Uploaded on

 

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
383
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
4
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide
  • Neben konkurrenzfähigen Preisen bietet die Post der Schweiz ein sehr hohes Qualitätsniveau in der Zustellung von Briefen und Paketen.Die Post verarbeitete 2012 über 2,3 Milliarden Briefsendungen. Von den rechtzeitig als A-Post aufgegebenen Briefen trafen 97,9 Prozent am Folgetag beim Empfänger ein (Vorjahr: 97,5 Prozent).Bei den über 100 Millionen Paketen kamen 97,7 Prozent aller PostPac-Priority-Pakete am nächsten Tag beim Empfänger an.

Transcript

  • 1. Wir bewegen Menschen, Güter, Geldund Informationenzuverlässig, wertsteigernd, nachhaltig
  • 2. – Der Konzern Post und der Auftrag– Was die Post zum Erfolg führt– Hervorragende Dienstleistungen erbringen– Marktgerechte Preise bieten– Mit neuen Lösungen Wachstumsfelder erschliessen– Kosten kontrollieren– Nutzen der Rahmenbedingungen– Wie die Post nachhaltig handelt– Wer die Post erfolgreich macht– AusblickWas Sie in den nächsten 20 Minuten erwartetThemen und StrukturApril 2013 / Version 2Seite 2Unternehmenspräsentation
  • 3. Vom Bundesbetrieb zum modernenUnternehmenFür die Schweiz
  • 4. – Postverkehr: Annahme, Abholung, Transport, Zustellung vonSendungen (Briefe, Pakete, Zeitungen) in der Regel an allenWerktagen, mindestens aber an fünf Tagen pro Woche in allenganzjährig bewohnten Siedlungen– Zahlungsverkehr: Einzahlung, Anweisung, Bargeldbezug,Überweisung– Infrastruktur:– Die Dienstleistungen der Grundversorgung müssen in allenRegionen für alle in angemessener Distanz erhältlich sein– Landesweit muss ein flächendeckendes Poststellennetz geführtwerden– Preise: Einheitlich und distanzunabhängigWas das Gesetz von der Post verlangtEine ausreichende GrundversorgungApril 2013 / Version 2Seite 4Unternehmenspräsentation
  • 5. – Universaldienst erbringen (gute Qualität /angemessene Preise)– Schweiz: Führende Stellung weiter-entwickeln– Ausland: Darf Wachstumsmöglichkeitenausserhalb Grundversorgung annehmen– Kundenorientierung, Eigenwirtschaftlich-keit, Innovationen– Rentables Wachstum schaffen, Ertrags-kraft sichern, Effizienzsteigerungs-potenziale ausschöpfen– Unternehmenswert nachhaltigentwickeln– Fortschrittliche, sozialverantwortlicheArbeitgeberin sein– Eigenkapital aufbauen, Pensionskassefinanzieren, Dividende an BundausschüttenWas der Bundesrat von der Post erwartetStrategische ZieleApril 2013 / Version 2Seite 5Unternehmenspräsentation
  • 6. Wie die Post organisiert istEin Konzern mit sechs starken BereichenApril 2013 / Version 2Seite 6UnternehmenspräsentationNovember 2012Verwaltungsrat Peter HaslerPoststellenund VerkaufPatrick Salamin *PostAutoDaniel Landolf *PostFinanceHansruedi Köng *PostMailUlrich Hurni *PostLogisticsDieter Bambauer *Swiss PostSolutionsFrank Marthaler *Interne Revision Martina ZehnderKonzernleitung Susanne Ruoff *Kommunikation Marco ImbodenPersonal Yves-André Jeandupeux *Services Patrick Salamin * a.i.(Immobilien - Informationstechnologie - Konzerneinkauf - InfraPost AG - Sprachdienst)Finanzen Pascal Koradi *Rechts- und Stabsdienst Peter Nobs* Mitglied der Konzernleitung
  • 7. Wir bewegen Menschen, Güter,Geld und Informationenzuverlässig, wertsteigernd undnachhaltig… für unsere Kundinnen und Kunden… erfolgreich mit Innovationen aufunseren vier Märkten Kommunika-tion, Logistik, Retail-Finanz undÖffentlicher Personenverkehr… gemeinsam mit unserenMitarbeiterinnen und Mitarbeitern… für unsere SchweizWas die Post willDie VisionApril 2013 / Version 2Seite 7Unternehmenspräsentation
  • 8. – Rund 62‘000 Mitarbeitende aus 140 Nationen in mehr als 100Berufen– Drittgrösste Arbeitgeberin der Schweiz– Über 15 Millionen Sendungen (Briefe, Werbesendungen undZeitungen) pro Tag– Über 100 Millionen Pakete pro Jahr– Über 2,9 Millionen Kundinnen und Kunden nutzen das Postkontound die PostFinance Card– Rund 129 Millionen Passagiere bei PostAuto pro Jahr– Dichtes Netz mit 1757 Poststellen, 497 Agenturen und 1251Hausservices– Betriebsertrag (Umsatz): 8,582 Milliarden Franken– Konzerngewinn: 859 Millionen Franken– Investitionen: 443 Millionen FrankenWas das Unternehmen Post ausmachtDie wichtigsten Zahlen und Fakten (Stand 31.12.2012)April 2013 / Version 2Seite 8Unternehmenspräsentation
