Wissenschaftlicher Informationsdienst
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Wissenschaftlicher Informationsdienst

  • 647 views
Uploaded on

Inhaltsverzeichnis Internetpräsenzen (alphabetisch)

Inhaltsverzeichnis Internetpräsenzen (alphabetisch)
www.thomas-bade.de
www.entlassungsmanagement.eu
www.versorgungsmanagement.eu

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
647
On Slideshare
637
From Embeds
10
Number of Embeds
3

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 10

http://www.slideshare.net 8
http://www.thomas-bade.de 1
http://twitter.com 1

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung in Deutschland Inhaltsverzeichnis Internetpräsenzen (alphabetisch) www.thomas-bade.de www.entlassungsmanagement.eu www.versorgungsmanagement.eu© 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011
  • 2. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung www.thomas-bade.de Hilfsmittel- & HomeCare-Versorgung in DeutschlandNr. Seiten Titel URL Inhalt Gegenüberstellung § 128 SGB V Abs. 4 ff. und Empfehlungen 1 § 128 SGB V Empfehlungen GKV-Spitzenverband Bund http://thomas-bade.de/Download/128_neu.htm GKV-Spitzenverband Bund. § 128 SGB V und Krankenkassenverträge 2 § 128 SGB V und Krankenkassenverträge http://thomas-bade.de/Download/apo_bek.htm arbeitsteilige Hilfsmittelversorgungen durch nichtärztliche Leistungserbringer Für Sonderanfertigungen hat der Hersteller die Dokumentation nach Nummer 3.1 des Anhangs VIII der Richtlinie 93/42/EWG zu erstellen und alle erforderlichen 4. MPG Änderungsgesetz Leistungsdaten Maßnahmen zu treffen, um die Übereinstimmung der 3 http://thomas-bade.de/Download/leistungsdaten.htm Sonderanfertigungen hergestellten Medizinprodukte mit dieser Dokumentation zu gewährleisten. Erklärung und Dokumentation sind mindestens fünf Jahre aufzubewahren. Beobachtungs- und Meldesystem 4 Anforderungen an Präqualifizierungsstellen http://thomas-bade.de/Download/pressemitteilung_14_01.htm Wie (prä)qualifiziert sind die GKV Präqualifizierungsstellen ? Mindestanforderungen Kriterienkatalog GKV Spitzenverband Bund 15 A: Inkontinenzhilfen außer Elektronische Messsysteme der 5 Anforderungen GKV Spitzenverband Bund http://thomas-bade.de/Download/anforderunge_spibu_1.htm Beckenbodenmuskelaktivität und 15 B: Elektronische Messsysteme der Beckenbodenmuskelaktivität Erfolgskonzepte für Apotheken Apothekenmarkt & Arzneimittelneuordnungsgesetz OTC Markt 6 http://thomas-bade.de/apotheke (AMNOG) Eigenmarken in Apotheken Apothekentaxe © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 1 von 23
  • 3. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Das Modell der Apothekentaxe 7 Apothekentaxe http://thomas-bade.de/Download/apo_taxe.htm Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 8 Apothekenverkaufspreis & Pharmagroßhandel http://thomas-bade.de/Download/apo_markt.htm Distribution von apothekenpflichtigen Arzneien. 9 Äquivalenzgrundsatz http://thomas-bade.de/Download/aequivalenzgrundsatz.htm Vertragsbeziehungen sowie Leistung und Gegenleistung. Arztvorbehalt bei Hilfsmittelverordnungen10 Arztvorbehalt bei Hilfsmittelverordnungen http://thomas-bade.de/Download/arztvorbehalt.htm Delegation ärztlicher Leistungen Audit und Feedback für Gesundheitsfachkräfte zur Verbesserung von Qualität und Sicherheit der11 Audit & Feedback Hilfsmittel & HomeCare http://thomas-bade.de/Download/audit_feedback.htm Gesundheitsversorgung. Kernaussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom September 2010. Auffälligkeitsprüfungen12 Auffälligkeitsprüfungen § 296 SGB V http://thomas-bade.de/Download/296_sgbv.htm § 296 SGB V Ausgabenentwicklung Hilfsmittel 2000 bis 2008 KBV13 http://thomas-bade.de/Download/ausgaben.htm Ausgabenentwicklung Hilfsmittel 2000 bis 2008 Daten Europäische Netzwerk gegen Betrug und Korruption im Awareness Campaign European Healthcare Fraud and14 http://thomas-bade.de/Download/euro_fraud.htm Gesundheitswesen (EHFCN) Kampagne gegen Korruption im Corruption Network Gesundheitswesen Empfehlungen der AWMF zum Umgang mit15 AWMF zum Umgang mit Interessenkonflikten http://thomas-bade.de/Download/awmf_leitlinie.htm Interessenkonflikten bei Fachgesellschaften. © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 2 von 23
  • 4. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Prüfung von Krankenkassenverträgen Beitrittsvertrag über die Versorgung mit ableitenden16 Beitrittsvertrag ableitende Inkontinenzhilfen AOK Bayern http://thomas-bade.de/Download/pruefung_3.htm Inkontinenzhilfen AOK Bayern Prüfung von Krankenkassenverträgen Beitrittsvertrag über die Versorgung mit ableitenden17 Beitrittsvertrag ableitende Inkontinenzhilfen AOK PLUS http://thomas-bade.de/Download/pruefung_2.htm Inkontinenzhilfen AOK Plus Prüfung von Krankenkassenverträgen Beitrittsvertrag über die Versorgung mit ableitenden18 Beitrittsvertrag ableitende Inkontinenzhilfen BKK Hoesch http://thomas-bade.de/Download/pruefung_4.htm Inkontinenzhilfen BKK Hoesch Prüfung des AOK Vertrages über die Versorgung mit Beitrittsvertrag Hilfsmittel zur enteralen Ernährung AOK19 http://thomas-bade.de/Download/pruefung_6.htm Hilfsmitteln zur enteralen Ernährung nach § 127 Abs. 2 SGB Bayern V. Prüfung von Krankenkassenverträgen Beitrittsvertrag zur Hilfsmittelversorgung gegen Dekubitus20 Beitrittsvertrag Hilfsmittelversorgung gegen Dekubitus http://thomas-bade.de/Download/pruefung.htm (PG 11) Novitas BKK Der Beitritt eines Leistungserbringers zu einem Vertrag nach § 127 Abs. 2 SGB V ist als Angebot zum Abschluss eines Beitrittsverträge § 127 Abs. 2 SGB V Urteile LSG-Baden- eigenen Vertrages zu werten. Somit ist auch ein sogenannter21 http://thomas-bade.de/Download/teilbeitritt.htm Württemberg und LSG-Nordrhein-Westfalen Teilbetritt, also der Abschluss eines Vertrages nur in Bezug auf einen Teil der vom bestehenden Vertrag erfassten Produktgruppen, rechtlich zulässig. Best Practice Modell22 Best Practice Modell http://thomas-bade.de/Download/best_practice.htm Entlassungsmanagement Versorgungsmanagement (§ 11 Abs. 4 SGB V) Urteil des Bundesgerichtshofs23 BGH & BGH & Hörgeräteversorgung II (I ZR 111/08) http://thomas-bade.de/Download/bgh_2011.htm Hörgeräteversorgung II: Aktenzeichen I ZR 111/08 vom 13. Januar 2011 © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 3 von 23
