Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Mechafin Materials Success Story for Brazil
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Mechafin Materials Success Story for Brazil

  • 129 views
Published

 

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
129
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Mechafin mit Effort in Brasilien.Mit Bauteilen für Schweissgeräte wollen die Geroldswiler ihre Aktivitäten ausbauen. «Wir wurden kompetent und professionell betreut. Die Osec und ihre Partner vor Ort haben sich stark mit unserer Firma identifiziert.» Jürg Dünki, Geschäftsführer, Mechafin AG Nachdem zunächst die USA im Vordergrund der Expansionspläne standen, fiel bei Mechafin der Entscheid, in Brasilien voranzugehen. In diesem anspruchsvollen Markt ist der Osec-Support besonders wertvoll. Mechafin produziert Bauteile wie Schweissbrenner und Drahtvorschubgeräte für MIG- Schweissanlagen. Das sind Schweissgeräte, die nach dem so genannten Lichtbogen- Verfahren schweissen. Das in den sechziger Jahren gegründete Familienunternehmen betreibt in England eine Tochtergesellschaft. Mit 22 Mitarbeitenden in Geroldswil und High Wycombe erzielt Mechafin einen Jahresumsatz von 6 Mio CHF. Insgesamt ist man in mehr als zwanzig Ländern tätig und generiert den Umsatz zu je einem Drittel in den USA, in Europa und in Fernost. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr fiel 2008 der Expan- sionsentscheid, wobei zunächst ein Ausbau der US-Aktivitäten traktandiert war. Nach ei- nem Besuch beim einzigen Kunden in Brasilien rückte dann der südamerikanische Markt in den Fokus des Interesses, wie Geschäftsführer Jürg Dünki berichtet. In der Folge profitierte die Osec-Mitgliedfirma Mechafin von mehreren Osec-Dienstleis- tungen. Zunächst war es ein «Market Check», durchgeführt von Osec-Berater Thomas Foerst und unterstützt vom Beratungsunternehmen FORVM in Joinville. Nach der Erkenntnis, dass es sich um einen recht gesättigten Markt handelt, folgte ein «Business Contact Check». Ausgerüstet mit einem Musterkoffer, besuchten Vertreter von FORVM aus einer Auswahl von 39 potenziellen Kunden deren sieben, worauf schliesslich Geschäftsführer Dünki selbst im Rahmen eines «Experience Check» ins Land reiste, um Gespräche zu führen. Jetzt steht das Nachfassen bei den Interessenten an. «Es wird nicht einfach. Wir konnten zwar bereits Muster platzieren, doch die Eigenheiten dieses Marktes sind nicht zu unterschätzen», bleibt Dünki realistisch. «Der brasilianische Markt wird von chinesischen Produkten nur so überschwemmt. Das Qualitäts- bewusstsein ist noch wenig ausgeprägt.»August 2010 Jürg Dünki, Mechafin AGOsecTelefon 0844 811 812, contact@osec.ch www.osec.ch