  • 9. – Logistikmarkt– Retailfinanzmarkt– Markt für öffentlicherPersonenverkehr– KommunikationsmarktWo der Mischkonzern Post tätig istVier MärkteApril 2013 / Version 2Seite 9Unternehmenspräsentation
  • 10. – Dachmarkefür Angebote im Logistik- undKommunikationsmarkt– Leistungsmarkeim Markt für Finanzdienst-leistungen– Leistungsmarkeim Markt für öffentlichenPersonenverkehrWie die Post auftrittEine starke Dachmarke und zwei LeistungsmarkenSchweiz InternationalApril 2013 / Version 2Seite 10Unternehmenspräsentation
  • 11. Was die Post zum Erfolg führtDie Gewichte in Balance haltenApril 2013 / Version 2Seite 11UnternehmenspräsentationMarktgerechtePreiseSozialverantwortlicheKosteneffizienzNachhaltiges,rentablesWachstumStrategischeZieleHochwertigeDienstleistungenRahmenbedingungenoptimal nutzen
  • 12. Was die Post zum Erfolg führtHochwertige Dienstleistungen erbringenApril 2013 / Version 2Seite 12UnternehmenspräsentationMarktgerechtePreiseSozialverantwortlicheKosteneffizienzNachhaltiges,rentablesWachstumStrategischeZieleHochwertigeDienstleistungenRahmenbedingungenoptimal nutzen
  • 13. Was die Post Privatkunden bietet
  • 14. Was die Post Privatkunden bietetVerfügbarkeit, Nähe und Beratung– Rund 16 500 Zustellerinnen undZusteller– Beratung in 45 PostFinance-Filialen– Über 15 000 Briefeinwürfe– 970 Postomaten– Telefonischer Kundendienst– 814 PostAuto-Linien– 14 231 PostAuto-Haltestellen– Virtueller Postschalter– E-FinanceApril 2013 / Version 2Seite 14Unternehmenspräsentation
  • 15. Was die Post Privatkunden bietetEin leistungsfähiges und dichtes VertriebsnetzApril 2013 / Version 2Seite 15Unternehmenspräsentation1757 Poststellen 497 Agenturen1251 Hausservices Über 700 PickPost-Stellen45 PostFinance-Filialen
  • 16. Was die Post Geschäftskunden bietet
  • 17. – Briefe– Logistik– Direct Marketing– Printmedien– Dokumenten- und DialoglösungenLösungen von– PostFinance– PostAutoWas die Post Geschäftskunden bietetStandardisierte und massgeschneiderte LösungenApril 2013 / Version 2Seite 17Unternehmenspräsentation
  • 18. Was die Post Geschäftskunden bietetLeistungen rund um den GlobusApril 2013 / Version 2Seite 18Unternehmenspräsentation
  • 19. Was die Post zum Erfolg führtMarktgerechte Preise bietenApril 2013 / Version 2Seite 19UnternehmenspräsentationMarktgerechtePreiseSozialverantwortlicheKosteneffizienzNachhaltiges,rentablesWachstumStrategischeZieleHochwertigeDienstleistungenRahmenbedingungenoptimal nutzen
  • 20. Wie die Post international abschneidetBei den Briefen und Paketen unter den PreisgünstigstenApril 2013 / Version 2Seite 20UnternehmenspräsentationBerücksichtigt werden Briefe bis 1 kg, ohne höherwertige Sendungenund Zusatzleistungen; Listenpreise für Einzelsendungen(wechselkursbereinigt).Stand: 1. November 2012..Berücksichtigt werden Briefe bis 1 kg, ohne höherwertige Sendungenund Zusatzleistungen; Listenpreise für Einzelsendungen.Stand: Preise 1. November 2012; Kaufkraftparitäten OECD 2011 (Stand14.11.2012).Schweizerischer Briefpostindex 2013 Schweizerischer Briefpostindex kaufkraft-bereinigt 2013
  • 21. Wie die Post international abschneidetBei den Briefen und Paketen unter den PreisgünstigstenApril 2013 / Version 2Seite 21UnternehmenspräsentationBerücksichtigt werden Pakete bis 20 kg (ohne Zusatzleistungen);Listenpreise für Einzelsendungen (wechselkursbereinigt).Stand: 1. November 2012.Index Schweiz = 100Berücksichtigt werden Pakete bis 20 kg (ohne Zusatzleistungen);Listenpreise für Einzelsendungen. Stand: Preise 1. November 2012;Kaufkraftparitäten OECD 2011 (Stand 14.11.2012).Index Schweiz = 100Schweizerischer Paketpostindex 2013 Schweizerischer Paketpostindex kaufkraft-bereinigt 2013
  • 22. Welche Qualität die Post liefertHöchste Qualität zu günstigen PreisenApril 2013 / Version 2Seite 22Unternehmenspräsentation
