Entwicklung des Internets in China und volkswirtschaftliche Implikationen

  • 869 views
Uploaded on

Eine Präsentation aus dem Jahr 2004, inwiefern das Internet in China dazu beitragen kann, die volkswirtschaftliche Entwicklung des Landes zu unterstützen und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein …

Eine Präsentation aus dem Jahr 2004, inwiefern das Internet in China dazu beitragen kann, die volkswirtschaftliche Entwicklung des Landes zu unterstützen und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen.

More in: Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
869
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide
  • © 2002 Cap Gemini Ernst & Young - All rights reserved

Transcript

  • 1. Entwicklung des Internets in China und volkswirtschaftliche Implikationen Universität Duisburg-Essen Duisburg, 27. Januar 2005
  • 2. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 3. Zentrale Fragestellungen im Zusammenhang mit der Internetentwicklung in China und ökonomischen Implikationen © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Wo steht Chinas Internetentwicklung im internationalen Vergleich? Was sind die Unterschiede zwischen „New Economy“, „Internet Economy“, „Knowledge Economy“, etc. ? In welchen Regionen Chinas ist der Verbreitungsgrad des Internets besonders hoch? Welche Bottlenecks behindern die Ausbreitung und Anwendung des Internets in China? Haben Institutionen Einfluss auf das Internet, seine Entwicklung und seine Anwendung? Welche sind die Effizienzkriterien zur Bewertung internetbasierter wirtschaftlicher Effekte? Wie stabil ist der institutionelle Rahmen? Auf welche Art kann das Internet in China ökonomische Effekte hervorrufen?
  • 4. Zentrale (wirtschafts-)politische Frage: Können die ökonomischen Unterschiede innerhalb Chinas durch das Internet überwunden werden? © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Das Internet kann sowohl einen konvergierenden wie auch einen divergierenden Einfluss auf die ökonomischen Unterschiede innerhalb Chinas ausüben. Western Provinces Eastern Provinces Konvergierender Effekt Divergierender Effekt Development Gap Transferleistungen Potenzieller ökonomischer Einfluss durch den Einsatz des Internets
  • 5. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 6. Worldbank „Knowledge Economy Index“ 2004 - ungewichtet © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Weltbank „Knowledge Assessment Methodology“
  • 7. Worldbank „Knowledge Economy Index“ 2004 für „Greater China“- ungewichtet © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Weltbank „Knowledge Assessment Methodology“
  • 8. Weltbank „Knowledge Assessment Methodology“ – Basic Scorecard 1995 © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved China , Westeuropa , USA Quelle: Weltbank „Knowledge Assessment Methodology“
  • 9. Weltbank „Knowledge Assessment Methodology“ – Basic Scorecard 2002 © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Weltbank „Knowledge Assessment Methodology“ China , Westeuropa , USA
  • 10. Die „Internet Economy“ kann als eine Teilmenge der „New Economy“ betrachtet werden © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Information Technology & Internet NEW ECONOMY Information Technology Internet INTERNET ECONOMY
    • Die Internet Economy beschreibt die wirtschaftliche Entwicklung, die direkt auf die Nutzung des Internets als eine Plattform für ökonomische Aktivitäten zurückzuführen sind.
    • Als Basis für die Internet Economy dienen ausschließlich physische Netzwerke .
    • Die ökonomischen Aktivitäten können über E-Commerce hinausgehen und auch Infrastrukturentwicklung, Web-Portale, Consulting und andere Dienstleistungen umfassen.
    • Ökonomische Aktivitäten der Internet Economy haben Einfluss auf Investitionen, Arbeitsmarkt, Einkommen, Industriestrukturen, etc.
    • Die New Economy symbolisiert den Wandel, dem das Wirtschaftsleben durch die rasche Fortentwicklung und Ausbreitung der Informationstechnologien unterworfen ist.
