Begeisterung
Der Kirchenbote
Evangelische Kirchengemeinden
Partenheim und Vendersheim
Sommer 2014
2
Inhalt
Impressum 	 2
Vorwort	 3
Mittwochscafe	 4
Gemeindenachmittag	 4
Anzeige	 4
Gottesdienst?!	 5
Kindergartensommerfe...
3
Liebe Leserin, lieber Leser,
Pfingsten liegt gerade hinter uns. Es ist das
unbekannteste der christlichen Feste. Laut
Um...
4
Mittwochscafè
Partenheim und Vendersheim
Herzliche Einladung zum Mittwochscafe am 23.
Juli 2014 um 15 Uhr in Partenheim....
5
Warum gehe ich regelmäßig zum
Gottesdienst
Wo zwei oder drei in meinem Namen zusam-
men sind, da bin ich mitten unter ih...
66
Gegen 16.00 Uhr gibt es einen musiklaischen
Leckerbissen: Mit heißen Rhythmen an der Con-
ga geben die Libellenkinder e...
7
„Über den Wolken ……“
Vorschulkinder besichtigen den Frankfur-
ter Flughafen
Gespannte Aufregung herrscht bei den Kindern...
8
GottesdienstzurWingertsheisjewanderung
Auch in diesem Jahr wird die Wingertsheisje-
wanderung des Landfrauenvereins am 3...
14. Partenheimer
„Wingertsheisje – Rundgang“
Sonntag, 3. August 2014
Verschiedene Partenheimer Ortsvereine und
zwar  der L...
10
01.06.14	 09:00	 Gottesdienst	 Ökumenischer Rat der Kirchen
01.06.14	 14:00	 Gottesdienst zur Silbernen Hochzeit	 Eigen...
11
Gottesdienste und Veranstaltungen in Vendersheim
01.06.14	 10:00	 Gottesdienst 	 Ökumenischer Rat der Kirchen
09.06.14	...
Konfirmation
8. Juni 2014 in Partenheim
Celina Hofer
Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne
dasselbe ist nichts ...
Konfirmandinnen
und Konfirmanden 2015
aus Vendersheim
Paula Arruda
Maximilian Beiser
Fabienne Ebling
Corvin Hess
Thalea Me...
14
Kanu-Tour auf der Lahn
für alle ab 12 Jahren
Du möchtest ein Wochenende voller Action er-
leben? Aber auch die Entspann...
15
FÜR‘ S LEBEN GERNE LAUFEN !
15. Race for the Cure am 28. September 2014
in Frankfurt!
Laufen Sie mit für die Heilung vo...
05.06.1940	 Ingeborg	 Franzmann	 Vordergasse 31 	 74 Jahre
06.06.1937	 Heinrich	 Held	 Vordergasse 71 	 77 Jahre
06.06.193...
17
14.06.1939	 Helga	 Metzger	 Hauptstraße 54	 75 Jahre
18.06.1931	 Elfriede	 Brückbauer	 Hauptstraße 16 	 83 Jahre
03.07....
18
‚Flatty lädt ein‘
ist der Kindergottesdienst in den
Evangelischen Kirchengemeinden
Partenheim und Vendersheim.
28. Juni...
Taufen
Louis Huster
Jacob Hagen Maus
Partenheim
Helena Kreß
Vendersheim
Bestattung
Margot Weist
Anna Ullmer
Ingeborg Treut...
Wingertsheisje-Rundgang
3. August 2014
Gemarkung Partenheim
11:00 Uhr Gottesdienst
am Himmelbergsheisje und
Öffnung der He...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

2014 6-9

1,324 views
1,238 views

Published on

Published in: Spiritual
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,324
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
240
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

2014 6-9

  1. 1. Begeisterung Der Kirchenbote Evangelische Kirchengemeinden Partenheim und Vendersheim Sommer 2014
  2. 2. 2 Inhalt Impressum 2 Vorwort 3 Mittwochscafe 4 Gemeindenachmittag 4 Anzeige 4 Gottesdienst?! 5 Kindergartensommerfest 6 Alles hat seine Zeit 6 Kindergarten 7 Wingertsheisjewanderung 8 Gottesdienste Partenheim 9 Gottesdienste Vendersheim 10 Konfirmation 2014 11 Konfirmation 2015 12 Jugendprogramm 13 race for the cure 14 Herzlichen Glückwunsch 16 Kerb Partenheim 17 Flatty lädt ein 18 Termine 19 Wingertsheisjewanderung 20 Impressum Herausgeber Evangelische Kirchengemeinden Partenheim und Vendersheim Vordergasse 48, 55288 Partenheim Tel. 0 67 32 89 88 / Fax 0 67 32 96 31 58 www.partenheim-evangelisch.de evangelisch@partenheim.de www.vendersheim-evangelisch.de pfarramt@vendersheim-evangelisch.de Pfarrerin Sylvia Winterberg winterberg@partenheim.de Pfarrer Harald Esders-Winterberg (V.i.S.d.P.) esders@partenheim.de 0151 226 726 11 Pfarrbüro: Waltraud Appenheimer pfarramt@partenheim-evangelisch.de Bürostunden: Dienstags bis Donnerstag 8:00-10:00h und nach Vereinbarung Kollektenkonten: Partenheim: DE25551900000271251043 Vendersheim: DE34551900000271253015 Kirchenvorstand Partenheim Vorsitzender: Horst Runkel Tel. 0 67 32 26 63 Horst-Runkel@t-online.de Kirchenvorstand Vendersheim stellv. Vorsitzender: Günter Hofmann Evangelischer Kindergarten Partenheim Am Sportplatz 7 Leiterin: Mariette Brunner-Bast Tel. 0 67 32 17 03 kindergarten@partenheim.de Evangelisch-Kommunales Jugendbüro Alexandra Scheffel Schulstrasse 10, Stadecken-Elsheim 06130/6450 ekjugendbuero.de Der Kirchenbote wird in alle Haushalte in Partenheim und Vendersheim verteilt. Auflage: 1100 Exemplare Druckerei Eckoldt Ingelheim Redaktionsschluss: 15 9. 2014
