Your SlideShare is downloading. ×
Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg?

1,581
views

Published on

Vortrag von Björn Tantau von TAMECO Onlinmarketing zum Thema "Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg?" anlässlich der SEO Campixx vom 13.3.2011

Vortrag von Björn Tantau von TAMECO Onlinmarketing zum Thema "Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg?" anlässlich der SEO Campixx vom 13.3.2011

Published in: Technology

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,581
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. „Linkaufbau 2011:Mit welchen Mitteln zum Erfolg?“ Björn Tantau SEO Campixx 2011 13. März
  • 2. Über TAMECO OnlinemarketingTAMECO Onlinemarketing wurde 2006 in Hamburg gegründet.Kerngebiete sind:SuchmaschinenoptimierungLinkanalyse und LinkaufbauSocial Media MarketingUnsere Agentur betreut interne Websites aus verschiedenen Themenbereichen. AlsDienstleister sind wir für Kunden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz undSpanien tätig.Über 100 eigene Projekte erlauben uns das ständige Testen aktueller Trends imBereich Onlinemarketing.Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 3. Linkaufbau: So alt wie das Netz...„Links sind das Salz in der Websuppe.“(Kein Sprichwort aus China, trotzdem wahr...)Links zwischen Websites sind die älteste Methode im Internet, umEmpfehlungen abzugeben.Suchmaschinen wie Google wissen das. Sie wissen aber auch, dass Verlinkungenals Bindeglied zwischen Websites manipulationsanfällig sind. Deshalb bieten sichdie Fraktionen der Linkaufbauer und Webspam-Teams der Suchmaschinen seitJahren einen erbitterten Kampf.Und ein Ende scheint nicht in Sicht...Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 4. Möglichkeiten des LinkaufbausGrundsätzlich hat man die Wahl zwischen zwei Methoden:1. Kostenloser Linkaufbau2. Kostenpflichtiger LinkaufbauBeides hat Vor- und Nachteile. Größter Nachteil an Variante 2. ist wohl dieTatsache, dass es laut den Richtlinien für Webmaster von Google schlicht undergreifend verboten ist. Beim Kauf oder Verkauf von Links muss man mitAbstrafungen rechnen, wenn es „schlecht“ läuft.Mit welchen Methoden genau man arbeiten will, ist natürlich freigestellt – mansollte eben nur wissen, WAS man tut.Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 5. Kostenloser LinkaufbauKostenloser Linkaufbau ist wahrscheinlich die Art von Linkaufbau, die am meistenpraktiziert wird. Abgesehen von der Zeit, die für diese Tätigkeit verbraucht wird,werden keine direkten Kosten fällig. Von „kostenlosem Linkaufbau“ kann man alsosprechen, wenn......der Linkaufbauer für den generierten Link selbst kein Geld ausgeben muss!„Kostenlose Links“ sind unter anderem solche aus:- Blogkommentaren- Forensignaturen- Forenthreadsund so weiter...Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 6. Kostenloser LinkaufbauEinige Vorteile beim kostenlosen Linkaufbau:- bezogen auf das komplette Internet gibt es sehr viele Möglichkeiten- man muss nur Zeit investieren, kein Geld- nach und nach kann man Datenbanken mit entsprechenden Ressourcen bilden- für bestimmte Nischen können Links aus kostenlosen Quellen ausreichenEinige Nachteile beim kostenlosen Linkaufbau:- die Recherche nach passenden Quellen kann sehr langwierig sein- mühsam gefundene Quellen können plötzlich versiegen, inkl. generierter Links- viele kostenlose Quellen taugen wirklich nur für kleine Nischen oder gar nicht- bei übertriebenem Linkaufbau wird man schnell als Spammer gebrandmarktLinkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 7. Kostenpflichtiger LinkaufbauKostenpflichtiger