    • Der nicht-inflationäre Wachstumstrend der Volkswirtschaften bei gleich bleibender Arbeitslosenquote ist auf Produktivitätszuwächse zurückzuführen, die auf dem Einsatz von Informationstechnologien basieren.
    • Im Gegensatz zur „Diffusions-Hypothese“ , die das Wirtschaftswachstum Ende der 90er Jahre der verzögerten Wirkung des Einsatzes von Computern zuschreibt, besagt die „Internet-Hypothese“ , dass diese Zuwächse erst durch die Verknüpfung der Computer entstehen konnten.
  • 11. Die Struktur der „Internet Economy“ gliedert sich in vier Schichten, zwischen denen direkte Abhängigkeiten bestehen © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved IV. Online Transaction III. Intermediaries Economic Activity Layer I. Internet Infrastructure II. Applications Infrastructure Layer Commercial Networks Built and Operated By Access Code The China Public Computer Interconnection Network (ChinaNet) China Telecom 163, 169 The China Golden Bridge Information Network (China GBNet) JiTong Communications 167 The China Unicom Public Computer Interconnection Network (UNINet) China Unicom 165 The China Network Communication Public Interconnection Network (CNCNet) China Network Communications 171 China Mobile Internet (CMNet) China Mobile 172
  • 12. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 13. Die Diffusion des Internets erfolgte in den USA um ein Vielfaches schneller, als diejenige vorheriger Medientechnologien © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved 10 Jahre 20 Jahre 30 Jahre 40 Jahre Zeitraum bis zur Erreichung von 50 Millionen Nutzern in den USA Radio (38 Jahre) Fernsehen (13 Jahre) Kabelfernsehen (10 Jahre) Internet (5 Jahre)
  • 14. Entwicklung der Internetnutzer in China © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: CNNIC, IDC
  • 15. Zu Beginn des Internetzeitalters in China wurden die längsten Surfzeiten pro Woche gemessen © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Durchschnittliche Surfzeit pro Woche in Stunden
        • Die Surfzeiten aus der Zeit des Beginns der Internetentwicklung in China können nicht mehr erreicht werden
        • Innerhalb von zwei Jahren (2000-2002) halbierte sich die Internetnutzungsdauer sogar.
        • Aufgrund des zunehmenden Angebots, steigenden Geschwindigkeiten sowie sinkenden Preisen nehmen die Nutzungszeiten in den letzten Jahren wieder zu.
    Quelle: CNNIC – eigene Berechnungen
  • 16. Als Zugangsmethode spielt DSL eine immer wichtigere Rolle © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: CNNIC 2005; in 10.000
  • 17. Zwei Drittel der Internetnutzer greifen auf das WWW inzwischen von zu Hause aus zu © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Hauptnutzungsort Juli 2003
        • Die Entwicklung des Internets hat eher geringfügige Auswirkungen auf die Hauptzugangsorte der Internetnutzer.
        • Im Oktober 2003 gab das „Ministry of Culture“ bekannt, dass alle 110.000 Internet Cafés des Landes zukünftig unter 100 Unternehmen konsolidiert werden sollen, die hinwiederum zum größten Teil Staatsunternehmen sind.
  • 18. Zusammenfassend ist die Internetdiffusion in China durch eine Reihe charakteristischer Determinanten geprägt © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Enablers Bottlenecks
    • Stetig steigende Bandbreitenkapazitäten
    • Bereitstellung von Internetzugängen in Internetcafés
    • Grundsätzliches Interesse der chinesischen Regierung an der Ausbreitung des Internets
    • Große Akzeptanz des Internets in den Großstädten
    • WTO-Betritt schafft neue, weltweite Handelsmöglichkeiten
    • Teure Hardware notwendig
    • Geringe Geschwindigkeit
    • Schlechter ISP-Service
    • Teure Nutzerraten
    • Strenge Kontrolle des Internets
    • Strenge Regulierung von Internetunternehmen
    • Allgemein geringe Kaufkraft der Bevölkerung in westlichen Regionen
    • Sinn und Zweck des Internets für viele unklar
    Im Allgemeinen unterstützt die chinesische Regierung die Entwicklung des Internets insbesondere zu ökonomischen Zwecken und solange „geeignete“ Inhalte veröffentlicht werden. Trotz der genannten Bottlenecks zieht das Internet in China inzwischen immer mehr in die privaten Haushalte ein.
