Your SlideShare is downloading. ×
Daten verknüpfen - Geschäftsprozesse organisieren: der ExsoFlow-Server
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Daten verknüpfen - Geschäftsprozesse organisieren: der ExsoFlow-Server

552
views

Published on

ExsoFlow ist ein leistungsfähiger Integrations-Server mit Enterprise-Content-Management. Mittelständler sollten sich das System ansehen bevor sie irgend eine Entscheidung treffen. …

ExsoFlow ist ein leistungsfähiger Integrations-Server mit Enterprise-Content-Management. Mittelständler sollten sich das System ansehen bevor sie irgend eine Entscheidung treffen.
Nähere Informationen unter www.exso

Published in: Technology

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
552
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Daten verknüpfen, Geschäftsprozesse organisierenDer ExsoFlow-Server von innen 17.08.2012 - Thomas Sporbeck
  • 2. Architektur Der ExsoFlow-Server ist eine in Java realisierte Integrationsplattform mit integriertem Content Management-System und einem Statistik-Modul. Okay – geht das auch auf Deutsch?
  • 3. Architektur Java ist die weltweit wohl am häufigsten verwendete Programmiersprache. Eine Integrationsplattform nennt man eine Software, die verschiedene Datenquellen, Dienste und Anwendungen im Unternehmen über ein einheitliches System miteinander verbindet.
  • 4. Architektur Ein Content-Management-System, auch Enterprise-Content-Management, dient der Erfassung, Verwaltung, Speicherung, Aufbewahrung und Ausgabe von (elektronischen) Informationen. Die Verwaltungs-Komponente umfasst als Unterkomponenten das Dokumenten-Management, Groupware, Schriftgutverwaltung sowie Workflow/Business-Process-Management.
  • 5. Architektur Unter Groupware versteht man Software zur Unterstützung der Gruppenarbeit im Unternehmen. Software für Workflow bzw. Business- Process-Management beschäftigt sich mit der Abbildung von Unternehmensabläufen bzw. der Abarbeitung von Vorgängen nach bestimmten Regeln.
  • 6. Architektur Klingt kompliziert. Vielleicht macht es ein Beispiel einfacher: ein klassischer Anwendungsfall für Content- Management-Systemen ist die Verarbeitung von Eingangsrechnungen. Auch ExsoFlow wird dazu oft verwendet.
  • 7. Architektur Eingangsrechnungen erreichen das Unternehmen in Papierform als Brief oder als eMail im PDF-Format oder (zusätzlich) als XML-Datei. Wenn man darauf einen Arbeitsablauf aufbauen will, muss man zunächst alle Rechnungen in ein ähnliches Format bringen.
  • 8. Architektur Früher hat man die eMails und Anhänge ausgedruckt und zu den Papierrechnungen in eine Postmappe gelegt. Heute werden die Papierrechnungen eingescannt und zusammen mit den eMails und Anhängen in einem Content-Management-System gespeichert.
  • 9. Architektur Hier fängt das an, was Softwareleute als Connector bezeichnen. Denn selbstverständlich will niemand mehr die eMails oder Scan-Dateien von Hand irgendwo speichern sondern erwartet, dass die Software das automatisch tut. Also muss die Software eMail- Postfächer lesen und Verzeichnisse auf neue Scan- Dateien überwachen und die Dateien dann verarbeiten.
  • 10. Architektur Da wird es spannend: was kann die Software noch? Bildet sie die Postmappe einfach im Computer ab? Verknüpft sie die Rechnungs-Dateien mit Daten aus der Unternehmenssoftware? Fügt Sie die Rechnungen automatisch in das Buchhaltungssystem ein?
  • 11. Architektur Hier ist die Architektur der eingesetzten Lösung entscheidend. Herkömmliche Lösungen wurden oft nur zur Digitalisierung von Papierdokumenten entwickelt und erst später um Workflow, Datenverknüpfung und Integrationskomponenten erweitert.
  • 12. Architektur Für ExsoForm waren Integration und Workflow die maßgeblichen Entwicklungsziele. Ich will jetzt Bilder sehen.
