Your SlideShare is downloading. ×
0
Organisationsfähigkeit
Thomas Mezger
Präsentation – und Moderation
Bild: Simone Heinz / pixelio.de
Informationen
 Student: Thomas Mezger
 Studiengang: Produktions- und Automatisationstechnik
 Ort der Präsentation
 016...
Inhaltsverzeichnis
 Organisationsfähigkeit
 Die Ziele
 Das Zeitmanagement
 Der Arbeitsplatz
Bild: S.Hofschläger / pixe...
„Ordnung ist für Dumme, ein Genie
beherrscht das Chaos“
Zitat: Albert Einstein
Bild: motivationmagazin.eu
Das A und O : Die Ziele!
Warum sind Ziele so wichtig?
 Nur so bündeln wir unsere Energien und erreichen das,
was wir uns...
Ziele formulieren
 die Absicht, den Zweck der Veränderung
die Maßnahme, die Aktivitäten für die Umsetzung des
Ziels
das...
ZIEL-Schema
Die Bedeutung von Ziel
Zweck Zu welchen Zweck machen wir das? Was habe ich davon? Was
bedeutet das für uns?
U...
Die zentrale Frage
Wie manage ich meine Zeit?
Zitat: Peter Drucker
Bild: Karl Laube/ pixelio.de
„Der Mensch bringt
wenig V...
Vorteile von konsequenten
Zeitmanagements
Konzentration auf das Wesentliche
Unterscheidung zwischen wichtigen und wenige...
Ermittlung der Zeitfresser
Zeitplanung und Arbeitsmethodik
 Eigene unklare Zielsetzung
 Keine oder nur wenig Tagesplanu...
Das Arbeitsprotokoll
Wozu ein Arbeitsprotokoll?
 Überblick verschaffen
 Prioritäten feststellen
 Überprüfung
Bild: Lup...
Arbeitsprotokoll
Datum: ____________ Ziele: ________
Zeit 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55
08:00 B B B B T T T C C C V
09:0...
Stille Stunde
Was ist das?
 60 Minuten für anspruchsvolle Aufgaben
Welcher Nutzen?
 Zeit reservieren für Ziele
Wie ge...
Soll/Ist Arbeitsplatz
 Der Arbeitsplatz
 Kernaufgaben nachgehen können
 Ideal nur Hilfsmittel und technische Geräte, di...
Lasst es uns anpacken..!
Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf und kreieren Sie
ihre eigene und persönliche Ablage
Wie gehen...
Zusammenfassung
 Ohne Ziele kein effektives Arbeiten nötig!
 Mehr Zeit für den Anfang reservieren, als auf
dem Irrweg zu...
„Ordnung ist für Dumme, ein
Genie beherrscht das Chaos“
Quellen:
Tomas Bohinc Soft Skills
- ISBN 978-3-8006-3618-1
Schäf...
Organisationsfähigkeit
Thomas Mezger
Bild: Thommy Weiss/ pixelio.de
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Organisationsfähigkeit

563

Published on

Kein Kommentar

Published in: Career
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
563
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Details zum Kursbeginn und/oder Bücher/Materialien, die für einen Kurs/ein Projekt benötigt werden.
  • Je mehr zeit Sie für die wesentliche Dinge nutzen können, umso besser sind Ihre Resultat. Das setzzvorraus, dass sie zu einem die wesentlichen dinge von die unwesentlichen Dinge als solche identifizieren. Folgende Instrumente werden ihnen in vielen Situationen helfen sich zu organisieren und damit höhere Wirksamkeit gegenüber sich selbst, ihren kolegen und vorgesetzen zu kommen…
  • Der Mensch bringt wenig Voraussetzungen mit, um Manger seiner Zeit zu werden! Insbesondere in negativen Stress Situatinen schindet unser Gefühl für einen richtigen Umgang mit der Zeit. Je weniger wir in der Lage sind mit Stress umzugehen, desto ineffizienter werden wir die uns zur verfügende „unelastische“ Zeit nutzen
  • Weitre Ausschaltung vin VergesslichkeitOrdnung des TagesablaufZeitgewinn durch methodisches Arbeiten (Goldene Stunde)
  • Durch eine Checkliste kann mann die Zeitfresser einfach ermitteln, im Handout finden Sie diese Checkliste
  • Viele fühlen sich a Abend oder am Wochenende ausgelaugt und Müde und haben trotzdem das Gefühl wenig erreicht und geleistet zu haben. Hier arbeit das Arbeitsprotokoll gute Hilfe, was Sie an welchen Tag was gemacht habenWozu ein ArbeitsprotokollDas Arbeitsprotokoll verschafft Ihnen einen Überblick wo eigentlich Ihre Zeit geblieben istMittels einen Arbeitsprotokolls können Sie feststellen ob, und wo Sie ihre Prioritäten hattenSie können überprüfen, ob die Prioritäte mit Ihren Absichten und Zielen übereingestimmt habeWie gehen Sie vor?An zwei festgelegten Tagen auf was Sie gemacht haben,^Sie erhalten schnell Klarheit ob sie Ohreren Prioritäten folgen oder nicht
  • Bei vollen historisch gewachenen Ablagen bekomen viele regelmäßig ihren Aufräumanfall, meist vor Urlaub,Weihnachtenbzw wichtigen Anlässen Sie bringen aber nichts, es wird zwar aufgeräumt, aba in kürzerster Zeit beginnt das gleiche Spiel von vorneEin aufgeräumter Schreibtisch führt zu weniger innerem Druck „ Ich müsste eigentlich noch dieses und jenes tun“!!!!
  • Eine Gelegenheit für Fragen und Diskussionen
  • Transcript of "Organisationsfähigkeit"

