Integrierte Planungs- und Reportinglösungenfür KMU auf Basis von SAP<br />Bern – 06. Oktober 2011<br />Steffen Drawert I D...
AGENDA<br /><ul><li>Anforderungen an Reporting- und Planungslösungen
BI Anwendungsbereiche
SAP Business Objects
SAP Reportinglösungen
SAP Planungslösungen</li></li></ul><li>Besteht ein gemeinsames Verständnis zurUnternehmensstrategie und den -prozessen?<br...
Anforderungen – Planung und Reporting<br />Planungs- und Reportinglösungen haben unterschiedliche Geschäftsanforde-rungen ...
Konsistenzin der/ den …
Adaptierbarkeitan geänderte …
Anwendungsgebiete
Datenquellen/ -systeme
Kennzahlenebenen
Planungsinformationen
…
Teilplanungen
Planungsebenen
Planungsstrukturen
Historiendaten
…
Planung von Budgets, Forecast und operativer/ rollierender Daten
Plandaten-Verteilung
Planung von Werten vs. Mengen
Bottom-Up vs. Top-Down Sicht
…
Kennzahlenkalkulation in allen Reportingbereichen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

2011 01 06 10-15 steffen drawert

447

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
447
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "2011 01 06 10-15 steffen drawert"

  1. 1. Integrierte Planungs- und Reportinglösungenfür KMU auf Basis von SAP<br />Bern – 06. Oktober 2011<br />Steffen Drawert I Director ILodestone Management Consultants GmbH<br />
  2. 2. AGENDA<br /><ul><li>Anforderungen an Reporting- und Planungslösungen
  3. 3. BI Anwendungsbereiche
  4. 4. SAP Business Objects
  5. 5. SAP Reportinglösungen
  6. 6. SAP Planungslösungen</li></li></ul><li>Besteht ein gemeinsames Verständnis zurUnternehmensstrategie und den -prozessen?<br />?<br />Ist eine UN-Strategie vorhanden und mittels Planungs- und Steuerungskriterien integriert?<br />Stehen alle relevanten Planungs- und Berichts-Informationenzur Marktausrichtung und Effizienzsteigerung des Geschäfts zur Verfügung?<br />?<br />Ist die Leistungsfähigkeit des Geschäfts zeitnah messbar und im Marktvergleich transparent?<br />Besteht Klarheit über Optimierungspotenziale im Prozess und über dessen Grenzen hinweg?<br />Unternehmenssteuerung<br />Die Unternehmensstrategie sollte auch für KMU konsistent mit der operativen Steuerungsgrößen übereinstimmen … leider zeigt die Praxis dies häufig nicht!<br />Unternehmens-STRATEGIE<br />BusinessINTELLIGENCE<br />Geschäftsprozess-DESIGN<br />Prozess-ABWICKLUNG<br />
  7. 7. Anforderungen – Planung und Reporting<br />Planungs- und Reportinglösungen haben unterschiedliche Geschäftsanforde-rungen abzudecken, um einen optimalen betrieblichen Nutzen zu generieren.<br />PlanungReporting<br /><ul><li>Integrationunterschiedlicher …
  8. 8. Konsistenzin der/ den …
  9. 9. Adaptierbarkeitan geänderte …
  10. 10. Anwendungsgebiete
  11. 11. Datenquellen/ -systeme
  12. 12. Kennzahlenebenen
  13. 13. Planungsinformationen
  14. 14.
  15. 15. Teilplanungen
  16. 16. Planungsebenen
  17. 17. Planungsstrukturen
  18. 18. Historiendaten
  19. 19.
  20. 20. Planung von Budgets, Forecast und operativer/ rollierender Daten
  21. 21. Plandaten-Verteilung
  22. 22. Planung von Werten vs. Mengen
  23. 23. Bottom-Up vs. Top-Down Sicht
  24. 24.
  25. 25. Kennzahlenkalkulation in allen Reportingbereichen
  26. 26. Kennzahlendefinition mit den Quelldatensystemen
  27. 27. verwendeten Dimensionen/ Merkmalen
  28. 28.
  29. 29. Geschäftliche Planungsvorgaben
  30. 30. Granularitäten (Zeit, Produkt, Kunde, ..)
  31. 31. Planungsverantwortliche
  32. 32. Planungsfunktionen (Trends, ..)
  33. 33.