  • 13. Architektur Gern. Fangen wir mit der Integrationskomponente an, die wir ExsoFlow.Transport nennen und die auch ohne Content-Management eingesetzt werden kann.
  • 14. Architektur XML, ASCII JDBC (Datenbank) ExsoFlow JDBC (Datenbank) XML, ASCII Transport konvertiertEMail (POP3, IMAP, Exch.) Daten PDF etc. PDF etc. EMail (POP3, IMAP, Exch.)
  • 15. Architektur ExsoFlow.Transport • Liest Dateien in XML oder ASCII • Liest JDBC-Datenbanken • Liest eMails und Anhänge • Liest Dateien in verschiedenen Formaten (z.B. pdf)
  • 16. Architektur ExsoFlow.Transport konvertiert Daten und • schreibt in XML oder ASCII • schreibt in JDBC-Datenbanken • versendet eMails und Anhänge • Schreibt Dateien in verschiedenen Formaten
  • 17. Architektur Beispiel: Ein Unternehmen verwaltet Preiskonditionen nach Kunden- und Artikelgruppenkonditionen. Für eine Preisinformation im Internet werden diese Informationen je Kunde aufgelöst und als Einzelpositionen je Kunde, Artikel und Mengenstaffel ins Internet übertragen (2x täglich rund 600.000 Sätze).
  • 18. Architektur Diagramm zum Beispiel: ExsoFlowGruppenpreise Transport Einzelpreise an aus ERP- konvertiert Web-Datenbank Datenbank Daten
  • 19. Architektur Die Verarbeitung erfolgt in JobBundles. Das sind Abfolgen verschiedener Konvertierungsaufträge oder „Jobs“.
  • 20. Architektur Für das Beispiel wurden folgende Jobs erstellt: 1. Gruppenpreise lesen (SQL) 2. Aufgelöste Gruppenpreise lokal speichern (SQL) 3. Aufgelöste Gruppenpreise lesen (SQL) 4. Aufgelöste Gruppenpreise senden (WebService/XML)
  • 21. Architektur Der ExsoFlow-Scheduler führt dieses Job-Bundle zeitgesteuert aus, protokolliert den Status und meldet sich beim Administrator per eMail, wenn etwas nicht funktioniert hat.
  • 22. Architektur Zusätzlich zum Transport-Dienst enthält ExsoFlow die Content-Management-Komponente. ExsoFlow ECM Transport verwaltet konvertiert Vorgänge Daten und Dokumente
  • 23. Architektur Vorgänge sind immer ExsoForm®-Vorgänge, also knapp gesagt interaktive Formulare mit Anhängen. ExsoFlow ECM Transport verwaltet konvertiert Vorgänge Daten und Dokumente
  • 24. Architektur Die Content-Management-Komponente besteht aus der Dokumenten-Datenbank und dem Workflow-Engine Dokumentendatenbank, Indizierung Ordnerstruktur, Berechtigungskonzept Abbildung der Unternehmensorganisation Workflow Integrations-Jobs
  • 25. Architektur Durch die tiefe Integration beider Komponenten entstehen die umfangreichen Möglichkeiten in ExsoFlow. Da ExsoForm®-Formularinhalte aus XML-Daten bestehen, können sie mit allen ExsoFlow-Jobs weiterverarbeitet werden.
  • 26. Architektur Und was hab ich dann davon? Das ist fast nur von Ihrer Phantasie abhängig. Denken Sie an Techniker-Außendienstberichte, die automatisch Ersatzteil-Abbuchungen und Rechnungen generieren.
  • 27. Architektur Besuchsberichte Ihres Vertriebs-Außendienstes lösen automatisch Versandaufträge für Informationsmaterial oder Muster aus. Erzeugen Sie interaktive Picklisten für die Kommissionierung von Aufträgen.
  • 28. Architektur Erzeugen Sie Werkstattaufträge, interaktive Inventur-Zähllisten, Auszahlungsbelege, Materialentnahmescheine, Kassenbücher, Abrechnungen für Außenstellen, … ExsoFlow wird beispielsweise auch in der Gastronomie eingesetzt.
  • 29. Architektur Für wen eignet sich ExsoFlow? Die Zielgruppe von ExsoFlow ist der Mittelstand, den wir vor allem dadurch identifizieren, dass er überwiegend Standard-Software einsetzt. Wer seine Software ausschließlich selbst entwickelt, wird möglicherweise seine Ideen für die Integration selbst umsetzen wollen. Zu den entsprechenden Kosten.
  • 30. Architektur Wie ordne ich ExsoFlow denn ein? Ist es ein Enterprise-Service-Bus? Diese Frage beantworten wir in einer anderen Präsentation (was ist das denn: erst nicht wissen was ein Content-Management-System ist und jetzt nach Enterprise- Service-Bus fragen?)