    1. 1. Organisationsfähigkeit Thomas Mezger Präsentation – und Moderation Bild: Simone Heinz / pixelio.de
    2. 2. Informationen  Student: Thomas Mezger  Studiengang: Produktions- und Automatisationstechnik  Ort der Präsentation  0163/123123  Thomas.Mezger@stud.hs-regensburg.de
    3. 3. Inhaltsverzeichnis  Organisationsfähigkeit  Die Ziele  Das Zeitmanagement  Der Arbeitsplatz Bild: S.Hofschläger / pixelio.de
    4. 4. „Ordnung ist für Dumme, ein Genie beherrscht das Chaos“ Zitat: Albert Einstein Bild: motivationmagazin.eu
    5. 5. Das A und O : Die Ziele! Warum sind Ziele so wichtig?  Nur so bündeln wir unsere Energien und erreichen das, was wir uns vorgenommen haben!  Ist ein Ziel erreicht, kann man zurückblicken und ein Fazit erstellen. Bild: lia.la /pixelio.de
    6. 6. Ziele formulieren  die Absicht, den Zweck der Veränderung die Maßnahme, die Aktivitäten für die Umsetzung des Ziels das Ergebnis, den Zustand, der erreicht werden soll  den zeitlichen Rahmen Bild: Thommy Weiss/ pixelio.de
    7. 7. ZIEL-Schema Die Bedeutung von Ziel Zweck Zu welchen Zweck machen wir das? Was habe ich davon? Was bedeutet das für uns? Ungestörtes Arbeiten zu gewissen Blockzeiten ermöglichen Inhalt Was brauche ich dazu? Methoden, Vorgehensweise, Personen, Maßnahmen und Voraussetzungen  Mittels Telefonumleitung von 12 bis 14 Uhr Freiräume schaffen Ergebnis ein messbarer und überprüfbarer Zustand Was?  Aufgaben, die eine hohe Konzentration erfordern, können bearbeitet werden Länge Wie lange?  ab sofort
    8. 8. Die zentrale Frage Wie manage ich meine Zeit? Zitat: Peter Drucker Bild: Karl Laube/ pixelio.de „Der Mensch bringt wenig Voraussetzung mit, um Manger seiner Zeit zu werden…“
    9. 9. Vorteile von konsequenten Zeitmanagements Konzentration auf das Wesentliche Unterscheidung zwischen wichtigen und weniger Wichtigen Vorgängen Abbau von Stress und Nervenverschleiß Gelassenheit bei unvorhergesehenen Ereignissen Ordnung des Tagesablauf …. Bild: Petra Pork/ pixelio.de
    10. 10. Ermittlung der Zeitfresser Zeitplanung und Arbeitsmethodik  Eigene unklare Zielsetzung  Keine oder nur wenig Tagesplanung Persönlicher Arbeitsstil  Überhäufter Schreibtisch Störung durch andere  Spontane, unangemeldete Besucher  Ablenkung, Lärm
    11. 11. Das Arbeitsprotokoll Wozu ein Arbeitsprotokoll?  Überblick verschaffen  Prioritäten feststellen  Überprüfung Bild: Lupo/ pixelio.de
    12. 12. Arbeitsprotokoll Datum: ____________ Ziele: ________ Zeit 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 08:00 B B B B T T T C C C V 09:00 V V P P P P V V V V V 10:00 11:00 12:00 Besprechungen Verkaufen Telefonieren Telefongespräche Plaudern und Zeit vergehen lassen Chef Verwaltungsaufgaben Beziehungsarbeit Unterbrechung Pause
    13. 13. Stille Stunde Was ist das?  60 Minuten für anspruchsvolle Aufgaben Welcher Nutzen?  Zeit reservieren für Ziele Wie gehen Sie vor?  Wöchentlich dafür Zeit nehmen Bild: Lupo/ pixelio.de
    14. 14. Soll/Ist Arbeitsplatz  Der Arbeitsplatz  Kernaufgaben nachgehen können  Ideal nur Hilfsmittel und technische Geräte, die man tatsächlich braucht  Typischer Arbeitsplatz?  - reihen voller Stapel  - vermischt mit Briefen und  - viele schöne Haftzettel Bild: Rolf van Melis/ pixelio.de
    15. 15. Lasst es uns anpacken..! Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf und kreieren Sie ihre eigene und persönliche Ablage Wie gehen Sie vor?  Reservieren Sie Zeit  In einem Zug
    16. 16. Zusammenfassung  Ohne Ziele kein effektives Arbeiten nötig!  Mehr Zeit für den Anfang reservieren, als auf dem Irrweg zu sein. Zeit ist das wichtigste Gut im Leben!  Sie kommt nie wieder zurück  Strukturierter Arbeitsplatz  Einstein war ein Genie, aber wir? Bild: Adolf Riess/ pixelio.de
    17. 17. „Ordnung ist für Dumme, ein Genie beherrscht das Chaos“ Quellen: Tomas Bohinc Soft Skills - ISBN 978-3-8006-3618-1 Schäffer/Pöschl Kompetenztraining - ISBN 978-3-7910-2331-9 Klaus Bishof Selbstmanagement - ISBN 978-3-4481-0150-8 Bild: www.teachthought.com
    18. 18. Organisationsfähigkeit Thomas Mezger Bild: Thommy Weiss/ pixelio.de
    1. A particular slide catching your eye?

      Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

    ×