Geschäftsmodelle auf Basis des Cloud Computing
Ansatzes für IT Consulting Unternehmen
Johannes Tiemeyer B. Sc.
Vater Unter...
www.vater-gruppe.de
Agenda
• Ausgangssituation
• Förder des Cloud Computing
• Marktumfeld im Cloud-Bereich
• Fragestellung...
www.vater-gruppe.de
Förder des Cloud Computing
• Steigender Kostendruck der Unternehmen, da IT-Ausgaben
um mindestens eine...
www.vater-gruppe.de
Marktsituation
www.vater-gruppe.de
Marktsituation
Quelle: Bitkom (2009) Entwicklung des Marktes für Cloud Computing
www.vater-gruppe.de
Marktsituation
www.vater-gruppe.de
Fragestellung und Zielsetzung
• Fragestellung:
• Wie können IT-Dienstleister vom Cloud Computing
profi...
www.vater-gruppe.de
Agenda
• Ausgangssituation
• Methoden und Ergebnisse
• Befragung von Kunden und Interessenten
• Expert...
www.vater-gruppe.de
Befragung von Kunden / Interessenten
• Deskriptive Untersuchung via online Befragung
• 131 Teilnehmer ...
www.vater-gruppe.de
Befragung von Kunden / Interessenten
Schätzen Sie das Thema Cloud
Computing für den Markt als
relevant...
www.vater-gruppe.de
Befragung von Kunden / Interessenten
SaaS PaaS IaaS
Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent
Ja 86...
www.vater-gruppe.de
Befragung von Kunden / Interessenten
AnzahlTeilnehmer
Welche Anwendungen würden Sie in Kombination mit...
www.vater-gruppe.de
Befragung von Kunden / Interessenten
Beratungs-
leistungen
Migrations-
leistungen
Customizing Entwickl...
www.vater-gruppe.de
Zwischenfazit der Befragung
• Zusammenfassend kann die Aussage getroffen werden,
dass Cloud Comp. als ...
www.vater-gruppe.de
Experteninterviews mit Salesforce
• Gründung 1999
• Derzeit ca. 82.400 Kunden, über 2 Mio. User1
• Ein...
www.vater-gruppe.de
Experteninterviews mit Salesforce
Tätigkeit Anbieter Partner Kunden
Netzwerk, RZ X
Produktentwicklung ...
www.vater-gruppe.de
Experteninterviews mit Salesforce
• Partner werden bei Salesforce aktiv in die
Wertschöpfungskette ein...
www.vater-gruppe.de
Experteninterviews mit Salesforce
• Zwei weitere Partnerschaften, die Education Partner und
global Sys...
www.vater-gruppe.de
Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten
• Welche Alternativen bestehen im Hinblick auf Entwicklung
in ...
www.vater-gruppe.de
Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten
• Force.com Builder: Integrierter Generator zur Entwicklung na...
www.vater-gruppe.de
Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten
• Eigenentwicklung eines Prototypen zur Integration einer
Fakt...
www.vater-gruppe.de
Zwischenfazit Salesforce
• Salesforce bietet komplexes Produktangebot
• Entwicklungsmöglichkeiten zeig...
www.vater-gruppe.de
Agenda
• Ausgangssituation
• Methoden und Ergebnisse
• Anwendung der Ergebnisse auf Geschäftsmodelle
•...
www.vater-gruppe.de
Grundlage und Abgrenzung
Quelle: Wirtz, B. W.: Electronic Business, 2. Auflage, Wiesbaden 2001, S. 211
www.vater-gruppe.de
Grundlage und Abgrenzung
• Lizenzgeschäft:
• Produktvermarktung
• Entwicklung
• Lizenz plus Service
• ...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Standardproduktvermarktung
• Anhand des Bsp. Salesforce entfäll...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Standardproduktentwicklung
• Die Entwicklung von individuellen ...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Standardproduktentwicklung
• Dadurch und durch Baukastenbasis e...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Lizenz plus Service
• Ergänzende Anpassungsdienstleistungen hab...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Projektgeschäft:
• Projektgeschäft hat selbstredend auch weiter...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Projektgeschäft
• Tätigkeiten wie Datenmigration, Integration a...
www.vater-gruppe.de
Berücksichtigung des Cloud Computing
• Systemservicegeschäft
• Neuer Ansatz ist die Anbietung von SaaS...
www.vater-gruppe.de
Fazit
• Anhand des Bsp. wird deutlich, dass es für IT-Consulting-
Unternehmen möglich ist, Cloud-Anwen...
www.vater-gruppe.de
Fazit
• Zusammenfassend kann die Aussage getroffen werden,
dass Cloud Computing für IT-Consulting ein ...
www.vater-gruppe.de
Fragen und Diskussion
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Haben Sie Fragen?
