bbw-Leadership Competence Program

  • 688 views
Uploaded on

Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH …

Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH

Für Ihre Führungskräfte und nach Ihren Vorstellungen bauen wir Ihre spezielle Trainingsarchitektur

Unsere Trainingsbausteine zur Führungsentwicklung wirken zielsicher – an der richtigen Stelle – zum richtigen Zeitpunkt – in der richtigen Beschaffenheit – genau dosiert – in höchster Qualität – passend zur Individualität jedes Mitarbeiters oder Teams.

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
688
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
3
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Leadership Competence Program Eine effektive Trainingsarchitektur braucht ineinandergreifende Planung von Anfang an. Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH, Bereichsleitung Key Account Management, www.bbwbfz-seminare.de
  • 2. Leadership Competence Program Von der Idee über die erste Strukturierung bis zum letzten Detail der Umsetzung.
  • 3. Leadership Competence Program Mit einem Architekten, der Ihre Vorstellungen versteht, in Ihrem Sinne denkt, lenkt und organisiert.
  • 4. Leadership Competence Program Mit einem Partner, der für Sie genau die Trainingsarchitektur baut, die Sie für Ihre Unternehmensentwicklung benötigen – mit der Sie effizient arbeiten und in der Sie wachsen können.
  • 5. Leadership Competence Program Für Ihre Führungskräfte und nach Ihren Vorstellungen bauen wir Ihre spezielle Trainingsarchitektur.
  • 6. Leadership Competence Program Für Ihre Führungskräfte und nach Ihren Vorstellungen bauen wir Ihre spezielle Trainingsarchitektur. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Die richtigen Schwerpunkte Unsere Trainingsbausteine zur Führungsentwicklung wirken zielsicher – Ziele Klare Zieldefinition an der richtigen Stelle – zum richtigen Zeitpunkt – in der richtigen Beschaffenheit – Timeline Individuell strukturierter Ablauf genau dosiert – in höchster Qualität – passend zur Individualität jedes Mitarbeiters Methoden Gezielt ausgewählte Methoden oder Teams. Trainer Erfahrene Trainer Location Optimaler Ort für Ihre Entwicklungsprozesse Evaluation Kontinuierliches Überprüfen des Projektes
  • 7. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Nach eingehender Analyse legen wir die erforderlichen Komponenten fest. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Mit den thematisch passenden Schwerpunkten an den richtigen Stellen planen wir für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Entwicklungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Ihre Mitarbeiter entwickeln sich beim Durchleben unserer Lernarchitektur zu aktiven und offenen Führungspersönlichkeiten und können genau die Kompetenzen auf- und ausbauen, die Sie in Ihrem Unternehmen in Zukunft benötigen.
  • 8. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Konzentration auf wesentliche Fragen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Führungstraining Passend zur Individualität Ihrer Mitarbeiter entwickeln wir Unternehmerisches Denken und Handeln in höchster Qualität das richtige Führungstraining. Verantwortung und Unternehmenskultur Konfliktmanagement Schwerpunkte unserer Trainingsbausteine zur Führungsentwicklung sind der Umgang Zeit, Aufgaben, Selbstmanagement mit Veränderung, die persönliche Entwicklung, strategisches, ganzheitliches Denken Ziele, Prioritäten, Entscheidungsmatrix und Entscheidungsfähigkeit. Führungsstile Zu Beginn unseres Vorhabens werden verschiedene Grundfragen thematisiert und präzisiert: Führungsinstrumente Führungskultur - Welche Führungskultur herrscht im Unternehmen vor? - Wie kann ein effektives Zielemanagement im Unternehmen installiert werden? - Welche Rolle spielt dabei der persönliche Führungsstil?
  • 9. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Vertiefen von Kenntnissen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Projekt-/Prozessmanagement Durch Umsetzung von Erkenntnissen in Prozesse entstehen reale Lösungen. Transparenz von Funktionen und Rollen Prozessvision Ihre Mitarbeiter lernen das Wesen einer Organisation zu begreifen. Wichtige Fragen sind: SOLL Leistungsprozesse und Aufgabenstellung - Wo steht das Unternehmen jetzt? Prozessorganisation und Prozessführung Projektplanung und Architektur - Welche Veränderungsstrategien und Entwicklungskulturen sind möglich? Projektdurchführung und Controlling Projektabschluss und Kundenbindung - Wie werden die Menschen in den Veränderungsprozess eingebunden? Beratungsprozess und Intervention Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Zertifizierungen - Basiszertifikat Projektmanagement (GPM) Einführung in Projektmanagement-Methoden - Level C-Zertifizierung Zertifizierter Projektmanager (GPM) Schwerpunkt „Projekterfahrung“ - Level D-Zertifizierung Zertifizierte/-r Projektmanagement-Fachmann/-frau (GPM) „Starten, Planen, Durchführen, Steuern und Abschließen“ eines Projektes
  • 10. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Erweiterung der Handlungsfähigkeit Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Kommunikation Klare Botschaften und eine starke Performance überzeugen. Ebenen der Kommunikation Steuerinstrumente im Gespräch Führungskräfte kommunizieren an den Nahtstellen und in Prozessen von Unternehmen. Zuhören und effektive Urteilsbildung Dazu gehört neben dem Leiten von Besprechungen und Workshops auch das Steuern „Emotionale“ Situationen von Aufgabenprozessen in schwierigen Situationen. Wichtig dabei ist die Fähigkeit, die Freies Sprechen Gedankenstruktur von Geschäftspartnern und Gruppen mit dem damit verbundenen Körpersprachliche Ausdrucksmöglichkeiten Konflikt- sowie dem daraus resultierenden Entwicklungspotenzial zu erkennen. Konzentrationstechniken Schlüsselfragen effektiver Kommunikation sind: Überwinden von Gesprächsblockaden Moderation von Gesprächen - Wie werden Kernthemen optimal im Vorfeld aufbereitet? Die Wirkung der inneren Haltung - Wie wird Struktur in unübersichtlichen Kommunikationsebenen geschaffen? - Wie werden wichtige Ressourcen in Konfliktsituationen erhalten?
