• Like
  • Save
Studie mobile commerce
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

Studie mobile commerce

  • 306 views
Published

Studie über die Mobile Commerce Thematik

Studie über die Mobile Commerce Thematik

Published in Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
306
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
2

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. www.testhub.com 1Studie Mobile CommerceDurchgeführt durch die testhub GmbHMai 2013
  • 2. www.testhub.com 2Outline• Purpose of Research• Data• Block 1: Nutzer/Kaufverhalten• Block 2: Benutzerfreundlichkeit• Block 3: Mobile Payment Systeme• Handlungsempfehlung
  • 3. www.testhub.com 3Purpose of Research• Thema Mobile Commerce (Mobile Shops für Smartphones)gewinnt zunehmend an Bedeutung.• Dennoch liegt der durchschnittliche Betrag für Einkäufe viaSmartphone noch bei 15 Euro/Monat (vgl. 77 Euro für Einkäufemit dem PC)• Online Shops sind in vielen Fällen noch nicht optimal an dieAnforderungen von Smartphones (geringereBildschirmgröße, fehlende Tastatur etc.) angepasst.Ziel der Studie: Bestimmung von Schwachpunkten von Mobile Shops imHinblick auf ihre Optimierung in 3 Blöcken
  • 4. www.testhub.com 4Purpose of Research1. Block• Nutzerverhalten mitdem Smartphoneund Kaufverhaltenmit mobilenEndgeräten• Benutzerfreundlich-keit im MobileCommerce• Mobile PaymentSysteme2. Block 3. Block
  • 5. www.testhub.com 5Data• 437 User aus der Testcommunity von testhub GmbH• Durchschnittsalter: 29 Jahre (Min 16, Max 71)• Balanced Panel (50 % weiblich, 50% männlich)• Aktive Smartphonenutzer - im Durchschnitt mehr als 1 Stundeim Internet• Note: Selection Bias
  • 6. www.testhub.com 61. Block: Nutzer/KaufverhaltenNutzungszweck• 85% Suchen vonProduktinformationen• 75% Social Networks• 51% Lesen vonMagazinen/Blogs• 36% zum EinkaufenEher passiv46%Aktiv alsUnterstützung39%Aktiv beimKauf15%Einschätzung Kaufverhalten
  • 7. www.testhub.com 71. Block: Nutzer/Kaufverhalten• 47% der User geben an, schon einmal unterwegs mit demSmartphone eingekauft zu haben.• Nur ca. 1% der Befragten würden zu Hause das Smartphonezum Einkauf verwenden, wenn ein PC vorhanden ist.• Hauptsächlich auf Amazon, Ebay, Tickets oder Essen– Zeitlich gebundene Einkäufe (z.B Internetauktionen)• Insbesondere Elektronik und Kleidung werden onlineerworben
  • 8. www.testhub.com 80%10%20%30%40%50%60%70%80%90%100%PC/Laptop Smartphone TabletBevorzugte Gerätezum Suchen vonProduktinformation(Vergleichenvon Preisen, Suchen vonalternativenProdukten/Geschäften)zum Einkauf
  • 9. www.testhub.com 91. Block: Nutzer/KaufverhaltenWichtige Hinderungsgründe beim Onlinekauf• Langsame Internetverbindung• Unzureichende Sicherheit• Bildschirmgröße• Homepage nicht an Smartphonegröße angepasst• Schlechte Übersicht, Vergleichbarkeit schwer möglich
  • 10. www.testhub.com 102. Block: Benutzerfreundlichkeit• 5 Sekunden... Darf eine Website laden, bevor derLadevorgang in den meisten Fällen abgebrochen wird.• 90% würden es bevorzugen weniger persönliche Datenangeben müssen (Sicherheitsgründen, zeitaufwendigesEintippen wg. Tastatur & unangepasstenWebsites, Informationenen nicht parat).Deswegen haben 50% der User einen Bestellvorgang bereitsabgebrochen – also im Prinzip jeder, der überhaupt jemals etwas mitseinem Smartphone bestellt hat; 60% davon kehrten nicht mehr zu dementsprechenden Mobile Shop zurück.
  • 11. www.testhub.com 1198% vermissen eine bessere Übersichtlichkeit in Mobile Shops.Bestätigt die häufig genannte Befürchtung, entscheidendeInformationen beim Kauf zu übersehen.24%20%19%19%9%9%Relative Bedeutung verschiedener FunktionenAusführlicheProduktbeschreibungEinfacherRegistrierungsprozessSuchfunktionVerständliche NavigationDesignZoomfunktion
