Social Media in der Betriebsorganiation
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Social Media in der Betriebsorganiation

on

  • 580 views

Der Trend Social Media hat sich fest etabliert und immer mehr Menschen tauschen sich über soziale Medien aus. Wie kann auch innerhalb von Unternehmen Social Media einen Beitrag zum Unternehmen ...

Der Trend Social Media hat sich fest etabliert und immer mehr Menschen tauschen sich über soziale Medien aus. Wie kann auch innerhalb von Unternehmen Social Media einen Beitrag zum Unternehmen leisten? Was unterscheidet Social Media von bisherigen Kommunikationsformen und welcher Handlungsbedarf ergibt sich daraus? Warum wird Social Media entscheidend unsere Zusammenarbeit in Unternehmen prägen? Der Vortrag beantwortet diese Fragen und schlägt die Brücke vom bekannten externen Social Media wie Facebook, Twitter oder Wikipedia zu den aktuellen unternehmerischen Herausforderungen in Organisationen. In einem interaktiven Teil haben die Teilnehmer die Möglichkeit darauf aufbauend eigene Fragen und Themen einzubringen, die gemeinsam bearbeitet werden.

Referenteninfo: Tobias Mitter beschäftigt sich seit 15 Jahren mit dem Aufbau von Intranet-, Extranet- und Kollaborationsplattformen. Seit 2008 liegt sein Arbeitsschwerpunkt bei sozialer Vernetzung und deren Unternehmensbeitrag. Als Gesellschafter der netmedianer berät er Unternehmen aus den Branchen Gesundheit, Energie, Finanzen und öffentliche Institutionen bei der Einführung von Social Networks. Tobias Mitter hat Informationswissenschaft mit Wirtschaftsinformatik und Jura an der Universität des Saarlandes studiert.

Statistics

Views

Total Views
580
Views on SlideShare
580
Embed Views
0

Actions

Likes
3
Downloads
6
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Social Media in der Betriebsorganiation Social Media in der Betriebsorganiation Presentation Transcript