  • 11. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Verbesserung des Wirkungskreises Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Moderation/Präsentation Eine kreative, ideenreiche Moderation weckt Interesse. Regeln der Visualisierung Charts – Folien – Arbeitsunterlagen – Handouts Ihre Botschaft kommunizieren Sie wirkungsvoll und ohne Informationsverlust. Sieben Schritte zur erfolgreichen Präsentation Die Sprache soll klar und unmissverständlich, das Auftreten präsent und sicher sein. Vom Adressaten bis zum Ziel Grundfragen für eine gelungene Präsentation: Von der Vorbereitung bis zur Nachbereitung Nutzenargumentation und Überzeugungskraft - Wie werden Inhalte für den Adressaten wirklich (be)greifbar gemacht? Persönliche Wirkung Umgang mit kritischen Situationen - Welche Instrumente sind für diesen Transfer am besten geeignet? - Wie glaubwürdig/authentisch ist die Moderation?
  • 12. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Förderung von Innovation Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Innovationsmanagement Innovationen sind Unternehmensperspektiven. Grundbegriffe des Innovationsmanagements Innovationsarten Die strategisch richtige Vorgehensweise bei Produkt-, Prozess- und Dienstleistungs- Ideenmanagement und Unternehmenskultur innovationen ist eine grundlegende Kompetenz, denn systematisches Innovationsmanagement Wissensmanagement ist ein entscheidender Faktor für die Zukunftsperspektive Ihres Unternehmens. Innovation und Unternehmens-Organisation In diesem Zusammenhang sind folgende Kriterien wichtig: Innovationsmarketing Innovation und Strategie - Wie sieht der Gestaltungsprozess „Innovation“ von der Idee bis zur Realisation aus? Initiierung und Durchführung von Innovationsprojekten - Sind die unterschiedlichen Innovationsarten in allen Unternehmensebenen bekannt? - Wie kann ein unterstützendes Wissensnetzwerk innerhalb des Unternehmens etabliert und gepflegt werden?
  • 13. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Erfolgreiche Umsetzung von Marketing Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Marketing/Vertrieb Aktives Marketing stärkt Ihre Position am Markt. Elemente der Vertriebspolitik Marketing-Grundlagen im Vertrieb Marketing und Vertrieb sind zentrale Unternehmensfunktionen. Sie sichern die langfristige Vertriebskonzeption „Überlebensfähigkeit“ im Wettbewerb. Mit der Auswahl geeigneter Zielstrategien und deren Kundengewinnung und -sicherung Umsetzung im richtigen Marketing-Mix wird der Unternehmenserfolg gesteuert. Spezielle Kundenbetreuungskonzeptionen Im Fokus stehen daher folgende Fragen: Sales Intelligence Produktpositionierung - Vision und Realismus – was können wir in welchem Bereich wirklich umsetzen? Business-Reengineering - Decken sich Kundenerwartungen und Unternehmensleistungen? - Welche Bedürfnisse hat unsere Zielgruppe und wie erreichen wir sie? - Wo stehen wir im Markt heute? Und morgen?
  • 14. Leadership Competence Program Führungstraining I Projekt-/Prozessmanagement I Kommunikation I Moderation/Präsentation I Innovationsmanagement I Marketing/Vertrieb I Ökonomische Grundlagen Mit Wachstum Zukunft sichern Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Inhalte Ökonomische Grundlagen Ökonomisches Wissen ist Grundlage eines stabilen Unternehmens. Unternehmensziele Unternehmensstrategie Mit betriebswirtschaftlichem Know-how und den damit verbundenen Sicherungsmöglichkeiten Unternehmenssteuerung/Controlling sorgen Sie für eine stabile ökonomische Entwicklung in Ihrem Unternehmen. Denn nur mit dem Betriebswirtschaftliche Kennzahlen Überblick über betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sind Sie in der Lage, kostenbewusst zu Kosten- und Leistungsrechnung handeln und Entscheidungen im Sinne der Unternehmensziele zu treffen und umzusetzen. Investition und Finanzierung Alle mit dem Unternehmen in Verbindung stehenden Tätigkeiten sollen direkt oder indirekt zum betriebswirtschaftlichen Erfolg beitragen. Berücksichtigen Sie folgende Fragen: - Welche Unternehmensbereiche und welche Entscheidungen haben einen Einfluss auf das betriebswirtschaftliche Unternehmensergebnis? - Welche Zusammenhänge bestehen zwischen den zentralen Unternehmenszielen Wachstum, Rentabilität und Liquidität? - Wie werden wichtige Erfolgskennzahlen wie Betriebsergebnis, EBIT oder Cash-Flow ermittelt?