  3. 3. 3 Liebe Leserin, lieber Leser, Pfingsten liegt gerade hinter uns. Es ist das unbekannteste der christlichen Feste. Laut Umfragen wissen nur ungefähr 30% der Menschen in unserem Land, was wir an Pfingsten feiern. Zwei arbeitsfreie Pfingst- feiertage lassen erahnen, dass der Sommer vor der Tür steht. Viele nutzen die Zeit für Ausflüge oder eine kurze Reise. In dieser Aufbruchstimmung hat manch einer mögli- cherweise verpasst, was die christliche Ursa- che für diese freien Tage ist. Pfingsten ist das Fest des heiligen Geistes. Wir beginnen jeden Gottesdienst im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, aber was wir uns unter dem heiligen Geist vorstellen sollen, wissen wir nicht so genau. Irgendwie ist der Heilige Geist nicht so gut fassbar. Zumal er oder sie oder es im Alten Testament einfach Wind- hauch oder Lebensatem heißt. Und über- haupt woran erkennen wir das Wirken des heiligen Geistes? Joachim Löw, Trainer der DFB-Auswahl, hat vor der WM in einem Interview gesagt: „Wir haben einen sehr guten Teamspirit“, also Mannschafts-Geist! Ob da vielleicht etwas ähnliches mit Geist gemeint ist? Ich denke schon. Für eine erfolgreiche Fuß- ballmannschaft sind Zusammenhalt und Ko- operation unverzichtbar. Elf Stürmer werden ebenso wenig Weltmeister, wie elf Torhüter. Auf das Miteinander kommt es an, auf die Abstimmung untereinander, auf das Ver- trauen zueinander. Das ist es, was Herr Löw seiner Mannschaft da attestierte, als er den Teamgeist lobte. Zusammenhalt, Miteinander, Vertrauen, sind die Dinge auf die es ankommt - nicht nur im Fussball. Klar, werden Sie denken, das ist ja nicht Neues, aber was hat das nun mit Pfingsten zu tun und gibt es also an Pfings- ten überhaupt etwas zu feiern? Im Neuen Testament in der Geschichte der Apostellinen und Apostel wird erzählt, was damals passiert ist. Dieses Geschehen beeindruckte viele Men- schen aus verschiedenen Ländern damals sehr und sie ließen sich daraufhin taufen  – sie schlossen sich Petrus und den anderen Anhängern Jesu an. So bildete sich an diesem Tag vor rund 2000 Jahren in Jerusalem die erste christliche Ge- meinde. Und so feiert an Pfingsten die Kir- che ihren Geburtstag. Das war damals ein guter Teamspirit: Men- schen der unterschiedlichsten Herkunft, Frauen, Männer, Junge, Alte, Sklaven, Freie, Arme, Reiche fanden sich in Gemeinden zu- sammen, erzählten beteten und begannen die Welt zu verändern. Nicht immer sehr sichtbar, mit vielen Irrwegen und Niederla- gen,abernachhaltigbisheute!DieBotschaft von dem nackten Kind im schmutzigen Stall, dem jämmerlich am Kreuz gestorbenen Mann und der Auferstehung erklang und er- klingt bis heute. Eine unsichtbare Kraft schafft aus einzel- nen Menschen ein tolles Team. Das ist der Heilige Geist. Das ist der Grund, warum wir Pfingsten feiern! Der Geist von Pfingsten ging auf die Men- schen damals über, Jogis-Jungs werden hoffentlich mit Ihrem Teamspirit auch uns begeistern. Vielleicht gelingt es uns, dass wir uns auch an anderen Stellen begeistern lassen in die- sem Sommer und alte und neue Gemein- schaften pflegen! Herzlichst Ihre
  4. 4. 4 Mittwochscafè Partenheim und Vendersheim Herzliche Einladung zum Mittwochscafe am 23. Juli 2014 um 15 Uhr in Partenheim. Wir treffen uns je nach Wetterlage um 15:00 Uhr im Pfarr- garten oder im Gemeindesaal. Hierzu sind alle Vendersheimer/innen recht herzlich eingeladen. Bei einer Andacht mit anschließendem Kaffee und Kuchen sowie Gesprächen wollen wir ein paar schöne Stunden mit Ihnen verbringen und freuen uns auf den gemeinsamen Nachmittag. Hiltrud Runkel, Pfrin. Sylvia Winterberg u. Pfr. Harald Esders-Winterberg Mittwochscafe Partenheim Das nächste Mittwochscafe in Partenheim findet am am 18. Juni um 15:00 Uhr. Im August werden wir eine Sommerpause einlegen. Wir wünschen Ihnen allen schon jetzt eine gesegnete Sommer- zeit. Hiltrud Runkel, Pfrin. Sylvia Winterberg Gemeindenachmittag Vendersheim Gemeindenachmittag ist wieder am 25.6., von 15:00h - 17:00h in der Evangelischen Kirche Ven- dersheim. Mit einer Andacht, Musik, Kaffee und Kuchen und vielen Gesprächen. Sie möchten gerne zu Hause abgeholt werden? Kein Problem - bitte melden Sie sich im Pfarramt 8988, bei Frau Erdmann 63302 oder bei Frau Pe- tra Harth 8350. Beschädigung des Treppengeländers In der Zeit vom 2. oder 3. Mai 2014 wurde das Treppengeländer zum Aufgang in die