Your SlideShare is downloading. ×
Kombinatorik als Element wissenschaftlichen Arbeitens bei Wilhelm Ostwald
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Kombinatorik als Element wissenschaftlichen Arbeitens bei Wilhelm Ostwald

667
views

Published on

Vortrag auf der Konferenz "An den Grenzen der Wissenschaft. Die 'Annalen der Naturphilosophie' und das natur- und kulturphilosophische Programm ihrer Herausgeber Wilhelm Ostwald und Rudolf …

Vortrag auf der Konferenz "An den Grenzen der Wissenschaft. Die 'Annalen der Naturphilosophie' und das natur- und kulturphilosophische Programm ihrer Herausgeber Wilhelm Ostwald und Rudolf Goldscheid". Im Rahmen des DFG-Projektes "Rekonstruktion der wissenschaftsphilosophischen Diskurse in Ostwalds Annalen der Naturphilosophie" der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, 20. bis 21. November 2008

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
667
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Kombinatorik als Element wissenschaftlichen Arbeitens bei Wilhelm Ostwald Thomas Hapke Universitätsbibliothek der TU Hamburg-Harburg
  • 2. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Kombinatorik bei Ostwald Ursprünge: Chemie - Dorpater Lehrer Schmidt
  • 3. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Kombinatorik in Ostwalds Naturphilosophie • Teil seiner Ordnungslehre • Bezug auf Leibniz • Kombinatorik von Begriffen • Verfahren der Wissenschaft
  • 4. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Anwendungen der Kombinatorik • Wissenschaftliches Arbeiten • Organisation der wissenschaftlichen Arbeit • Kreativität • Theorie der Farben und Formen
  • 5. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Wissenschaftliche Behandlung eines Themas • Ermittlung der Stellung des Themas in der Pyramide der Wissenschaften • Ermittlung der Grundbegriffe • Kombinatorische Kombination
  • 6. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Ordnung der Wissenschaften
  • 7. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Organisation der wissenschaftlichen Arbeit • Fragmentierung des Wissens und Monografieprinzip • Brücke-Aktivitäten • Das „Handbuch der Zukunft“
  • 8. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Aufspaltung wissenschaftlicher Kommunikation in kleinere Komponenten (Monographieprinzip) "Klassiker" als erstes Beispiel Handbuch der Zukunft als Idee der Loseblatt- Sammlung
  • 9. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Kombinatorik, Buchdruck und die Dezimalklassifikation
  • 10. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Kombinatorik und Kreativität Kombinatorik, um Neues zu finden Kombinatorische Komponente in moderner Kreativitäts-Forschung! Alternative Ideen zum Umgang mit dem Urheberrecht: Share, reuse, and remix — legally.
  • 11. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Ordnung der Farben und Formen
  • 12. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Unterteilung von Ostwalds Farbenlehre Mathetische, physikalische, chemische, physiologische und psychologische Farbenlehre
  • 13. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Ostwalds Farbenlehre Vollfarben werden mit Weiss- und Schwarz-Anteilen kombiniert
  • 14. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Zur Harmonie der Formen Regelmäßiges Drei-, Vier- und Sechseck als Elemente Erzeugung von Ornamenten durch symmetrische Operationen
  • 15. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Zur Harmonie der Formen Ordnung = Gesetzlichkeit = Harmonie „Sie waren alle schön, ohne Ausnahme!“
  • 16. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Farbenlehre - Ostwalds Wirkung • Werkbund • De Stijl • Bauhaus
  • 17. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Ostwalds kombinatorische Methode
  • 18. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Relevanz • Vielfalt der Wissenschaften durch Kombinatorik!? • Kombinatorik als Teil „Neuer Wissensordnungen“ (Breidbach) • Kombinatorik und Innovation
  • 19. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Relevanz Kombinatorische Assoziationen – zum Zusammenhang zwischen Kunst und In-formation: Max Bill erwähnt Ostwald im Nachwort zu Kandinskys “Punkt und Linie zu Fläche ”. Bill gründet Hochschule für Gestaltung in Ulm. Max Bense schreibt Bücher zur Naturphilosophie und ästhetischen Informationstheorie Horst Rittel, später Professor für Design in Berkeley, ist Nachfolger von Bense in der Hochschule für Gestaltung Rittel schreibt zusammen mit Werner Kunz Buch mit dem Titel “Die Informationswissenschaften” (1972)
  • 20. Wilhelm Ostwald und KombinatorikThomas Hapke, November 2008www.tub.tu-harburg.de TUHHTechnische Universität Hamburg-Harburg Mehr: „Combinatorics and order as a foundation of creativity, information organisation and art in the work of Wilhelm Ostwald“. Poster auf der Konferenz „Analogous Spaces - Architecture and the space of information, intellect and action“ Ghent (Belgien) Mai 2008 http://www.analogousspaces.com sowie http://doku.b.tu-harburg.de/volltexte/2008/404/ Weblog zum Poster: Creative Combinatorics http://notes.hapke.de Archiv der ‘History of information systems’ Kategorie im „Hapke-Weblog - About information literacy, history, philosophy, education and beyond“ http://blog.hapke.de/?cat=5 Thomas Hapke hapke@tu-harburg.de http://www.tub.tu-harburg.de/192.html