• Save
ESE Konferenz - Mobideal - Manager mit dem Tablet in der Business-Welt unterwegs
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

ESE Konferenz - Mobideal - Manager mit dem Tablet in der Business-Welt unterwegs

on

  • 388 views

 

Statistics

Views

Total Views
388
Views on SlideShare
388
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    ESE Konferenz - Mobideal - Manager mit dem Tablet in der Business-Welt unterwegs ESE Konferenz - Mobideal - Manager mit dem Tablet in der Business-Welt unterwegs Presentation Transcript

    • Sven KrauseRobert Käppeli
    • 1. Kurzvorstellung Post / IT Post2. Motivation und Treiber3. MobIdeal – Projekt4. Erkenntnisse und Ausblick MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 2
    • März 2012MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 3
    •  stellt die Bedürfnisse der Postbereiche in den Mittelpunkt übernimmt die technologische Führerschaft für Informatik und Telekommunikation stellt die unternehmensweite Büroautomations-, Telekommunikations- und SAP-Infrastruktur bereit und verfügt dank ständiger Optimierung über einen hohen Qualitätsstandard MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 4
    • Mitarbeiter/innen 672 (PE 630)Betreute Arbeitsplätze 25 281Betreute Drucker 6 059Betreute IP-Phones 13 741Kontakte UHD Ø pro Monat 22 000Applikationen im Intranet 358Anzahl Intranet Seiten ca. 200 000Anzahl Zugriffe (Seitenansichten) auf Intranet Ø Monat 32 MioAnzahl Internet Seiten ca. 12 400Anzahl Zugriffe (Seitenansichten) auf Internet Ø Monat 5,34 MioStandardaufträge pro Jahr 48 900Supporteinsätze vor Ort 23 890Abgefangene Spam Mails pro Monat 14 MioAbgefangene Viren pro Monat 900Anzahl Angriffe auf das Postnetz/Monat 28 000 MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 5
    • Die Post hat das Ziel, das innovativstePostunternehmen zu sein. Das IT Innovationsmanagement schlägt dem Business Potentiale aus Sicht der Informatik zur Verbesserung ihres Geschäftes vor IT Innovationen sollen entweder zu neuen oder verbesserten Dienstleistungen führen, oder einen Beitrag zur Kostenoptimierung leisten. MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 6
    • MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 7
    • MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 8
    •  Der Bedarf zum Einsatz von eigenen Endgeräten (Bring your own Device) ist Realität Die Vielfalt der Endgeräte wird bis auf Weiteres zunehmen Der Kunde ist in der Lage das geeignete Angebot zur Arbeitserledigung auszuwählen Ein adäquates Preis-/Leistungsverhältnis mit einem bedarfsgerechten Service Management wird erwartet Die Mobilität findet im und ausserhalb des Unternehmens statt Das Bedürfnis betrifft (noch) nicht alle Mitarbeitenden – Knowledge- und Mobile-Worker MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 10
    • …… aber auch zu klärende Themen Kosten? Sicherheit? Governance / Zuständigkeit? Unternehmenskultur? MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 11
    • MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 12
    • Privat Endgerät Applikation DatenGeschäft MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 13
    • Applikation DatenPrivat EndgerätGeschäft Applikation Daten MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 14
    • Applikation DatenPrivat EndgerätGeschäft Konnektivität Virtueller Arbeitsplatz Daten MoBa Services MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 15
    • MoBa Service auf mobile Endgeräte PIM Synchronisation Printing Dokumenten Informationsplattform Synchronisation Dokumentenaustausch mit Zugriff aus Dritten Unternehmensdaten MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 16
    •  Das Projekt sieht sich als Dienstleistungserbringer für die Fachabteilungen. Im Fokus steht die bestmögliche Unterstützung durch IT-Mittel, insbesondere durch Anwendungen für mobile Endgeräte. Im Rahmen des Projektes werden die neuen Gegebenheiten analysiert umgesetzt. MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 17
    •  Steigerung der User Produktivität Reduzierung von Papierarbeit Reduzierung von Kosten Vom IT Lieferant zum innovativen Partner MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 18
    • Zielgruppe Bedürfnisse Mobiler Manager  Bearbeitung von Dokumenten Knowledge Worker  Zugriff auf Informationen  Synchronisation von Daten und Dokumenten  Zurverfügungstellung von Dokumente an DritteEndgerät Hauptanforderungen iPad (privat und  Sicherheit geschäftlich)  Usability  Online/Offline MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 19
    • Empfehlungsliste Show Case Lösungskonzept Research  Kundentag  Big Picture Erfahrungen  Bedürfnisse  Architektur Überblick  Hot Keys  Alle Aspekte MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 20
    • Grobes Quick Win Lösungskonzept Umsetzung  Grundüberlegungen Betriebsübergabe  Big Picture Service Integration  Anforderungen an Dritte MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 21
    • Technologie Bestellen/ Asset Mgt Support LiefernKosten Security Apps End-User Skills MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 22
    • Am Arbeitsplatz Mobil Unterwegs Mobil arbeiten Dokument Dokument Dokument kopieren lesen annotieren Dokument lokal speichern Doc Doc Ordner Doc Doc Doc Doc •Privat •Gruppe Dokument Dokument lesen zurück Dokument Post Cloud speichern zurück speichern Dokument Dokument versenden drucken  News  App Empfehlungen  Tipps & Tricks  Post App Store MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 23
    • MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 24
    • • Verständnis und Bewusstsein• Resultate zeigen und „fühlen für Innovation & Mobile lassen“ (Stichwort ShowCase) Lösungen• Core and cross function team • Mut zur Lücke oder weg vom• Trends/Trendgeräte nicht Perfektionismus bekämpfen sondern als Teil der • Lösungen an der gelebten Lösungsfindung einbeziehen Realität im Internet ausrichten • Mobilität als akzeptierte• Grundüberlegungen zu Disziplin etablieren Foundation Service machen • Releaseplanung in kurzen• Rasch am Markt sein d.h. Zyklen und mit weniger Vorgehen und org. Funktionalität Rahmendbedingungen darauf • Kleines schlagkräftiges Team anpassen • Stakeholder als Lösungsempfänger adressieren MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 25
    •  Entwicklungsplattform (Foundation Service) Weitere Service ◦ Business intelligence (dash board) ◦ Field Force automation (FFA) ◦ Collaboration and Enterprise telephony Weiterentwicklung der bestehenden Service ◦ Automatisierung von einzelnen Prozessen Mobility als integraler Bestandteil der IT Strategie MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 26
    • InputsFragen Empfehlungen MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 27
    • Sven KrauseZühlke Management ConsultantsSven.krause@zuehlke.chRobert KäppeliDie Schweizerische PostRobert.kaeppeli@post.ch MobIdeal, Sven Krause & Robert Käppeli – Seite 28