Kirche auf der rechten Seite beschädigt. Das Geländer weist Kratzspuren auf, die möglicherweise von einem Fahrzeug her stammen, das aus Richtung Pfarrgasse kommend in die Vordergasse einge- bogen ist. Die Kirchengemeinde hat eine Anzei- ge bei der Polizei wegen Unfallflucht erstattet. Für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung des Unfallherganges beitragen, wären wir sehr dankbar. Vertrauliche Hinweise nimmt die Poli- zeistation in Wörrstadt oder das Pfarramt in Par- tenheim entgegen. Horst Runkel Fachgeschäft für fairen Handel Christofsstraße 9 55116 Mainz Telefon: +49 6131 / 22 69 43 Telefax: +49 6131 / 22 63 44 E-Mail: info@weltladenmainz.de Internet: www.weltladenmainz.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 10.00 - 19.00 Uhr Sa.: 10.00 - 16.00 Uhr KinderHilfe Philippinen e.V. Eine Privatinitiative von Mitarbeitern des ZDF und allen, die helfen wollen 55100 Mainz www.kinderhilfe.zdf.de Spenden-Konto Nr. 240, BLZ 550 501 20 Sparkasse Mainz IBAN: DE 90 55050120 0000000240 SWIFT-BIC: MALADE 51 MNZ
  5. 5. 5 Warum gehe ich regelmäßig zum Gottesdienst Wo zwei oder drei in meinem Namen zusam- men sind, da bin ich mitten unter ihnen (Matth. 18,20) oder warum mir Gottesdienst und Andacht wichtig ist. Nach der Arbeit noch eine Sitzung, dann beeile ich mich noch rechtzeitig zum Gemeindenach- mittag zu gelangen, eine Pause kann ich nicht mehr einschieben, ein Mittagessen auch nicht. Dennoch freue ich mich sehr auf das Zusam- mensein mit den Menschen in der Kirche. Leider musste die Veranstaltung dann wegen der ein- mal wieder streikenden Heizung in Vendersheim ausfallen. Schade, denke ich, helfe aber der Kir- chenvorsteherin dort, die Kirche wieder für den nächsten Gottesdienst vorzubereiten. Ich tu das gerne, trotz Müdigkeit und Hunger. Oft werde ich gefragt, warum mir eigentlich diese Gemeinschaft in der Kirche so wichtig ist, denn Gemeinschaft mit Menschen, so heißt es dann, könne ich doch auch überall haben und die hätte ich doch auch reichlich, was in der Tat auch stimmt. Und beten, so heißt es oft weiter, das könne ich doch auch zuhause und müsse mich also nicht an freien Wochenenden früh aus dem Bett quälen oder für einen Gemeindenach- mittag beeilen. Dennoch, ich möchte auf diese Zusammenkünf- te nicht mehr verzichten! Denn die Gemeinschaft, die entsteht, wenn ich Gottes Wort mit anderen höre, mich zusammen mit ihnen mit christlichen Texten und Gedan- ken auseinandersetze, Liturgie und Lieder singe, hat eine völlig andere Qualität als viele andere, durchaus angenehme, Zusammenkünfte. Es verbindet mich auf ganz besondere Weise mit den anwesenden Menschen, auch wenn ich diese in anderen Konstellationen ebenfalls treffe. Es entsteht für diese Zeit eine besondere Nähe, eine Gemeinsamkeit, in der mehr wirkt, als nur das Zusammensein. Ich empfinde das auch, wenn ich, zum Beispiel im Urlaub, in einer völlig fremden Kirche mit mir völlig unbekann- ten Menschen zum Gottesdienst zusammen komme. Auf wunderbare Weise entsteht eine Verbundenheit, die sich völlig von anderen Zu- sammenkünften unterscheidet, selbst in einem orthodoxen Ostergottesdienst in Griechenland, wo ich kein einziges Wort verstand, da ich der Sprache nicht mächtig bin. Die Verbundenheit mit den anderen dort war greifbar. Es wird mir so deutlich, dass wir ein Leib in Christus sind, also unmittelbar durch Jesus im Glauben an ihn zusammen gehören. Auch dann, wenn es in dem Leib durchaus auch einmal zwickt und rumpelt und nicht immer alles nur reine Harmonie ist und wohl auch nicht sein kann. Aber ohne diesen Leib, auch das habe ich erfahren, kann ich meinen Glauben zwar haben, ihn aber nicht leben, denn ich muss ihn teilen können, denn einer alleine kann keinen Leib bil- den,dabrauchtesvieleanderemitunterschied- lichen Funktionen, Aufgaben und auch Vorstel- lungen. Jesus sagt es ja auch deutlich, dass er dann unter den Menschen ist, wenn sie sich in seinem Namen treffen. Mit mir alleine kann ich mich nicht in Jesus treffen. Und daher werde ich auch in Zukunft gerne und mit Freuden an freien Wochenenden früh zur Kirche kommen, mich beeilen, wenn der Ge- meindenachmittag ansteht und versuchen, die Glaubensgemeinschaften so oft wie mir möglich wahrzunehmen. Kirsten Budde
