Amazon Web Services

1,151 views
1,076 views

Published on

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,151
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
13
Actions
Shares
0
Downloads
17
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Amazon Web Services

  1. 1. Amazon Web Services Eine Einführung AWS User Group Hamburg Jonathan Weiss 20.04.2010 Peritor GmbH
  2. 2. Peritor GmbH   Beratung und Entwicklung   Amazon Web Services   Ruby und Ruby on Rails   Leistungsanalyse und –optimierung   Schulungen, Code- und Security-Reviews 2
  3. 3. Scalarium EC2 Cluster Management   Auto-config   Self-Healing   Auto-Scaling   One-click-deployment 3
  4. 4. Referenzen 4
  5. 5. 5
  6. 6. Infrastruktur Klassisch 6 Bedarf Zeit
  7. 7. Infrastruktur Cloud Computing 7 Scalability Cost Reduction Pay as you go Bedarf Zeit
  8. 8. Amazon Web Services Elastic Compute Cloud (EC2) Elastic MapReduce Auto Scaling CloudFront SimpleDB Relational Database Service (RDS) Fulfillment Web Service (FWS) Simple Queue Service (SQS) Simple Notification Service (SNS) CloudWatch Virtual Private Cloud (VPC) Elastic Load Balancing Flexible Payments Service (FPS) DevPay Simple Storage Service (S3) Elastic Block Storage (EBS) AWS Import/Export AWS Premium Support Alexa Web Information Service Alexa Top Sites Mechanical Turk 8
  9. 9. Fokus Compute Elastic Compute Cloud Auto Scaling Virtual Private Cloud Elastic Load Balancer Storage Simple Storage Service Elastic Block Storage Database SimpleDB Relational Database Service Messaging Simple Queue Service Simple Notification Service 9
  10. 10. Amazon Elastic Compute Cloud Virtuelle Server auf Abruf Abrechnung pro Stunde Verschiedene Servertypen in verschiedenen Regionen der Welt 10
  11. 11. EC2 Umfeld Spot Instance Elastic IP Elastic Load Balancing CloudWatch Auto Scaling Virtual Private Cloud  Elastic Block Storage 11
  12. 12. Amazon Simple Storage Service 12 Hochverfügbarer, redundanter ObjectStore Abfrage per HTTP & BitTorrent Abrechnung nach GB/Monat bis zu 5 GB pro Objekt
  13. 13. Amazon SimpleDB 13 Hochverfübarer, verteilter Key Value Store Ansprechbar über HTTP-API Abrechnung per Transfer- und Speichervolumen
  14. 14. Relational Database Service MySQL as a Service Wahl von Instanz-Größe Management von MySQL durch Amazon 14
  15. 15. Amazon Simple Queue Service 15 Queuing API Abrechnung nach Abfrage und Datentransfer Ermöglicht asynchrone Kommunikation
  16. 16. Simple Notification Service Benachrichtigung per  HTTP  Email  SQS mittels Publish / Subscribe Ergänzung zu SQS für verteilte Systeme 16 http://www.flickr.com/photos/croweb/2904702979/
  17. 17. 17 Einsatzszenarien AWS im Praxis-Einsatz
  18. 18. DaWanda Markplatz für handgemachte Produkte Stark wachsende Nutzergemeinschaft aus DE, FR, GB 18
  19. 19. DaWanda   Pro Produkt werden 3-5 Bilder eingestellt   Auslieferung in verschiedenen Größen 20 TB an Bildern, die   hochverfügbar   redundant   weltweit verteilt abgelegt werden wollen 19
  20. 20. S3 als Asset Host 20
  21. 21. S3 als Asset Host 21
  22. 22. Last Spitzen StudiVZ Kampagnen erhöhen Last enorn für eine kurze Zeit Teilweise 10x übliche Last 22
  23. 23. Cloud Bursting 23
  24. 24. Wooga.com Flash-Games auf VZ & Facebook Über 4 Mio aktive Benutzer pro Monat Über 1 Mrd Minuten gespielt 24
  25. 25. Wooga.com Vorab Investitionen in Hardware und Infrastruktur unbezahlbar Infrastruktur muss rauf und runter skalieren können! 25
  26. 26. Wooga.com 26
  27. 27. MeinProf.de Dozenten-Bewertungsplattform in Deutschland, Österreich und der Schweiz 27
  28. 28. MeinProf.de Verschiedene Plattformen für DE, AT, CH Bedarf für verschiedene   Staging-Systeme   Entwickler-Systeme   Continuous-Integration-Systeme pro Plattform (nicht 24x7) 28
  29. 29. EC2 bei MeinProf.de 29
  30. 30. Batch Processing   Genome   Chemische Verbindungen   Viren   Wetter   Schlüssel   Finite Elemente   Videos, Bilder, Audiodateien konvertieren   … 30 sxc.hu/photo/719240
  31. 31. Development and Testing Staging- und Developer-Systeme Test-Systeme:   Usability   Q&A   Performance 31
  32. 32. Last-Schwankungen Presse-Berichte (Heise, Spiegel,..) Saisonale Schwankungen   Weihnachtsgeschäft   Messen   Jahresabschluß Nacht vs. Tag Werktags vs. Wochenende 32 http://www.flickr.com/photos/grandhi/4273164657
  33. 33. Destaster-Recovery Cloud zwingt zur Automatisierung Abstraktion der Hardware Sehr kurze Recovery Zeiten Automatische Migration von Rechenzentrum zu Rechenzentrum möglich 33 http://www.flickr.com/photos/compleo/4531959521/
  34. 34. Vorteile   Pay-as-you-go   Automatisierung der Infrastruktur   Komplexe, hochverfügbare Systeme vergleichsweise günstig 34
  35. 35. Nachteile   Keine Individuallösungen   Derzeit kein Rechenzentrum in Deutschland:   Datenschutz   Latenz   Teilweise Vendor Lock-in   Komplexität und Wissensbarriere 35
  36. 36. Ausblick   Cloud Computing wird langfristig zur Standard-Lösung   Lokale Anbieter   Standardisierung von APIs und Angeboten 36
  37. 37. © Peritor GmbH - Alle Rechte vorbehalten Peritor GmbH Blücherstr. 22, Hof III Aufgang 6 10961 Berlin Tel.: +49 (0)30 69 20 09 84 0 Fax: +49 (0)30 69 20 09 84 9 Internet: www.peritor.com E-Mail: info@peritor.com Q&A

×