Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2

1,247
-1

Published on

Referat an der Hochschule Luzern, Institut für Marketing und Kommunikation. Social Media und die Auswirkungen auf Kultur und interne Kommunikation

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,247
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
19
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Video - 120 mal mehr als ein Mensch sehen kann
  • Video - 120 mal mehr als ein Mensch sehen kann
  • Video - 120 mal mehr als ein Mensch sehen kann
  • 3 grösstes Land der Welt = Facebook
  • Video - 120 mal mehr als ein Mensch sehen kann
  • 3 grösstes Land der Welt = Facebook
  • 3 grösstes Land der Welt = Facebook
  • 1. Teil hoch oder slide zum schluss
  • 1. Teil hoch oder slide zum schluss
  • Video - 120 mal mehr als ein Mensch sehen kann
  • Video - 120 mal mehr als ein Mensch sehen kann
  • Namics social media_auswirkungen_hslu_sfr_v1.2

    1. 1. Wie Social Media in Unternehmen die Kultur und Kommunikation verändert. 5 Thesen. Namics. Su(sanne) Franke. Corporate Communication Manager. Zürich, August 2010
    2. 2. Worum es heute geht - Dialog <ul><li>Social Media und 5 Thesen </li></ul><ul><li>Chancen </li></ul><ul><li>Interne Kommunikation </li></ul><ul><li>Unternehmenskultur </li></ul><ul><li>Herausforderungen </li></ul><ul><li>Tipps zum Starten </li></ul><ul><li>Einleitung </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    3. 3. Was ist Social Media? Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen.
    4. 4. Senden war gestern <ul><li>Einleitung </li></ul>Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen. Namics. Quelle: zintzen.org
    5. 5. These 1: Menschen kommunizieren, generieren Inhalte Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen.
    6. 6. flickr <ul><li>5‘000 Uploads pro Minute, 4 Milliarden Fotos / Mai 2010 </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Nutzergenerierte Inhalte
    7. 7. Beispiel: Quelle: http://heschghoert.wordpress.com/2009/12/16/was-die-sbb-von-der-swisscom-lernen-kann /
    8. 8. http://www.flickr.com/search/?q=sbb%20ffs&w=all Beispiel: SBB – „Fremde“ Absender Nutzergenerierte Inhalte http://www.flickr.com/search/?q=sbb ffs&w=all
    9. 9. Youtube <ul><li>24 Stunden neues Videomaterial upload auf YouTube pro Minute </li></ul><ul><li>Nutzergenerierte Inhalte </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    10. 10. <ul><li>Nutzergenerierte Inhalte </li></ul>http://www.youtube.com/results?search_query=sbb+cff+ffs&aq=0 Beispiel: SBB – „Fremde“ Absender
    11. 11. XING <ul><li>< 5 % Reichweite </li></ul><ul><li>Nutzergenerierte Inhalte </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    12. 12. Vernetzung. Wer kennt wen <ul><li>Netzwerken auch mit Kunden </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. http ://www.xing.com
    13. 13. Twitter Schweiz <ul><li>26‘670 Accounts </li></ul><ul><li>Nutzergenerierte Inhalte </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    14. 14. Twitterer in der Schweiz <ul><li>Zahlen zur Nutzung </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Quelle: http:// tease.twitterland.ch
    15. 15. Facebook <ul><li>42% Reichweite in der Schweiz </li></ul><ul><li>Nutzergenerierte Inhalte </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    16. 16. Beispiel Uni Bern – „Fremder“ Absender <ul><li>Zahlen zur Nutzung </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    17. 17. Reichweite in der Schweiz <ul><li>Zahlen zur Nutzung </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Quelle: http:// www.slideshare.net/sdufaux/defining-social-media-in-switzerland-june-2010
    18. 18. Jeder kann publizieren / öffentlich kommunizieren <ul><li>Früher: Firma an Gatekeeper (Presse) an Leser </li></ul><ul><li>Heute: Leser = Schreiber = Verteiler = Kommunikator </li></ul><ul><li>Menschen produzieren Inhalte </li></ul><ul><li>Produzent + Konsument = Prosumer </li></ul><ul><li>Jeder wird gefunden (Aktualität, auch Blogs mit wenigen regelmässigen Lesern) </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    19. 19. Chancen These 2: Realität ist auch Online Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    20. 20. Beispiel Rivella Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen. Namics. Quelle: Bilanz 7, 2010 Veränderte Kommunikation http:// lang-lebe-anders.ch/blog Bild: http:// www.flickr.com/photos/9007408@N02/4856445836