  • 15. Leadership Competence Program Gezielt realisieren wir den Aufbau Ihrer Trainingsarchitektur mit umsichtiger Planung und perfekter Organisation. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Wir begleiten Sie mit dem Wissen langjähriger Projekterfahrung. Wir konzentrieren alle Kräfte in eine Richtung, koordinieren die Partner und arbeiten in klar definierten, ergebnisorientierten Schritten. Kommunikation und Transparenz sind wesentliche Faktoren bei der erfolgreichen Realisation jedes Vorhabens, in dem unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten. Wichtiger Bestandteil unserer Trainings ist daher die Vermittlung der Zielrichtung an Ihre Führungskräfte, damit sie sich mit der Aufgabe identifizieren und motiviert weiterentwickeln können.
  • 16. Leadership Competence Program Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Wir strukturieren das Training in sieben Phasen. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Für den optimalen Verlauf des Projektes koordinieren wir die einzelnen Gewerke. 15 Monate Kick-Off-Veranstaltung Die nachhaltige Führungsentwicklung erfolgt in aufeinander aufbauenden und miteinander Projektwoche verbundenen Phasen. Die Teilnehmer können aus unterschiedlichen Unternehmen stammen. Sechs Präsenz-Trainings à zwei Tage Abschlussveranstaltung eLearning-Units (30 Einheiten, begleitend) mit breit gefächertem Inhalt von Wissens- 15 Monate kapiteln bis zu Transferaufgaben Kick- Projektwoche Präsenz-Trainings in sechs Blöcken Abschluss- Off veranstaltung Coaching-Gutscheine (begleitend und bis - Führung ½ Jahr nach Projektende) - Prozessmanagement - Qualitätsmanagement - Vertrieb - Ökonomische Grundlagen Selfstudies Begleitendes und weiterführendes Coaching
  • 17. Leadership Competence Program 1 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Einstimmen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Der gelungene Start ist von entscheidender Bedeutung für ein erfolgreiches Trainingsvorhaben. Der Kick-Off hat die Aufgabe, die Teilnehmer auf das Projekt einzustimmen, Strukturen zu vermitteln, das Konzept zu erläutern, das Team in Gang zu bringen und die Trainer vorzustellen. Beispielsweise werden am Abend vor der Projektwoche im Unternehmen mit dem Management, den Teilnehmern, den Trainern und dem bbw alle Aspekte des Trainings besprochen und deren Umsetzung konkretisiert.
  • 18. Leadership Competence Program 1 2 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Zulassen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Projektwoche Der Einstieg in unser außergewöhnliches Führungstraining ist intensiv. Briefing zur Projektaufgabe/Auftragsklärung Fachlicher Input Die Teilnehmer lösen ungewöhnliche Aufgaben in schnell wechselnden Teams und Rollen. Projektbegleitendes Qualitätsmanagement Die täglich komplexer werdenden Projekte werden unter Zeitdruck durchgeführt. Begleitet Projektplanung/Teambildung wird die Gruppe von Trainern mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten. Projektdurchführung Die Projektwoche ist ein zentrales Element des Programms mit Anwendungen in Persönliche Begleitcoachings persönlicher Kommunikation, Projekt- und Prozessmanagement, Konflikt- und Krisen- Präsentation der Projektergebnisse management sowie Teamentwicklung und -führung. Kritische Reflexion Zeitraum 4 Tage, 5 Nächte Location Projektwoche Tag Tag Tag Tag Trainer 1 2 3 4 MBTI® + Team + Koordination + Prozessanalyse/ + Führen + Engpass-Strategie/ Consulting/ Persönlichkeit & + Zusammenarbeit Kommunikation Culture Kommunikation + Stress
  • 19. Leadership Competence Program 1 2 3 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Festigen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation In unseren Präsenz-Trainings lernen Sie von den Besten. In den sechs zweitägigen Block-Units, die der Projektwoche folgen, vertiefen Sie Ihre Erfahrungen und erhalten weitere fundierte Informationen zu den Trainingsinhalten. Erst in der Verknüpfung von Präsenz-Einheiten mit allen anderen Komponenten entsteht Ihr ganz individuelles Training. Unsere Trainer garantieren für hohen fachlichen und didaktischen Input.
  • 20. Leadership Competence Program 1 2 3 4 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Optimieren Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Selfstudy Mit Selbststudien-Einheiten trainieren Sie im virtuellen Raum. Kurs-Kalender Profile Trainer/Teilnehmer Flexibilität und Individualität beim Lernen steigert Ihre Effizienz – Sie können sich jederzeit Dokumente und überall per Internet einloggen. Stoffverteilung Auf dem Lernserver stehen ausgewählte eLearning-Einheiten zum Selbststudium bereit. Kompetenz-Trainings Neben Kommunikationsmöglichkeiten finden sich auf dieser Plattform alle grundlegenden Interessante Links Dokumente und Informationen zum Training. Selbsttests In den Präsenz-Trainings wird dieses Wissen vorausgesetzt, um effizient in die Diskussion und praktische Übungen einsteigen zu können.