Kontakt:
Johannes Tiemeyer...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Vortrag auf CloudConf

1,036 views
940 views

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,036
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
85
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Risikoverlagerung wie bei Outsourcing
  • 135 direkt Angeschrieben (Rückläuferquote 26,7%), Diwish-Verein, IHK, etc.
    (<10 = 16%, 10-500 = 23,7%, 100-500 = 22,1%, >500 8,4%, >1000 29%)
  • -PaaS vermutlich gering, da bisher unbekannt und wenige Anbieter
    -Die drei Schichten des Stacks wurden in der Befragung mit Beispielen dargestellt
  • -Abb. verdeutlicht, dass bei einem Viertel bereits unternehmenskritische Anwendungen in Kombination denkbar sind
    Unterstützende Systeme wie Groupware, Office, etc. werden bereits vermehrt in der Cloud gesehen
    - Sonstiges: Dokumentenmanagement, Collaboration, Anwendungen mit hohem Datendurchsatz und großen Dateien (Videos, hochauflösende Bilder), Spezialanwendungen wie virtuelle Datarooms, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Webserver
    -Vollständiger Einsatz von Anwendungen in der Cloud via SaaS ist zurückhaltender, jedoch gleiche Verteilung
    -Allgemein CRM wird eher in Cloud gesehen (10%) als ERP, evtl. begründet durch Salesforce und keinem bekannten ERP-System
  • Bei annähernd 50% der Befragten ist wahrscheinlich bis sehr wahrscheinlich, dass Sie externe Dienstleistungen, mit Ausnahme von Entwicklungsleistungen einkaufen würden.
    Geforderte Beratungsleistungen sind hier: allg. Umsetzung, Integration, Sicherheit, rechtliche Aspekte
  • -Wenn hier auch nicht der Teil Vor- und Nachteile der Befragung vorgestellt wurde.
    -PaaS wird jedoch durch Entwicklungswünsche zwangsläufig an Gewichtung gewinnen.
    -Beratungsbedarf bei Risiken ergibt sich durch deren Einstufung und klaren Beratungsforderungen

  • -Interessant, dass selbst ein Sicherheitsanbieter auf Cloud setzt
  • - Beim force.com-Builder wird kein Code erstellt, sondern ausschließlich Metadaten beschrieben und Oberflächen visuell definiert.
  • - Schnittstelle geht über Partner WSDL, daher wiederverwendbar
    - 5 Klassen für Verbindung und Logik
  • - Leistungserstellungsmodell: Stellt die innerbetrieblichen Kernprozesse zur Leistungserstellung für Kunden dar.
    - Leistungsangebotsmodell: Leistungsspektrum das anhand von Nachfragern oder –gruppen offeriert wird.
  • Die tieferliegende Schicht von Applikationsservern und Datenbanken ist hier nicht mehr zu beachten.
  • Die tieferliegende Schicht von Applikationsservern und Datenbanken ist hier nicht mehr zu beachten.
  • Vortrag auf CloudConf

    1. 1. Geschäftsmodelle auf Basis des Cloud Computing Ansatzes für IT Consulting Unternehmen Johannes Tiemeyer B. Sc. Vater Unternehmensgruppe
    2. 2. www.vater-gruppe.de Agenda • Ausgangssituation • Förder des Cloud Computing • Marktumfeld im Cloud-Bereich • Fragestellung und Zielsetzung • Methoden und Ergebnisse • Anwendung der Ergebnisse auf Geschäftsmodelle • Fazit • Fragen und Diskussion
    3. 3. www.vater-gruppe.de Förder des Cloud Computing • Steigender Kostendruck der Unternehmen, da IT-Ausgaben um mindestens einen hohen einstelligen Prozentsatz reduziert werden1 • Hohe Reaktionszeit am Markt • Forderung Standardisierung gar Industrialisierung der IT • Risikoverlagerung auf externe Dienstleister 1 Quelle: Quack, Katrin (2010) in Computerwoche
    4. 4. www.vater-gruppe.de Marktsituation
    5. 5. www.vater-gruppe.de Marktsituation Quelle: Bitkom (2009) Entwicklung des Marktes für Cloud Computing
    6. 6. www.vater-gruppe.de Marktsituation