  • Social Media für die Betriebsorganisation - Nutzen und Vorgehen - Tobias Mitter
  • Begriffsklärung
  • Internes Social Media: Vielfältige BezeichnungenAls Social Media werden alle Medien (Plattformen) verstanden, die die Nutzer überdigitale Kanäle in der gegenseitigen Kommunikation und im interaktivenAustausch von Informationen unterstützen.Beispiele: Facebook, XING, Twitter, Wikipedia, Flickr, Blogs (Wordpress, Tumblr) Harvard Business Manager September 2010Enterprise 2.0 bedeutet die Konzepte von Social Media nachzuvollziehen und dieseauf die Zusammenarbeit in den Unternehmen zu übertragen. Nach Richter und Koch (2007)Synonym: E2.0, Internes Social Media, Social Business, Social Workplace, Social Enterprise
  • McKinsey 2012, The Social Economy
  • Das Versprechen
  • Mehr Produktivität durch internes Social Media25% mehr Produktivität130% weniger Zeit für Informationssuche220% bessere Time-to-Market3 1 The social economy: unlocking value and productivity through social technologies – McKinsey, 2012 2 The Digital Workplace – An Infocentric Research Business Whitepaper, 2011 3 "The rise of the networked enterprise. Web 2.0 finds its payday" – McKinsey Global Survey Results, 2010
  • Lösung für den Druck von Innen & Außen Geschäftsfelder & Kundenbeziehungen im Attraktivität als Regulierung Arbeitgeber WandelKosten senken Reorganisation Dezentrale Brain Drain & Flexibilisierung Zusammenarbeit
  • EngagementSnapshot!Member’s assessment of true engagement was the most eye-opening survey response we received: DACHIS group (Hinchcliffe) 2012: Engagement @ Scale in the Large Enterprise n = 56 > 1 billion revenue
  • Organisatorische Erfolgsfaktoren verkannt§  Einführung als Software statt als Arbeitsprinzip§  Besondere Merkmale der Kommunikation in sozialen Netzwerken nicht verstanden§  Keine bereichsübergreifende Koalition der Willigen§  Kein Nutzen aus Sicht des einzelnen Mitarbeiters§  Zielkonflikte nicht gelöst§  Keine Management-Teilnahme§  Keine Aussage welchen Beitrag Social Media zum Unternehmenserfolg leisten soll
  • Software nur 20% bei Einführung von Social Media Suche über Personen, Teilen von Ideen, Persönliche Social, Dateien, Echtzeit-Feed für Fragen, Dateien Kalender und InformationenProfil mit eigener Daten, ... Einladungen •  Wo unterstützt esExpertise das Business?•  Personal •  Wo entsteht•  Betriebsrat Information•  Datenschützer Overflow? Instant Messaging und Chat Dashboard zu •  Wem hilft es? eigenen Apps •  Wen hält es von •  Für jede Abteilung der Arbeit ab? und für jede Rolle unterschiedlich Teilen und Kommentieren bestehender Inhalte Status und Sichtbarkeit •  IT: Integrationen •  Mit wem darf ich teilen? •  Wo halte ich mich auf? •  Bin ich dann überflüssig? •  Wer darf das sehen? •  Machen alle mit? •  Betriebsrat, Datenschutz
  • Nutzen
  • Fall 1:Verschlungene Informationswege
  • Fall 2:Entscheidungen sind Glückssache
  • Fall 3:Frust und Kosten durch Wissensfürsten
  • Vorgehen
  • Social Business ist mehr als neue Software Wirtschaftliche Ziele Akzeptanz Organisation Technik
  • Im Social Workplace sind Mitarbeiter, Kunden und Partner vernetztKunden Partner Unternehmen Unternehmen mit sozialen Netzwerken sind schneller und klüger als der Mitbewerb
  • Vorgehen für erfolgreiches Social Business Awareness Strategie Entwicklung Lösung Rollout & Betrieb Potential Leadership 2.0 Organisationswandel Training & Coaching AnalyseStrategie & Konzeption Technik
  • Der richtige Einstieg Koalition der Willigen bildenAbteilungsinitiativen Führungsebene ins Boot holen Flankierendes Konzept mit BeteiligungSoftwareauswahl durch IT der Führungsebene notwendig Dringlichkeit der FührungsbeteiligungAuftrag aus Führungsebene vermitteln, Strategien einfordernThema auf der Agenda, aber Führungsebene schulen, Hilfestellung beiUnsicherheit bzgl. Vorgehen Vorgehen anbietenSocial Software in Betrieb, aber Ursachen ermittelngeringe Akzeptanz/Wertbeitrag Konzeptionell nacharbeiten
  • SelbsteinschätzungTechnischer Reifegrad Separate Social Plattform Internes Social Media Taktische Experimente Nutzung auf Abteilungsebene Durchdringung
  • Einen erfolgreichen Tag! Tobias Mitter Partner Strategy Consultant mitter@netmedia.de 0160-96879638 XING: Tobias Mitter
  • netmedia – the Social Workplace Experts 1995 gegründet 20 Experten 7,2 Jahre ∅ Zusammenarbeit je KundeSaarbrücken Oldenburg 9,8 Jahre ∅ Firmenzugehörigkeit
  • Über netmedia Wir arbeiten für: So gehen wir v or: •  Betriebsorganisation •  Analyse der Potentiale •  Unternehmenskommunikation für Ihr Business Team mitEin erfahrenes •  IT •  Entwicklung der Strategie Thema idenschaft fürs •  Marketing „von innen nachLe außen“ •  Vertrieb •  Begleitung b ei der Veränderung •  Personalabteilung Wir helfen Menschen effektiver zusammenzuarbeiten. g im Leistungen: Unsere Expertise: Durch digitale Vernetzun •  Analyse •  Digitale Kommunikat ion Social Business •  Leadership 2.0 •  Strategie •  Bessere Zusammenar •  Change beit •  Umsetzung •  Mitarbeiter begeistern •  Kunden verstehen & ei nbeziehen