IEC/DIS 82079-1 - Martin Galbierz

  • 3,932 views
Uploaded on

 

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
3,932
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Herzlich WillkommenDie neue IEC/DIS 82079-1 „Erstellen von Anleitungen“Kochrezepte für die Haut Cuisine? Herzlich Willkommen !Martin GalbierzTECOM Schweiz; Forum 2011; Winterthur, 06.05.2011
  • 2. Kurz zur PersonVortrag unter: www.DocConform.de/kundenlogin (B: forum2011, P: 82079-1) Dipl.-Ing. EUR ING Martin Galbierz Von der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Technische Dokumentation Ingenieur Büro Galbierz Rechtskonforme Technische Dokumentation Jägerstr. 156 45699 Herten Tel.: +49 23 66 / 50 17 -37 Fax: +49 23 66 / 50 17 -39 martin.galbierz@DocConform.de www.DocConform.de
  • 3. ÜberblickNeue IEC/DIS 82079-1Was Sie heute erwartetRechtliche  Harmonisierter BereichBedeutung  Nicht-harmonisierter BereichFallstricke in  Fall „Lötlampe“der Praxis  Fall „Kapp-, und Gehrungssäge“  Fall „Oberfräse“  Fall „Gasstrahler“  Fall „Renault-Getriebe“Die neue  Überblick: Wesentliche Änderungen zur IEC 62079IEC/DIS 82079-1  Merkmale der IEC/DIS 82079-1Ausblick  Arbeits- und Veröffentlichungsplan  Resümee
  • 4. Neue IEC/DIS 82079-1Harmonisierter/nicht-harmonisierter Bereich Rechtliche Bedeutung
  • 5. Rechtliche BedeutungRechtliche Bedeutung der IEC 62079 als DIN EN… (im GPSG) § 4 GPSG als zentrale Vorschrift des Produkt- sicherheitsrecht harmonisierter Bereich, § 4 nicht harmonisierter Bereich, Abs. 1 GPSG § 4 Abs. 2 GPSG „(…) Entspricht eine Norm, die eine „(…) Bei der Beurteilung, ob ein Produkt den harmonisierte Norm umsetzt, einer oder Anforderungen nach Satz 1 entspricht, können mehreren Anforderungen an Sicherheit und Normen ... zugrunde gelegt werden. Gesundheit, wird bei einem entsprechend Entspricht eine Norm, die ... im Bundesanzeiger dieser Norm hergestellten Produkt vermutet, bekannt gemacht worden ist, einer oder dass es den betreffenden Anforderungen an mehreren Anforderungen an Sicherheit und Sicherheit und Gesundheit genügt.“ Gesundheit, wird bei einem nach dieser Norm ... hergestellten Produkt vermutet, dass es den betreffenden Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit genügt.“
  • 6. Rechtliche BedeutungRechtliche Bedeutung der IEC 62079 im harmonisierten BereichHarmonisierter BereichDie in harmonisierten Normen gestellten Anforderungen an Bedienungsanleitungen sindjedoch nicht immer eindeutig und bedürfen gewisser ergänzender Interpretation. „Noch“ nicht im AmtsblattBeispiele aus DIN EN ISO 12100:2010 veröffentlicht!- „Sofern wichtige Mitteilungen erforderlich sind, wie z.B. Warnhinweise, sind Standardformulierungen in Betracht zu ziehen.“- „Art und Größe der Schrift müssen bestmögliche Lesbarkeit sicherstellen.“- „Falls die Betriebsanleitung umfangreich ist, sollte ein Inhaltsverzeichnis und/oder Stichwortverzeichnis hinzugefügt werden.“
  • 7. Rechtliche BedeutungRechtliche Bedeutung der IEC 62079 (Vorläufer der IEC/DIS 82079-1)Harmonisierter BereichDie in harmonisierten Normen gestellten Anforderungen an Bedienungsanleitungen sind jedochnicht immer eindeutig und bedürfen gewisser ergänzender Interpretation.Beispiele aus DIN EN ISO 12100:2010- „Sofern wichtige Mitteilungen erforderlich sind, wie z.B. Warnhinweise, sind Standardformulierungen in Betracht zu ziehen.“ Was hat sich im Einzelfall als „Standardformulierung“ etabliert?- „Art und Größe der Schrift müssen bestmögliche Lesbarkeit sicherstellen.“ Was ist der Maßstab für „bestmöglich“?- „Falls die Betriebsanleitung umfangreich ist, sollte ein Inhaltsverzeichnis und/oder Stichwortverzeichnis hinzugefügt werden.“ Ab wann gilt eine Betriebsanleitung als „umfangreich“?DIN EN ISO 12100:2010 löst dieses Problem durch wiederholte Bezugnahme auf die IEC 62079.
