Your SlideShare is downloading. ×
0
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenz in Medienunternehmen durch Social Media

1,526

Published on

Vortrag auf der Informare

Vortrag auf der Informare

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,526
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
20
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. DIGITAL Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien Enterprise 2.0: Offenheit und Transparenzin Medienunternehmen durch Social Media Dr. Alexander Stocker Workshop „Social Media. Sie sind gut beraten mitzumachen“ @ Informare
  • 2. JOANNEUM RESEARCH  Brückenfunktion zwischen Wissenschaft und Wirtschaft  Angewandte F&E-Arbeiten  Technologietransfer  Förderung zukünftiger Fach- und Führungskräfte  Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft  Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit  Sicherung der Lebensqualität  Fakten  Forschungseinheiten 5  MitarbeiterInnen 431  Aufwendungen 36,6 M€  Selbstfinanzierungsgrad 80%2
  • 3. DIGITAL – Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien  Intelligente Informationssysteme  Informations- und Wissensmanagement  Semantic Web, Wissensrepräsentation  Web 2.0, Enterprise 2.0 und Social Web  Rich Internet Applications  Web Content Management  Innovative IT Lösungen  Fernerkundung und Geoinformation  Bildanalyse und Messsysteme  Weltraumtechnik und Akustik  Audivisuelle Medien3
  • 4. Xing, Twitter, Facebook, Blog & Co Mein Zugang zu Sozialen Medien4
  • 5. Soziale Medien - Praxissicht Social Media  Bezeichnet spezielle Anwendungen, Technologien, Software, Medien…  Ermöglichen Nutzern, miteinander zu interagieren, kommunizieren, kollaborieren, …  Verwandeln sie von Konsumenten zu Produzenten von Inhalten. Web 2.0 Social Technologies Social Web Social Media Social Software Social Business Social Commerce5
  • 6. Enterprise 2.0: Social Media im Intranet Social Media Enterprise 2.0 Offenheit Microblogging (Kommunikation) Wikis We Transparenz So M bl og edia (Informationsfluss) c i al s Ne Vertrauen Sh a ri n tw o (Mitarbeiter) r ki g Vernetzung ng (Mitarbeiter) etc. … Agilität Unternehmen (Schnellere Prozesse) …6
  • 7. In welchen Bereichen nutzt Enterprise 2.0?  Enterprise 2.0 stiftet dort Mehrwert, wo es um Kommunikation und Kollaboration geht. Unternehmensweite Plattformen für Microblogs Ideenwettbewerbe Innovations- communities High-Potential Blogs CEO/ CIO Blogs Service- Wikis Vertriebspodcasts Teamblogs Projekt-Wikis Social CRM Quelle: Wikipedia, Wertkette nach Porter: de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Wertkette.JPG&filetimestamp=200912302152257
  • 8. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division  Über 40.000 Mitarbeiter entwickeln Produkte, Systeme und komplexe Lösungen für Gebäude  Seit 2005 „References@BT“ als Enterprise 2.0 Lösung, um innovative und komplexe Aufgaben zu unterstützen  Mehr als 7000 Nutzer aus 72 Ländern tauschen geschäftsrelevantes Wissen aus  Strukturierte Wissensreferenzen für Projekte, Servicekonzepte, ... (Abfragen wie „zeige alle Kundenprojekte, in denen nach 2005 in Bürogebäuden in Deutschland Brandschutz implementiert wurde“)  Themenspezifische Diskussionsforen (z.B. ein Forum für dringende Anfragen)  Microblogging vergleichbar zu Twitter/Yammer für die informelle Kommunikation von Mitarbeitern Quelle: Stocker, A.; Müller, J.: Microblogging als Baustein im IT-gestützten Wissensmanagement von Siemens BT, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 2011.8
  • 9. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division References@BT  Top Management Support  Neue Mitglieder  Wissensreferenzen  Diskussionen  Dringende Anfragen  Microblog-Posts  …Quelle: Dr. Johannes Müller (Siemens) 9
  • 10. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division10 Quelle: Dr. Johannes Müller (Siemens), Vortrag auf der I-KNOW 2010
  • 11. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division  „... Microblogging unterstützt uns dabei, aktuelle Ereignisse zu Produktveröffentlichungen, Features und Marktbewegungen in der Building Technologies Division zu erfahren. Für jemanden aus der Industrie ist es Quelle: Stocker, A.; Müller, J.: Microblogging als Baustein im IT- wichtig, sich auch mit Kollegen, die in anderen gestützten Wissensmanagement Unternehmensbereichen arbeiten, zu vernetzen.“ von Siemens BT, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 2011.  „Das Auffinden anderer Personen … welche über … Wissen zur Lösung eines eigenen Problems verfügen, ist … schwierig. Microblogging ist eine große Hilfe, wenn es darum geht, Wissen mit anderen Personen im Unternehmen auszutauschen und rasch Best-Practices mit anderen zu teilen. Es führt zu einer Reduktion des Kommunikationsaufwands im Vergleich zu E-Mail, weil Nutzer eben nur solche Beiträge durchsuchen können, welche für sie einen Wert besitzen und nicht mehr mit Informationen zugeschüttet werden.“11
  • 12. Fallstudie Siemens, Building Technologies Division  Doch was war die Ausgangssituation?  References@BT (2005)  Kompetitiver Markt für Gebäude- und Sicherheitstechnologien  Zahlreiche Maßnahmen durch das Management  Hauptfokus: Unterstützung der globalen Vertriebsmannschaft  Startschuss zur Community-Plattform References@BT – mit konkreten Lösungskonzepten für erfolgreichere Kundenprojekte  Microblogging-Dienst (2009)  Bottom-up Initiative: Mitarbeiter nutzen den Microblogging Service Yammer.com zur informellen Vernetzung  Vertraulichkeit der Informationen -> Mitarbeiter sollen Microblogging im Intranet nutzen  Startschuss zu einem eigenen Microblogging-Dienst12
  • 13. Weitere Fallstudien zu Enterprise 2.0 Capgemini & Communardo Quelle: Böhringer, M.; Röhrborn, D.: Communardo Software GmbH: Enterprise Microblogging, Schriftenreihe zu Enterprise 2.0-Fallstudien Nr. 01, Enterprise 2.0 Fallstudien-Netzwerk, 2009.Quelle: Richter, A.; Schäfer, S.; Riemer, K.; Diederich, S.: Capgemini:Microblogging als Konversationsmedium, Schriftenreihe zu Enterprise 2.0-Fallstudien Nr. 10, Enterprise 2.0 Fallstudien-Netzwerk, 2011. 13
  • 14. Aus Fallstudien lernen http://www.e20cases.org14
  • 15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Alexander Stocker DIGITAL- Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien JOANNEUM RESEARCH Im Web: www.joanneum.at Weblog: www.alexanderstocker.at Xing: www.xing.com/profile/Alexander_Stocker Twitter: www.twitter.com/Alex_Stocker15

×