  • 21. Leadership Competence Program 1 2 3 4 5 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Reflektieren Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Phasen des Coaching-Prozesses Im Coaching-Prozess steht Ihre persönliche Entwicklung im Vordergrund. Problemanalyse Zielfindung Gemeinsam mit dem Coach wird Ihre ganz spezifische Problemlösung gefunden Planung und umgesetzt. Die Einzelcoachings beziehen sich auf Situationen während des Umsetzung Projektes und auf den jeweiligen persönlichen beruflichen oder privaten Alltag. Auswertung Unsere Trainer begleiten die individuellen Lernprozesse, legen Kompetenzziele fest und reflektieren gemeinsam mit den Teilnehmern Fortschritte und Hindernisse.
  • 22. Leadership Competence Program 1 2 3 4 5 6 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Steuern Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Der Steuerungskreis begleitet Ihr Training kontinuierlich. Er besteht aus Unternehmensvertretern, Trainern und bbw-Beratern und trifft sich zu vereinbarten Terminen und/oder im Rahmen eines „jour fixe“ über den gesamten Trainingszeitraum. Ziel ist die regelmäßige Qualitätssicherung und Bewertung des Trainings- prozesses sowie die Abstimmung von Korrekturmaßnahmen. Die Möglichkeit der zeitnahen Einflussnahme in das Trainingsgeschehen im Falle einer Fehlentwicklung ist gegeben und sinnvoll.
  • 23. Leadership Competence Program 1 2 3 4 5 6 7 Kick-Off I Projektwoche I Präsenz-Trainings I Selfstudy I Coaching I Steuerungskreis I Abschlussveranstaltung Schließen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Mit einem guten Abschluss wirkt Ihr Training lange nach. So wie ein gelungener Start zu Beginn für die Qualität des Trainings wichtig ist, ist auch ein runder Abschluss von Bedeutung. Bei der Abschlussveranstaltung wird allen Beteiligten der Raum gegeben, sich über das Projekt, das Erleben, die Herausforderungen, den Einstieg, die persönliche Entwicklung sowie über erfahrene Lernkurven und -schwierigkeiten auszutauschen und zu resümieren.
  • 24. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Mit passgenauen Verbindungen sorgen wir für die dauerhafte Stabilität Ihrer Architektur. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Mit meisterlicher Kompetenz verbinden wir die unterschiedlichen Werkstoffe. Verschiedene methodische Bausteine strukturieren den Lernprozess und unterstützen Ihre Entwicklung. Durch langjährige Erfahrung verfügen wir über ein breites Wissen in der Methodenvielfalt und wählen so gezielt die am besten für Sie geeigneten Komponenten in Ihrem Entwicklungsprozess.
  • 25. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Unterstützen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Unsere Trainer sind fachliche und methodische Spezialisten. Der Einstieg und die ständige Auseinandersetzung mit Inhalten erfolgt über den Trainer-Input, der - Impulse setzt, - die Teilnehmer zum Thema abholt und - diesen hilft, in das Thema einzusteigen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, das Thema zu reflektieren und fachlich/inhaltlich das Know-how zum Thema zu bekommen. Die weiteren Methoden dienen zur Vertiefung, zur Einübung und zur Auseinandersetzung des vorgeschalteten und parallel laufenden Trainer-Inputs.
  • 26. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Erweitern Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Methoden der Gruppenarbeit (Selbst)erworbenes Wissen wird in die Gruppe eingebracht. Gruppenbericht Pantomime Die Gruppenarbeit ist eine zeitlich befristete Zusammenarbeit einer Gruppe von drei Plakatmitschrift bis sechs Teilnehmern mit dem Zweck der kommunikativen und kooperativen Lösung Rollenspiel von Aufgaben oder Problemen. Tagebuch Bei großen Gruppen ist die Arbeitsvergabe an Kleingruppen ein wirksames Instrument, um ein Zettelprotokoll Projekt zu strukturieren und in den Griff zu bekommen. Unsicherheit und Spannung werden ab- gebaut. Aufträge für Kleingruppen sind auf Anhieb verständlich durch genaue Angaben zu Arbeits- weise, Dauer und Ort. Erkenntnisse, Ideen und Sichtweisen, die während des Arbeitsprozesses entstehen, gehen so nicht verloren. Die Ergebnisse werden anschließend präsentiert und in der Gruppe diskutiert.