  • 8. Rechtliche BedeutungIEC 62079 ref. in DIN EN ISO 12100:2010 (deutsche Fassung: 2011-03)
  • 9. Rechtliche BedeutungNormen sind kein Allheilmittel „Gesetze oder Rechtsverordnungen, bzw. darin in Bezug genommene technische Regeln, konkretisieren, sobald die Bestimmungen über die Kennzeichnung gefährlicher Produkte oder über erforderliche Warnhinweise oder Sicherheitsratschläge enthalten, die Sorgfaltspflicht des Hersteller; doch enthalten sie im Allgemeinen kein abschließendes Verhaltensprogramm gegenüber den Schutzgütern, sondern sind gelegentlich noch ergänzungsbedürftig.“ BGH, VI ZR 187/85, 07.10.1986=> Eine Risikobeurteilung ist daher unersetzlich.
  • 10. Neue IEC/DIS 82079-1Typische Ursachen und Folgen von Instruktionsfehlern Fallstricke in der Praxis
  • 11. Fallstricke in der PraxisKonsequenzen von InstruktionsfehlernUrsache und Folgen von InstruktionsfehlernLötlampe  Ursache: Schrift zu klein. Wartungsanweisungen/normative Vorgaben unvollständig  Folge: RückrufKapp- und  Ursache: Montageanweisungen unvollständigGehrungssäge  Folge: RückrufOberfräse  Ursache: Vorhersehbare Fehlanwendung berücksichtigt  Folge: Ermittlungsverfahren „Verdacht wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge“ eingestelltGasstrahler  Ursache: Widersprüche Produktaussagen (Katalog/Anleitung)  Folge: SchadensersatzRenault-  Ursache: ÜbersetzungsfehlerGetriebe  Folge: Schadensersatz
  • 12. Fallstricke in der PraxisLötlampeInstruktionsfehler begründen Rückruf einer Lötlampe „Das Gerät und die GebrauchsanweisungAuszüge aus wurden aufgrund Ihrer Angaben nochmalsdem einer Sichtprüfung unterzogen. Hierbei wurdenSchreiben folgende Mängel festgestellt:desRegierungs- 1. Die Schrift ist viel zu klein...präsidiums 2. …muss die Gasart auch in derDarmstadt Gebrauchsanweisung angegeben werden. Dort ist die Angabe nicht vorhanden. 3. …geforderte Kennzeichnung in der Gebrauchsanweisung nicht angegeben. 4 In der Gebrauchsanweisung fehlen folgende Hinweise: (…) 8. Wenn die vorhandenen Dichtungen nicht vom Kunden gewechselt werden sollen, ist dies anzugeben (Anleitung für das Auswechseln der Dichtungen…)
  • 13. Fallstricke in der PraxisKonsequenzen von InstruktionsfehlernUrsache und Folgen von InstruktionsfehlernLötlampe  Ursache: Schrift zu klein. Wartungsanweisungen/normative Vorgaben unvollständig  Folge: RückrufKapp- und  Ursache: Montageanweisungen unvollständigGehrungssäge  Folge: RückrufOberfräse  Ursache: Vorhersehbare Fehlanwendung berücksichtigt  Folge: Ermittlungsverfahren „Verdacht wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge“ eingestelltGasstrahler  Ursache: Widersprüche Produktaussagen (Katalog/Anleitung)  Folge: SchadensersatzRenault-  Ursache: ÜbersetzungsfehlerGetriebe  Folge: Schadensersatz
  • 14. Fallstricke in der PraxisKapp-, und GehrungssägeCombined mitre and bench saw (RAPEX) Brand: Dewalt Danger: Cuts Notifying country: The product poses Slovenia a risk of cuts because the instructions for use lack information on how to fix the transportable machine on to the table.