  6. 6. 66 Gegen 16.00 Uhr gibt es einen musiklaischen Leckerbissen: Mit heißen Rhythmen an der Con- ga geben die Libellenkinder ein kleines Konzert zum Abschluß ihres Congakurses. Zum Abschluß eines hoffentlich schönen Tages lädt Maraile Lichdi (Musikpädagogin) Groß und Klein zum ge- meinsamen Singen und Musizieren ein. Danach freuen wir uns über viele helfende Hände beim Aufräumen. Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag Das Kindergartenteam und der Elternbeirat Kindergarten Sommerfest Alles hat seine Zeit! Abschied im Kindergarten Frau Angela Wallat hat unseren Kindergarten zum 31.5.2014 verlassen. Sie geht in Ihren wohl- verdienten Altersruhestand. Frau Wallat war über 20 Jahre in unserer Einrichtung als Erziehererin tätig. Wir bedan- ken uns auf diesem Wege noch einmal für Ihre überaus engagierte Mitarbeit in den vielen Jahren zum Wohle unserer Kinder. Für Ihren weiteren Lebensweg wünscht Ihnen die Evangelische Kirchengemeinde Partenheim alles Gute und Gottes Segen. Der Kirchenvorstand Horst Runkel, Vorsitzender Alles hat seine Zeit Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde Prediger 3,1 Kinder beginnen einen neuen Lebensabschnitt mit dem Eintritt in den Kindergarten. Die „Gro- ßen“ sind die letzten Wochen im Kindergarten und fiebern der Einschulung entgegen. Kolle- ginnen verändern sich oder gehen nach vielen Dienstjahren in den Ruhestand. Neue Kollegin- nen kommen an mit all ihren Talenten und Vor- stellungen. Das Leben besteht für uns alle aus Ankommen und Abschied nehmen. Zum Thema „Alles hat seine Zeit…“ laden wir herzlich zu unserem diesjährigen Sommerfest am Sonntag, den 29.6.2014 ein. Wir beginnen den Tag bei hoffentlich schönem Wetter mit einem Familiengottesdienst um 13.00 Uhr im Atrium unseres Gartens. Mit einem lustigen Singspiel der Kinder „Im Kin- dergarten, da fangen alle mal als kleine Leute an…“, leiten wir zu der offiziellen Verabschie- dung von Frau Wallat in den Ruhestand über. Gleichzeitig begrüßen wir die neuen Mitarbei- terinnen Frau Herrmann, Frau Huster und Frau Störger. Alle Festgäste können sich danach bei leckerem Kuchen, Grillwürstchen und Getränken stärken. Für die Kinder und Eltern haben wir lustige und kreative Workshops vorbereitet an denen sie sich ausprobieren und verweilen können. Judith Wingert und Janine Wagner bringen zwei Ponys mit, auf denen die Kinder auf dem Nachbar- grundstück reiten dürfen.
  7. 7. 7 „Über den Wolken ……“ Vorschulkinder besichtigen den Frankfur- ter Flughafen Gespannte Aufregung herrscht bei den Kindern. An der sicheren Hand ihrer Eltern und Erzie- herinnen durchqueren die Vorschulkinder des evangelischen Kindergartens Partenheim die turbulente Flughalle von Terminal 1. Am Schal- ter 310 werden sie von einer freundlichen Mitar- beiterin des Flughafens begrüßt, die sie zu einer spannenden Rundfahrt auf dem Rollfeld einlädt. Nach dem Sicherheitscheck steigen alle in den Bus und die Führung beginnt. Die Perspektive auf die gelandeten Flugzeuge ist überwältigend. Die Flugzeuge sind riesengroß. Hautnah können die Kinder und Eltern das Be- und Entladen des Gepäckes, die riesengroßen Turbinen und Trieb- werke, das Betanken und Warten der Flugzeuge beobachten. Flugzeuge werden mit Containern beladen, an Passagierflugzeuge die Rolltrep- pen zum Ein- und Aussteigen geschoben, starke Schleppfahrzeuge manövrieren riesige Flugzeu- ge zu ihrem Startplatz. An der Start- und Lan- debahn starten und landen Flugzeuge in un- mittelbarer Nähe. Es war ein beeindruckendes Erlebnis. Wochen vorher hatten sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf den Flughafenbe- such vorbereitet, Bücher angeschaut und von ih- ren eigenen Flugreisen erzählt. Im Rahmen ihres Jahresprojektes „Interessante Berufe“ konnten sie tolle Erfahrungen und Eindrücke rund um den Flughafen sammeln. Zum Abschluss eines ereignisreichen Nachmit- tages beobachten die Kinder den Flughafenbe- trieb noch einmal von der Besucherterrasse. Wir danken unseren engagierten Eltern für ihre Be- gleitung. Mariette Brunner-Bast
  8. 8. 8 GottesdienstzurWingertsheisjewanderung Auch in diesem Jahr wird die Wingertsheisje- wanderung des Landfrauenvereins am 3. August 2014 durch einen Gottesdienst um 11.00 Uhr der Evangelischen Kirchengemeinde Partenheim am Himmelsbergs-Häuschen eröffnet. Im Anschluss an den Gottesdienst, der uns auf den Tag einstimmt, gibt es etwas herzhaftes zu Essen, damit man die Wanderung über die Weinberge zu den anderen Stationen der Win- gertsheisjer bestehen kann. Wir würden uns freuen, Sie zu Beginn des Tages am Himmelberg begrüßen zu können. Horst Runkel