  • 5. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Urteil des Bundesgerichtshofs24 BGH & Hörgeräteversorgung II (I ZR 111/08) http://thomas-bade.de/Download/bgh_2011_breit.htm Hörgeräteversorgung II: Aktenzeichen I ZR 111/08 vom 13. Januar 2011 Zulässigkeit einer Zusammenarbeit zwischen Augenärzten und einer Vertriebsfirma, die elektronische Systeme und ein25 Bundesgerichtshof (BGH) Brillenversorgung II http://thomas-bade.de/Download/bgh.htm Brillensortiment zur Verfügung stellt. BGH Entscheidung Leitsätze Urteil BGH Bestechung von Ärzten26 Bundesgerichtshof (BGH) und Bestechung http://thomas-bade.de/Download/bgh_bestechnung.htm Az: 3 StR 458/10 Den gesetzlichen Krankenkassen wird durch das Bundeskartellamt aufgegeben, bei Hilfsmittel Verträgen nach27 Bundeskartellamt Entscheidung http://thomas-bade.de/Download/kartellamt.htm § 127 SGB V die gesetzlichen Bestimmungen für die Vergabe öffentlicher Aufträge anzuwenden. Bundesrechnungshof Fehlverhalten im Der Bundesrechnungshof zum Fehlverhalten im28 http://thomas-bade.de/Download/bundesgerichtshof.htm Gesundheitswesen Gesundheitswesen. Checkliste Interessenkonflikte in der Medizin unzulässige Zusammenarbeit gemäß § 128 SGB V29 Checkliste Interessenkonflikte in der Medizin http://thomas-bade.de/Download/checkliste_128.htm PDF Dokument [Schutzgebühr € 9,00] Mit aktuellem BGH Urteil vom Januar 2011.30 DAK-Fehlverhaltensbekämpfung 2008/2009 http://thomas-bade.de/Download/fehlverhalten_dak.htm DAK Report: DAK-Fehlverhaltensbekämpfung 2008/2009 Verträge als neue Herausforderung für den Datenschutz31 Datenschutz Gesetzliche Krankenversicherung http://thomas-bade.de/datenschutz Bundesdatenschutzbeauftragte Bundessozialgericht Marken & Persönlichkeiten32 Der Gesundheitsmarkt & Social Media I http://thomas-bade.de/Download/social_media_marken.htm Facebook und Twitter Gesundheitsmarkt & Social Media II33 Der Gesundheitsmarkt & Social Media II http://thomas-bade.de/Download/social_media_1.htm Die Branche bei Facebook & Twitter © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 4 von 23
  • 6. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Gesundheitsmarkt & Social Media II34 Der Gesundheitsmarkt & Social Media III http://thomas-bade.de/Download/social_media_2.htm Die Branche bei Facebook & Twitter Medizinprodukterechtliche Regelungen im GKV-OrgWG35 Der normative Schadensbegriff http://thomas-bade.de/Download/schadensbegriff.htm § 128 SGB V Auszüge aus der Veröffentlichung der Deutschen Vereinigung Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR) und für Rehabilitation e.V. (DVfR) zur Überwindung von36 http://thomas-bade.de/Download/dvfr_1.htm Hilfsmittel Problemen bei der Versorgung mit Hilfsmitteln aus dem Jahr 2009. Vereinbarung nach § 43 SGB V zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns und der AOK Bayern37 Diabetologisch qualifizierter Versorgungssektor http://thomas-bade.de/Download/dmp_arzt.htm über die Behandlung und Schulung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2. Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege38 DNQP Expertenstandard Entlassungsmanagement http://thomas-bade.de/Download/dnqp.htm Defizite bei der Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung39 Dokumentationsgrundsatz http://thomas-bade.de/Download/dokumentationsgrundsatz.htm Vertragsbeziehungen sowie Leistung und Gegenleistung. Einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM) &40 http://thomas-bade.de/Download/ebm_juli.htm EBM Leistungen und Hilfsmittelversorgung Hilfsmittelversorgung41 Einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM) und Hilfsmittel http://thomas-bade.de/Download/ebm.htm Einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM) und Hilfsmittel 10-Punkte Plan für ein optimales Entlassungsmanagement42 Entlassungsmanagement Krankenhaus http://thomas-bade.de/krankenhaus und Koordination für alle Fachabteilungen eines Krankenhauses. Das Ziel der Versorgungskontinuität wird nicht immer erreicht !43 Entlassungsmanagement http://www.thomas-bade.de/entlassungsmanagement Stellungnahmen: MDS, Bundesärztekammer, Krankenhausgesellschaft, Hausärzteverband © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 5 von 23