  • 19. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 20. Das gesamte Institutionengebäude besteht aus äußeren, inneren und neutralen Institutionen © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved ÄUSSERE INSTITUTIONEN INNERE INSTITUTIONEN DIFFUSION VON TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK, INTERNET UND ANGRENZENDEN DIENSTLEISTUNGEN BOTTOM-UP Überwiegend privat getriebene Diffusion Überwiegend staatlich getriebene Diffusion TOP-DOWN Graduelle Einflussnahme über die Zeit Graduelle Einflussnahme über die Zeit NEUTRALE INSTITUTIONEN
  • 21. Institutionen können über das Internet sowohl Transaktions- wie auch Transformationskosten beeinflussen. © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved INSTITUTIONEN TRANSAKTIONSKOSTEN Handel TECHNOLOGIE TRANSFORMATIONSKOSTEN Produktion Internet (z.B. E-Commerce) Internet (z.B. E-Learning) Direkter Einfluss auf Diffusion Indirekter Einfluss auf Höhe der Transaktions- und Transformationskosten Direkter Einfluss auf die Höhe der Transaktions-kosten Reduzierung des Ressourcenverbrauchs und Beeinflussung der Entscheidung zwischen Produktion und Handel
  • 22. Wechselseitige Zusammenhänge in der Untersuchungsstruktur © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Eigene Darstellung.
  • 23. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 24. Für die Entwicklung der Infrastruktur wird seit 1994 versucht, einen stabilen institutionellen Rahmen zu schaffen © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved „ The Chinese Government does not want to clamp down on the development of the Internet sector. But we must find a more healthy way to manage it to ensure that individuals’ reputations and privacy are protected.“ (Wu Jichuan, MII)
    • Government Regulation:
    • Zu Beginn des Internetzeitalters in China kämpften zwei Ministerien um die Hoheit der Institutionalisierung des Internets: Ministry of Post and Telecommunication (MPT) und Ministry of Electronic Industry (MEI)
    • 1998: Zusammenlegung des MPT, MEI und anderer Ministerien sowie staatlicher Unternehmen zum Ministry of Information Industry (MII) – Konzentration und Stärkung der Kompetenzen in einem Ministerium
    • Telecommunication Infrastructure Regulation:
    • China Telecom besaß bis 1994 das Telekommunikationsmonopol
    • 1994/95 Gründung von China Unicom und Jitong Communications (Golden Bridge Project)
    • 1998 Aufteilung von China Telecom in verschiedene Sparten für Paging, Mobilfunk, Festnetz, Satelliten
    • 2002 Teilung von China Telecom entlang einer geographischen Linie in die China Telecom Group (21 Provinzen und Städte im Süden und Westen) sowie China Netcom Group (10 Provinzen und Städte im Norden, plus der nationale Backbone von China Netcom und die Anlagen von Jitong Communications )
    Klare Top-Down Regulierung mit dem Ziel der Schaffung eines Wettbewerbsumfeldes, um Innovation, Diffusion und einen eingeschränkten Preiskampf zuzulassen. I
  • 25. Liste der „Golden Projects“, der verantwortlichen Einrichtungen sowie ihrer Inhalte bzw. Ziele (I) © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Lovelock, Peter Name Vollständiger Name Verantwortliche Ministerien / Behörden Inhalt / Ziele Golden Bridge (JinQiao) National Public Economic Information Communication Network Ministry of Electronics, State Information Centre, Ji Tong Co. Bildung eines öffentlichen Backbone-Netzes sowie internationaler Netzwerkverbindungen zum Transfer von Daten, Stimme, Bildern und Multimedia-Informationen. Golden Card (JinKa) Electronic Money Project PBoC, Ministry of Electronics, Ministry of Internal Trade, Great Wall Computer Co. Errichtung eines elektronischen Systems für finanzielle Transaktionen und Informations-dienstleistungen, um bis 2003 200 Mio. Kreditkarten in 400 Städten auszugeben. Golden Customs (JinGuan) National Foreign Economic Trade Information Network Project Ministry of Foreign Trade, Customs Department, Ji Tong Co. Errichtung von Netzwerken u.a. für Außenhandel, Zölle, Quotierungen, EDI sowie eine Import-Export-Datenbank. Golden Sea (JinHai) k.A. State Statistical Bureau, PBoC, State Information Centre Bildung eines Datennetzwerkes, um führende Mitglieder der Regierung mit anderen Institutionen und Einrichtungen unter dem direkten Einfluss der KP zu vernetzen.