  9. 9. 14. Partenheimer „Wingertsheisje – Rundgang“ Sonntag, 3. August 2014 Verschiedene Partenheimer Ortsvereine und zwar der Landfrauenverein, der Gesangverein und das Kulturforum sowie die evangelische Kir- chengemeinde laden recht herzlich zu einem Rundweg von 7,5 km durch Wiesen, Felder und Weinberge ein. Sie können entlang des biblischen Weinpfades und des Jakobs Pilgerweges bei vier Häuschen einkehren. Die Wege sind überwiegend be- festigt und sehr gut ausgeschildert. Jedes Häus- chen bietet Essen und Trinken an und hält einige Überraschungen für Sie bereit. Den herrlichen Blick ins Selztal, zum Rheingau und in den Taunus können Sie kostenlos genie- ßen und sich dabei auf der neuen Liegebank, die vom Landfrauenverein gespendet wurde, aus- ruhen. Eröffnet wird der Rundgang mit einem Gottes- dienst um 11:00 Uhr am Himmelbergsheisje. Anschließend können Sie sich dort mit Essen und Trinken für den weiteren Wanderweg stär- ken, zu Kaffee und Kuchen bei den Landfrauen am Bergshäuschen eine Pause einlegen, um dann beim Gesangverein den ‚POPartisten‘ zu lauschen und gestärkt weiter zum Kulturforum zu wandern. Auch hier gibt es eine reichhaltige Auswahl an gutem Essen, um dann den Tag ausklingen zu lassen. Natürlich kann die Wanderung auch bei allen anderen Häuschen beginnen. Alle Häuschen sind bis 18:00 Uhr für Besucher/ innen geöffnet. Für alle, die den Weg nicht laufen können, ste- hen Schlepper und Planwagen bereit. Die Abfahrten sind an der Weed und an der Saulheimer Straße gegenüber dem Friedhof und zwar um 10:30 Uhr, 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr. Das Kirchentaxi fährt ebenfalls um 10:30 Uhr an der Weed sowie an der Saulheimer Straße ab. Die Rückfahrt er- folgt nach Absprache. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch. Hiltrud Runkel 9
  10. 10. 10 01.06.14 09:00 Gottesdienst Ökumenischer Rat der Kirchen 01.06.14 14:00 Gottesdienst zur Silbernen Hochzeit Eigene Gemeinde 08.06.14 10:15 Konfirmation Evangelischem Kirchenchor Eigene Gemeinde 08.06.14 18:00 Abendandacht mit Abendmahl Eigene Gemeinde 15.06.14 09:00 Gottesdienst kirchliche Arbeitslosenprojekte 18.06.14 15:00 Mittwochscafé 21.06.14 13:00 Gottesdienst zur Trauung 22.06.14 10:15 Gottesdienst mit Taufe Deutscher Evangelischer Kirchentag 26.06.14 14:30 Andacht mit der Betreuungsgrupe Sozialstation 28.06.14 10:30 KinderKirchenTreff 29.06.14 13:00 Gottesdienst Kindergartensommerfest Eigene Gemeinde 06.07.14 10:15 Gottesdienst mit Abendmahl Suchtkrankenhilfe 13.07.14 10:15 Gottesdienst Eigene Gemeinde 20.07.14 10:15 Gottesdienst Nieder-Ramstädter Diakonie 26.07.14 13:30 Gottesdienst zur Trauung 27.07.14 09:00 Gottesdienst Eigene Gemeinde 03.08.14 11:00 Gottesdienst am Himmelberg Eigene Gemeinde 08.08.14 KinderKirchenTreff 09.08.14 12:00 Gottesdienst zur Trauung 09.08.14 16:00 Gottesdienst zur Trauung 10.08.14 10:15 Gottesdienst mit Abendmahl Jugendmigration, Aussiedler, Flüchtlinge und Asylsuchende (Diakonie Hessen) 17.08.14 09:00 Gottesdienst besondere gesamtkirchliche Aufgaben 24.08.14 10:15 Gottesdienst Eigene Gemeinde 31.08.14 09:00 Gottesdienst Arbeit mit Menschen mit Behinderungen 07.09.14 10:15 Kerbe-Gottesdienst Eigene Gemeinde 14.09.14 09:00 Gottesdienst Am Tag des Denkmals Eigene Gemeinde 20.09.14 10:30 KinderKirchenTreff 21.09.14 10:15 Gottesdienst mit Abendmahl Arbeit des Diakonischen Werkes 28.09.14 20:00 Treffpunkgottesdienst 100Lichter Eigene Gemeinde Gottesdienste und Veranstaltungen in Partenheim
  11. 11. 11 Gottesdienste und Veranstaltungen in Vendersheim 01.06.14 10:00 Gottesdienst Ökumenischer Rat der Kirchen 09.06.14 10:15 Gottesdienst mit Taufe Eigene Gemeinde 14.06.14 18:00 Gottesdienst kirchliche Arbeitslosenprojekte 22.06.14 09:00 Gottesdienst Deutscher Evangelischer Kirchentag 28.06.14 10:30 KinderKirchenTreff 29.06.14 10:15 Gottesdienst Eigene Gemeinde 06.07.14 09:00 Gottesdienst Suchtkrankenhilfe 13.07.14 15:00 Gottesdienst mit Taufe Eigene Gemeinde 20.07.14 11:00 KinderKirchenTreff 27.07.14 10:15 Sozialstation - Gottesdienst Evangelische Sozialstation 03.08.14 11:00 Gottesdienst am Himmelberg Eigene Gemeinde 08.08.14 KinderKirchenTreff 09.08.14 14:00 Gottesdienst zur Trauung 10.08.14 09:00 Gottesdienst Jugendmigration, Aussiedler, Flüchtlinge und Asylsu- chende (Diakonie Hessen) 17.08.14 10:15 Gottesdienst besondere gesamtkirchliche Aufgaben 23.08.14 Gottesdienst zur Trauung 24.08.14 09:00 Gottesdienst Eigene Gemeinde 31.08.14 10:15 Gottesdienst Arbeit mit Menschen mit Behinderungen 06.09.14 18:00 Gottesdienst Eigene Gemeinde 14.09.14 10:15 Gottesdienst Am Tag des Denkmals Eigene Gemeinde 20.09.14 10:30 KinderKirchenTreff 21.09.14 09:00 Gottesdienst Arbeit des Diakonischen Werkes 27.09.14 18:00 Gottesdienst Eigene Gemeinde
