 'Logik" Zukunft
  6. 6. BI, Data Warehouse, ... Kann man damit planen? Planzahlen fallen nicht vom Himmel: Sie müssen berechnet werden. Dafür braucht man eine Berechnungslogik. ☐✓
  7. 7. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Planzahlen Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  8. 8. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Planzahlen Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  9. 9. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Verkaufspreis Planzahlen Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  10. 10. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Verkaufspreis Marktvolumen Marktanteil Planzahlen Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  11. 11. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Verkaufspreis Marktvolumen Marktanteil Planzahlen Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  12. 12. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Planzahlen Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  13. 13. Ein Planungssystem muss die Berechnungslogik abbilden können – und zwar transparent und einfach nachvollziehbar. ☐✓ Was muss ein Planungs- system dafür leisten?
  14. 14. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Planzahlen Wie sicher sind die An- nahmen und Planzahlen?
  15. 15. "Einwertige" Planung Unsicherheit Wie sicher sind die An- nahmen und Planzahlen?
  16. 16. Ergebnis 0.0 0.5 1.0 1.5 2.0 Im Schnitt werden wir ein Ergebnis von 0,8 Millionen erreichen." Mit 90%-iger Sicherheit wird das Ergebnis nicht schlechter als eine halbe Million." „ „ Wie sicher sind die An- nahmen und Planzahlen?
  17. 17. Viele Planannahmen sind unsicher. Ein Planungssystem muss daher Risiken & Chancen richtig abbilden. ☐✓ Wie sicher sind die An- nahmen und Planzahlen?
  18. 18. Umsatz Material Personal Abschreibungen EBIT Finanzergebnis Steuern Gewinn/Verlust Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Geschäftslogik GuV Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  19. 19. Geschäftslogik GuV Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  20. 20. Geschäftslogik GuV Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Vertrieb Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  21. 21. Geschäftslogik GuV Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Vertrieb Einkauf Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  22. 22. Geschäftslogik GuV Menge/Volumen Verkaufspreis Bezugspreis Marktvolumen Marktanteil Vertrieb Einkauf Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  23. 23. Geschäftslogik GuVVertrieb Einkauf Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  24. 24. Geschäftslogik GuVVertrieb Einkauf Bilanz Cash Flow Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  25. 25. Geschäftslogik GuVVertrieb Einkauf Bilanz Cash Flow Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  26. 26. Geschäftslogik GuVVertrieb Einkauf Produktion Personal Finanzierung Overhead Bilanz Cash Flow Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  27. 27. Geschäftslogik GuVVertrieb Einkauf Produktion Personal Finanzierung Overhead Bilanz Cash Flow Unternehmen Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  28. 28. Geschäftslogik GuV Bilanz Cash Flow Konzern Firma A Firma B Furnierwerkstoffe Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  29. 29. Geschäftslogik GuV Bilanz Cash Flow Konzern Firma A Firma B Furnierwerkstoffe Planzahlen Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  30. 30. Eine Planung ist integriert, wenn sie ... ☐✓ alle Teilmodelle miteinander verknüpft jedes Teilmodell Cashflow-, GuV- & Bilanzzahlen erzeugt die Geschäftslogik zwischen den Firmen berücksichtigt ● ● ● Was verstehen wir unter „integrierter Planung“?
  31. 31. 2 Werkzeug 3 Demo 1 Grundlagen
  32. 32. Geschäftslogik Analytica Planzahlen
  33. 33. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Analytica
  34. 34. Graphische Darstellung der Berechnungslogik
  35. 35. Graphische Darstellung der Berechnungslogik
  36. 36. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Integrierte Dokumentation Analytica
  37. 37. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  38. 38. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  39. 39. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  40. 40. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  41. 41. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  42. 42. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  43. 43. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  44. 44. Integrierte Dokumentation mit lesbaren Formeln
  45. 45. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Integrierte Dokumentation Trennung von Rechenlogik, Daten und Benutzereingaben Analytica
  46. 46. Trennung von Rechenlogik und Benutzereingaben
  47. 47. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Integrierte Dokumentation Trennung von Rechenlogik, Daten und Benutzereingaben Mehrdimensionale Berechnungen Analytica
  48. 48. Mehrdimensionale Berech- nungen ohne Mehraufwand
  49. 49. Mehrdimensionale Berech- nungen ohne Mehraufwand
  50. 50. Mehrdimensionale Berech- nungen ohne Mehraufwand
  51. 51. Mehrdimensionale Berech- nungen ohne Mehraufwand
  52. 52. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Monte-Carlo-Simulation Integrierte Dokumentation Trennung von Rechenlogik, Daten und Benutzereingaben Mehrdimensionale Berechnungen Analytica
  53. 53. Simulation von Risiken und Unsicherheiten "Einwertige" Planung
  54. 54. Simulation von Risiken und Unsicherheiten
  55. 55. Simulation von Risiken und Unsicherheiten
  56. 56. Simulation von Risiken und Unsicherheiten
  57. 57. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Monte-Carlo-Simulation Integrierte Dokumentation Trennung von Rechenlogik, Daten und Benutzereingaben Mehrdimensionale Berechnungen Analytica Umfangreiche Import- und Exportfunktionen csv Excel
  58. 58. Schnittstellen zu Excel, CSV und Datenbanken
  59. 59. Schnittstellen zu Excel, CSV und Datenbanken
  60. 60. Schnittstellen zu Excel, CSV und Datenbanken
  61. 61. Grafische Darstellung (Einflussdiagramme) Monte-Carlo-Simulation Integrierte Dokumentation Trennung von Rechenlogik, Daten und Benutzereingaben Umfangreiche Import- und Exportfunktionen csv Excel Mehrdimensionale Berechnungen Analytica
  62. 62. 2 Werkzeug 3 Demo 1 Grundlagen

×