  • 26. Liste der „Golden Projects“, der verantwortlichen Einrichtungen sowie ihrer Inhalte bzw. Ziele (II) © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Lovelock, Peter Name Vollständiger Name Verantwortliche Ministerien / Behörden Inhalt / Ziele Golden Tax (JinShui) Computerised Tax Return and Invoice System Project Ministry of Finance, Ministry of Electronics, National Taxation Bureau, Great Wall Computer Co Einsatz von Computern für Erhebung, Verwaltung und Distribution von Steuern in Verknüpfung mit direkten Bankverbindungen. Golden Intelligence (JinZhi) China Education and Research Network (CERNET) State Education Commission Soll Lehrern und Forschern zeitnah und gezielt Informationen bereitstellen sowie internationale wie auch lokale Kommunikation und Kooperation erlauben. Golden Enterprise (JinQi) Industrial Production and Information Distribution System State Economic and Trade Commission Entwicklung und Bildung eines „Integrated Enterprise Target (quota) and Distribution System“, um eine landesweite Produkt- und Unternehmens- datenbank zu errichten. Golden Agriculture (JinNong) Overall Agricultural Admin. and Information Service System Ministry of Agriculture Entwicklung und Überwachung landwirtschaftlicher Behörden sowie eines Berechnungs- und Prognose-Systems.
  • 27. Liste der „Golden Projects“, der verantwortlichen Einrichtungen sowie ihrer Inhalte bzw. Ziele (III) © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Lovelock, Peter Name Vollständiger Name Verantwortliche Ministerien / Behörden Inhalt / Ziele Golden Health (JinWei) National Health Information Network Ministry of Health Entwicklung und Nutzung von Computer- und Informations- technologie sowie die Verbreitung medizinischer Forschungs- ergebnisse. Golden Housing (JinJia) k.A. k.A. Errichtung eines Netzwerkes für Grund & Boden. Golden Info (JinXin) State Statistical Information Project State Statistical Bureau Ermöglichung von „Real-Time Information Flows“. Golden Cellular (JinFeng) Mobile Communications Production and Marketing Project Ministry of Electronics Industry Bildung einer Basis für eine koordinierte Mobilfunk- strategie und die Entwicklung eines nationalen Roaming-Standards. Golden Switch (JinKai) Digital 2000 Switch Systems Production Project Ministry of Electronics Industry, Ministry of Posts and Telecoms Unterstützung der chinesischen Digital-Switch Industrie.
  • 28. Digital Divide Analysen untersuchen die Unterschiede in der Internetdiffusion anhand verschiedener Kriterien © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved National Digital Divide International Digital Divide
    • Weist auf Unterschiede zwischen Ländern hin bezüglich:
    • Telephonanschlüsse
    • Computer
    • Internetzugänge
    • Internetnutzer
    • Mobilfunknutzer
    • Hauptsächlich technologisch basierter Digital Divide
    • Weist auf Unterschiede innerhalb eines Landes hin bezüglich:
    • Geschlecht
    • Alter
    • Rasse
    • Bildungsgrad
    • Einkommen
    • Hauptsächlich soziologisch basierter Digital Divide
    Adaption des Konzeptes des internationalen Digital Divides auf China Ermittlung des technologischen Digital Divide zwischen den Provinzen möglich
  • 29. Anteil der Internetnutzer an der Bevölkerung einer Provinz im Januar 2004 © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Zhongguo hulian wanglu xinxi zhongxin [China Internet Network Information Center] (2004).