  34. 34. Informationsbedarfe
  35. 35. Anwendergruppen
  36. 36. (externe) Berichtswesen-Vorgaben
  37. 37. Lokale vs. Globale Anforderungen
  38. 38. …</li></li></ul><li>AGENDA<br /><ul><li>Anforderungen an Reporting- und Planungslösungen
  39. 39. BI Anwendungsbereiche
  40. 40. SAP Business Objects
  41. 41. SAP Reportinglösungen
  42. 42. SAP Planungslösungen</li></li></ul><li>BI Einsatzgebiete – Planung und Reporting<br />BI Lösungen sollten bedarfsgerecht entsprechend der Anwendergruppen in Unternehmen bereitgestellt werden, basierend auf konsistenten Datenstrukturen.<br />
  43. 43. Reportingebenen<br /> L0 (Management)<br />ManagementCockpit<br />Management<br />Markt & Kunden<br /><ul><li>Marktanteil
  44. 44. Servicegrad
  45. 45. Zufriedenheit
  46. 46. Ergebnis
  47. 47. Wachstum</li></ul>Prozess<br />Mitarbeiter<br /><ul><li>Fluktuation
  48. 48. QualifikationLevel
  49. 49. Prozesseffizienz
  50. 50. Bestände
  51. 51. Durchlaufzeit</li></ul> L1 (Bereich)<br /> L2 (Abteilung)<br /> L3 (Gruppe)<br /> L4 (Prozess)<br />Reportinggruppen<br />Partner<br /> Lieferant<br /> Schlüsselkunden <br />Reportingstruktur Finanzen Logistik Vertrieb ... <br />BI Einsatzgebiet – Reporting / Berichtspyramide<br />Konsistente Berichtslandschaften ermöglichen vertikale/ horizontale Integration<br />
  52. 52. BI Einsatzgebiet – Reporting / Anwendungsbereiche<br />Die Reporting Anwendungsfälle decken weitestgehend alle unternehmerischen Berichtsanforderungen auf optimierter funktionaler BI Front-End Basis ab<br />Häufig als „enterprisereporting“ Lösung verstanden, werden hier übergreifende und formatierte Standardberichte bereitgestellt, die einem definierten Style Guide entsprechen<br />Visualisierung aggregierter Managementdaten mit einfacher Navigationsfunktion und daher als „Cockpit“-Lösung intuitiv zu verwenden<br />Unstrukturierter Weg zur Analyse und Vergleich von Unternehmens-daten … dies basiert auf einer flexiblen Suchmaschine, welche verschiedene Datenquellen sammelt und nach Dimensionen indiziert.<br />Gefähigt Anwender in der Beant-wortung dezidierter fachlicher Fragen durch Generierung eigener Berichte ohne nötiger Abstimmung mit IT<br />Unterstützung iterativer Auswertungen, basierend auf intensiver Nutzung statistischer und quantitativer Analysen zur Beantwortung detaillierter Fragen<br />
  53. 53. BI Einsatzgebiet – Planung / Ansätze und Rahmenbeding.<br />Planungslösungen bedienen unterschiedliche Ebenen und Granularitäten, die im Sinne eines integrierten Prozesses zusammenspielen<br />Strategische<br /> Planung<br />Operative<br /> Planung<br /> Delta-<br /> Planung<br />Erfolgt aufgrund von Marktveränderungen <br />auf Organisations- und Produktlevel<br />Der Prozess erfolgt ohne direkten Produktbezug (Finanzzahlen)<br />Erfolgt als operative Vorgabe auf Organisations- und Produktlevel<br />Organisation<br />Organisationselemente<br />Produkt<br />CycleProzess<br />Top Down Prozess<br />BottomUp &Top Down Prozess<br />Produkthierarchie<br />Kunde<br />Kundengruppe<br /> mehrjährig für x GJ<br /> für ein Geschäftsjahr<br /> unterjährig für ein GJ<br />
  54. 54. BI Einsatzgebiet – Planung / integrierter Planungsprozess<br />Integrierte Planungsprozesse verknüpfen unterschiedliche Planungsebenen, reduzieren Abstimmungsaufwand und schaffen Budget/ FC/ OP- Transparenz<br />
  55. 55. <ul><li>Einheitliche BI Governance
  56. 56. Fachliche Abhängigkeiten
  57. 57. Technologische Integration
  58. 58. Unternehmensvorgaben
  59. 59. Prioritäten
  60. 60. Restriktionen</li></ul>BI System-PlattformLösungen<br />BI Architektur – konsistentes DWH Layer Design<br />Integrierte Reporting-, Planungs- und Konsolidierungs-Landschaften schaffen Transparenz in den operativen und finanzwirtschaftlichen Prozessen<br />
  61. 61. AGENDA<br /><ul><li>Anforderungen an Reporting- und Planungslösungen
  62. 62. BI Anwendungsbereiche
  63. 63. SAP Business Objects
  64. 64. SAP Reportinglösungen
