Your SlideShare is downloading. ×
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, Hamburg
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Frühlingsgruesse von spring Messe Management, Hamburg

66
views

Published on

Published in: Travel

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
66
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 1919
  • 2. 04Hamburg SandraReis,Projektassistentin ZukunftPersonal
  • 3. 2 1
  • 4. abgesehen von Eintrittskarten, nicht viel. Auch wenn ich sonst meine Städtetrips gern sehr genau durch- plane, habe ich mich in Hamburg einfach treiben lassen. Eine grobe Orientierung, was man wann machen möchte, reicht daher vollkommen. Hotels gibt es in Hamburg wie Sand am Meer bzw. an der Elbe. Zufällig bin ich bei der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit auf das Hotel Boston Hamburg gestoßen, mit dem ich sehr zufrieden war. Besonders empfehlenswert ist hier das umfangreiche Frühstücksbüffet, doch auch am Abend lässt sich ein Musicalbesuch im nahe gelegenen Theater Neue Flora sehr gut mit einem Besuch des hoteleigenen Restaurants verbinden. Nummer 1 auf der To-Do-Liste sollte der Hamburger Hafen inklusive Hafenrundfahrt sein: Los geht die Fahrt an den Landungsbrücken, vorbei an den riesigen Containerschiffen und Kränen und wieder zurück mit einem ungehinderten Blick auf Hamburgs Dauerbaustelle „Elbphilharmonie“. Auch die Außen- und Binnenalster, das Hamburger Rathaus, der Michel und die vielen kleinen Kanäle, die ein wenig an Venedig erinnern, sollte man gesehen haben. In der Speicherstadt verbirgt sich Hamburgs düstere Vergangenheit im Hamburg Dungeon (Alternative für Naturfreunde: Tierpark Hagenbeck). Abends sollte in Hamburg neben dem Besuch der Reeperbahn „nachts um halb eins“ auf jeden Fall ein Musicalbesuch auf dem Programm stehen – von lustig bis dramatisch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Highlight meiner Reise war die Kombination an Möglichkeiten, die diese Stadt bietet: Sightseeing, Shopping, Entertainment und eine leichte Meeresbrise… E in Kurzurlaub ist eine schöne Abwechslung und da man dabei nicht allzu viel Zeit für die Anreise verschwenden will, zog es mich nach Hamburg. Nach all den tollen Erzählungen von Freunden und Verwandten wollte ich mir endlich selbst ein Bild von dieser Stadt machen. Ob über die Luft, Schiene oder Straße – Hamburg ist auf viele Arten erreichbar. Da man auch vor Ort gut mit der S-Bahn die wichtigsten Tou- ristenziele erreichen kann, darf das eigene Auto gern zu Hause bleiben. Organisiert habe ich im Vorfeld, Stadt, Land, Fluss – maritimes Großstadtfeeling

×