  • 15. Fallstricke in der PraxisKonsequenzen von InstruktionsfehlernUrsache und Folgen von InstruktionsfehlernLötlampe  Ursache: Schrift zu klein. Wartungsanweisungen/normative Vorgaben unvollständig  Folge: RückrufKapp- und  Ursache: Montageanweisungen unvollständigGehrungssäge  Folge: RückrufOberfräse  Ursache: Vorhersehbare Fehlanwendung berücksichtigt  Folge: Ermittlungsverfahren „Verdacht wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge“ eingestelltGasstrahler  Ursache: Widersprüche Produktaussagen (Katalog/Anleitung)  Folge: SchadensersatzRenault-  Ursache: ÜbersetzungsfehlerGetriebe  Folge: Schadensersatz
  • 16. Fallstricke in der PraxisOberfräseTödlicher Unfall mit Oberfräse Staatsanwaltliche Ermittlungsverfahren u.a. gegen die Unternehmensleitung eines international tätigen Werkzeugherstellers nach Todesfall bei Einsatz einer Oberfräse. Unfallursache: Bestimmungswidriger Gebrauch als stationäres Schleifwerkzeug. Das vom Kunden eingesetzte Schleifwerkzeug war nicht für die hohen Drehzahlen der Oberfräse ausgelegt und zerbarst. => Der Kunde wurde durch umher fliegende Trümmerteile tödlich am Kopf getroffen. Zu einem Strafverfahren kam es nur deshalb nicht, weil die Gebrauchsanleitung ausreichend vor dem Fehlgebrauch gewarnt hat.
  • 17. Fallstricke in der PraxisKonsequenzen von InstruktionsfehlernUrsache und Folgen von InstruktionsfehlernLötlampe  Ursache: Schrift zu klein. Wartungsanweisungen/normative Vorgaben unvollständig  Folge: RückrufKapp- und  Ursache: Montageanweisungen unvollständigGehrungssäge  Folge: RückrufOberfräse  Ursache: Vorhersehbare Fehlanwendung berücksichtigt  Folge: Ermittlungsverfahren „Verdacht wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge“ eingestelltGasstrahler  Ursache: Widersprüche Produktaussagen (Katalog/Anleitung)  Folge: SchadensersatzRenault-  Ursache: ÜbersetzungsfehlerGetriebe  Folge: Schadensersatz
  • 18. Fallstricke in der PraxisGasstrahlerProduktbegleitende Informationen Ein Gasstrahler ist nach der Anleitung ausschließlich für den Außenbereich geeignet...
  • 19. Fallstricke in der PraxisGasstrahlerProduktbegleitende Informationen ...im Produktkatalog wurde der Einsatz allerdings in geschlossenen Räumen gezeigt - nach einem Brandfall zahlte der Hersteller dem Geschädigten 40 TEUR.