Linkaufbau im Internet wird praktiziert und ist Suchmaschinen wieGoogle verständlicherweise ein Dorn im Auge. Streng genommen handelt es sichbei einem bezahlten Link um Werbung. Google gestattet Werbe-Links, verlangtaber, dass diese Links via „nofollow“-Attribut entwertet werden.Und das will natürlich kein Linkaufbauer!Verständlich, denn ein Link, der via „nofollow“ entwertet wurde, vererbt laut MattCutts keinen PageRank... Okay, das könnte man verkraften ;-)Allerdings wird auch der Linktext nicht berücksichtigt! Für das Ranking beiGoogle und Co. ist ein solcher Links also quasi wertlos – obwohl er natürlichdirekten Traffic bringen kann, wenn Besucher auf den Link klicken.Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 8. Kostenpflichtiger LinkaufbauEinige Vorteile beim kostenpflichtigen Linkaufbau:- je nach Budget kann man Linkaufbau mit Nachdruck betreiben- kostenpflichtiger Linkaufbau spart Zeit, da man eine Dienstleistung beansprucht- viele Variablen eines Links lassen sich vorab genau bestimmen- je nach Einsatz kann man auch in umkämpften Bereichen punktenEinige Nachteile beim kostenpflichtigen Linkaufbau:- Google verbietet Linkhandel und behält sich das Recht von Abstrafungen vor- als Auftraggeber hat man nicht die 100%ige Kontrolle über den Linkaufbau- wird eine Website bestraft kann es zu wirtschaftlichen Problemen kommen- die Konkurrenz schläft nicht und versucht, Mitbewerber anzuschwärzenLinkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 9. Organischer LinkaufbauOrganischer Linkaufbau begünstigt das Entstehen natürlicher Verlinkungenzwischen Websites. Schlagworte wie „Content is King“ oder „Linkbait“ werden gernmit organischem Linkaufbau in Verbindung gebracht. Diese Form des Linkaufbausist im Prinzip auch immer mit Kosten verbunden (Zeit, Personal, Charity-Aktionen,Gewinnspiele, etc.).Vorteil: Organischer Linkaufbau, also von Dritten ohne direkte Aufforderungerzeugte Verlinkungen auf eine Website, kann nicht als kostenpflichtigangesehen werden!Speziell bei Linkbaits sieht Google die Sache mittlerweile anders. Hier ist Kreativitätgefragt, damit eine solche Aktion nicht wie eine plumpe Anstiftung zur Verlinkungwirkt.Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 10. Natürlicher LinkaufbauDer wichtigste Faktor beim Linkaufbau ist die Notwendigkeit eines natürlichenLinkportfolios. Um diese Natürlichkeit einschätzen/erzeugen zu können, kann mansich zum Beispiel Fragen stellen wie...Sind die Links der Website thematisch passend?Gibt es Ungleichgewichte bei der Verteilung der Linkarten?Sind unterdurchschnittlich wenige „nofollow“-Links vertreten?Wie hoch ist der Anteil der echten Keyword-Links?Stammen überdurchschnittlich viele Links aus der gleichen Region?Passt das Verhältnis der Popularitäten (Domains, IP, Class-C, Hoster)?…und so weiter. Kern aller Fragen, die man sich zu einem Linkportfolio stellen kannist, ob die Zusammensetzung natürlich wirkt, ob sie gut durchmischt ist und obauch sonst auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches auffällt.Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 11. Content + Link = EinheitDie Verlinkung und der sie umgebende Text bilden eine Einheit. Im Idealfall gehörtder Link also in einen themenrelevanten Inhalt.Eine solche Verlinkung entspricht auch heute noch der Grundidee desInternets: Innerhalb eines thematisch passendes Inhalts wird auf weitere,externe Seite hingewiesen, die sich mit dem gleichen oder einem ähnlichenInhalt befasst!Soviel zum Idealfall. Eine Suchmaschine wie Google weiß natürlich, das nicht jederMensch, der freiwillig einen Link erzeugt, wissenschaftliche Ambitionen hat.Deshalb sind logischerweise auch Links aus anderen Quellen im Link-Mix zuberücksichtigen: Denn das IST natürlich!Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 12. PR-6-Link von einer .edu-WebsiteOder doch lieber den PR-0-Link von Lieschen Müllers Homepage?KOMMT DRAUF AN!Der Link von Lieschen Müller KANN auf jeden Fall geeigneter sein. Das vor allemdann, wer er deutliche Vorteile zu dem PR-6-.edu-Link bietet. Diese Vorteilekönnen sein:- bei Lieschen Müller wird der passende Text im themenrelevanten Inhalt verlinkt- bei der .edu-Seite taucht man mit 20 anderen Websites im Footer auf- bei Lieschen Müller wird auf überwiegend vertrauenswürdige Websites verlinkt- die .edu-Seite verlinkt auch auf Poker- und Casino-WebsitesUnd so weiter...Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 13. Bei Lieschen Müller fragen......ob man einen Link bekommen kann?Möglicherweise, das kommt ganz darauf an, für welche Form des Linkaufbaus mansich entschieden hat.Noch besser ist es aber, wenn Lieschen Müller ganz von selbst auf die Ideekommt, die Website zu verlinken!Hat sie das tatsächlich getan, dann wurde zwar ein neuer Link generiert. In vielenFällen passt der Link aber nicht in das Portfolio. Das passiert vor allem dann, wennder Linktext entweder falsch ist oder nicht passt...„Hier klicken!“ (einer der Klassiker)Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 14. Qualitatives FeintuningEs spricht nichts dagegen, bei Personen, die freiwillig auf eine Website verlinkthaben, nachzufragen, ob es möglich wäre, zum Beispiel den Linktext anzupassen.So kann man das Linkportfolio optimieren, sofern man die Ressourcen (Zeit,Personal, etc.) dafür aufbringen kann.Je stärker die Linkquelle ist, desto eher macht es Sinn, sich um eine nachträglicheJustierung zu bemühen.Stichwort Qualität: Ein Feintuning ist natürlich nur notwendig und überhauptmöglich, wenn man eine freiwillige Verlinkung provozieren konnte.Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 15. Viele Wege führen nach RomFast alle Websites unterscheiden sich in irgendeiner Form voneinander.Was bei Website A funktioniert, muss bei Website B nicht auch funktionieren!Welche genaue Strategie Erfolge beim Linkaufbau bringt, muss für jede Websiteermittelt werden. Für die Erfolgsmessung macht es Sinn...- natürliche Vorteile für ein bestimmtes Thema auszunutzen- die Linkaufbau-Strategie laufend zu prüfen und anzupassen- die Strategie komplett zu ändern, wenn sie sich nachteilig auswirktLinkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 16. Was macht Sinn?Unter der eben genannten Vorrausetzung, dass keine Website wie die andere ist:Was genau funktioniert denn nun?Grundsätzlich:- möglichst breite Mischung des Link-Mix- hohe Variation bei den Linktexten- breite Streuung der Popularitäten- bestmögliche Simulierung des natürlichen Linkmix- Social Media (Facebook, Twitter, etc.) integrieren- Trends beachten (Infografiken, Widgets, etc.)Im Einzelfall sollten alle zur Verfügung stehenden und erlaubtenMöglichkeiten genutzt werden!Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de
  • 17. Vielen Dank für euer Interesse!„Linkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zumErfolg?“SEO Campixx 2011, 13. MärzSpeaker: Björn Tantau, TAMECO OnlinemarketingWebsite: http://tameco.de, Email: btantau@tameco.de, Fon: 040 53904520Facebook: http://tame.co/facebookTwitter: http://tame.co/twitterXing: http://tame.co/xingYouTube: http://tame.co/youtubeLinkaufbau 2011: Mit welchen Mitteln zum Erfolg? | TAMECO Onlinemarketing | Björn Tantau | März 2011 | tameco.de

×