Your SlideShare is downloading. ×
0
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Ergebnisse Rw Studie Mittelstand Emnid 2007 Final

1,234

Published on

Published in: Education, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,234
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
16
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Reichweitenstudie 2007 Entscheider im Mittelstand Ausgewählte Ergebnisse
  • 2. Reichweitenstudie Entscheider im Mittelstand 2007 Auftraggeber der Studie Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) stellvertretend für 81 Industrie- und Handelskammern in Deutschland IHK-Zeitschriften eG stellvertretend für 61 IHK-Zeitschriften-Verlage
  • 3. Zielsetzung der Studie: Informationen … … über die besondere Bedeutung des Mittelstandes … zum Leseverhalten der Entscheider im Mittelstand … zu den Reichweiten der präsentesten Mittelstandsmedien … für die faktenbasierte Mediaplanung in der Zielgruppe Mittelstand
  • 4. <ul><li>Institutionelle Grundgesamtheit </li></ul><ul><li>Alle umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen </li></ul><ul><li>der Bundesrepublik Deutschland </li></ul><ul><li>mit einem jährlichen Umsatz </li></ul><ul><li>von 100.000 Euro bis 50 Mio. Euro. </li></ul><ul><li>= 1.400.000 Unternehmen in Deutschland </li></ul>Definition 1: Grundgesamtheit der Studie
  • 5. Definition 1: Grundgesamtheit der Studie B. Personelle Grundgesamtheit Die erste und zweite Führungsebene der Unternehmen der institutionellen Grundgesamtheit, d.h. Inhaber, Geschäftsführer sowie leitende Angestellte nach der Definition des Betriebsverfassungsgesetzes. = 2.740.000 Personen
  • 6. Definition 2: „Entscheider im Mittelstand“ Die Grundgesamtheit der Entscheider im Mittelstand besteht aus 2,740 Millionen Inhabern, Geschäftsführern und Leitenden Angestellten in 1,400 Millionen Unternehmen in Deutschland mit einem Jahresumsatz zwischen 100.000 Euro und 50 Millionen Euro. Das sind durchschnittlich 1,96 Personen je Unternehmen.
  • 7. Der Mittelstand nach Wirtschaftsbereichen Produzierendes Gewerbe 900.000 Entscheider in 462.000 Unternehmen Dienstleistungsgewerbe 1.073.000 Entscheider in 546.000 Unternehmen Handel 767.000 Entscheider in 392.000 Unternehmen 39 % 33 % 28 %
  • 8. Der Mittelstand nach Unternehmensalter Dauerhaft verlässliche Geschäftspartner: 79,4 % bzw. 1,1 Millionen Unternehmen des Mittelstandes sind nachhaltig etablierte Unternehmen . 631.000 45,1% Etabliertes Unternehmen, besteht seit mehr als 15 Jahren 480.000 34,3% Etabliertes Unternehmen, besteht seit 6 bis 15 Jahren 248.000 17,7% Jungunternehmen, besteht seit 1 bis 5 Jahren 41.000 2,9% Neugründung, jünger als 12 Monate Gesamt absolut Gesamt % Unternehmensalter der 1,4 Millionen Unternehmen
  • 9. Der Mittelstand nach Unternehmensgröße: Jahresumsatz 1,8% 4,5 49.000   11.000 0,8% 25 Mio. – 50 Mio. EUR 2,4% 3,6 65.000   18.000 1,3% 10 Mio. – 25 Mio. EUR 5,4% 3,0 148.000   49.000 3,5% 5 Mio. – 10 Mio. EUR 6,8% 2,6 187.000   72.000 5,1% 2 Mio. – 5 Mio. EUR 12,6% 2,2 344.000   158.000 11,3% 1 Mio. – 2 Mio. EUR 12,5% 1,9 343.000   181.000 12,9% 500.000 – 1 Mio. EUR 21,2% 1,8 582.000   316.000 22,5% 250.000 – 500.000 EUR 37,3% 1,7 1.022.000   596.000 42,6% 100.000 – 250.000 EUR Entscheider in % ø-Anzahl Entscheider Anzahl Entscheider Gesamt absolut Gesamt % Unternehmen / Jahresumsatz