  • 20. Fallstricke in der PraxisKonsequenzen von InstruktionsfehlernUrsache und Folgen von InstruktionsfehlernLötlampe  Ursache: Schrift zu klein. Wartungsanweisungen/normative Vorgaben unvollständig  Folge: RückrufKapp- und  Ursache: Montageanweisungen unvollständigGehrungssäge  Folge: RückrufOberfräse  Ursache: Vorhersehbare Fehlanwendung berücksichtigt  Folge: Ermittlungsverfahren „Verdacht wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge“ eingestelltGasstrahler  Ursache: Widersprüche Produktaussagen (Katalog/Anleitung)  Folge: SchadensersatzRenault-  Ursache: ÜbersetzungsfehlerGetriebe  Folge: Schadensersatz
  • 21. Fallstricke in der PraxisRenault-Getriebe
  • 22. Fallstricke in der PraxisRenault-GetriebeÜbersetzungsqualität sichern
  • 23. Neue IEC/DIS 82079-1…und alles wir gut? Die neue IEC/DIS 82079-1
  • 24. Neue IEC/DIS 82079-1ÜberblickWesentliche Änderungen zur IEC 62079 Neue Bezeichnung wegen ISO: In der neuen Normenreihe 8000 werden Richtlinien zur Qualität von Daten, die in industriellen Prozessen verwendet werden, erarbeitet. Umfang und Detailierungsgrad deutlich gestiegen. Berücksichtigung von Produktvarianten und unterschiedlichen Zielgruppen, z. B. Internet-Käufer. Kommunikationsmittel und Medien, z. B. wurde 2001 noch nicht auf das Internet eingegangen, jetzt wird empfohlen, Anleitungen auch im Internet zu publizieren. Die vermeintlich glückselig machende Schriftgröße 9 pt. gibt es so nicht mehr. Je nach Einsatzfall sind Schriftgrößen von 6 pt. bis 16 pt. vorgesehen. Komplett überarbeitet: Sicherheits- und Warnhinweise, inkl. Signalworte . Neues Kap. 7: „Bewertung der Konformität mit dieser Norm“. Anhang D (statt „Inhaltsverzeichnis“) ersetzt durch: „Planung der Vorbereitung einer Anleitung“. Neuer Anhang E: „Empirische Methoden zur Unterstützung des Erstellungsprozesses von Anleitungen“.
  • 25. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC 82079-1Unterscheidung Sicherheits- und Warnhinweise
  • 26. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC 82079-1 auch konform zu ANSISignalwörter Z535.6
  • 27. Neue IEC/DIS 82079-1Gesetzliche VorgabenAnforderungen an Warnhinweise nach Bundesgerichtshof „In Warnhinweisen über Produktgefahren muss die Art derBGH, drohenden Gefahr deutlich herausgestellt werden. JedenfallsVI ZR 9/91,12.11.1991 dann, wenn erhebliche Körper- oder Gesundheitsschäden durch eine Fehlanwendung des Produktes entstehen können, muss der Produktanwender aus den Warnhinweisen auch erkennen können, warum das Produkt gefährlich werden kann.“
  • 28. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC 82079-1Anforderungen an Warnhinweise nach IEC/DIS 82079-1 6.8.3 Design of warning messages Warning messages …shall be made conspicuous and prominent…  start with signal words (see 6.8.6);  …  ensure that the warning messages…and at the right time;  explain the nature of a hazard and, if appropriate, its causes;  provide clear guidance on how to avoid a particular hazard;  …  state the probable consequences of not avoiding the hazard without playing down the consequences.
  • 29. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC 82079-1Neuer Anhang D: Planung der Vorbereitung einer Anleitung (1) 3 Phasen bis zur Veröffentlichung : - Planung - Entwicklung und - Optimierung Verantwortung der Geschäftsleitung: Ressourcen, Zeitpläne, qualitative Ziele, externe Berater Anforderungen hinsichtlich: - Redaktioneller und ergonomische Kompetenz - Umfassende Produktkenntnis - Kompetenz in der Beachtung von Rechten und Produkthaftung - Kompetenz in technischer Übersetzung jeder Sprache, die angewendet werden soll. Ein Autor, der zunächst nicht mit dem Produkt sondern mit den Sprachbedürfnissen der Zielgruppe vertraut ist, ist am besten in der Lage, die Bedürfnisse der Erstbenutzer zu berücksichtigen.