    21. 21. Beispiel Kampagne «Slow Down. Take it Easy» <ul><li>Veränderte Kommunikation </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. http:// www.youtube.com/watch?v=7jEPHOUj3wY&feature=player_embedded
    22. 22. <ul><li>Veränderte Kommunikation </li></ul>http://www.youtube.com/user/Vorstadtcinderella?feature=chclk Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen. Beispiel Migros Ice Tea Fans 31‘506 http:// www.facebook.com/pages/Migros-Ice-Tea/10640765591?ref=ts
    23. 23. <ul><li>Veränderte Kommunikation </li></ul>http://www.pixelfreund.ch/2010/07/twallfahrt-isiedeln-twitter-wallfahrt-mit-abt-martin/ http://dhaitz.wordpress.com/2010/08/30/twallfahrt-mit-abt-martin-vom-kloster-einsiedeln/ Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Beispiel Kloster Einsiedeln
    24. 24. <ul><li>Veränderte Kommunikation </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Beispiel Kloster Einsiedeln
    25. 25. <ul><li>Veränderte Kommunikation </li></ul>http://www.tagesschau.sf.tv / Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Beispiel Kloster Einsiedeln
    26. 26. <ul><li>Veränderte Kommunikation </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Beispiel WWF Schweiz 1‘536 Follower * n http:// www.twitter.com/wwf_schweiz
    27. 27. Auswirkung These 3: Privat und Geschäft verschmelzen Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen.
    28. 28. Zeit und Ortsunabhängig <ul><li>Veränderte Kommunikation und Kultur </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. http://www.youtube.com/user/xplanevisualthinking
    29. 29. Kommunikation und Kultur <ul><li>Kommunikation wird demokratisiert </li></ul><ul><li>Menschen sind auf Augenhöhe </li></ul><ul><li>Die Botschaft ist Teil der Konversation </li></ul><ul><li>Zeitliche und räumliche Barrieren fallen </li></ul><ul><li>Aus früher „Senden“ wird Dialog </li></ul><ul><li>Jeder kann sich beteiligen </li></ul><ul><li>Veränderte Kommunikation und Kultur </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    30. 30. Interne Kommunikation These 4: intern wird extern und umgekehrt Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    31. 31. Der Kuchen ist Teil der Kultur Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Quelle: Boris Baldinger http://daa.li/Gwz
    32. 32. Der Kuchen ist Teil der Kommunikation Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. http://www.flickr.com/groups/namics
    33. 33. Internes Wissen für externe Kommunikation <ul><li>Intern / extern </li></ul>Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen. http:// blog.namics.com/2010/08/neue-interne-kommunikation.html
    34. 34. Interne Frage, extern beantwortet <ul><li>Intern / extern </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. www.twitter.com
    35. 35. Externe Information für intern <ul><li>Extern / intern </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. www.twitter.com/namics
    36. 36. Internes Microblogging <ul><li>Extern / intern </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Möglichkeit für Social Media intern (bei Namics ist Yammer nicht mehr im Einsatz) http://www.yammer.com
    37. 37. Kultur im Unternehmen These 5: Mauern und Hierarchien fallen Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    38. 38. Mauern und Hierachien fallen <ul><li>Extern / intern </li></ul>Quelle: dpa und http:// www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/ungleiche-schwestern Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    39. 39. Wissensmanagement und Dialog <ul><li>intern </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online. Namics Intranet wikibasiert und Blogcharakter