  65. 65. SAP Planungslösungen</li></li></ul><li>SAP Business Objects (BO) – Edge Suite<br />SAP BO liefert mit Edge eine komplette Suite für anwenderfreundliche BI Lösungen in den einzelnen Anwendungsgebieten insbesondere für KMU<br />Wird auch mit branchenspezifischenBest Practice Solutions ausgeliefert<br />
  66. 66. SAP Business Objects – Edge Serie 3.xBO Funktionsportfolio kann in unterschiedlichen Paketen lizensiert werden<br />
  67. 67. SAP Business Objects (BO) – Architektur<br />SAP BO kann auf BW oder direkt aus dem ERP mit Daten versorgt werden <br />
  68. 68. AGENDA<br /><ul><li>Anforderungen an Reporting- und Planungslösungen
  69. 69. BI Anwendungsbereiche
  70. 70. SAP Business Objects
  71. 71. SAP Reportinglösungen
  72. 72. SAP Planungslösungen</li></li></ul><li>SAP Business Objects/ Intelligence Front End Tools SAP liefert mit BO eine komplette Reporting-Suite zur integrierten Abdeckung der unterschiedlichen BI Einsatzszenarien<br />CrystalReports<br />Crystal Dashboard Design (Xcelsius)<br />Explorer<br />Web Intelligence (Interactive Analysis)<br />BExAnalyser/BEx Web/Analyserpart of SAP BW<br />Werden zum SAP Analyserzusammengeführt<br />
  73. 73. SAP BO – Web Intelligence (Interactive Analysis) Fokus, Merkmale und Nutzen bei Nutzung von BO-basierten ad-hoc Analysen<br />Anwenderfokus<br />Direkte Merkmale<br />Ad hoc Reporting ermöglicht es Anwendern, spezifische Fragestellungen anhand selbst definierter Analysen zu beantworten (BI selfservice), ohne zwingende Einbindung der IT zur Berichtserstellung. <br />Diese Lösungen benötigen grundsätzlich einen soliden semantischen Datenlayer zur Navigation über die verfügbaren Datenquellen (sofern diese nicht ins Enterprise Reporting eingebettet sind). Nur ausgewählte und sehr erfahrene Anwender mit guten Reporting- und Quellsystemkenntnissen sollten dies Tool verwenden.<br /><ul><li>Liefert ausgeprägte Flexibilität zur Generierung eigener Analysen im Vergleich zu Standardberichten
  74. 74. Stellt erweiterte Navigation und Filterfunktionalität zur Verfügung
  75. 75. Ermöglicht starke Analysefunktionalität (Kalkulation, Funktionen, Bedingungen)
  76. 76. Hoch performant aufgrund Massendatenverarbeitung
  77. 77. Integration unterschiedlicher Datenquellen möglich und einfach zu adaptieren
  78. 78. Verknüpfbar mit gängigen Medien (web browser, MS office, …)</li></ul>Primärer Nutzen<br /><ul><li>Schnelle Generierung neuer Analysen
  79. 79. Schneller Analysedurchgriff
  80. 80. Mehr Flexibilität
  81. 81. Ausgeprägte Funktionalität (drag-&-drop; slice-&-dice, …)
  82. 82. Einfache Integration von Datenquellen
  83. 83. Integrierbare Konsistenzcheck und Datenvalidierung
  84. 84. Möglichkeit zur gezielten Entscheidungsunterstützung</li></li></ul><li>SAP BO – Crystal Dashboard Design (Xcelsius) Fokus, Merkmale und Nutzen bei Nutzung von BO-basierten Dashboards<br />Anwenderfokus<br />Direkte Merkmale<br />Primär als Dashboard bezeichnet und vergleichbar mit einem Cockpit/ Instrumententafel in einem Auto oder Flugzeug. Ein Dashboard dient Anwendern aus dem Management aggregierte Information auf einen Blick zu sehen und zeichnet sich durch einfache Visualisierung und Navigation aus.<br />Typischer Weise werden Dashboards nicht von vielen Anwendern genutzt, sondern der Fokus liegt auf Entscheidungsträgern in der Geschäfts- oder Bereichsleitung.<br /><ul><li>Einfach zu verstehen (durch Anzeige von Abweichungen oder Bedingungen)
  85. 85. Klarer und einfacher Aufbau im Design
  86. 86. Intuitives Handling und benutzerfreundliche Navigation
  87. 87. Stellt zumeist sehr anschauliche Kennzahlen-Grafiken zur Verfügung
  88. 88. Kann unterschiedliche Datenquellen sowie lokale Daten integrieren
  89. 89. Nutzt Marktstandards wie Flash oder MS Integration
  90. 90. Kann online und offline zur Verfügung gestellt werden</li></ul>Primärer Nutzen<br /><ul><li>Grafische Präsentation von Top-Kennzahlen und deren Abweichungen via z.B. Ampeln, Wasserfall-Diagrammen o.ä.