  • 27. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Spiegeln Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Rollenspiele Rollenspiele dienen zur Simulation eines Gesprächs oder Konflikts zwischen Zielvereinbarung zwei oder mehreren Personen. Informationsfluss Aufgabendelegation Im Rollenspiel sind persönliche Kompetenzen wie Einfühlungsvermögen, Überzeugungskraft, Entscheidungsfindung Anpassungsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und rhetorische Fähigkeiten Arbeitsprozessorganisation gefragt, um die Aufgabe oder Konfliktsituation zu meistern. Kontrollausübung Mit dieser Methode wird neuerlerntes Wissen in handlungsbezogenen Situationen ange- Mitarbeitermotivation/-förderung wendet, gefestigt und überprüft. Stress-/Konfliktbewältigung
  • 28. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Auseinandersetzen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Diskussionsformen Die Diskussion ist eine wichtige Möglichkeit, den Standpunkt anderer kennenzulernen Diskussion nach einem Vortrag und Dinge aus bisher unbekannter Perspektive zu erblicken. Gruppen- oder Rundgespräch Podiumsdiskussion So verschieden die Anlässe sind, so unterschiedlich lässt sich eine Diskussion gestalten. Forumsdiskussion Am Ende einer effektiven Diskussion steht immer die Lösung eines Problems, ein für alle Streitgespräch Beteiligten annehmbarer Kompromiss oder die beidseitige Erkenntnis, dass verschiedene Brainstorming Meinungen herrschen. Panelgespräch Ein guter Diskutant hört zu, lässt ausreden und legt eigene Argumente sachlich dar.
  • 29. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Entwickeln Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Im Planspiel wird ein Ausschnitt der Realität simuliert. Auf der Grundlage eines Szenarios übernimmt jeder Teilnehmer eine zugewiesene Rolle. In der gemeinsam erarbeiteten (Spiel-)Realität werden folgende Themen bearbeitet: - Intuitive Spielanalyse Was ist passiert? Was haben die Spieler empfunden? - Spielreflexion und Distanzierung Wie lässt sich der Spielverlauf erklären? Wie bewerten die Gruppen das Spielergebnis? Was hat das Ergebnis beeinflusst? - Transfer Welche Aspekte des Szenarios und des Spielverlaufs waren realistisch, welche nicht? Welche Relevanz hat das Ergebnis des Planspiels für unseren Blick auf die Realität? - Spielkritik Was haben wir gelernt, was nicht? Was nehme ich persönlich mit? Wie könnte man das Spiel verbessern?
  • 30. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Vertiefen Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Durch die Verbindung von Theorie und Praxis wird Wissen vertieft. Den Teilnehmern werden Fallstudien zur selbstständigen Analyse und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen vorgelegt, wobei nicht die Lösung in der späteren Bewertung an erster Stelle steht, sondern der Weg dahin. Die Teilnehmer sollen mit ihren analytischen bzw. diagnostischen Fähigkeiten und unter Berücksichtigung sozialer Aspekte ein plausibles Ergebnis erarbeiten. Die Lösungsvorschläge werden anschließend kurz präsentiert und in der gesamten Gruppe besprochen.
  • 31. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Positionieren Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Myers-Briggs Type Indicator (MBTI®) Kommunikation dient der persönlichen Orientierung. Kommunikationsarten Stellenwert und Ziele der Kommunikation Die kleinste Verbesserung im Bereich „Wahrnehmung/Beurteilung“ erhöht Chancen und Eigene Kommunikationssperren persönliches Ansehen in Beruf und Privatleben. Wahrnehmungsfilter Die Teilnehmer lernen die Grundlagen der Kommunikation nach neuesten wissenschaftlichen MBTI® -Präferenzen Erkenntnissen kennen. Sie werden sehen, hören und fühlen, mit welchen Mechanismen sie auf Selbstbild versus Fremdbild bestimmte Situationen reagieren und wie sich das auf ihr weiteres Verhalten auswirkt. Selbstmanagement Eigene Stärken/Entwicklungsfelder Sie werden die Reaktionen ihrer Mitmenschen besser interpretieren und andere damit besser Körpersprache verstehen können. Sie werden persönliche Wirkung, Ausstrahlung, Auftreten und Kommunika- Flexible Reaktion/überzeugender Auftritt tionsverhalten erkennen und zu ihrem Vorteil verbessern. Filtererweiterung Präsentieren in der dritten Dimension Konfliktstrategien Bildhafte Darstellung von Informationen
  • 32. Leadership Competence Program Trainer-Input I Gruppenarbeit I Rollenspiele I Diskussion I Planspiel I Casestudies I Persönlichkeitstest MBTI ® I Projektarbeit Verändern Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Praxisrelevanz zeichnet unsere Trainings aus. Der einfache und nachhaltige Transfer in den Berufs- und Betriebsalltag steht im Mittelpunkt unserer Trainings. So wird einerseits die unmittelbare Anwendung neu erworbener Kom- petenzen im realen Arbeitsumfeld gefördert und zum anderen sichert dies auch während der Qualifizierungszeit einen hohen Grad an realer Wertschöpfung für die Teilnehmer. Erfolge und auch Probleme/Engpässe im Projekt sind integraler Teil des Lernprozesses, der Prüfung, der Lernprozessbegleitung und der Präsenz-Trainings. Die ausgewählten Projekte oder Teilprojekte werden nach Vorgaben dokumentiert. Diese Dokumentation ist die Grundlage für die lehrgangsabschließende Präsentation und ein darauf bezogenes Fachgespräch.
