Your SlideShare is downloading. ×
AWO @ OSCON 2006
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

AWO @ OSCON 2006

375
views

Published on

Published in: Business

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
375
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • liebe zuhörer, mein name ist stefan schraml ich möchte ihnen kurz über das projekt austriantrade.org der aussenwirtschaft österreich berichten…
  • Transcript

    • 1. Österreichische Außenwirtschaft mit Open Source
    • 2.
      • Die Außenwirtschat Österreich (AWO) ist der Repräsentant der österreichischen Wirtschaft im Ausland
      • 100 Stützpunkte
        • 70 Außenhandelsstellen in 53 Ländern
        • 30 Marketingbüros
      • 700 Mitarbeiter weltweit
        • 79 Nationalitäten
        • 65 Sprachen
      Die WIRTSCHAFTSKAMMERN ÖSTERREICHS – Interessensvertretung, Wirtschaftsförderung und Wissensvermittlung auch im Ausland
    • 3. Projektverlauf
      • Ziele
      • Ausgangsituation Anfang 2005
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation
      • Realisierung
      • Schulung
      • Rollout
      • Produktivbetrieb
    • 4. Projektverlauf > Ziele
      • Web-Präsenz für die 70 Außenhandelsstellen der AWO
      • Zielpublikum: Ausländische Firmen
      • Erfahrung mit Mehrsprachigem Content Management sammeln
    • 5. Projektverlauf
      • Ziele
      • Ausgangsituation
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation
      • Realisierung
      • Schulung
      • Rollout
      • Produktivbetrieb
    • 6. Projektverlauf > Ausgangssituation Mit MS Frontpage nicht gewartete Seiten.
    • 7. Projektverlauf
      • Ausgangsituation
      • Ziele
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation
      • Realisierung
      • Schulung
      • Rollout
      • Produktivbetrieb
    • 8. Projektverlauf > TYPO3
      • Gute Kommerzielle Unterstützung
      • Aktive Community
      • Mehrsprachigkeit
      • Multisitefähigkeit
      • Flexibel
      • Zukunftssicher
      • Auswahl eines Umsetzungspartners nach Hearings
    • 9. Projektverlauf
      • Ausgangsituation
      • Ziele
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation: ab 04.05
      • Realisierung
      • Schulung und Rollout
      • Produktivbetrieb
    • 10. Projektverlauf > Spezifikation
      • Parallele Storyboard-Entwicklung
      • Paralleler Designwettbewerb
      • Spezifikation der Funktionalitäten mit Umsetzungpartner
      • Internationales Umfeld
      • Gerichtet auf Zielpublikum lokale Firmen
      • Rasche Umsetzung – Keep it simple
    • 11. Projektverlauf > Spezifikation
      • Konzept:
      • Jede AHSt hat einen eigenen Auftritt
      • 1-4 Sprachen pro AHSt
      • Lokale Inhalte, News und Events
      • Zentral gewartete Inhalte und News
    • 12. Projektverlauf
      • Ausgangsituation
      • Ziele
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation
      • Realisierung: ab 05.05
      • Schulung
      • Produktivbetrieb
    • 13. Projektverlauf > Realisierung
    • 14. Projektverlauf
      • Ausgangsituation
      • Ziele
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation
      • Realisierung
      • Schulung und Rollout: ab 07.05
      • Produktivbetrieb
    • 15. Projektverlauf > Schulung
      • 2 Redakteure in jeder Außenhandelsstelle
      • Schulungen telefonisch
      • Grundeinheit 1,5 Stunden
      • Inhaltsbefüllung:
      • Grundinhalte während der Schulung
      • Bei Bedarf Nachschulungen
    • 16. Projektverlauf
      • Ausgangsituation
      • Ziele
      • Entscheidung für TYPO3
      • Spezifikation
      • Realisierung
      • Schulung
      • Produktivbetrieb ab 06.09.05
    • 17. Projektverlauf > Produktivbetrieb
      • Betrieb des Systems im Rechenzentrum der WKÖ
      • 1. OS Applikation im RZ
      • Positives Feedback von Redakteuren
      • Visits: an Werktagen etwa 2000 unique Visitors pro Tag, Tendenz steigend
      • Positives Feedback von Kunden “professioneller Auftritt”
      • Systemwartung durch Umsetzungspartner
    • 18. Erfahrungen
      • Flexible und Rasche Umsetzung
      • Gute Bedienbarkeit trotz hohem Funktionsumfang von TYPO3
      • Systemadministration durch Umsetzungpartner