  91. 91. Schelle Aufnahme der relevanten (Status-)Informationen angestrebt
  92. 92. Fähigkeit zur gezielten Entscheidungsunterstützung
  93. 93. Stellt die „Spitze“ der Berichtspyramide dar und integriert daher alle unternehmensrelevanten Managementinformationen auf einen Blick
  94. 94. Kein wirklicher Trainingsbedarf zur Benutzung erforderlich
  95. 95. Automatische Verteilung der Informationen möglich
  96. 96. Offline-Nutzung ermöglicht auch Abstimmung mit remote-Anwendern</li></li></ul><li>Entscheidungsbaum für die richtige SAP BI/BO ToolauswahlDie SAP BI Front End Landschaft hängt von den funktionalen Anforderungen ab<br />
  97. 97. AGENDA<br /><ul><li>Anforderungen an Reporting- und Planungslösungen
  98. 98. BI Anwendungsbereiche
  99. 99. SAP Business Objects
  100. 100. SAP Reportinglösungen
  101. 101. SAP Planungslösungen</li></li></ul><li>SAP Planungslösungen – Business Warehouse/ Objects<br />SAP stellt verschiedene BI- gestützte Planungslösungen zur Verfügung.<br />Alle Kunden, die über SAP BI basierte Planungslösungen nachdenken, sollten folgendes evaluieren:<br /><ul><li>Wer sich bereits für BW-integrierte Planung (BPS) entschieden hat sollte dies nochmal bzgl. BO-BPC überprüfen
  102. 102. Wer sich in der Umsetzung mit BW-IP befindet, der sollte dies weiter fortführen und produktiv setzen, denn BW-IP:
  103. 103. wird weiterentwickelt (funktional und im Rahmen der BW/NW-Plattform)
  104. 104. ist elementarer Bestandteil von wichtigen Branchenlösungen
  105. 105. ist im NW 7.x Release heute bis Dez. 2017 in der (erweiterten) Standard-Wartung</li></ul>BW-BPS: Business Warehouse – Business Planningand Simulation<br />NW-IP: NetWeaver – Integrated Planning<br />BO-BPC: Business Objects –Business PlanningandConsolidation<br />Tool<br />Funktion<br />Abdeckung:<br />schwach<br />mittel<br />stark<br />
  106. 106. SAP BO „Business Planning and Consolidation“ (BPC) SAP BO BPC deckt integriert die verschiedenen Planungsansätze und Teilplanungen ab und integriert diese in einfache Konsolidierungsmodelle.<br />
  107. 107. SAP BO „Business Planning and Consolidation“ (BPC) Mit BO BPC lassen sich viele Potentiale einer durchgängigen BI Lösungs-architektur ausschöpfen … dies gilt dies aufgrund der Flexibilität für KMU.<br /><ul><li>SAP Business Objects PlanningandConsolidationbietet eine einheitlich konzipierte, fachlich integrierte Lösung für Planungs-, Konsolidierungs- und begleitende Reporting-prozesse
  108. 108. Hiermit kann eine optimale Unterstützung für eine agile Unternehmenssteuerung auf Basis einer integrierten Applikation gewährleistet werden
  109. 109. Die Anbindung an andere DWH ist grundsätzlich möglich, kann aber im Einzelfall zu redundanten Datenstrukturen führen.</li></li></ul><li>Lodestone Management Consultants GmbH<br />Parkring 2<br />D-85748 Garching b. München, Deutschland<br />Phone: 49 89 30 76 67 6 - 0<br />Fax: 49 89 30 76 67 6-99 <br />www.lodestonemc.com<br />Steffen Drawert<br />Directorsteffen.drawert@lodestonemc.com<br />Australia<br />Austria<br />Belgium<br />Canada<br />China<br />Czech Republic<br />Germany<br />Poland<br />Portugal<br />Romania<br />Singapore<br />Switzerland<br />Thailand<br />United Kingdom<br />USA<br />
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×