  • 33. Leadership Competence Program Martin Gerlach I Lothar Kickel I Dr. Tobias Reisbeck I Stefan Krötz I Nicolai Christ Unsere Spezialisten sind erfahrene Handwerker. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation In jeder Phase Ihrer Entwicklung begleiten wir Sie mit den genau für die speziellen Bereiche ausgebildeten Spezialisten. Gerade an den Schnittstellen und Übergängen verschiedener Wissensgebiete brauchen Sie Experten, die übergreifend denken und das „Davor“ und „Danach“ berücksichtigen. Unsere Trainer sind – neben fundierten Kenntnissen in ihren Fachgebieten – spezialisiert auf Entwicklungsprozesse und Prozessoptimierung. Jeder bringt einen lebendigen, umfassenden Erfahrungsschatz in das gemeinsame Projekt ein, wobei neben fachlichem Input immer die persönlichen Entwicklungen der Teil- nehmer in der Gruppe im Fokus stehen. Auszug aus dem bbw-Trainerteam
  • 34. Leadership Competence Program Martin Gerlach I Lothar Kickel I Dr. Tobias Reisbeck I Stefan Krötz I Nicolai Christ Martin Gerlach Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation „Es genügt nicht, etwas interessant zu finden, man muss es auch mit Anstand und Erfolg zu Ende bringen.“ Quelle unbekannt Als Architekt und Designer von Lernprojekten begleite ich Führungskräfte in Veränderungsprozessen. Seit 15 Jahren bin ich selbstständiger Berater, Trainer, Coach, BusinessModerator und Prozessbegleiter. Studium: Philosophie (PTH München), Psychologie & Pädagogik (Uni Augsburg), Sozialwesen mit Abschluss (Stiftungs-FH München). Sieben Jahre berufsbegleitende Ausbildung am Münchner Institut für integrative Psychotherapie und Transaktionsanalyse (TA) Erfahrung: ca. 7000 Trainingsstunden, davon ca. 70 % mit Führungskräften Bevorzugte Aufgabenstellungen: PE/OE-Projekte, die etwas bewirken und verändern dürfen Methoden: überwiegend eigene, basierend auf konstruktivistischen Konzepten, TA, humanistischer Psychologie, und allem was wirkt, Sinn macht und ethisch vertretbar ist Arbeitsethik: Unternehmen und Menschen wertschätzend begegnen, Komplexität berücksichtigen, intelligente Lösungen finden, Mehrwert herstellen
  • 35. Leadership Competence Program Martin Gerlach I Lothar Kickel I Dr. Tobias Reisbeck I Stefan Krötz I Nicolai Christ Lothar Kickel Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation „Das größte Geschenk, das ich in meinem Leben bekommen habe, ist die Möglichkeit, mit Menschen intensiv in Persönlichkeitsprozessen arbeiten zu dürfen.“ Die Schwerpunkte meiner Arbeit liegen daher in den Bereichen Teamentwicklung, Kommunikation, Rhetorik und Präsentation, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktmanagement, Change Manage- ment und Körpersprache. Abschlüsse: Industriekaufmann, Betriebswirt (HWF), Manualtherapeut, Heilpraktiker, Certified Trainer of the Art of NLP. Zusatzqualifikationen in Kommunikationstechniken, Körperarbeit, Ganzheitlicher Therapie, Coaching, Lernsystemen und Teambildungsprozessen Stationen: seit 1976 Therapie- und Körperarbeit als Gesprächstherapeut und Heilpraktiker in eigener Praxis, seit 1990 ca. 1000 Trainingstage als Coach und Trainer Erfahrung: Vertriebsarbeit, Mentorenausbildung, Konflikt- und Stressbewältigung, Visionsfindungs- prozesse, Verhaltensstrategien, Outdoorworkshops im Teambildungs- und Integrationsbereich Referenzen: Hoffmann La Roche, Basel; Berlin Kölnische Versicherung; Credit Suisse; UBS, Schweiz; Bankhaus Bär, Zürich; Universität St. Gallen; Fuchsgroup AG, Aarau; TIBAY München
  • 36. Leadership Competence Program Martin Gerlach I Lothar Kickel I Dr. Tobias Reisbeck I Stefan Krötz I Nicolai Christ Dr. Tobias Reisbeck Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben ...“ „Stufen“ Hermann Hesse Als Berater, Coach und Trainer begleite ich Menschen und Organisationen in Innovations- und Veränderungsprozessen. Ich bin Vorstand der Innovationsgenossenschaft Aktion-M, welche die Vision hat, permanent Innovationen für eine lebenswerte Zukunft zu schaffen. Dem ging eine mehrjährige internationale Berater- und Trainertätigkeit für Projektmanagement, Strategieumsetzung, Geschäftsprozessoptimierung und Reorganisation in verschiedenen Industrie- unternehmen voraus. Der Kern meiner Arbeit liegt in der Kombination betriebswirtschaftlicher Er- fordernisse mit einer werteorientierten, nachhaltigen Entwicklung von Organisationen. Studium: Biologie und Neurophysiologie in Deutschland und den USA. Stipendium des Max-Planck- Instituts für Kybernetik. Promotion zu Mechanismen der menschlichen Wahrnehmung und des Lernens. Seit damals fasziniert mich die Frage, wie das menschliche Gehirn mit Veränderungen umgeht und Neues generieren kann. Es ist ein Motiv, welches meine Arbeit seitdem begleitet. Berufliche Stationen: Credit Suisse, Zürich; SAP AG; BMW Group
  • 37. Leadership Competence Program Martin Gerlach I Lothar Kickel I Dr. Tobias Reisbeck I Stefan Krötz I Nicolai Christ Stefan Krötz Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation „BWL-Trainings können auch Spaß machen.“ Unter diesem Motto biete ich seit vielen Jahren Seminare und Trainings in den Themengebieten BWL, VWL sowie Betriebswirtschaftliche Unternehmensplanspiele an. Nach meiner Ausbildung zum Bankkaufmann war ich bereits parallel zu meinem anschließenden Studium der Betriebswirtschaftslehre als Trainer und Berater selbstständig tätig. Aktuell unterstütze ich verschiedene Firmenkunden aus dem süddeutschen Raum sowie zwei Hochschulen als Dozent und Trainer in den oben genannten Themengebieten. Die softwarebasierten Unternehmensplanspiele nehmen dabei eine Sonderstellung ein, da sie sich als innovatives Instrument hervorragend für die Vermittlung von Inhalten eignen und so Teilnehmern verschiedenster Zielgruppen einen spielerischen Einstieg in ökonomische Zusammenhänge und betriebswirtschaftliche Entscheidungsparameter ermöglichen.