  • 7. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Fakultative Leistungsinhalte Erläuterungen zum Einheitlichen Bewertungsmaßstab Persönliche Leistungserbringung44 http://thomas-bade.de/Download/erlaeuterungen_ebm.htm (EBM) Arzt-Patienten-Kontakt In den Gebührenordnungspositionen enthaltene Kosten Krankenkassen müssen Aufträge ausschreiben45 Europäische Gerichtshof (EUGH) http://thomas-bade.de/Download/eugh.htm öffentliche Auftraggeber Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz in der Pflege Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz in der Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege46 http://thomas-bade.de/Download/expertenstandard.htm Pflege (DNQP) Stand: Januar 2006 Expertentag: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Hilfsmittelbegutachtung im Spannungsfeld zwischen47 http://thomas-bade.de/Download/mdk_forum.htm Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) Versorgungsstrukturen und Rechtsprechung. Fehlerquellen in Hilfsmittelverträgen zwischen Krankenkassen48 Fehlerquellen in Hilfsmittelverträgen http://thomas-bade.de/Download/fehlerquellen.htm und Leistungserbringern nach § 127 SGB V. Urteile BGH BSG49 Fehlverhalten und Korruption im Gesundheitswesen http://thomas-bade.de/compliance EHFCN verkürzte Versorgungsweg Richtlinie über die Förderung von Unternehmensberatungen50 Förderung von Beratungsleistungen http://thomas-bade.de/Download/foerderung.htm für kleine und mittlere Unternehmen sowie der freien Berufe vom 27. Juni 2008 . Fragebogen für Patienten, um zu prüfen ob die Versorgung51 Fragebogen zur EHFCN Kampagne http://thomas-bade.de/Download/fragebogen_patienten.htm im Sinne Ihrer Patientenrechte durchgeführt wird. © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 6 von 23
  • 8. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Gegenüberstellung LSG Bayern - GKV Spitzenverband Bund Gegenüberstellung LSG Bayern - GKV Spitzenverband52 http://thomas-bade.de/Download/gegenueberstellung.htm Bayerisches Landessozialgericht Urteil L 4 KR 200/09 und Bund GKV Vorteile Präqualifizierung. Versorgungsmanagement bei Patienten mit Kurzdarmsyndrom53 Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) § 116 b SGB V http://thomas-bade.de/Download/g_ba_4.htm Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Richtlinie Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach §116b SGB V Versorgungsmanagement rheumatologische Erkrankungen Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses zur54 Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) § 116 b SGB V http://thomas-bade.de/Download/g_ba_3.htm Richtlinie Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach §116b SGB V Versorgungsmanagement Fehlbildungen Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Richtlinie Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach55 Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) § 116 b SGB V http://thomas-bade.de/Download/g_ba_2.htm §116b SGB V Konkretisierung der Diagnostik und Versorgung von Patienten mit angeborenen Skelettsystemfehlbildungen, Fehlbildungen Versorgungsmanagement neuromuskulärer Erkrankungen Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses zur56 Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) § 116 b SGB V http://thomas-bade.de/Download/g_ba_1.htm Richtlinie Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach §116b SGB V Strategische Geschäftsmodelle für die Einhaltung sozial- und57 Geschäftsfeldanalyse http://thomas-bade.de/Download/geschaeftsfeld.htm wettbewerbsrechtlicher Vorschriften bei der Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung. © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 7 von 23
  • 9. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Twitter und Facebook für die Gesundheitswirtschaft58 Gesundheitswesen, Social Media und Web 2.0 http://thomas-bade.de/presse Übersicht: Die Branche im Web Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat zum Thema Korruption im Gesundheitswesen im Rahmen des GKV-59 GKV Versorgungsgesetz (GKV-VSG) http://thomas-bade.de/Download/versorgungsgesetz.htm Versorgungsgesetzes das Eckpunktepapier im April 2011 vorgelegt. Die wesentlichen Änderungen aus Sicht der Hilfsmittel- und Heilmittelversorgung. GKV Versorgungsstrukturgesetz Referentenentwurf Heil- und Hilfsmittel-Versorgungen und Zuweisung gegen60 http://thomas-bade.de/Download/gkv_versorgungsgesetz_1.htm Begründung (GKV-VSG) Entgelt GKV Versorgungsstrukturgesetz Referentenentwurf GKV- Heil- und Hilfsmittel-Versorgung und Zuweisung gegen61 http://thomas-bade.de/Download/gkv_versorgungsgesetz.htm VSG Entgelt. Stand 07.06.2011 GKV Versorgungsstrukturgesetz SGB XI Hilfsmittel und Pflegehilfsmittel. Auswirkungen auf den62 http://thomas-bade.de/Download/gkv_versorgungsgesetz_2.htm Abgrenzungskatalog Pflegehilfsmittel (GKV-VSG) Abgrenzungskatalog § 128 SGB V spricht aber bisher nur von „Vertragsärzten“ und „Ärzten in Krankenhäusern“. Die Einführung einer GKV-Versorgungsgesetz - Gefahren durch63 http://thomas-bade.de/Download/gefahren_gkv.htm "Heilkundeübertragungs-Richtlinie" könnte bedeuten, dass Heilkundeübertragungs-Richtlinie Pflegekräfte eigenständig Heil- und Hilfsmittel verordnen und Patienten überweisen dürften. § 37 SGB V64 häusliche Krankenpflege http://thomas-bade.de/Download/13_sgbv.htm häusliche Krankenpflege Heilkundeübertragungs-Richtlinie65 Heilkundeübertragungs Richtlinie http://thomas-bade.de/Download/gba_delegation.htm Delegation ärztlicher Tätigkeiten Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Hilfsmittel-Richtlinie (HilfsM-RL)66 Hilfsmittel Richtlinien G-BA http://thomas-bade.de/Download/hilfsmittel_richtlinien.htm § 9 Ärztliche Abnahme von Hilfsmitteln © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 8 von 23