    40. 40. Die neue Kultur der Kommunikation <ul><li>Menschen beteiligen sich an Unternehmenskommunikation </li></ul><ul><li>Zielgruppen definieren sich neu </li></ul><ul><li>Persönliche Netzwerke werden sicht- und nutzbar </li></ul><ul><li>Direkte Kommunikation ohne Distributoren / Medien </li></ul><ul><li>Dialog statt Senden </li></ul><ul><li>Inhalte statt Hierarchien </li></ul><ul><li>Wissen ist schnell sicht- und nutzbar </li></ul><ul><li>Start </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    41. 41. Wo steckt die Herausforderung? Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    42. 42. Herausforderungen für Unternehmen <ul><li>Mechanismen erkennen / Monitoring / Zuhören </li></ul><ul><li>Medienkompetenz / Sozialkompetenz </li></ul><ul><li>Flache Hierarchien </li></ul><ul><li>Vertrauen / Respekt </li></ul><ul><li>Transparenz / Authentizität </li></ul><ul><li>Dialogbereitschaft </li></ul><ul><li>Offenheit </li></ul><ul><li>Schnelligkeit </li></ul><ul><li>Aufwand / Technologie / Auffindbarkeit von Daten </li></ul><ul><li>Herausforderung </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    43. 43. Vertrauen. Offenheit. Transparenz. Dialog. <ul><li>Extern / intern </li></ul>http:// www.flickr.com/photos/pixelfreund Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    44. 44. Wie fange ich an? Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    45. 45. Fragen zum Start <ul><li>1. Gibt es in Ihrem Umfeld bereits eine Community? 2. Wo tauscht sie sich aus? 3. Was ist das gemeinsame Interesse der Community? 4. Können Sie sich an Offenheit und Transparenz gewöhnen? 5. Was sind Ihre Ziele? 6. Sind Sie bereit, Ressourcen zur Verfügung zu stellen? 7. Haben Sie schon Social Media affine Leute im Boot? </li></ul><ul><li>Herausforderung </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    46. 46. Lesenswert <ul><li>Vorlesung Social Media Tools Claudia Becker http://www.slideshare.net/cc.becker/100719-vorlesung-baw-c-becker-final </li></ul><ul><li>Übersicht von möglichen Reaktionen im Social Web Christian Leu http://leumund.ch/wp-content/uploads/2010/07/10-reaktionen-im-social-web.pdf </li></ul><ul><li>Von Corporate Publishing zu Social Media Publishing Marie Christine Schindler http://www.mcschindler.com/2010/07/15/von-cp-zu-corporate-social-media-publishing/ </li></ul><ul><li>PR 2.0 Marcel Bernet http://bernetblog.ch </li></ul><ul><li>Social Media Überlegungen, wie 10 Gründe, warum Firmen Facebook nicht blockieren sollten Namics http://blog.namics.com/2009/10/10-grunde-fuer-facebook.html </li></ul><ul><li>Social Media mit Facebook von Thomas Hutter http://www.thomashutter.com </li></ul><ul><li>Zahlen Social Media Schweiz http://www.slideshare.net/sdufaux/defining-social-media-in-switzerland-june-2010 </li></ul><ul><li>Rechtliche Leitplanken http://www.rechtzweinull.de/index.php?/archives/147-Social-Media-Richtlinien-Rechtliche-Leitplanken-schaffen-Medienkompetenz.html </li></ul>Sozialkompetenz. Kommunikation. Online.
    47. 47. Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen. Dankeschön. <ul><li>http://blog.namics.com/vortraege </li></ul><ul><li>[email_address] http://twitter.com/namics http://twitter.com/sufranke </li></ul>
    48. 48. Anhang. Lesetipps. Making off. Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen.
    49. 49. Instrumente für internes Social Media <ul><li>Blog </li></ul><ul><li>Wiki </li></ul><ul><li>RSS </li></ul><ul><li>Social Bookmarking </li></ul><ul><li>Podcast </li></ul><ul><li>Soziale Netzwerkplattformen (vgl. Facebook </li></ul><ul><li>Mikroblogging </li></ul><ul><li>Instant Massaging </li></ul>Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen.
    50. 50. Konkreter Nutzen von Social Media. <ul><li>Reichweite </li></ul><ul><li>neues Wissen / Dazu lernen </li></ul><ul><li>Schnelle Verfügbarkeit von Wissen </li></ul><ul><li>Auflösung der Systemgrenzen intern / extern: Innovation! </li></ul><ul><li>direkter Dialog ohne Distributoren / Medien </li></ul><ul><li>Feedback nutzbar </li></ul><ul><li>Auffindbarkeit des Angebots (Suchmaschinen) </li></ul><ul><li>Vielfältige Rückkopplungsprozesse (neues Angebot für Dritte) </li></ul><ul><li>Aufbau eines persönlichen und organisationalen Identitäts-, Beziehungs- und Informationsmanagements </li></ul>Geschwindigkeit. Dialog. Vernetzung. Menschen. Nutzen
    1. A particular slide catching your eye?

      Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

    ×