Genus
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Genus

on

  • 775 views

 

Statistics

Views

Total Views
775
Views on SlideShare
370
Embed Views
405

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

1 Embed 405

http://lewebpedagogique.com 405

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Genus Presentation Transcript

  • 1. S. Eckhardt Genus Maskulinum männlich
  • 2. Personen der Mann der Vater der Onkel der Bruder der Sohn der Präsident das Mädchen die Frau die Mutter die Tante die Schwester die Tochter die Präsidentindas Kind das Baby
  • 3. Berufe der Koch – die Köchin der Sekretär – die Sekretärin der Lehrer – die Lehrerin der Arzt – die Ärztin der Kaufmann – die Kauffrau der Musiker – die Musikerin
  • 4. Tiereder Enterich der Kater der Hahn der Löwe der Stier die Ente die Katze die Henne die Löwin die Kuh das Pferd das Kamel
  • 5. Tierbabys das Küken das Lamm das Fohlen das Ferkel das Kalb
  • 6. der • Tage der Montag • Monate der Juli • Jahreszeiten der Sommer • Himmelsrichtungen der Süden • Alkohol (außer das Bier) der Wein
  • 7. der • -ig (-e) Käfig, König • -ling (-e) Lehrling, Schmetterling • -or (-en) Motor, Reaktor • -ismus (-en) Optimismus, Rhythmus (meist kein Plural) • -er (-er) Stecker, Kugelschreiber (ca. 70% der Nomen mit der Endung –er sind männlich)
  • 8. die • -e Circa 90 % der Nomen mit -e am Ende sind weiblich. (Nicht männliche Personen – z. B.: der Franzose) • –heit (-en) Freiheit, Krankheit • –ung (-en) Zeitung, Meinung • –keit (-en) Möglichkeit, Eitelkeit • –ei (-en) Streiterei, Konditorei • –schaft (-en) Freundschaft, Gemeinschaft • –ion (-en) Religion, Aktion • –ität (-en) Universität, Realität • –ik (-en) Musik, Republik • –ur (-en) Kultur, Zensur
  • 9. das Nominalisierte Verben (großgeschriebene Infinitive) das Lesen das Schreiben das Tanzen
  • 10. das • -tum (-er) Eigentum, Bürgertum • -chen (-chen) Mädchen, Kätzchen • -ma (-en) Drama, Thema • -ment (-e) Dokument, Parlament • -um (-en) Museum, Zentrum • -lein (-lein) Büchlein, Knäblein • -erl (-erl) Zuckerl, Semmerl • -nis (-nisse) Zeugnis, Verhältnis (oft aber nicht immer sächlich)
  • 11. Wie kannst du dir das merken? • Mit Fantasiewörtern aus folgenden Endungen wird das Fantasiewort -ig -ling -or -ismus der Iglingorismus -heit -ung -keit -ei -schaft - ion -ität -ik die Heitungkeitei die Schaftionitätik -tum -chen -ma -ment - (i)um -lein das Tumchenmamentumlein
  • 12. • Mit einer Zeichnung – Beispiel: der-Szene Man kann auch abstraktere Wörter wie Krieg mit einem bildhaften Symbol – in diesem Fall mit einem Panzer - konkretisieren. der Baum, der Mond, der Stern, der Fisch, der Kamm, der Kuchen, der Tisch, der Stuhl, der Schrank, der Krieg (Symbol)
  • 13. • Mit Gedächtnisbildern Beispiele: für Salat: Ein Löwe, der einen Salat frisst oder eine Mähne hat wie einen Kopfsalat. für Tür: Eine Ballerina, die eine Tür über ihren Kopf hält und dabei tanzt. für Bett: Ein Flugzeug ausgestattet mit Betten statt Sitzen.
  • 14. • Mit lustigen Sätzen Beispiel: Der König im Frühling auf dem Traktor zum Kapitalismus. Hektik und Streiterei in einer Wohnung sind nicht gut, sondern Freiheit, Flexibilität, Passion, Heiterkeit und viel Freundschaft. Heute ist das Thema im Parlament: Das Mädchen und das Fräulein und ihr Wachstum im Gymnasium.
  • 15. der die das FARBEN VERWENDEN HILFT!