  • 30. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC 82079-1Neues Kap. 7: Bewertung der Konformität mit dieser NormBesonders hervorgehoben:„Es darf kein Anspruch auf Einhaltung dieser Norm erhoben werden, bis die Anleitung bewertetwurde (als integraler Bestandteil der Lieferung und Präsentation des Produkts für die Nutzer) durchentsprechend qualifizierte Experten, die vorher nicht beteiligt waren am Schreiben der Anleitungoder der Entwicklung, Gestaltung, Produktion oder Marketing des betreffenden Produkts.“Verweis auf Annex A: - Desk research by experts (Schreibtischprüfung) - Emperial evaluation by potential users (Anwenderfeundlichkeit, Gebrauchstauglichkeit) Annex B: Check for conformity and comments (Prüfung Inhalt, formelle Vollständigkeit) Annex C: Checklist for communication effectiveness (Prüfung Darstellung, Verständlichkeit)
  • 31. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC 82079-1 Anhang E: Empirical methods supporting the preparation of instructions for useStrukturiert nach :„Anwendungsbereich/Ziele“ (Scope/Objectives), „Vorteile“ (Pros) und „Nachteile“ (Cons): Opinion Polls (mündlich, schriftl. Befragungen, Gruppendiskussionen) Usability Testing (Anwendungsfeundlichkeit, Gebrauchstauglichkeit) Self Assessments and Checklists (fachliche Beurteilung und Checklisten nach Normen) Expertise, Expert Reviews and Certifcation (Gutachten, Experten-Prüfungen und Zertifizierungen aufgrund von Prüfprogrammen i.d.R. durch akkreditierte Prüforganisationen) Findings from independent award or merit schemes (Ergebnisse aus Wettbewerben (tekom-Dokupreis), Produkttests, -vergleiche) Feedback from Complaints Management, Hotlines and Service Information (Rückmeldungen: Beschwerdemanagement (Reklamationen), Hotline und Service-Stelle
  • 32. Neue IEC/DIS 82079-1Es kommt auf die Information anWarnhinweiseGeregelte richtig klassifizierenInformationsflüsseim Betrieb GEFAHR bezeichnet eine Gefährdung mit einem hohen Risikograd, die, wenn sie nicht vermieden wird, den Tod oder eine schwere Verletzung zur Folge hat.Klassifi-Vor allem beikation als WARNUNG bezeichnet eine Gefährdung mit einemRisikobeurteilungein Compliancemittleren Risikograd, die, wenn sie nicht vermiedenundResultatManagement wird, den Tod oder eine schwere Verletzung zur Folgeaus derGefahren- haben könnte.analyse VORSICHT bezeichnet eine Gefährdung mit einem niedrigen Risikograd, die, wenn sie nicht vermieden wird, eine geringfügige oder mäßige Verletzung zur Folge haben könnte. Gefährdungsgrade nach DIN ISO 3864-2:2008
  • 33. Neue IEC/DIS 82079-1Wesentliche Merkmale der IEC/DIS 82079-1Anlagen-DokumententationenAnlagen-dokumentationleicht gemachtAlles klar?
