Icnp 2.0 Expertengespräch Bremen 2010-02-19
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
3,483
On Slideshare
3,460
From Embeds
23
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
33
Comments
0
Likes
0

Embeds 23

http://www.slideshare.net 23

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Internationale Klassifikation für die Pflegepraxis - ICNP Aktueller Stand Expertenworkshop “Pflegefachsprache und ihre praktikable Umsetzung in einem IT-System“ 19. Februar 2010 atacama | Software GmbH, Bremen Peter Tackenberg / Peter König / Ulrich Schrader und die deutschsprachige ICNP®-Nutzergruppe
  • 2.  Einheitliche Pflegesprache  Pflegediagnosen  Pflegeinterventionen  Pflegeergebnisse  Über 2800 Begriffe  400 neue Begriffe in Version 2
  • 3. Entwicklungsschritte ng n du we An ICNP Historie he isc Klin EU-Projekte • Telenursing • Telenurse • Telenurse ID
  • 4. ICNP als übergeordnetes Terminologiesystem ICD-10 DRG ? ? Referenzterminologie-System (z.B. ICNP) Modellierung in einheitliche vergleichbare Datenbestände ? ? ? ? ? NANDA- Diagnosen NIC PPR NOC
  • 5. ICNP®-Definition  Die ICNP® ist eine kombinierbare Terminologie für die Pflegepraxis, welche das cross-mapping von lokalen Begriffen und vorhandenem Vokabular und Klassifikationen ermöglicht. (ICN 2000)  Bisherige Crossmappings z.B.:  zu LEP und ENP  NANDA, NIC, CCC  SNOMED-CT und (in Arbeit) ICF
  • 6. Eigenschaften der ICNP®  Ontologie-basiert  Version 2 basiert auf Weiterentwicklung der Ontologie  Werkzeugkasten  Internationaler Browser http://www.icn.ch/icnp.htm  Mapping Werkzeuge  Katalogentwicklung http://icnp.clinicaltemplates.org/info/v2/  Übersetzungswerkzeug ICNP BaT  Frei herunterladbar  http://icnp.clinicaltemplates.org/info/v2/
  • 7. Bestandteile der ICNP®  Basis-Achsen  Unterstützen statistische Auswertungen nach verschiedenen Kriterien  Hausintern -> Gesundheitspolitisch  Aufbau der Kataloge  Kataloge  Pflegediagnosen, Ergebnisse und Interventionen  Inhalte des elektronischen Dokumentationssystems
  • 8. Bestandteile der ICNP® ICNP Version 2 ICNP Version 2 7-Basisachsen Kataloge ICNP Kataloge ICNP Kataloge Klient Fokus Diagnosen Diagnosen/Ergebniss Diagnosen/Ergebniss Ergebnisse ee Ort Beurteilung Zeit Mittel Pflegeinter- ICNP Kataloge ICNP Kataloge Pflegeinterventionen Pflegeinterventionen Handlung ventionen
  • 9. ICNP® Basisachsen: Entwicklung  Forschungsprojekte der University of Wisconsin – Milwaukee College of Nursing  z.B. CCC Omaha (Prof. Baisch et. al), Saba`s HHCC  z.B. Aurora-Cerner-UWM (ACW) Knowledge-Based Nursing Initiative (KNBI) mittels der Collaborative Intelligent Health Information Systems Initiative (CIHISI)  z.B. Kooperationen mit weiteren Institutionen (z.B. aus Projekten mit Snomed-CT; Cerner Controlled Medical Terminology)  Zuarbeiten zum ICNP-Center Milwaukee  z.B. Canadian Nurses Association und Canadian Health Outcomes for Better Information and Care – C-HOBIC  z.B. Kooperationen und Zuarbeiten aus internationalen ICNP-Projekten wie dem Scottish Community Nursing, aus Korea, Brasilien, Portugal
  • 10. ICNP-Kataloge: Entwicklung  Partnering with Individuals and Families to Promote Adherence to Treatment (2008 *)  Palliative Care for Dignified Dying (2009 *)  Canadian Health Outcomes for Better Information and Care (C- HOBIC *)  Scottish Community Nursing  Andere * In ICNP Version 2 enthalten (> 400 Begriffe) Abrufbar unter: http://www.icn.ch/icnp_Catalogue_Devlp.pdf 10
  • 11. ICNP-Kataloge: Entwicklung  Kernbereiche für die ICNP-Kataloge sind in einer der drei Bereiche abgestimmt:  Gesundheitszustände (z. B. Diabetes, Depressionen)  spezifische Versorgungsanforderungen und Bereiche (z. B. ambulante Palliativversorgung, Intensivpflege)  Pflegephänomene (z. B. Schmerz, Inkontinenz)  International sind 20 Kataloge in Entwicklung 11