  • 10. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Hilfsmittel-Richtlinie (HilfsM-RL)67 Hilfsmittel Richtlinien Gemeinsame Bundesausschuss http://thomas-bade.de/Download/hilfsmittel_richtlinien_1.htm 06.02.2009 Auszüge Hilfsmittelerhebung (Outcome)68 Hilfsmittelerhebung (Outcome) http://thomas-bade.de/Download/design.htm Strukturierte Dokumentation für das Qualitätsmanagement bei Patienten mit Diabetes mellitus. Hilfsmittelexperte und Hilfsmittelcoach69 Hilfsmittelexperte und Hilfsmittelcoach http://thomas-bade.de/Download/hilfsmittelexperte.htm Private Universität Witten Herdecke gGmbH Arbeitsgemeinschaft Hilfsmittelexperte Hilfsmittelversorgung bei kindlichen Fußdeformitäten70 Hilfsmittelversorgung bei Kindern http://thomas-bade.de/Download/kinderversorgung.htm BARMER GEK Heil- und Hilfsmittel-Report 2010 Hilfsmittelversorgung bei Kindern Hilfsmittelversorgung bei Kindern (rehaKIND71 http://thomas-bade.de/Download/kinderversorgung_reha.htm Internationale Fördergemeinschaft Kinder- und Jugend- Empfehlungen) Rehabilitation e.V. (rehaKind ®) Hilfsmittelversorgung nach Schlaganfall72 Hilfsmittelversorgung nach Schlaganfall http://thomas-bade.de/Download/schlaganfall.htm Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie; 4. überarbeitete Auflage. Hilfsmittelverträge nach § 127 SGB V Beitrittsverträge73 Hilfsmittelverträge Krankenkassen http://thomas-bade.de/vertragsmanagement Qualitätsmanagement Qualitätskriterien74 Informations- und Telekommunikationsmarkt http://thomas-bade.de/Download/information.htm Kommunikations- und IT-Konzepte Vertragsverhandlungen und Inhaltskontrolle von75 Inhaltskontrolle & Hilfsmittelverträge http://thomas-bade.de/Download/bva_2011.htm Hilfsmittelverträgen Bundesversicherungsamt 28. Dezember 2010 [AZ II 2 – 5471.1 1077/2010] © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 9 von 23
  • 11. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Interessenkonflikte in der Medizin Mit Transparenz Vertrauen stärken; Ein Vorschlag zur76 Interessenkonflikte in der Medizin http://thomas-bade.de/Download/deklaration.htm Deklaration von Interessenkonflikten; Deutsches Ärzteblatt, Jg. 108, Heft 6, 11. Februar 2011. Interessenkonfliktregulierung77 Interessenkonfliktregulierung http://thomas-bade.de/Download/interessenkonflikt.htm Ein Diskussionspapier vom 16. März 2011 Deutsches Netzwerk evidenzbasierte Medizin e. V. (DNEbM) ICF - Praxisleitfaden 3 Trägerübergreifende Informationen und Anregungen für die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit,78 http://thomas-bade.de/Download/bar_icf.htm praktische Nutzung der Internationalen Klassifikation der Behinderung und Gesundheit (ICF) Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) für das Krankenhausteam. softwareintensive Systeme und Dienstleistungen79 IT Management im Gesundheitswesen http://thomas-bade.de/it_management Quality Function Deployment Modell Qualitätskriterien Hilfsmittelversorgung Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und Hilfsmittel Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und Vertragspartner80 http://thomas-bade.de/Download/kvb_10.htm Hilfsmittel Depot-Verbot § 128 SGB V Prozessverbesserung in der Patientenversorgung durch Kooperation und Koordination zwischen den Gesundheitsberufen. Kooperation und Koordination zwischen den Bundesärztekammer: Konferenz der Fachberufe im81 http://thomas-bade.de/Download/prozess_verbesserung.htm Gesundheitsberufen Gesundheitswesen bei der Bundesärztekammer; Prozessverbesserung in der Patientenversorgung durch Kooperation und Koordination zwischen den Gesundheitsberufen: März 2011. Zur Diskussion über Kooperationen im Gesundheitswesen82 Kooperationen im Gesundheitswesen http://thomas-bade.de/Download/koop_artikel.htm von Thomas Bade © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 10 von 23
  • 12. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Neue Versorgungsmodelle mit dem Krankenhaus83 Krankenhaus Konzeption http://thomas-bade.de/Download/kh_konzept.htm ambulante Behandlung nach § 116 b SGB V Krankenhausarzt und Bayerischer Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) zu84 http://thomas-bade.de/Download/krankenhausarzt.htm Verwaltungsgerichtshof Spenden, Sponsoring und Fortbildung. Krankenhausarzt und BGH Drittmittel Industrie Bundesgerichtshof und Drittmittel der Industrie. Strafbarkeit85 http://thomas-bade.de/Download/krankenhausarzt_1.htm Strafbarkeit von Krankenhausärzten. § 17b Abs. 8 Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG)86 Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) http://thomas-bade.de/Download/17_khg.htm Begleitforschung Kundenanforderungen Qualitätsmanagement87 Kundenanforderungen und Versorgungsqualität http://thomas-bade.de/Download/kundenanforderungen.htm Hilfsmittel und HomeCare elektronische Kommunikation Leistungsniveau bei der Hilfsmittelversorgung Leistungs- und Qualitätsniveau bei der Behindertenausgleich88 http://thomas-bade.de/Download/verordnung.htm Hilfsmittelversorgung chronische Erkrankungen akut Versorgung § 11 Abs. 4 SGB V89 Leistungsart Versorgungsmanagement http://thomas-bade.de/Download/11_sgbv.htm Leistungsart Versorgungsmanagement Dürfen gesetzliche Krankenkassen für die Teilnahme an der Versorgung mit Stoma-Artikeln den Beitritt zu einem Stoma- Vertrag nur bei Anstellung eines Stoma-Therapeuten oder die Leitsätze Bayerisches Landessozialgericht Urteil L 4 KR90 http://thomas-bade.de/Download/leitsatz.htm Anmeldung eines Mitarbeiters zur Weiterbildung zum Stoma- 200/09 Therapeuten verlangen ? Leitsätze Urteil L 4 KR 200/09 Bayerisches Landessozialgericht 30.11.2010 Leitsätze Urteil B 6 KA 37/07 R91 Leitsätze Bundessozialgericht Urteil B 6 KA 37/07 R http://thomas-bade.de/Download/leitsatz_datenschutz.htm Bundessozialgericht 10.12.2008 Managementgesellschaften / Abrechnungsstellen © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 11 von 23