  • 34. Neue IEC/DIS 82079-1IEC/DIS 82079-1 bei www.beuth.de
  • 35. Neue IEC/DIS 82079-1Umsetzung in der Praxis Rechtskonforme Warnungen
  • 36. Rechtskonforme WarnungenKonstruktion und Redaktion – nur gemeinsam über die Ziellinie
  • 37. Rechtskonforme WarnungenBeispiel: Behälterpumpe Risikobeurteilung: Lebensphase/Bedienschritt: Transport Potenzielle Gefahr: Umkippen Ursache der Gefahr: Hoch und zudem seitlich liegender Schwerpunkt (Motor) Folge der Gefahr: tödliche Quetschungen Erkennungswahrscheinlichkeit: mittel („gering“, wenn z. B. der untere Teil verkleidet wäre) Eintrittswahrscheinlichkeit: hoch Maßnahmen erforderlich !!! Unfallschwere: hoch Maßnahmen: Maßnahmen  Vor hoher Kippgefahr rechtzeitig warnen, z. B. Sicherheitszeichen auf ausreichend? Produkt/Verpackung, in Anleitung  Behälterpumpe auf EURO-Palette verschrauben ja  Vorzugsweise mit Kran transportieren (Anschlagstellen verwenden) nein  Gewebebändern (Ladungssicherung) mit Spannvorrichtung “verzurren”
  • 38. Rechtskonforme Warnungen Signalwort für Sachschäden nichtSignalwort ermitteln durch IEC/DIS 82079-1 geregelt Nein Personenschäden Signalwort möglich? NOTICE (ACHTUNG) Ja Nein Tod oder schwere (irreversible) Signalwort Verletzung möglich? CAUTION (VORSICHT) Ja Mögliches Ereignis Tritt Gefährdungssituation ein: Wie wahrscheinlich ist ein Unfall? Sicheres Ereignis Mögliches Ereignis Bei Unfall: Tod oder schwere Signalwort Verletzung wahrscheinlich? WARNING (WARNUNG) Sicheres Ereignis Signalwort DANGER (GEFAHR)
  • 39. Rechtskonforme WarnungenDer Rest ist Fleißarbeit Transport der Behälterpumpe WARNUNG Hoher, seitlicher Schwerpunkt – Behälterpumpe kann leicht umfallen Tödliche Quetschungen!  Vorzugsweise mit Kran transportieren  Ausschließlich gekennzeichnete Anschlagstellen verwenden Bei Transport auf EURO-Pakette:  Maschinenfüße auf EURO-Palette verschrauben  Gewebebändern zur Ladungssicherung mit Spannvorrichtung anziehen…wäre allerdings ohne Risikobeurteilung nicht möglich gewesen.
  • 40. Neue IEC/DIS 82079-1 Ausblick
  • 41. AusblickArbeits- und VeröffentlichungszeitplanAnfang 2011Anfang 2011 erschien ein CDV (Committee Draft for Voting).März 2011IEC/DIS 82079-1 (DIS = Draft International Standard) wird veröffentlicht.Herbst 2011Die FDIS (Final Draft International Standard) ist geplant. Der Abstimmungszeitraum beträgt2 Monate. Hier sind keine sachlichen Stellungnahmen erlaubt, nur noch „JA /NEIN“ Entscheidungen,im letzteren Fall mit ausreichend fundierter Begründung.Ende 2011Der IS (International Standard) wird voraussichtlich erscheinen. Im Moment sieht es so aus, dasssich aktuelle Einsprüche überwiegend auf Begrifflichkeiten, redaktionelle Überarbeitungen beziehen– allerdings ist die Einspruchsphase noch nicht abgeschlossen.Veröffentlichung als IEC 82079-1, DIN EN IEC ISO 82079-1, DIN EN 82079-1, VDE 0039 etc.(Prozess noch nicht abgeschlossen)
  • 42. Zum SchlussResümee IEC/DIC 82079-1, ein Standard der beschreibt  welche Kommunikationsprinzipien anzuwenden sind,  welche formellen Inhalte in eine Anleitung gehören,  wie Fehler vermieden werden können und eine Qualitätssicherung erfolgen sollte,  welche Prozesse eine kontinuierliche Qualität sicherstellen. Sie müssen sich nur darauf einlassen und die Hilfestellungen nutzen, ein fertiges Kochrezept ist nicht geeignet vor Instruktionsfehlern und Produkthaftung zu schützen. Anwendungsbeschränkung:  bei erhöhtem Zweckoptimismus,  stoischer Ignoranz und  vermeintlichem Recht auf Dummheit fragen Sie besser Ihren…hier kann keine Norm helfen.
  • 43. EndeVortrag unter: www.DocConform.de/kundenlogin (B: forum2011, P: 82079-1) Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!