  • 38. Leadership Competence Program Martin Gerlach I Lothar Kickel I Dr. Tobias Reisbeck I Stefan Krötz I Nicolai Christ Nicolai Christ Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation „Außergewöhnliches wurde immer nur von Menschen geleistet, die zu glauben wagten, dass irgendetwas in ihrem Innern den Umständen gewachsen sei.“ Bruce Barton Nach diesem Grundsatz arbeite ich gemeinsam mit meinen Kunden an deren Entwicklung und Zielerreichung. Neben Einzel-, Gruppen- und Teamcoachings, Workshops und Trainings unter- stütze ich meine Kunden bei der Gestaltung von Personalentwicklungs- und Change-Management- Prozessen sowie in der Durchführung von Event-Moderationen und Impulsvorträgen. Seit 2005 arbeite ich als selbstständiger Trainer, Berater und Coach. Studium: Wirtschaftsinformatik an der European Business School, International University Schloß Reichartshausen; Abschluss zum Master of Business Administration (MBA) an der James Madison University Berufliche Stationen: Zehn Jahre Tätigkeit in verschiedenen Führungspositionen in der IT- und TK-Branche; Beirat innovativer Start-up-Unternehmen
  • 39. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Wir finden den Baugrund, der für Ihre Vorstellungen bestens geeignet ist. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Wir stimmen Ihr Vorhaben mit der Umgebung ab. Ihr individueller Trainingsaufbau und Ihre geplante Entwicklungsstrategie stellen besondere Anforderungen an die Lage, Beschaffenheit und Qualität der Umgebung. Neben der Auswahl einer geeigneten Location, der Umsetzung Ihres Plans in ein statisch einwandfreies Grundgerüst legen wir auch größten Wert auf die räumliche Ausstattung, die Lage der Räumlichkeiten zueinander und perspektivenreiche Ausblicke. Wir suchen und finden genau das Areal, auf dem Ihre Trainingsarchitektur den besten Stand hat.
  • 40. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Romanische Weinstube Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation KIR Romanische Weinstube In der Projektwoche steht das 650 Jahre alte Anwesen ausschließlich der Gruppe Oberstaader Str. 1 zur Verfügung und bietet ideale Rahmenbedingungen für das Erarbeiten, Ausbauen und 78337 Öhningen Trainieren von Stärken. Telefon 07735 638 Das Haus und der darin gelebte Spirit sind Teil des Entwicklungsprozesses – ein Freiraum für Ideen und Gedanken, die die Selbstreflexion unterstützen – ein Platz, an dem die Teil- nehmer Sozialkompetenz entwickeln und stärken können. Zusätzliche Outdoor-Aktivitäten am Hause, in der Umgebung und auf dem Bodensee fördern den Teamgeist. Damit die Teilnehmer sich wohlfühlen, unterstützen und begleiten wir sie mit einer vitalisierenden, mediterranen Küche.
  • 41. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel bbw im Atelier West Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation bbw gGmbH Das Atelier West ist der Sitz der it akademie bayern und der Bereichsleitung Key Account Max-von-Laue-Str. 9 Managment der bbw gGmbH. Es verfügt über Seminar- und Konferenzräume, welche für 86156 Augsburg kundenspezifische Trainings wie z. B. Planspiel, Ökonomische Grundlagen, Projektmanagement Telefon 0821 56756-0 und andere fachliche Themen hervorragend nutzbar sind. Die Seminarräume sind mit modernster Technik, wie Whiteboard, Plasma-LCD, W-LAN und mobilen Notebook-Sätzen ausgestattet und damit für die Umsetzung von inhaltlichen Themen bestens geeignet.
  • 42. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Beim Kunden Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Bei ausgewählten Inhalten und wenn es dem Kundenwunsch entspricht (z. B. Kennenlernen anderer Standorte bei standortübergreifenden Trainings), werden Trainingseinheiten auch gerne beim Kunden durchgeführt, sofern die räumlichen Gegebenheiten passend sind.