    7. 7. www.vater-gruppe.de Fragestellung und Zielsetzung • Fragestellung: • Wie können IT-Dienstleister vom Cloud Computing profitieren oder sind sie künftig überflüssig? • Müssen bisherige Geschäftsmodelle angepasst werden, sind sie überflüssig und/oder kommen neue hinzu? • Haben Kunden potenzielles Interesse am Cloud Computing? • Zielsetzung • Erstellung einer Bachelor Thesis zur Beantwortung dieser Frage an einem konkrete Beispiel (Salesforce) • Der Fokus liegt hierbei auf den Tätigkeiten Beratung, Customizing, Migration und Entwicklung
    8. 8. www.vater-gruppe.de Agenda • Ausgangssituation • Methoden und Ergebnisse • Befragung von Kunden und Interessenten • Experteninterviews mit Salesforce • Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten • Anwendung der Ergebnisse auf Geschäftsmodelle • Fazit • Fragen und Diskussion
    9. 9. www.vater-gruppe.de Befragung von Kunden / Interessenten • Deskriptive Untersuchung via online Befragung • 131 Teilnehmer über Mailverteiler und XING • Verteilung der Teilnehmer auf alle Unternehmensgrößen Klein-, Mittel- und Großunternehmen • Branchen, die mit min. 5%-Anteil vertreten sind: Finanzdienstleister, Groß- /Einzelhandel, Dienstleister, IT, Maschinen-/Anlagenbau • Teilnehmende Personen sind mit 64,6% Führungskräfte (GF, IT-Leiter/-Führungskraft
    10. 10. www.vater-gruppe.de Befragung von Kunden / Interessenten Schätzen Sie das Thema Cloud Computing für den Markt als relevant ein? Wie relevant schätzen Sie dieses Thema ein? (Skala 1-6)
    11. 11. www.vater-gruppe.de Befragung von Kunden / Interessenten SaaS PaaS IaaS Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Ja 86 65,65% 55 41,98% 72 54,96% Unentsch lossen 20 15,27% 44 33,59% 23 17,56% Nein 25 19,08% 32 24,43% 36 27,48% In welchem Bereich oder mit welchem Konzept könnten Sie sich vorstellen Cloud Computing einzusetzen?
    12. 12. www.vater-gruppe.de Befragung von Kunden / Interessenten AnzahlTeilnehmer Welche Anwendungen würden Sie in Kombination mit dem Cloud Computing Ansatz betreiben wollen?
    13. 13. www.vater-gruppe.de Befragung von Kunden / Interessenten Beratungs- leistungen Migrations- leistungen Customizing Entwicklungs- leistungen Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent -1- sehr wahr- scheinl. 24 18,32% 28 21,37% 21 16,03% 18 13,74% -2- 38 29,01% 39 29,77% 41 31,30% 36 27,48% -3- 28 21,37% 24 18,32% 34 25,95% 32 24,43% -4- 10 7,63% 8 6,11% 6 4,58% 16 12,21% -5- 9 6,87% 12 9,16% 9 6,87% 11 8,40% -6- sehr unwahr- scheinl. 22 16,79% 20 15,27% 20 15,27% 18 13,74% Wenn Sie Cloud Computing in Ihrem Unternehmen einsetzen würden, welche externen Dienstleistungen würden Sie einkaufen?
    14. 14. www.vater-gruppe.de Zwischenfazit der Befragung • Zusammenfassend kann die Aussage getroffen werden, dass Cloud Comp. als relevant eingestuft wird • Allgemein werden die Vorteile wie z. B. Ausfallsicherheit und Flexibilität angenommen • Entsprechend hoher Beratungsbedarf ergibt sich bei den Nachteilen wie z. B. Zugriffsschutz oder rechtliche Aspekte • Gewichtung SaaS > IaaS > PaaS • Größtes Potenzial besteht derzeit für unterstützende Systeme. • Daneben ist ein wachsendes Potenzial bei Kernsystemen wie CRM zu erkennen • Künftige Forderungen nach externen Dienstleistungen sind deutlich erkennbar
    15. 15. www.vater-gruppe.de Experteninterviews mit Salesforce • Gründung 1999 • Derzeit ca. 82.400 Kunden, über 2 Mio. User1 • Ein Jahresumsatz ca. 1,4 Mil. $ macht Salesforce zu einem führenden CRM-Anbieter hinter SAP und Oracle (Tendenz steigend bei ca. 22% Wachstum) • Verteilung Kd. zu gleichen Anteilen auf kleine (<100 MA), mittlere (100-750 MA) und große (>750 MA) Unternehmen • Referenzkunden: Allianz, Symantec, Dell, Toyota EU, etc. (Kundenzufriedenheit liegt bei 94%) • Zwei Produktbereiche: • SaaS: SalesCloud 2, ServiceCloud 2 • PaaS: CustomCloud (force.com) 1Quelle: Salesforce(2010) Kunden, online unter: http://www.salesforce.com/de/customers/?Products=product-custserv