  • 10. Der Mittelstand nach Unternehmensgröße: Beschäftigte 0,4% 10,0 10.000   1000 0,1% 500 und mehr Beschäftigte 0,5% 5,0 15.000   3.000 0,2% 350 – 500 Beschäftigte 0,7% 5,0 20.000   4.000 0,3% 200 – 350 Beschäftigte 3,7% 5,1 102.000   20.000 1,4% 100 – 200 Beschäftigte 5,0% 3,7 136.000   37.000 2,6% 50 – 100 Beschäftigte 13,0% 2,9 355.000   124.000 8,9% 20 – 49 Beschäftigte 25,3% 2,3 694.000   302.000 21,5% 10 – 19 Beschäftigte 27,4% 1,7 750.000   442.000 31,6% 5 – 9 Beschäftigte 24,0% 1,4 656.000   466.000 33,3% 1 – 4 Beschäftigte Entscheider in % ø-Anzahl Entscheider Anzahl Entscheider   Gesamt absolut Gesamt % Unternehmen / Beschäftigte
  • 11. Zusammenfassung: Charakteristik der Käuferzielgruppe Mittelstand <ul><li>1,4 Mio. überwiegend kleine und mittlere Unternehmen </li></ul><ul><li>Das hohe Gesamtinvestitionsvolumen des Mittelstandes </li></ul><ul><li>zersplittert sich in kleinste Einheiten </li></ul><ul><li>Der Mittelstand als Absatzmarkt </li></ul><ul><li>ist ein B2B-Massenmarkt. </li></ul><ul><li>Eine effiziente Marktbearbeitung </li></ul><ul><li>erfordert den Einsatz von B2B-Massenmedien. </li></ul>
  • 12. Entscheider im Mittelstand: Demographische Daten Alter der Entscheider Altersdurchschnitt = 43,4 Jahre
  • 13. Entscheider im Mittelstand: Demographische Daten Geschlecht
  • 14. Jährliches Bruttoeinkommen aus beruflicher Tätigkeit Jährliches Durchschnittseinkommen brutto: EUR 59.799,- Entscheider im Mittelstand: Demographische Daten
  • 15. Entscheider im Mittelstand: Berufliche Position 0 0,0% Sonstiges 84.940 3,1% Handlungsbevollmächtigter 465.800 17,0% Leitender Angestellter 301.400 11,0% (Haupt-) Abteilungsleiter/ Prokurist 123.300 4,5% Direktor, Betriebsleiter/ Werkleiter, Filialleiter 235.640 8,6% Geschäftsführer ohne Kapitalbeteiligung am Unternehmen 649.380 23,7% Geschäftsführender Gesellschafter 879.540 32,1% Inhaber des Unternehmens Gesamt absolut Anteil an GG Berufliche Position im Unternehmen
  • 16. Reichweitenvergleich: Zentrale Ergebnisse der Studie <ul><li>Durchführung der Reichweitenmessung nach ZAW-Rahmenschema </li></ul><ul><li>Ergebnisse der Messung ausgewiesen als Leser pro Ausgabe (LpA): </li></ul><ul><li>(LpA = Die in der Leserschaftsforschung rechnerisch ermittelte Zahl der Personen, die Leser (Nutzer) der kleinsten belegbaren Einheit eines Periodikums, also einer Ausgabe einer Zeitschrift oder Zeitung in ihrem Erscheinungsintervall sind. </li></ul><ul><li>Gemessene Medien: </li></ul><ul><li>Wirtschaftszeitschriften </li></ul><ul><li>Politische Magazine </li></ul><ul><li>Überregionale Tageszeitungen </li></ul>
  • 17. 41.100 49.320 71.240 73.980 76.720 93.160 123.300 128.780 137.000 145.220 178.100 191.800 205.500 205.500 290.440 306.880 509.640 572.660 589.100 1.235.740 Reichweiten- ergebnisse (LpA) Mit 45,1 % erzielen die IHK-Zeitschriften mit bedeutendem Abstand die höchste Reichweite bei den Entscheidern im Mittelstand. Das sind: 1.235.000 Leser pro Ausgabe . 1.235.740
  • 18. Der Mittelstand liest IHK-Zeitschriften. Die IHK-Zeitschriften alleine generieren mehr Kontakte bei den Entscheidern im Mittelstand als die auf Rangplatz zwei bis sechs folgenden Titel zusammen erreichen. Reichweiten der Wirtschaftspresse bei den Entscheidern im Mittelstand
  • 19. Reichweiten der Top 10 bei den Entscheidern im Mittelstand Der Mittelstand liest „ seine“ eigenen Medien. Selbst die beiden Spitzenreiter der LAE 2007, Der Spiegel und Focus, erreichen zusammen den Mittelstand nicht so umfassend wie die IHK-Zeitschriften.
  • 20. Maximale Reichweite ist nur eine Stärke. Weitere Vorteile der IHK-Zeitschriften…
  • 21. Das perfekte Umfeld für Business-Botschaften: IHK-Zeitschriften werden rein beruflich genutzt Die IHK-Zeitschriften bieten die Ideal-kombination aus höchster Reichweite und Mediennutzung aus überwiegend beruflichem Interesse .