  12. 12. Konfirmation 8. Juni 2014 in Partenheim Celina Hofer Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts mehr gemacht, was gemacht ist. Johannes 1,3 Isabelle Krauledat Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4, 16 Denise Kinn Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein! Jesaja 43,1 Alina Saalmann Ich bin das Licht der Welt, wer mir folgt, der wird nicht wandern in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8, 12 Sabrina Schneider Dennoch bleibe ich stets an dir, denn du hältst mich bei meiner rechten Hand. Psalm 73, 23 Marvin Stahl Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an. 1. Samuel 16,7 Robin Zahn Jesus aber sprach zu ihm: Alle Dinge sind möglich dem, der glaubt. Markus 8, 2312
  13. 13. Konfirmandinnen und Konfirmanden 2015 aus Vendersheim Paula Arruda Maximilian Beiser Fabienne Ebling Corvin Hess Thalea Mellinger Nico Schumacher Lena Schumacher Marc Siegert Gina Thomsen Moritz Wingert aus Partenheim Tim Alter Henry Arzig Jan Hendrik Bauer Johanna Lisa Fleck Lilli Freund Jan Hallmann Francesca Held Kira Kaschta Pia Rösch Hanna Runkel Fabienne Schier Sidney Schmidt Johannes Wolf Tim Zahn 13 Konfirmation – was ist das eigentlich? Konfirmation heißt „Ja“ sagen zum eigenen Glauben. Doch wie können Jugendliche „Ja“ zum Glauben sagen, wenn sie oft nicht einmal „Ja“ zu sich selbst sagen können? Während der Konfir- mationszeit beschäftigen sich die jungen Men- schen mit ihrem Selbstbild, aber auch mit ihrem Bild von Gott. Es geht um Suchen und um Fin- den. Um Annehmen und um Angenommensein. Bei ihrer Konfirmation werden die Jugendlichen durch Handauflegung der Pfarrerin oder des Pfarrers unter den Segen Gottes gestellt. Sie bekommen ihren eigenen Bibelspruch, der sie durchs Leben begleitet. Zur Konfirmation gehört auch, dass die Jugendli- chen ein tieferes Verständnis von der Bedeutung des Abendmahls entwickeln. Wurde man frü- her erst mit der Konfirmation zum Abendmahl zugelassen, lernen viele Konfirmandinnen und Konfirmanden es heute schon vorher kennen. Zum Beispiel in Form eines Kinderabendmahls, das von vielen Gemeinden angeboten wird. Al- lerdings ist die Abendmahlfeier zur Konfirmation immer noch etwas Besonderes. Denn zum ers- ten Mal nehmen die jungen Menschen in eige- ner Verantwortung daran teil. Mit der Konfirmation kann man als junger Mensch selbst Taufpatin oder Taufpate werden. Durch ein solches Patenamt können die Jugend- lichen das weitergeben, was sie selbst in ihrer Konfirmationszeit erfahren haben. Sie begleiten ihr Patenkind mindestens so lange, bis dieses selbst zur Konfirmation geht. Damit endet dann offiziell das Patenamt. Die Konfirmationszeit möchte auch dazu bei- tragen, dass die Jugendlichen die Kirche in ihrer Vielfalt kennenlernen. Sie will ihnen Möglich- keiten eröffnen, sich selbst als willkommenes Mitglied zu verstehen und einzubringen. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden sollen er- fahren, dass sie von Gott und von der Gemeinde angenommen sind. Denn eine lebendige Kirche schließt nicht aus, sondern ein.
  14. 14. 14 Kanu-Tour auf der Lahn für alle ab 12 Jahren Du möchtest ein Wochenende voller Action er- leben? Aber auch die Entspannung soll nicht zu kurz kommen? Dann ist die Kanu-Tour vom 08.  bis 10. August 2014 genau das Richtige für dich. Wir starten am Freitagnachmittag in Stadecken-Elsheim nach Obernhof an der Lahn. Übernachten werden wir auf dem Camping-Platz, dort sind wir auch selbst für die Zubereitung unseres Essens zuständig. Am Samstag werden wir mit dem Zug nach Bal- duinstein starten, um von dort aus zurück nach Obernhof zu paddeln. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um Aben- teuer und Spaß mit dem Wasser. Wieder zurück in unserem Quartier, kochen wir und verbringen einen Abend am Lagerfeuer und eine geruhsa- me Nacht. Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es dann zurück nach Hause. Die Kosten für An- und Abreise in Kleinbussen, Unterkunft, Kanu-Fahrt inkl. Transport zum Ein- stiegsort, Paddeln und Rettungswesten, Verpfle- gung und Bad. Betreuung betragen 70€. School’s Out Party am 25. Juli Am 25. Juli steigt zur Einstimmung in die Som- merferien die School’s Out Party in der Schul- strasse 10 in Stadecken-Elsheim von 18:00 bis 22:00 Uhr, dort findet auch das Konfi-Nachtref- fenfüralle,diedieses JahrinStadecken-Elsheim, Jugenheim und Partenheim konfirmiert wurden statt. Fahrt in den Europa-Park In den Sommerferien ist auch eine Fahrt in den Europa-Park geplant, der Termin wird noch be- kannt gegeben. Fahrt zum Jugendkirchentag für alle ab 12 Jahren Vier gute Tage und drei gute Nächte – unter diesem Motto steht der Jugendkirchentag vom 19. bis 22. Juni 2014 in Darmstadt. Mehr als 150 Veranstaltungen: You FM Party, Tauch-Truck, Konzerte, Konfispecials, Menschenkicker, WM- Live Spiel auf Großbildleinwand, Workshops, Aquaparty und vieles mehr. Anmeldungen bitte bis zum 13. Juni im Jugendbüro. Die Kosten für Dauerkarte, Fahrt mit dem Zug ab Nieder-Olm, Übernachtung in einer Quartiers- schule mit Frühstück betragen 49€ Fahrt zur Gamescom am 15. August 2014 für alle ab 12 Jahren Du denkst, du hast schon alles gesehen? Dann erlebe das weltweit größte Messe- und Eventhighlight für interaktive Spiele in Köln. Ent- decke die neusten und besten Games, probie- re alles aus und feiere das Highlight des Jahres der Games-Community. Die gamescom ist offen für alle! Mit den farbigen Bändchen sorgen die Koelnmesse und die gamescom Aussteller ge- meinsam mit der Unterhaltungssoftware Selbst- kontrolle (USK) dafür, dass die jugendlichen Besucher wirklich nur das sehen, was für sie be- stimmt ist. Gemeinsam wollen wir die gamescom am Frei- tag, den 15. August 2014 besuchen. Da die Karten für die gamescom erfahrungsgemäß sehr schnell ausverkauft sind, melde dich bitte schnellstmöglich an. Die Kosten inkl. Zugfahrt ab Nieder-Olm und Ein- trittskarte betragen 35€. Weitere Infos zu den Fahrten und Anmeldungen im Jugendbüro und unter www.ekjugendbuero.de. Evangelisch Kommunales Jugendbüro
  15. 15. 15 FÜR‘ S LEBEN GERNE LAUFEN ! 15. Race for the Cure am 28. September 2014 in Frankfurt! Laufen Sie mit für die Heilung von Brustkrebs! Wofür laufen wir? In Deutschland werden jedes Jahr 72.000 Frau- en mit der erschreckenden Diagnose Brustkrebs konfrontiert. Immer noch ist der Anteil der Frauen, bei denen die Krankheit erst spät oder zu spät erkannt wird, sehr hoch. Das wollen wir ändern! „Wir“, das sind Menschen, die 1999 die deutsche Vertretung von Susan G. Komen for the Cure® gegründet haben. Susan G. KOMEN Deutsch- land e. V., Verein für die Heilung von Brustkrebs, ist eine gemeinnützige Organisati- on. Sie macht sich nicht nur für Betroffene stark, sondern auch für die Verbesserung der Aufklä- rung und der Früherkennung. Hierzu führt KO- MEN Projekte und Programme durch, die unter anderem aus den Erlösen des Race for the Cure finanziert werden.Warum sollten Sie mitlaufen? Männer, Frauen, Kinder und Teams – alle kön- nen beim Race for the Cure® starten. Setzen Sie gemeinsam mit uns ein Zeichen! Denn nur so schaffen wir in der Öffentlichkeit ein Bewusst- sein für die Früherkennung von Brustkrebs und geben den Betroffenen Mut und Kraft. Laufen Sie mit, werden Sie ein Teil der Bewegung und erleben Sie, wie viel Energie und Lebensfreude bei diesem Ereignis mobilisiert werden. Wer also Lust hat mitzumachen kann sich bei Heidi-Ingeborg Runkel, Heerstr. 48, 55288 Par- tenheim unter 06732 63235 oder im Pfarramt melden. (c) www.komen.de
  16. 16. 05.06.1940 Ingeborg Franzmann Vordergasse 31 74 Jahre 06.06.1937 Heinrich Held Vordergasse 71 77 Jahre 06.06.1935 Irene Weigand Obere Zwerchgasse 5 79 Jahre 13.06.1939 Günther Schmahl Hintergasse 51 75 Jahre 14.06.1944 Jakob Kissel Hintergasse 19 70 Jahre 14.06.1932 Paul Wingert Talweg 5 82 Jahre 16.06.1941 Bernd Runkel Mittelgasse 13 73 Jahre 21.06.1937 Johanna Held Schulstraße 5 77 Jahre 25.06.1941 Dieter Klippel Hintergasse 27 73 Jahre 26.06.1926 Gerda Walldorf Mittelgasse 18 88 Jahre 26.06.1925 Friedrich Runkel Vordergasse 15 89 Jahre 28.06.1928 Franz Hering Saulheimer Straße 1 86 Jahre 01.07.1939 Erhard Freund Hintergasse 73 75 Jahre 01.07.1933 Horst Kappler Von-Wambold-Straße 1 81 Jahre 01.07.1926 Benno Jung Stiegelpfad 6 88 Jahre 20.07.1930 Erhard Lenz Vordergasse 29 84 Jahre 24.07.1937 Margot Janz Am Weiher 16 77 Jahre 29.07.1932 Emmi Eppelmann Mittelgasse 12 82 Jahre 29.07.1928 Hilde Blum Vordergasse 92 86 Jahre 30.07.1926 Appollonia Franzmann Schmiedgasse 13 88 Jahre 31.07.1939 Bodo Syburra Heerstraße 38 75 Jahre 04.08.1942 Karola Gebhard Hintergasse 53 72 Jahre 10.08.1942 Elfriede Runkel Heerstraße 43 72 Jahre 14.08.1941 Otto Steinringer Freih.