  • 30. Die ungleichgewichtige Verteilung von Internetnutzern in Gesamtchina nahm zwischen 1998 und 2002 signifikant ab © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Anteil der Internetnutzer in % Anteil der Bevölkerung in %
  • 31. Auf Kosten der Media-Richness kann der Digital-Divide durch Mobilfunktechnologie schneller überwunden werden © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved WWW Mobilfunk Richness Reach Gering (z.B. SMS-Dienste / E-Mail) Hoch (z.B. WWW) Gering Hoch Trade-off Internet Trade-off Mobilfunk
  • 32. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 33. Das Internet erlaubt erstmals nicht nur die elektronische Übermittlung von Daten und Information, sondern auch Wissen © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Data Informationen Knowledge Wisdom „ Understanding of Relations“ „ Understanding of Patterns“ „ Understanding of Principals“ Vergangenheitsbezogen Zukunftsbezogen Data: Pure, nicht interpretierbare Zeichen und Symbole ohne Zusammenhang Information: Daten, die in einen Zusammenhang gestellt werden Knowledge: Schlussfolgerungen auf der Basis von Informationen Wisdom: Zunkunftsgerichtete Nutzung von Wissen E-L
  • 34. In der Internetdiffusion besteht eine mehrfache Interdependenz zwischen Infrastructure- und Business-/Knowledge-Layer © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Internetzugang (Infrastructure) Nutzung des Internets (Knowledge) Übertragbarkeit des Wissens (Infrastructure) Nutzung des Wissens (Knowledge)
    • Die Übertragung von Wissen zur Senkung von Transformations- und Transaktionskosten setzt voraus:
    • Internetinfrastruktur
    • Wissen über die Nutzung des Internets
    • Steigerung der Kapazitäten der Internetinfrastruktur
    Diffusionspfad Nutzung von E-Commerce I
  • 35. Case Study: Landwirtschaftliche „Expert-Systems“ als Mittel zur Senkung von Transformationskosten (I) © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Source: Dr. Songde MA, Ministry of Science and Technology E-L
  • 36. Case Study: Landwirtschaftliche „Expert-Systems“ als Mittel zur Senkung von Transformationskosten (II) © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved E-L
  • 37. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 38. Durch das Internet können Transaktionskosten in allen Markttransaktionsphasen gesenkt werden © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved ECE ECE ECE EIE EIE EIE EBE EIE Internet unterstützt Suche nach physischen oder digitalen Produkten z.B. Suchmaschinen Bezahlung und Versand über das Internet Automatische Kontaktaufnahme über das Internet Automatische Entscheidung z.B. durch Mindest- oder Höchstpreise Internet unterstützt Suche nach digitalen Produkten Elektronischer Markt (rein digitale Transaktion, ausschließlich digitale Produkte) Bezahlung und Versand zum Teil oder nicht über das Internet z.B. E-Payment Persönliche oder digitale, durch Internet unterstützte Kontaktaufnahme z.B. Formular Entweder „Offline-Entscheidung“ oder Internet unterstützt z.B. Preisvergleiche Mischformen (gemischt physische und digitale Transaktion und Produkte) Keine Einflussnahme durch das Internet Keine Einflussnahme durch das Internet Keine Einflussnahme durch das Internet Keine Einflussnahme durch das Internet Traditioneller Markt (rein physische Transaktion, ausschließlich physische Produkte) ECE: Electronic Communication Effect EIE: Electronic Integration Effect EBE: Electronic Brokerage Effect E-C Informations-phase Entscheidungs-phase Vereinbarungs-phase Abwicklungs-phase