    16. 16. www.vater-gruppe.de Experteninterviews mit Salesforce Tätigkeit Anbieter Partner Kunden Netzwerk, RZ X Produktentwicklung X X (Addons) Customizing X X Migration X Schulung X (X) 1st Level Support X X (ggf. für Addons) 2nd Level Support X X (ggf. für Addons) 3rd Level Support X X (ggf. für Addons) Wartung X Beratung (X) X Sonstiges Die Sicht von Salesforce auf die Verteilung einzelner Aktivitäten:
    17. 17. www.vater-gruppe.de Experteninterviews mit Salesforce • Partner werden bei Salesforce aktiv in die Wertschöpfungskette eingebunden • Partnerschaften mit Salesforce: • Consulting Partner: • Schwerpunkt auf Projektumsetzung bzw. Implementierung • Tätigkeiten Beratung, Prozessaufnahme, Custom., usw. • ISV Partner: • Softwareentwickler mit Eigenvertrieb • Entwicklung erfolgt auf Basis der Plattform force.com • Alternativer Vertriebsweg via AppExchange
    18. 18. www.vater-gruppe.de Experteninterviews mit Salesforce • Zwei weitere Partnerschaften, die Education Partner und global Systemintegrationspartner, die jedoch nicht direkt offeriert werden. • Vorteile der Partnerschaften sind bspw. Rabatte auf Nutzungskosten, gemeinsame Verkaufsaktivität und Trainings • Nachteile hingegen sind Anforderungen wie Mitarbeiterzertifikate oder Mindestumsätze
    19. 19. www.vater-gruppe.de Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten • Welche Alternativen bestehen im Hinblick auf Entwicklung in Kombination mit Salesforce? • Entwicklung von nativen, CRM-unabhängigen Apps auf der Plattform force.com • Anpassung des CRM-Systems • Integration von externen Anwendungen • Entwicklung von Websites
    20. 20. www.vater-gruppe.de Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten • Force.com Builder: Integrierter Generator zur Entwicklung nativer Apex-Komponenten. • Apex: prozedurale, java-ähnliche Programmiersprache zur Entwicklung nativer Anwendungen. • Entwicklungsumgebungen: Eclipse-Plug-in + Testumgebungen • Integration: Umfassendes Paket an Tools und Web Services: Amazon Web Services, Google App Engine, Facebook, PHP, CTI, Java, Adobe AIR & Flex, .NET SAP R/3, Lotus Notes, etc. • Visualforce: Dient der Entwicklung von Benutzeroberflächen für unterschiedliche Benutzer und Endgeräte basierend auf Webtechnologien wie HTML oder Ajax. • Visual Process Manager: Anwendungsentwicklung für Geschäftsprozesse via Drag & Drop in einer Benutzeroberfläche.
    21. 21. www.vater-gruppe.de Entwicklungsbeispiel und -möglichkeiten • Eigenentwicklung eines Prototypen zur Integration einer Faktura-Anwendung • Dabei werden Daten einzelner Rechnungen aus Lotus Domino Faktura-Anwendung zu Salesforce via WebService übertragen • Sofern nicht vorhanden wird Kunde neu angelegt • Umsatzübersicht wird je Kunde in Salesforce aggregiert • Notwendig: Schnittstelle (Java) und Customizing Salesforce • Entwicklungsauswand beläuft sich auf ca. 5 PT
    22. 22. www.vater-gruppe.de Zwischenfazit Salesforce • Salesforce bietet komplexes Produktangebot • Entwicklungsmöglichkeiten zeigen auf, dass Entwicklungs- Dienstleistungen generiert werden können, jedoch häufig auch Baukasten-basierend • Anbieter wirbt mit Partnermodellen aktiv um Zusammenarbeit und ist bestrebt die Partner einzubinden • Zusammenfassend kann die Aussage getroffen werden, dass Salesforce für IT Unternehmen ein Potenzial zur Generierung von Geschäften auf diesem Gebiet bereithält
    23. 23. www.vater-gruppe.de Agenda • Ausgangssituation • Methoden und Ergebnisse • Anwendung der Ergebnisse auf Geschäftsmodelle • Grundlage und Abgrenzung • Berücksichtigung des Cloud Computing • Fazit • Fragen und Diskussion
    24. 24. www.vater-gruppe.de Grundlage und Abgrenzung Quelle: Wirtz, B. W.: Electronic Business, 2. Auflage, Wiesbaden 2001, S. 211
    25. 25. www.vater-gruppe.de Grundlage und Abgrenzung • Lizenzgeschäft: • Produktvermarktung • Entwicklung • Lizenz plus Service • Projektgeschäft • Systemservicegeschäft Quelle: Pietsch, Wolfram; Herzwurm, Georg (2009): Geschäftsmodell (für Software und Services), erschienen in Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik Online Lexikon