-V.Wallbrunn-Straße 11 73 Jahre 16.08.1924 Anna Fischer Vordergasse 14 90 Jahre 23.08.1938 Hermann Hildenbrand Schlossgasse 7 76 Jahre 24.08.1943 Wilfried Freitag An der Mauer 23 71 Jahre 25.08.1925 Jakob Schulmeyer Schulstraße 3 89 Jahre 28.08.1932 Hans Nehrbaß Raiffeisenstraße 10 82 Jahre 02.09.1932 Rudolf Runkel Freih.-V.Wallbrunn-Straße 4 82 Jahre 04.09.1929 Hildegard Harth Vordergasse 58 85 Jahre 06.09.1926 Ada Maier Am Sonnenhang 6 88 Jahre 10.09.1935 Reinhold Lenz Sankt-Georgen-Straße 16 79 Jahre 11.09.1925 Friedrich Runkel Heerstraße 48 89 Jahre 12.09.1938 Dietrich Pröhl Bacchusweg 6 76 Jahre 13.09.1939 Gudrun Holdenried Vordergasse 9 75 Jahre 21.09.1930 Liesel Lenz Obere Zwerchgasse 1 84 Jahre 22.09.1931 Willi Brummer Hintergasse 13 83 Jahre 16 Herzlichen Glückwunsch! Liebe Jubilare, sollten Sie Einwände gegen die Veröffentlichung Ihres Geburtstages im Kirchen- boten haben, melden Sie sich bitte im Pfarramt. Telefon 8988. Vielen Dank
  17. 17. 17 14.06.1939 Helga Metzger Hauptstraße 54 75 Jahre 18.06.1931 Elfriede Brückbauer Hauptstraße 16 83 Jahre 03.07.1942 Karl Freitag Untergasse 14 72 Jahre 04.07.1939 Wolfdieter Giesche Bremerturmgasse 4 75 Jahre 27.07.1932 Günter Köpsel Bremerturmgasse 10 82 Jahre 06.08.1927 Anna Diefenthäler Hauptstraße 16 87 Jahre 22.08.1944 Volker Lutz Hauptstraße 68 70 Jahre 07.09.1935 Jürgen Mailahn Hauptstraße 36 79 Jahre 10.09.1921 Hella Horst Hintergasse 9 93 Jahre 12.09.1930 Karl Elbert Am Hasensprung 13 84 Jahre 22.09.1942 Dieter Müller Gläserpforte 6 72 Jahre 23.09.1936 Brigitte Einsfeld Ostergasse 3 78 Jahre 25.09.1928 Dorothea Kluge Am Hasensprung 4 86 Jahre 26.09.1929 Margarete Wojtyna Hauptstraße 8a 85 Jahre 27.09.1944 Wolfgang Fischer Hintergasse 11 70 Jahre Herzlichen Glückwunsch! Kerb in Partenheim Liebe Gemeinde, traditionell laden wir zu unserem Gottesdienst am Kerbesonntag in der Kirche recht herzlich ein. Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Got- tesdienst am 7.9. um 10:15h begrüßen zu dür- fen. Danach laden wir Sie zu unserm Kerbefrüh- schoppen ein. Am Kerbesonntag wird die Kirchengemeinde ebenfalls im Hof der Familie Runkel, Schmied- gasse 1 zum Kerbekaffee ab 14:30h einladen. Hierzu bitten wir Sie um Kuchenspenden für un- ser Kuchenbuffet Der Erlös aus dem Kuchenverkauf soll für die anstehende Renovierung unserer Orgel Verwen- dung finden. Die evangelische Kirchengemeinde würde sich freuen, wenn wir sie als Gäste zu Kaf- fee und Kuchen begrüßen dürfen. Horst Runkel
  18. 18. 18 ‚Flatty lädt ein‘ ist der Kindergottesdienst in den Evangelischen Kirchengemeinden Partenheim und Vendersheim. 28. Juni Gut, dass wir einander haben! Mit Stockbrot-Grillen 20. Juli Vendersheimer Schulhoffest 8./9. August Flatty-Nacht in der Kirche 20. September Besuch im Bibelmuseum in Frankfurt 11. Oktober Dank für Gottes Gaben! 29. November In der Weihnachtswerkstatt Flatty lädt ein 18
  19. 19. Taufen Louis Huster Jacob Hagen Maus Partenheim Helena Kreß Vendersheim Bestattung Margot Weist Anna Ullmer Ingeborg Treutler Otfrid Wolf Erhard Jahn Partenheim Termine und regelmäßige Veranstaltungen Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche n. Vereinbarung evangelischer Kindergarten Partenheim Bürostunden dienstags 16.30 - 19.00h und mittwochs 8.00 - 11.30h Gemeindebücherei mittwochs 16:30 - 18:30 h Gemeindenachmittag Vendersheim 25.6. 2014 Evangelische Kirche, 23.7. Pfarrhaus Partenheim Grundkurse Konfirmationsunterricht Gemeindehaus Partenheim bitte die Einladungsschreiben beachten! Biblische Geschichten (2016) 17:00h Gemeindehaus Was gilt für uns? (2015) 17:00h Gemeindehaus Gemeinde - was ist das? (2014) 17:00h Gemeindehaus Kirchenchor Partenheim montags, 20:00h, Gemeindehaus Kirchenvorstandssitzung in Partenheim 24.6., 27.8., 16.9. Gemeindehaus Kirchenvorstandssitzung in Vendersheim 18.6., 22.7.. Evangelische Kirche Konfirmationsunterricht 28.6.; 17.7.; 19.9. h Krabbelgruppe mittwochs 9:30h Gemeindehaus Mittwochscafé Partenheim Mittwoch 18.6., 23.7., 24.9. 15:00h Gemeindehaus 19 Vertretung im Urlaub 11.-26.8. Pfrn. Karin Becker, Appenheim 06725 992170 27.8.-4.9. Pfrn. Anita Nowak-Neubert, Stadecken-Elsheim 06130 6425
  20. 20. Wingertsheisje-Rundgang 3. August 2014 Gemarkung Partenheim 11:00 Uhr Gottesdienst am Himmelbergsheisje und Öffnung der Heisjer bis 18:00 Uhr Musikalische Umrahmung an den „Wingertsheisjer“ Partenheimer Landfrauen, Kulturforum Partenheim, evangelische Kirchengemeinde Partenheim, Gesangverein 1883 Partenheim e.V.

×