  • 13. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Von der Versorgung nach § 31 SGB V ausgeschlossene Arzneimittel Lifestyle Arzneimittel & Gemeinsame Bundesausschuss92 http://thomas-bade.de/Download/arzneimittel.htm Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) vom (G-BA) 16.12.2010 In Kraft getreten: 12. Februar 2011 Fachexperte & Branchenkenner Thomas Bade93 Management Beratung & Referenzen http://thomas-bade.de/Download/referenzen_tb.htm Vorträge Publikationen Empirische Analyse der orthopädietechnischen Versorgung94 Management Beratung Gesundheitswesen http://thomas-bade.de/Download/koordination.htm bei Diabetes Patienten. Projektkoordination für Leistungserbringer95 Management Beratung Gesundheitswesen http://thomas-bade.de/Download/vm_koordination.htm Entlassungsmanagement Versorgungsmanagement Neue Versorgungsmodelle für Pflegeeinrichtungen96 Marketing Konzeption Pflege http://thomas-bade.de/Download/pflege_konzept.htm Hilfsmittel und HomeCare im Kontext Versorgungsmanagement97 Medizinprodukte & Vertriebskonzepte http://thomas-bade.de/hersteller Vertriebskonzepte Qualitätsberichte Krankenhäuser Nationale Versorgungs Leitlinie Typ-2-Diabetes98 Nationale VersorgungsLeitlinie Typ-2-Diabetes http://thomas-bade.de/Download/vm_diabetes_1.htm Version 2.8 Februar 2010 Notfallversorgung Depotverbot im Sinne des § 128 SGB GKV-Spitzenverband Bund zum § 128 SGB V und99 http://thomas-bade.de/Download/128_sgbv.htm V Depotverbot und Notfallversorgungen. Versorgungsforschung zur Hilfsmittelversorgung beim DMP- Diabetes100 Orthopädie Schuhtechnik DMP-Diabetes http://thomas-bade.de/forschung Hilfsmittelkosten AOK Curaplan Daten Versorgungsleitlinien © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 12 von 23
  • 14. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Grundlage für den Aufbau von Erhebungen nach den Empfehlungen über Patient-Reported Outcomes könnte die101 Patient Reported Outcome Hilfsmittel & HomeCare http://thomas-bade.de/Download/dvfr.htm Arbeit „Lösungsoptionen der DVfR zur Überwindung von Problemen bei der Versorgung mit Hilfsmitteln“ der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) sein. Online Patientenbefragung zur Versorgung102 Patientenbefragung Hilfsmittel & HomeCare http://thomas-bade.de/befragungen Hintergrund und Ergebnisse www.patientensicht.eu Ziele der Patientenbefragung Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung103 Patientenbefragung Hilfsmittel & HomeCare http://thomas-bade.de/Download/ziele_befragung.htm Patientenzufriedenheit Outcome Patientenorientierung bei der Hilfsmittel- und HomeCare- Patientenorientierung Hilfsmittel & HomeCare104 http://thomas-bade.de/Download/dvfr_loesung.htm Versorgung Versorgung Lösungsoptionen der DVfR Application Service Provider (ASP)105 Portaltechnologie und Application Service Provider http://thomas-bade.de/Download/portaltechnologie.htm Versorgungsdaten Versorgungsziele § 128 SGB V im Präqualifizierungsverfahren106 Präqualifizierung & § 128 SGB V http://thomas-bade.de/Download/128_qualifizierung.htm Unzulässige Zusammenarbeit zwischen Leistungserbringern und Vertragsärzten. Bestandsschutzregelung für die Erfüllung der fachlichen107 Präqualifizierung & Bestandsschutz http://thomas-bade.de/Download/bestandsschutz.htm Anforderungen im Rahmen der Präqualifizierung. GKV-Spitzenverband Bund: Empfehlungen gemäß § 126 Absatz 1 Satz 3 SGB V für eine einheitliche Anwendung der108 Präqualifizierung & Betriebsbegehungen http://thomas-bade.de/Download/betriebsbegehungen.htm Anforderungen zur ausreichenden, zweckmäßigen und funktionsgerechten Herstellung, Abgabe und Anpassung von Hilfsmitteln, Berlin: 18. Oktober 2010. © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 13 von 23
  • 15. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Die Erfüllung der Anforderungen sind für jede Betriebsstätte (Hauptbetrieb, Filiale, Zweigniederlassung oder Tochterunternehmen) nachzuweisen, sofern dort die109 Präqualifizierung & fachliche Leiter http://thomas-bade.de/Download/fachliche_leiter.htm Versorgung mit Hilfsmitteln erfolgt. Es kommt nicht auf die rechtliche Stellung der Betriebsstätte im Unternehmensgefüge an, sondern darauf, ob dort die Leistungserbringung stattfindet.110 Präqualifizierung & Kriterienkatalog http://thomas-bade.de/Download/kriterienkatalog.htm Auszüge aus dem Kriterienkatalog vom 18. Oktober 2010 Bereiche, die bisher von den Empfehlungen nach § 126 Abs.111 Präqualifizierung & nicht erfasste Bereiche http://thomas-bade.de/Download/nicht_erfasste_bereiche.htm 1 Satz 3 SGB V nicht erfasst werden. Versorgungsbereiche / Versorgungsteilbereiche112 Präqualifizierung & Versorgungsbereiche http://thomas-bade.de/Download/versorgungsbereiche.htm Präqualifizierung Hilfsmittel werden auf unterschiedlichen Vertriebswegen an die Versicherten abgegeben. Sofern Geschäftslokale113 Präqualifizierung & Vertriebswege http://thomas-bade.de/Download/vertriebswege.htm zwingend für die Abgabe erforderlich sind, ist dies den spezifischen sachlichen Anforderungen der Empfehlungen (Kriterienkatalog) zu entnehmen. Systemanforderungen für Präqualifizierungsstellen (PQS)114 Präqualifizierung Anforderungen Präqualifizierungsstellen http://thomas-bade.de/anforderungen ISO 17021 LSG Urteile Präqualifizierung Dokumentenprüfung & Projektmanagement für die Dokumentenprüfung für115 http://thomas-bade.de/Download/projekt_management_pq.htm Projektmanagement Präqualifizierungsstellen. Anforderungen an PQS Präqualifizierung Gebühren Entgelte Anforderungen116 http://thomas-bade.de/checkliste Gebühren und Fachpersonal Fachpersonal Checkliste für den Fachhandel © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 14 von 23