    26. 26. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Standardproduktvermarktung • Anhand des Bsp. Salesforce entfällt dieser Bereich, sofern er von einem Dienstleister abgedeckt wird. • Ein Ersatz könnte durch ein verändertes Systemservicegeschäft entstehen
    27. 27. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Standardproduktentwicklung • Die Entwicklung von individuellen Anwendungen kann von einem IT Unternehmen weiterhin durchgeführt werden • Konzentration künftig auf die reine Geschäftsanwendung und weniger auf darunter liegende technische Plattform
    28. 28. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Standardproduktentwicklung • Dadurch und durch Baukastenbasis erfolgt rasante Beschleunigung des Entwicklungsprozesses • Dies erforderte jedoch schlanke Vorgehensmodelle wie z. B. Wasserfallmodell und Rapid Prototyping • Neuer Distributionsweg über den Marktplatz Appexchange • Änderung des Beschaffungsmodells, da eine Anhängigkeit zur zugehörigen Plattform besteht
    29. 29. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Lizenz plus Service • Ergänzende Anpassungsdienstleistungen haben auch im Bereich SaaS mit Salesforce CRM weiterhin Bestand • Traditionelle Installation + Support entfällt weitestgehend • Stattdessen Übertragung aus der Testumgebung und/oder Aktivierung und Benutzerzuweisung erforderlich
    30. 30. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Projektgeschäft: • Projektgeschäft hat selbstredend auch weiterhin Bestand • Wertschöpfungskette verändert sich nicht • Lediglich begleitende Tätigkeiten bzgl. Systeminfrastruktur werden analog der Entwicklung abnehmen
    31. 31. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Projektgeschäft • Tätigkeiten wie Datenmigration, Integration aber auch Beratung werden laut Befragung von den potentiellen Kunden vielfach als Dienstleistung gewünscht • Tätigkeiten bzgl. technischer Gegebenheiten oder Installation und Rollout entfallen, kürzere Projektlaufzeiten sind die Konsequenz
    32. 32. www.vater-gruppe.de Berücksichtigung des Cloud Computing • Systemservicegeschäft • Neuer Ansatz ist die Anbietung von SaaS auf Basis von Plattformen wie force.com • Neuer Distributionsweg Appexchange • Trotz Vendor-Lock-In ist es für Kunden einfacher den Anbieter zu wechseln. Daher wird die Wertschöpfungskette um den Bereich Aftersales erweitert • Beschaffungsmodell ist Abhängigkeit von der zugehörigen Plattform Aftersales
    33. 33. www.vater-gruppe.de Fazit • Anhand des Bsp. wird deutlich, dass es für IT-Consulting- Unternehmen möglich ist, Cloud-Anwendungen anzupassen und Entwicklung auf dieser Basis zu betreiben. Somit können Geschäfte auf dieser Basis generiert werden. • Eine Unterstützung erfolgt durch entsprechende Partnermodelle. • Bei den Kunden/Interessenten besteht derzeit hauptsächlich zusätzlicher Beratungs- und Aufklärungsbedarf. Darüber hinaus werden bereits auch technische Dienstleistungen wie Customizing etc. in Erwägung gezogen • Die Betrachtung der Geschäftsmodelle verdeutlicht, dass die Modelle für IT-Consulting-Unternehmen denkbar sind. Allerdings sind vereinzelt Änderungen der Modelle zu berücksichtigen. • Ein Umdenken ist hinsichtlich kürzerer Durchlaufzeiten von Projekten erforderlich. Im Gegenzug besteht jedoch das Potenzial, die Anzahl der Projekte zu erhöhen.
    34. 34. www.vater-gruppe.de Fazit • Zusammenfassend kann die Aussage getroffen werden, dass Cloud Computing für IT-Consulting ein Potenzial bietet und aufgrund geringer Einführungskosten einfach zu realisieren ist. Die vorhandenen Kundenwünsche weisen darüber hinaus klar in Richtung Cloud.
    35. 35. www.vater-gruppe.de Fragen und Diskussion Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Haben Sie Fragen? Kontakt: Johannes Tiemeyer jtiemeyer@vater-gruppe.de

    ×