  • 39. Haupteffekte der Mediatisierung von Märkten © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: vgl. Schmitz, Stefan W. (2000). Effekt Beschreibung Electronic Communication Effect - Die Verarbeitungskosten bestehender Informationen sinken - Mehr digitale Informationen können in kürzerer Zeit verarbeitet werden Electronic Integration Effect - Integration von Informationssammlung, -verarbeitung und -übermittlung - Verknüpfung von zentral gespeicherten Informationen Electronic Brokerage Effect Direkte Verbindung vieler Anbieter und Nachfrager
  • 40. Grad der asymmetrischen Information und deren Überwindung abhängig von der Art und Beschaffenheit des Gutes © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: Eigene Darstellung. E-C Produktart Beschaffenheit Grad der asymmetrischen Information Signalling-Methoden Screening-Methoden Commodities physisch sehr gering Beschreibung, Werbung, Branding Online-Marktplatz Quasi-Commodities physisch gering Werbung, Branding, Teaser Preisvergleich-Intermediär, Konsumenten-Portal „ Look&Feel“-Güter physisch hoch Werbung, Branding, interaktive Simulation Konsumenten-Portal, lokales Geschäft „ Look&Feel“-Güter mit heterogener Ausprägung digital, physisch sehr hoch Werbung, Branding, Zero-Knowledge-Proofs Konsumenten-Portal, Testberichte
  • 41. Institutionelle Hierarchieebenen bei der Überwachung der Internetangebote © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved ChinaNet GBNet CMNet UNINet Ministry of Public Security Bureau of Public Security Bureau of Public Security Bureau of Public Security Staats- regierung Netzwerk-betreiber Nutzer Website-betreiber E-C Kompetenz-konflikte Selbstzensur Kontrollpflicht
  • 42. Ein instabiles Institutionengefüge behindert Content-Providing und E-Commerce in China © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
    • Charakteristika des Institution Building für ICPs und E-Commerce Websites in China:
    • Die gesetzgebenden Organe handeln reaktiv auf „Initiativen“ von Websitebetreibern und E-Commerce Unternehmen, kaum proaktiv
    • Sofern keine eigenen Internetregulierungen existieren, werden bestehende Gesetze (z.B. Verbraucherschutz, etc.) angewendet
    • Insbesondere in der Anfangsphase der Internetregulierung wurden Maßnahmen lokal „getestet“ und dann landesweit eingeführt
    Meilensteine der Internetgesetzgebung MPT Order #675 (Sept. 1993): Öffnung von Computerdienstleistungen sowie E-Mail für NICHT MPT-Einheiten “ Temporary Regulation of the Management of Computer Information Network International Connections” (Feb. 1996): Sicherstellung einer “gesunden Entwicklung” des Internets “ Administration of Commercial Encryption Regulations” - State Council Directive 273 (Okt. 1999): Regulierung von Verschlüsselungsmechanismen Public Pledge on Self-Discipline for the Internet Industry in China (March 2002): “Verpflichtung zur Selbstzensur”
    • Kontrollmaßnahmen:
    • Alle ICPs müssen sich beim Information Office des State Councils registrieren lassen
    • Nicht registrierte News-Portale dürfen nur Inhalte von registrierten Portalen verwenden
    • Verlinkungen auf ausländische Websites sind extra zu genehmigen
    • ISPs müssen „Tracking Reports“ über Inhalte und User Access der Polizei zur Verfügung stellen können und sie mindestens 60 Tage lang aufbewahren.