  • 16. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Präqualifizierungsverfahren des GKV-Spitzenverband Bund117 Präqualifizierung GKV Leistungserbringer http://thomas-bade.de/qualifizierung Prüfung Beitrittsverträge Informationen zum Verfahren Prüfung vor Auswahl einer Präqualifizierungsstelle, um besser beurteilen zu können, ob die Präqualifizierungsstelle für ein Unternehmen geeignet ist und Voraussetzungen an118 Präqualifizierung Kosten Gebühren Entgelte http://thomas-bade.de/Download/checkliste_pqs.htm Fachpersonal, Antragsbearbeitung, Fristen sowie Qualifikationen für die Versorgungsbereiche eingehalten werden. Präqualifizierung und unzulässige Zusammenarbeit des § Eignungsprüfung im Präqualifizierungsverfahren119 http://www.thomas-bade.de/zusammenarbeit 128 SGB V unzulässige Kooperationen und Korruption Systemanforderungen für Präqualifizierungsstellen Prüfung einer Präqualifizierungsstelle auf grundsätzliche Präqualifizierungsstellen Anforderungen Unparteilichkeit120 http://thomas-bade.de/Download/iso_17021.htm Anforderungen Managementsysteme Unparteilichkeit Normanforderungen Ergebnisdaten für die Krankenkassen121 Präqualifizierungsverfahren & Ergebnisdaten http://thomas-bade.de/Download/quali_daten_kk.htm Übermittlung der Prüfergebnisse durch den GKV- Spitzenverband Bund. Übersicht über die Versorgungsbereiche122 Präqualifizierungsverfahren & Versorgungsbereiche http://thomas-bade.de/Download/versorgungsbereiche_matrix.htm Präqualifizierung durch den GKV-Spitzenverband Bund123 Pressemeldungen I Management Beratung Thomas Bade http://thomas-bade.de/pressemeldungen aktuelle Pressemeldungen Qualifikation der Leistungserbringer124 Qualifikation der Leistungserbringer http://thomas-bade.de/Download/vm_qualifikation.htm Versorgungsmanagement Entlassungsmanagement © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 15 von 23
  • 17. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Krankenhausdaten125 Qualitätsberichte der Krankenhäuser http://thomas-bade.de/Download/kh_daten.htm Analyse der Krankenhaus Qualitätsberichte Hilfsmittel und HomeCare Hilfsmittelversorgung beim diabetischen Fußsyndrom126 Qualitätskriterien diabetisches Fußsyndrom http://thomas-bade.de/Download/diabetes.htm Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2011 Qualitätskriterien Stomaversorgung127 Qualitätskriterien Stomatherapie http://thomas-bade.de/Download/stoma.htm Versorgungscheckliste PG 29, Checkliste zur Stomaversorgung, Qualitätsverbund Hilfsmittel e.V. § 137 a SGB V128 Qualitätssicherung und Darstellung der Qualität http://thomas-bade.de/Download/137_sgbv.htm Umsetzung der Qualitätssicherung und Darstellung der Qualität Qualitätssicherungsbogen129 Qualitätssicherungsbogen Hilfsmittelversorgung http://thomas-bade.de/Download/erhebungsbogen.htm Einlagen und Fußbettungen PG 08 & PG 31 Quality Function Deployment130 Quality Function Deployment http://thomas-bade.de/Download/quality_function.htm Definition Herzwurm et al. Betrachtungsebenen für das IT-Management Quality Function Deployment131 Quality Function Deployment Gesundheitswesen http://thomas-bade.de/Download/quality_function_1.htm Prozessdarstellung beim Qualitätsmanagement Prüfung von Krankenkassenverträgen Rahmenvertrag über die Hilfsmittelversorgung gemäß § 127132 Rahmenvertrag Hilfsmittelversorgung http://thomas-bade.de/Download/pruefung_1.htm Abs. 2 SGB V Hanseatische Krankenkasse (HEK) Rechtliche Voraussetzungen für eine133 Rechtliche Voraussetzungen Versorgungsmanagement http://thomas-bade.de/Download/vm_recht.htm Versorgungsmanagement (Entlassungsmanagement). © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 16 von 23
  • 18. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Rechtswissenschaftliches Kurzgutachten zur verfassungsrechtlichen Bewertung der134 Rechtsgutachten BVMed http://thomas-bade.de/Download/rechtsgutachten.htm Gesetzgebungsvorschläge zu § 128 SGB V in Hinblick auf eine sogenannte „unzulässige Zusammenarbeit zwischen Leitungserbringern und Vertragsärzten“ von Koenig et al. RKI Hygienevorschriften und Infektionsprävention135 RKI Hygienevorschriften und Infektionsprävention http://thomas-bade.de/Download/rki_hygiene.htm Übersicht der Empfehlungen des Robert Koch Institut (RKI)136 Sanitätshaus und Orthopädietechnik PDF Dokumente http://thomas-bade.de/download gebührenpflichtige PDF Publikationen137 Seminare Entlassungsmanagement im Krankenhaus http://thomas-bade.de/seminare Seminarreihe zum Entlassungsmanagement im Krankenhaus. AOK Bayern fordert die Einrichtung einer bayerischen138 Schwerpunktstaatsanwaltschaft in Bayern http://thomas-bade.de/Download/staatsanwaltschaft_bayern.htm Schwerpunktstaatsanwaltschaft für die Strafverfolgung von Delikten aus dem Gesundheitswesen. Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten und Korruption im Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten und139 http://thomas-bade.de/Download/stellen_fehlverhalten.htm Gesundheitswesen Korruption im Gesundheitswesen gesetzliche Krankenkassen Stellungnahme der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Stellungnahme der Deutschen Krankenhausgesellschaft140 http://thomas-bade.de/Download/stellungnahme_krankenhaus.htm Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN: BT (DKG) Drucksache 17/2924 vom 14. 09. 2010 Versorgungslücke schließen (Entlassungsmanagement) Stellungnahme des Deutschen Hausärzteverbandes e.V. Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN: BT141 Stellungnahme des Deutschen Hausärzteverbandes e.V. http://thomas-bade.de/Download/stellungnahme_hausarzt.htm Drucksache 17/2924 vom 14. 09. 2010 Versorgungslücke schließen (Entlassungsmanagement) © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 17 von 23