  • 23. Was die Post zum Erfolg führtMit neuen Lösungen Wachstumsfelder erschliessenApril 2013 / Version 2Seite 23UnternehmenspräsentationMarktgerechtePreiseSozialverantwortlicheKosteneffizienzNachhaltiges,rentablesWachstumStrategischeZieleHochwertigeDienstleistungenRahmenbedingungenoptimal nutzen
  • 24. Warum die Post Wachstumsfelder erschliesstElektronische Kommunikation konkurrenziert den BriefApril 2013 / Version 2Seite 24Unternehmenspräsentation
  • 25. Wie sich die Post weiterentwickeltNeue Lösungen und innovative DienstleistungenApril 2013 / Version 2Seite 25Unternehmenspräsentation2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010Hypotheken / PickPostPrepaidguthaben am PostomatenWebStampScanning- und Archivierungsdienste / Bargeldbezug anEinkaufskasseMy Post Businessyellowpay admin / PostFinance Mobile / MobileTaggingIncaMail / Print & Send«pro clima» / Swiss Post Box / virtueller Postschalter / Versicherten- und Gesundheitskartemobile Applikationen / Post SuisseIDMy Newspaper /PubliBike2012sichere E-Mails2000Mobiler PostShop / Secure Cube2011
  • 26. Früher:Einfacher ZahlungsverkehrHeute:Vollständiges Angebot vonRetailfinanzdienstleistungenWie PostFinance wächstZunahme der KundengelderApril 2013 / Version 2Seite 26Unternehmenspräsentation
  • 27. Wie PostAuto wächstStadt und LandApril 2013 / Version 2Seite 27Unternehmenspräsentation
  • 28. Was die Post zum Erfolg führtKosten kontrollierenApril 2013 / Version 2Seite 28UnternehmenspräsentationMarktgerechtePreiseSozialverantwortlicheKosteneffizienzNachhaltiges,rentablesWachstumStrategischeZieleHochwertigeDienstleistungenRahmenbedingungenoptimal nutzen
  • 29. Wie die Post die Produktivität steigertReorganisieren und investieren
  • 30. Was die Post zum Erfolg führtNutzen der RahmenbedingungenApril 2013 / Version 2Seite 30UnternehmenspräsentationMarktgerechtePreiseSozialverantwortlicheKosteneffizienzNachhaltiges,rentablesWachstumStrategischeZieleHochwertigeDienstleistungenRahmenbedingungenoptimal nutzen
  • 31. Wie die Post nachhaltig handeltUnsere Verantwortung in der SchweizerGesellschaft
  • 32. IntelligenteTransportplanungMinergie undEnergieoptimierungNachhaltigeProdukteApril 2013 / Version 2Seite 32UnternehmenspräsentationUnser Ziel bis Ende 2013:Reduktionder jährlichenCO2-Emissionenum 15‘000 TonnenWas die Post für die Umwelt tutUmsichtige Massnahmen für mehr Klimaschutz
  • 33. – 2 x Weihnachten– Sportsponsoring– KultursponsoringWas die Post für die Schweizer Gesellschaft tutGesellschaftliche EngagementsApril 2013 / Version 2Seite 33Unternehmenspräsentation
  • 34. Wer die Post erfolgreich macht62 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 35. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter– nehmen ihre Verantwortung wahr, nutzen ihren Handlungs-spielraum und tragen damit gezielt zum Erfolg des Unternehmensbei.– profitieren in der Schweiz von individuellen Arbeitszeitmodellenund Angeboten zur Gesundheitsförderung.– nutzen in der Schweiz die vielfältigen Weiterbildungsangebote.Wie die Post fordert und fördertZusammen eine starke PostApril 2013 / Version 2Seite 35Unternehmenspräsentation
  • 36. Die Schweizerische Post– will einen jährlichen Gewinn von 700 bis 800 Millionen Frankenerzielen, ihr Eigenkapital stärken und Investitionen selberfinanzieren,– strebt in der Schweiz bei ihren Geschäften führendeMarktpositionen an,– weist eine durchgängig hohe Kundenzufriedenheit von 75Punkten auf (Skala 0-100),– hält das Personalengagement auf dem hohen Niveau von 80Punkten (Skala 0-100),– steht für hochstehende Qualität der Grundversorgung und– reduziert ihren jährlichen CO2-Ausstoss bis Ende 2013 um15000 Tonnen.Damit schaffen wir Mehrwert für den Eigner als Kapitalgeber,Die Kunden, die Mitarbeitenden und für die Schweiz.Was die Post in den nächsten Jahren erreichen willEin AusblickApril 2013 / Version 2Seite 36Unternehmenspräsentation
  • 37. Wir bewegen Menschen, Güter, Geldund Informationenzuverlässig, wertsteigernd, nachhaltig