  • 22. „ Kleine“ und „Große“ Mittelständer: Die IHK-Zeitschrift ist präsent Nicht nur die Entscheider in den kleinen Unternehmen lesen ihre IHK-Zeitschrift. Auch in Betrieben mit 50 und mehr Mitarbeitern erreichen die IHK-Zeitschriften höchste Reichweiten.
  • 23. Inhaber, Teilhaber, Angestellter: Die IHK-Zeitschrift ist erste Wahl Bei den Entscheider in Kapitalgesellschaften schneiden die IHK-Zeitschriften besonders gut ab. Mit 54 % erreichen sie weit mehr als die Hälfte aller geschäftsführenden Gesellschafter im Mittelstand.
  • 24. Die kaufkräftigen Entscheider lesen… Ihre IHK-Zeitschrift Entscheider mit hohen Einkommen lesen die IHK-Zeitschriften besonders häufig. Top-Werte ereichen die IHK-Titel in den Einkommensklassen ab 60.000 EUR brutto pro Jahr. Das ist entscheidende der Zugang zur geballten persönlichen Kaufkraft der Entscheider im Mittelstand.
  • 25. Für die Hälfte der Entscheider Pflicht: die IHK-Zeitschrift Die IHK-Zeitschriften sind das Basismedium für den Mittelstand. 93.160 Leser pro Ausgabe 290.440 Leser pro Ausgabe 1.235.740 Leser pro Ausgabe
  • 26. Hohe Grundreichweite: Volle Leistung ab der ersten Ausgabe Die IHK-Zeitschriften beginnen, wo andere nie ankommen. Höchste Marktdurchdringung bereits mit einer Ausgabe. Ideal für schnelle Botschaften in die volle Breite des Mittelstands.
  • 27. Nachhaltige Kontakte: perfekter Beziehungsaufbau Mit 12 Ausgaben erreicht man ein und die selbe Person aus dem weitesten Leserkreis der IHK-Zeitschriften durchschnittlich 8,5 mal. Zum WLK der IHK-Zeitschriften gehören 1,7 Millionen Entscheider, die innerhalb von 12 Monaten mindestens eine Ausgabe der IHK-Zeitschrift gelesen haben.
  • 28. <ul><li>Fast jeder zweite Entscheider im Mittelstand liest regelmäßig </li></ul><ul><li>seine IHK-Zeitschrift. </li></ul><ul><li>Das Lesen ist rein beruflich motiviert. </li></ul><ul><li>Kein anderes Printmedium erreicht den Mittelstand </li></ul><ul><li>in dieser Breite und Qualität. </li></ul><ul><li>Die IHK-Zeitschriften sind das Pflichtmedium des Mittelstandes. </li></ul><ul><li>IHK-Zeitschriften haben wenige Wechselleser. </li></ul><ul><li>Sie eignen sich ideal zum Aufbau nachhaltiger Geschäftsbeziehungen. </li></ul>Zusammenfassung
  • 29. <ul><li>Bundesweite Belegung aller IHK-Zeitschriften </li></ul><ul><li>mit Anzeigen, Advertorials, Beilagen, Einheftern, Sonderwerbeformen… </li></ul><ul><li>Motivsplits, z.B. für Händlerwerbung </li></ul><ul><li>Selektive Belegung einzelner Titel </li></ul><ul><li>oder Wirtschaftsräume </li></ul><ul><li>Alle Werbeformen auch selektiv </li></ul><ul><li>in jeder denkbaren Titelzusammenstellung buchbar. </li></ul><ul><li>Zentrale Auftragsabwicklung </li></ul>Nutzungsmöglichkeiten und Angebote
  • 30. <ul><li>b4b-Supplements 6 mal pro Jahr </li></ul><ul><li>Business for business-Supplements: </li></ul><ul><li>Bundesweit in IHK-Zeitschriften verbreitete, redaktionell einheitliche Heft-im-Heft-Ausgaben zu den wesentlichen Mittelstandsthemen wie ITK, Finanzen, Mobilität, Versichern und Vorsorge, Unternehmensnachfolge, Outsourcing, Personalmanagement etc. </li></ul><ul><li>Reichweitenkombi „Entscheider im Mittelstand“ </li></ul><ul><li>„ Best-Price“-Anzeigenkombi in 60 IHK-Zeitschriften </li></ul><ul><li>für die wirtschaftlichste Mittelstands-Massenkommunikation </li></ul>Nutzungsmöglichkeiten und Angebote
  • 31. Weitere Informationen: www.ihkzeitschriften.de Anzeigen-Hotline: O611/23660-30

×