  • 19. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Stellungnahme des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) Stellungnahme des Medizinischen Dienstes des142 http://thomas-bade.de/Download/stellungnahme_mds.htm Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN: BT Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) Drucksache 17/2924 vom 14. 09. 2010 Versorgungslücke schließen (Entlassungsmanagement) Transparency International Deutschland e.V. & Transparency fordert konsequente Bekämpfung von143 http://thomas-bade.de/Download/transparency.htm Fangprämien Fangprämien im Gesundheitswesen. Transparency International Deutschland fordert gesetzliches144 Transparency und Anwendungsbeobachtungen http://thomas-bade.de/Download/awb_verbot.htm Verbot von „Anwendungsbeobachtungen“.145 Transparenzgrundsatz http://thomas-bade.de/Download/transparenzgrundsatz.htm Vertragsbeziehungen sowie Leistung und Gegenleistung.146 Trennungsgrundsatz http://thomas-bade.de/Download/trennungsgrundsatz.htm Vertragsbeziehungen sowie Leistung und Gegenleistung. Übertragung ärztlicher Tätigkeiten147 Übertragung ärztlicher Tätigkeiten http://thomas-bade.de/Download/63_sgbv.htm § 63 Abs. 3 c SGB V Qualitätsanforderungen bei Beitrittsverträgen im direkten148 Vergleich Beitrittsverträge http://thomas-bade.de/vergleich_vertrag.htm Vergleich. Verhaltenskodex und standesrechtliche Richtlinien149 Verhaltenskodex Patientenbefragung http://thomas-bade.de/Download/kodex_befragung.htm Online Patientenbefragung Evaluation Disease Management Programm Vergleich der Hilfsmittelkosten bei Typ I und Typ II150 Versorgungsforschung http://thomas-bade.de/Download/vergleich_hm_typ1.htm Evaluation von strukturierten Behandlungsprogrammen AOK Curaplan Daten 2009. © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 18 von 23
  • 20. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Leistungsausgaben DMP Diabetes Typ II151 Versorgungsforschung http://thomas-bade.de/Download/curaplan_1.htm Durchschnittliche Halbjahresausgaben Hilfsmittelausgaben Hilfsmittelkosten bei Diabetikeruntergruppen152 Versorgungsforschung DMP Diabetes http://thomas-bade.de/Dowwnload/kosten.htm Kuhlmey A.: Versorgungsverläufe bei chronisch kranken älteren Menschen. Entwicklung der Produktgruppen153 Versorgungsforschung DMP Diabetes http://thomas-bade.de/Download/pg_31.htm Schuhe (PG 31) und Einlagen (PG 08) GEK Hilfsmittelreport 2006 Evaluation Disease Management Programm154 Versorgungsforschung DMP Diabetes http://thomas-bade.de/Download/curaplan_typ_1.htm AOK Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Hilfsmittelkosten Evaluation Disease Management Programm155 Versorgungsforschung DMP Diabetes http://thomas-bade.de/Download/curaplan.htm AOK Curaplan Diabetes mellitus Typ 2 Leistungsausgaben DMP Diabetes Typ I156 Versorgungsforschung DMP Diabetes http://thomas-bade.de/Download/ausgaben_typ_1.htm Durchschnittliche Halbjahresausgaben Hilfsmittelausgaben Literaturverzeichnis für die Versorgungsforschung157 Versorgungsforschung Literaturverzeichnis http://thomas-bade.de/Download/literatur_dmp.htm Aktuelle internationale wissenschaftliche Veröffentlichungen Versorgungslücke nach Krankenhausaufenthalt und Versorgungslücke nach Krankenhausaufenthalt Antrag ambulanter medizinischer Behandlung schließen.158 http://thomas-bade.de/Download/versorgungsluecken.htm BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN: BT Drucksache 17/2924 vom 14. 09. 2010.159 Versorgungsmanagement § 11 Abs. 4 SGB V http://thomas-bade.de/Download/versorgungsmanagement.htm Definition eines Versorgungsmanagements nach dem SGB V. © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 19 von 23
  • 21. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt Versorgungsmanagement Programm Versorgungsmanagement Programm Diabetisches160 http://thomas-bade.de/Download/vm_programme_1.htm Diabetisches Fußsyndrom Sachsen (DFS Sachsen) Fußsyndrom AOK Plus Versorgungsmanagement Programm Versorgungsmanagement Programm Knie-, Schulter-161 http://thomas-bade.de/Download/vm_programme.htm Knie-, Schulter- oder Sprunggelenkverletzungen oder Sprunggelenkverletzungen AOK Plus Versorgungsmanagement Programm Versorgungsmanagement Programm Ulzerationen bei Ulzerationen bei chronisch venöser Insuffizienz (offene162 http://thomas-bade.de/Download/vm_programme_2.htm chronisch venöser Insuffizienz Wunden am Bein) AOK Plus integrierte Gesundheitsdienstleistungen ausgewählte Programme der Krankenkassen163 Versorgungsmanagement und integrierte Versorgung http://www.thomas-bade.de/v_management Qualitätskriterien Qualitätsmanagement § 9 Vertragserfüllung / Vertragsverstöße164 Verstöße gegen Vertragspflichten http://thomas-bade.de/Download/vertragsstrafen.htm AOK Bayern ableitende Inkontinenz Verstöße gegen Vertragspflichten165 Verstöße gegen Vertragspflichten http://thomas-bade.de/Download/aok_plus_5.htm AOK PLUS ableitende Inkontinenz Teil II (besondere Bestimmungen) 22.3 Bundessozialgericht hat die Revision zur Frage vertraglicher Vertraglicher Sanktionen der Krankenkassen BSG B 3 KR Sanktionen gegen einen des Betrugs beschuldigten166 http://thomas-bade.de/Download/sanktionen.htm 1/11 R Augenoptiker bei Absehen von der Unterrichtung der Staatsanwaltschaft nach § 197a Abs. 4 SGB 5 zugelassen. § 13 Vertragsverstöße167 Vertragsverstöße HEK http://thomas-bade.de/Download/hek_vetragsstrafen.htm Rahmenvertrag Hanseatische Krankenkasse (HEK) © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 20 von 23