  • 12. ICNP als Ontologie  Modellierung der Begriffe und ihrer Beziehungen  Formale Beschreibungssprache (OWL)  Vorteil:  Automatische Prüfung auf Konsistenz  Automatische Berechnung weiterer Beziehungen (Hierarchien)
  • 13. Berechnete Hierarchien  Diagnosen/Outcomes, Interventionen  werden aus den Achsen gebildet  haben Eltern in den jeweiligen Achsen (mehrere)  Unterschiedliche Ordnungskriterien werden aus der Ontologie automatisch abgeleitet  Mehr als 2800 Begriffe  Mehr als 3800 Eltern-Kind Beziehungen
  • 14. Beispiel: Polyarchie Fokus Phänomen Diagn./Ergebnis Prozess Phänomen Psycholog. Prozess Beeinträcht. Prozess Einstellung Beeinträcht. Bewältigung Einstellung Beeinträchtigter Bewältigungs- prozess
  • 15. ICN und ICNP ICN Programme: ICNP Director: Amy Coenen ICNP Strategic Advisory Group ICN Consortium ICN Accredited Research & Development Centre German-Speaking ICNP® User Group Research Centre for Nursing Practice, University of Canberra and the Canberra Hospital Chilean Centre for ICNP® Research & Development
  • 16. Deutschsprachiges ICN - ICNP® - Zentrum ICN Accredited Research & Development Centre German-Speaking ICNP® User Group Regionalgruppe Regionalgruppe Regionalgruppe Österreich Deutschland Schweiz OeGKV DBfK SBK Nationale Kontakte: Internationale Kontakte:    Regierungsstellen    ICN    andere Gesundheitsberufe    EFN    Hochschulen    WHO § Medizininformatiker    ACENDIO    Software-Industrie
  • 17. ICNP-Projekte in D-A-CH  Integration der ICNP in Systeme der elektronischen Patientenakte  Gebrauch der Struktur und der Inhalte der ICNP zur Entwicklung von Pflegekonzepten  Nutzung der ICNP als Wissensbasis und für die Gliederung der Ausbildung  Kleinere kritische Analysen zur Struktur und zu den Inhalten  Tests zum Gebrauch der ICNP als ein Referenz- Terminologie-System  Diese Projekte haben aktuelle internationale Pendants
  • 18. Ergebnisse  Verbreitung der ICNP im CH, A und D  Übersetzung der ICNP in deutsche Sprache  Verschiedene Publikationen in der Fachliteratur  Publikation der deutschen Übersetzung  Einrichtung einer Webseite: www.icnp.info  Verbesserung der Kommunikation zwischen Entwicklern, Benutzern und Software-Industrie  Beteiligung an vielen Konferenzen  Sammeln von Informationen zu laufenden Projekten
  • 19. Zur Frage der Lizensierung  ICNP® is owned and copyrighted by the International Council of Nurses (ICN). ICN is interested in facilitating access to ICNP® and promoting its use. Any use of ICNP®, be it commercial or not, requires an agreement authorizing such use. ICN is interested in protecting its copyright of ICNP®.  Commercial use For commercial agreements, where ICNP® is re-sold in products for a profit, a contract and licensing fee is required.  Non-commercial use If the use is non-commercial, such as use of ICNP® in education and research, there is no fee and you can download the latest version as data files. http://icnp.clinicaltemplates.org/icnp/download/
  • 20. Zukunftsperspektiven  Etablierung des ICN-ICNP-Centers  Verbesserung der Netzwerkbildung  Sammlung von Informationen über laufende Projekte  Aktive Beteiligung an der Weiterentwicklung der ICNP  Verstärkung des politischen Einflusses  Verbreitung der ICNP Version 2
  • 21. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! … und großer Dank an Prof. Ulrich Schrader für die schönen Grafiken Wir stehen für Fragen gerne und über den Workshop hinaus zur Verfügung:
  • 22. Kontakt  Deutschsprachige ICNP-Nutzergruppe  Direktor Peter Koenig koenig-peter@tumorbio.uni-freiburg.de  c/o Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe DBfK - Bundesverband e.V. Salzufer 6, 10587 Berlin Telefon: +49 30 219 157 10 tackenberg@dbfk.de www.dbfk.de