  • 43. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Tagungshotels Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Hotel Kaufmann Wir haben viele langjährige Verbindungen zu unterschiedlichsten Hotels Hotel Schnitzmühle und Seminarorten in ganz Bayern. Hotel Stempferhof Die Auswahl der Location ist abhängig von der Zielsetzung, dem Thema und dem Kundenwunsch in Bezug auf Ausstattung und örtliche Rahmenbedingungen. Im Folgenden sind exemplarisch drei Partnerhotels näher beschrieben.
  • 44. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Hotel Kaufmann Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Hotel Kaufmann Das bekannte Vier-Sterne-Hotel Kaufmann in Roßhaupten am Forggensee Füssener Str. 44 zählt zu den führenden Tagungshotels im Allgäu. 87672 Roßhaupten Telefon 08367 9123-0 Namhafte Unternehmen und Institutionen schätzen die großzügig dimensionierten Hotel Schnitzmühle und modern ausgestatteten Konferenzräume sowie die ideale Lage – genau zwischen Hotel Stempferhof dem Ballungsraum München und der schönen Allgäuer Bergwelt. Zudem verfügt das Hotel Kaufmann seit Vollendung des Erweiterungsbaus im Frühjahr 2011 über zahlreiche neue Zimmer und Suiten sowie einen exklusiven, großzügig gestalteten Wellness-Bereich.
  • 45. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Hotel Schnitzmühle Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Hotel Schnitzmühle Das als bester Gastgeber im Bayerischen Wald prämierte familiengeführte Schnitzmühle 1 Adventure Camp Schnitzmühle ist ein idealer Ort für Tagungen. 94234 Viechtach/Bayerischer Wald Telefon 09942 9481-0 Der 2011 neu gebaute „Sahara-Meeting-Raum“ verbindet geschickt virtuelle, Hotel Stempferhof reelle und naturelle Bereiche. Am Schwarzen Regen gelegen, eingebettet ins Camp, Hotel Kaufmann sind die Hacienda- und Lodge-Zimmer umgeben von wilder Botanik und Strandflächen. Das „Thai-Bay“ – thailändisch-bayerische Restaurant ist weit bekannt und neben einem kleinen Wellness-Pavillon wird „Wildness“ mit Kanutour, Strandbadesee, Schneeschuhwandern uvm. angeboten.
  • 46. Leadership Competence Program Öhningen am Bodensee I bbw im Atelier West I Intern beim Kunden I Extern im Hotel Hotel Stempferhof Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Hotel Stempferhof Das umgebaute, anspruchsvolle Vier-Sterne-Hotel liegt am Ortsrand von Gößweinstein Badangerstraße 33 und doch nur wenige Minuten vom Ortskern entfernt. Der „Stempferhof“ ist von einem 91327 Gößweinstein hoteleigenen Park mit Kneippanlage, Liegewiese und Spielplatz umgeben. Telefon 09242 7415-0 Hotel Kaufmann Hier vergessen Sie den Alltag. Lassen Sie sich von der angenehmen Atmosphäre und Hotel Schnitzmühle den vielen Angeboten überraschen. Und wenn Sie tagen, spüren Sie der wohltuenden Stimmung nach, die Konzentration und Kreativität fördert. Erleben Sie alle Vorzüge eines Ferien- und Tagungshotels im Zusammenspiel von Natur, Gesundheit, Ruhe oder auch Geselligkeit.
  • 47. Leadership Competence Program Unser Training war erfolgreich, wenn Sie als Bauherr zufrieden sind. Inhalte Ziele Timeline Methoden Trainer Location Evaluation Impressum Das Trainingsprojekt wird unter verschiedenen Aspekten (Trainer, Inhalte, Methoden, Zeitplan, Projektarbeit etc.) nach der Durchführung konsequent und systematisch untersucht und bewertet. Ergebnisse fließen in die zukünftige Umsetzung der jeweiligen Trainingselemente ein. Das Ziel ist eine konsequente Weiterentwicklung des Trainingsprogramms. Während der laufenden Trainingsmaßnahme und in Abschlussgesprächen mit Teilnehmern, Trainern, Kunden (Steuerungskreis) werden die oben genannten Aspekte intensiv beleuchtet, diskutiert und bewertet. Zusätzlich erfolgt im Rahmen unseres zertifizierten QM-Prozesses schriftliche Rückmeldung in Form von Teilnehmer-Feedback und Trainerbericht.
  • 48. Leadership Competence Program Was man zur Effektivität braucht, ist eine durch Übung gewonnene Kompetenz. Peter F. Drucker Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH, Bereichsleitung Key Account Management, www.bbwbfz-seminare.de Konzeption und Gestaltung, www.neuland-werbeagentur.de Fotografie Architektur, Ivan Nemec, Prag Architektur, Museum für Kunsthandwerk/Frankfurt, Richard Meier Architect Weitere Fotos: Fotoarchiv der bbw-Gruppe, www.fotolia.com, Engine Image, D. Kohn, Lachfix, majoka, Jochen Schönfeld, Oliver-Marc Steffen, Edler von Rabenstein