  • 22. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt § 15 Vertragsverstöße168 Vertragsverstöße NOVITAS BKK http://thomas-bade.de/Download/novitas_vertragsstrafen.htm Vertrag PG 11 Novitas BKK Umfang der Leistung AOK PLUS ableitende Inkontinenz169 Voraussetzungen zur Leistungserbringung http://thomas-bade.de/Download/aok_plus_3.htm Teil II (besondere Bestimmungen) 6: AWMF Leitlinie Nr. 029/007: Harndrainage Umfang der Leistung AOK PLUS ableitende Inkontinenz170 Voraussetzungen zur Leistungserbringung http://thomas-bade.de/Download/aok_plus_4.htm Teil II (besondere Bestimmungen) 6: AWMF Leitlinie Nr. 043/043: Der intermittierende Katheterismus bei neurogener Blasenfunktionsstörung Voraussetzungen zur Leistungserbringung AOK PLUS ableitende Inkontinenz Teil II (besondere Bestimmungen) 3.2.: Versorgungen mit171 Voraussetzungen zur Leistungserbringung http://thomas-bade.de/Download/aok_plus_2.htm Einmalkathetern zum intermittierenden Selbst- oder Fremdkatheterismus (ISK) sowie mit Dauerkathetern bzw. Urinalkondomen. Voraussetzungen zur Leistungserbringung AOK PLUS ableitende Inkontinenz172 Voraussetzungen zur Leistungserbringung http://thomas-bade.de/Download/aok_plus_1.htm Teil II (besondere Bestimmungen) 3.1.: Versorgungen mit Dauerkathetern bzw. Urinalkondomen.173 Ziele eines Versorgungsmanagements http://thomas-bade.de/Download/vm_ziele.htm Ziele eines Versorgungsmanagements © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 21 von 23
  • 23. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt www.thomas-bade.de English Sites and Content Dictionary German Institutions, terminology and specific legal166 Dictionary German Health Care http://thomas-bade.de/dictionary definitions. Prosthetics, Orthotics and Supplies Health Care Delivery167 Prosthetics, Orthotics and Supplies http://thomas-bade.de/equipment Market Size & Competition Objectives168 Social Media & German Health Care http://thomas-bade.de/media Concepts for Twitter and Facebook Customer-Centric Payer Strategy What Payers Want169 German Health Care & Shared Care http://thomas-bade.de/customer Value Based Partnerships Advanced Contracting Shared Care DMP Diabetes170 German Health Care Strategy Consulting http://thomas-bade.de/support Targeted Screening Literature Sustainable Care Management171 German Health Care http://thomas-bade.de/english Assessing Referrals Outpatient Services Awareness Campaign European Healthcare Fraud and172 http://thomas-bade.de/Download/euro_fraud_en.htm Aims of the EHFCN Awareness Campaign. Corruption Network Insurance Carriers needs173 Value Based Partnerships http://thomas-bade.de/Download/value.htm Service Providers Business objectives Information & Technology Service.174 Information & Technology Service German Health Care http://thomas-bade.de/Download/technology.htm Communication, workflow, and quality. Strategic Relationships175 German Health Care http://thomas-bade.de/Download/service.htm Insurance Carriers Targeted Screening176 Targeted Screening German Healthcare http://thomas-bade.de/Download/screening.htm DMP-Diabetes Risk-Group Classification © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 22 von 23
  • 24. wissenschaftlicher Informationsdienst Hilfsmittel- und HomeCare-VersorgungNr. Seiten Titel URL Inhalt177 Consulting Services Thomas Bade http://thomas-bade.de/Download/provider.htm Consulting Services for Service Providers SUMMARY OF QUALIFICATIONS178 SUMMARY OF QUALIFICATIONS Thomas Bade http://thomas-bade.de/Download/profil.htm THOMAS BADE179 German Statutory Health Insurance http://thomas-bade.de/Download/payer.htm Understanding and Addressing Payers’ Needs180 Outpatient Care Management http://thomas-bade.de/Download/medical_management.htm Outpatient Care Management Germanys demographic development181 Market Size & Competition German Health Care http://thomas-bade.de/Download/market_size.htm Home health care, orthopedic and rehabilitation equipment.182 Literature German Health Care http://thomas-bade.de/Download/literature.htm Literature Consulting Services for Statutory Health Insurance183 Statutory Health Insurance Companies Germany http://thomas-bade.de/Download/insurance.htm Companies. Information Technology Service184 Disease Management Program Germany DMP Diabetes http://thomas-bade.de/Download/dmp_diabetes.htm Disease Management Program - Diabetes Health care delivery in Germany185 Health Care Delivery in Germany http://thomas-bade.de/Download/delivery.htm Social Code Five (SGB V) Shared Care Capping Programs Patient Adherence Programs186 Advanced Contracting German Health Care http://thomas-bade.de/Download/contracting.htm Outcome Performance Guarantees Value-Add Approach187 Social Media Germany http://thomas-bade.de/Download/consulting_media.htm Social Media Services Assessing Referrals188 Assessing Referrals http://thomas-bade.de/Download/assessment.htm Comprehensive Data Support for multidisciplinary health care professionals Application Service Provider Business Rationale189 Application Service Provider http://thomas-bade.de/Download/application.htm Financial Implications Regulatory Considerations Health insurance carriers190 Objectives Health Care in Germany http://thomas-bade.de/Download/objectives.htm Healthcare reform © 2011 Thomas Bade Stand: Juli 2011 Seite 23 von 23