  • 12. www.testhub.com 122. Block: Benutzerfreundlichkeit-FazitDas allgemein gültige Testurteil der Probanden kann wie folgtzusammengefasst werden:„Unausgereift und kompliziert...“Auch wenn viele Tester meist nicht konkret festmachenkönnen, was sie davon abhält online einzukaufen, ist ausverschiedensten Gründen eine generelle Abneigung zuerkennen.
  • 13. www.testhub.com 133. Block: Mobile Payment Systeme• Für 95% der Befragten war Sicherheit absolute Priorität beimOnlinekauf.• Weitere 75% waren besorgt um den Datenschutz und forderntransparentere Verhältnisse bzgl. der Verwendung ihrer Daten.Jegliche Optimierung der Websites ist also im Endeffekt von einemverbesserten Vertrauensverhältnis zwischen Internetanbieter undKunden abhängig.
  • 14. www.testhub.com 140%10%20%30%40%50%60%70%Paymentsysteme Online Banking Kreditkarte RechnungVerwendete ZahlsystemeObwohl alle User PayPal kennen und Sicherheitsdefizite sehr bemängeltwerden, benutzen nur ca. die Hälfte der Befragten diesesBezahlungssystem (zeitweise).
  • 15. www.testhub.com 15Handlungsempfehlung1• Sicherheitstandards,bzw. VerbreitungmobilerPaymentsysteme• Geschwindigkeit derInternetverbindung• Anpassung derMobile Shops aufSmartphonegröße2 3Zu verbessernde Defizite, die maßgeblich zur einer höherenBenuztung von Mobile Shops beitragen.
  • 16. www.testhub.com 16HandlungsempfehlungSicherheitsmängel bei der Datenübertragung• Für die 50% , die noch nicht online eingekauft haben, derHauptgrund nicht mit dem Smartphone einzukaufen.• Eine Lösung sind Paymentsysteme wie PayPal: Hier muss eineinheitliches Bezahlsystem eingeführt werden, welches demBenutzer a) vertraut ist und b) Vertrauen ausstrahlt. 85% derTester sehen die Zukunft in diesem Bezahlsystem, was dafürspricht, dass sie sich darauf einstellen, bzw. bereit sind sichdieses zuzulegen.• Telekom Provider wie Deutsche Telekom, Vodafone oder E-Plus sind in der Bringschuld. Hier muss sich einVertrauensvorschuss durchsetzen, so dass die Kunden keineAngst haben Ihre sensiblen Daten (Kreditkartendaten) überdas mobile Endgerät zu übermitteln.
  • 17. www.testhub.com 17HandlungsempfehlungGeschwindigkeit der Internetverbindung• Verhindert u.U. Ausführung des Bestellvorgangs.• Führte bereits bei jedem Nutzer, der von mobilen ShopsGebrauch gemacht hat, zum Abbrechen einer Bestellung.– Resultat: In den meisten Fällen (60%) permanenter Verlustdes Kunden ohne erneute Wiederkehr.• Druck auf Provider muss erhöht werden (LTE als Standarddefinieren).
  • 18. www.testhub.com 18HandlungsempfehlungAnpassung der mobilen Shops auf Smartphoneformate• Die Antworten der User lassen durchblicken, dass oftbefürchtet wird wichtige Informationen zu übersehen:– AGB‘s– evtl. zusätzliche Preise (z.B. höhere Versandkosten)– alternative Angebote.• Die Übersicht muss also verbessert werden, um das Vertrauender Kunden zu gewinnen.• Eindeutigere Darstellungen der Kaufbedingungen sinddeswegen unabkömmlich.
  • 19. www.testhub.com 19HandlungsempfehlungAnpassung der mobilen Shops auf Smartphoneformat• Oft hervorgehobene weiche Faktoren (Design) rücken imMobile Commerce deutlich in den Hintergrund. Fokus aufInformationsgehalt und einfache Bedienung.• Zuletzt wird auch das umständliche und langwierige Eintippender Kontaktinformationen oft bemängelt. Auch hier sind dieAnbieter von mobilen Applikationen sowie mobilen Shopsgefordert. Weniger ist mehr und eine klare mobile Strategiesind der Schlüssel zum Erfolg.
  • 20. www.testhub.com 20Mobile Commerce lohnt sichDenn…- Schon 85% der Tester nutzen ihr Smartphone zurGewinnung von Produktinformationen.- 47% der Tester, sofern noch nicht geschehen, sind nichtgrundsätzlich abgeneigt über ihr Smartphone Produktezu kaufen.
  • 21. www.testhub.com 21Ihr AnsprechpartnerTorsten MeyerCOOTel: 030-609809480Email: torsten.meyer@testhub.com