    Insgesamt relativ unspezifischer, instabiler Rahmen, der weiten Interpretationsspielraum zulässt und die Entwicklung des Application Layers behindert! E-C
  • 43. Beispiel für die Entstehung von Political Costs durch Content Regulierung: Das Siegel und Zertifikat von HD315.gov.cn © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved „ HD“ steht für „ 红盾 h ong dun“=„Rotes Schild“ E-C
  • 44. AGENDA © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved
        • Zentrale Fragestellungen
        • Einordnungen, Zuordnungen, Definitionen
        • Dimensionen und Determinanten der Internetentwicklung in China
        • Institutionen und Internet
          • Internet Infrastruktur
          • E-Learning
          • E-Commerce
        • Volkswirtschaftliche Impulse durch das Internet in China?
  • 45. Die branchenspezifischen Einsparungspotenziale durch B2B-Commerce wurden bereits für die USA geschätzt © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Quelle: UNCTAD (2001) Branche Luftfahrt 11 Chemie 10 Kohle 2 Kommunikation 5-15 Computer 11-20 Elektronische Komponenten 29-39 Lebensmittel 3-5 Holz 15-25 Frachttransport 15-20 Gesundheit 5 Life science 12-19 Maschinen 22 Medien & Werbung 10-15 Instandhaltung 10 Öl & Gas 5-15 Papier 6 Stahl 17 Kosteneinsparungspotenzial in Prozent
  • 46. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt stehen den Kosten des Institution Building noch eher geringe Nutzen gegenüber © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Infrastructure Hohe Kosten Vollständige Neustrukturierung des institutionellen Rahmens Hoher Nutzen Durch Schaffung von Wettbewerb schnelle Diffusion des Internets bei gleichzeitig sinkenden Preisen E-Commerce Hohe Kosten Vereinzelte Richtlinien führen eher zu Konfusion als Sicherheit – bislang kein Internet-/E-Commerce Gesetz! Mittlerer Nutzen Vorauseilender Gehorsam durch Internet-Unternehmen, aber Behinderung einer freien Entwicklung Knowledge Transfer Mittlere Kosten Bislang nur vereinzelte Maßnahmen – einige Projekte noch im pilot status Geringer Nutzen Zu geringes Angebot an E-Learning Initiativen – häufig werden Initiativen nach dem Pilot nicht weitergeführt
    • Short term perspective:
    • Die östlichen Provinzen profitieren weitaus schneller und weitaus mehr von der Internetentwicklung, als die Provinzen im Landesinneren
    • Long term perspective:
    • Die Provinzen im Landesinneren können durch die Nutzung von E-Commerce und Knowledge Transfer und die damit zusammenhängenden sinkenden Transformations- sowie Transaktionskosten durch das Internet profitieren.
    • Digital Divide verringert sich, bei gleichzeitiger Verringerung des ökonomischen Divide
    • Bislang liegen keine Untersuchungen zur Quantifizierung der Effekte vor
  • 47. © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Vielen Dank!
  • 48. © 2005 THINK!DESK - Christian Schmidkonz - All rights reserved Dr. Christian Schmidkonz Partner THINK!DESK China Research & Consulting Merzstrasse 18 81679 München GERMANY Internet: www.thinkdesk.de E-Mail: [email_address] Skype: thinkdesk Twitter: www.twitter.com/thinkdesk Slideshare: www.slideshare.net/thinkdesk XING: http://www.xing.com/net/china/ DISCLAIMER: The information contained in this presentation is based upon or derived from sources that are believed to be reliable; however, no representation is made that such information is accurate or complete in all material respects, and reliance upon such information as the basis for taking any actions is neither authorized nor warranted. This presentation is intended for the use and assistance of clients of THINK!DESK China Research & Consulting. It should not be regarded as a substitute for the exercise by the recipient of their own judgement. THINK!DESK China Research & Consulting and/or any person connected with it accepts no liability whatsoever for any direct or consequential loss of any kind arising out of the use of this presentation or any part of its contents. It should be noted that a variety of factors, including e.g. changes in prices, shifts in demand, variations in supply, international currency movements, technological developments, governmental actions and/or other factors, including our own misjudgements or mistakes, may cause the statements herein concerning present and future conditions, results and trends to be inaccurate.