ZMF-Pionier
Florian Städtler
über die positive
Energie,,seines"
Festiva ls
Zuerst eine technisch-physikalische
Frage: Wie ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Interview Florian Städtler "Meine Energie", Juni 2014

463 views
377 views

Published on

Kultur ist ohne Energie nicht denkbar. Florian Städtler, Geschäftsführer
der Agentur SpielPlanVier Event-Marketing zeigt das am
Beispiel des Freiburger Zelt-Musik-Festivals (ZMF), das er betreut.

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
463
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
23
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Interview Florian Städtler "Meine Energie", Juni 2014

  1. 1. ZMF-Pionier Florian Städtler über die positive Energie,,seines" Festiva ls Zuerst eine technisch-physikalische Frage: Wie viel Energie braucht das Zelt-Musik-Festival? lnsgesamt verbraucht das ZMF Ener- gie in der Größenordnung eines klei- nen Dorfs, dank der Beratung von badenova wurde die Energiebilanz des Festivals aber in den vergangenen drei Jahren stetig verbessert, der Ver- brauch sank von 75.000 kWh in 2010 auf unter 70.000 kWh in 201-3. Und nun die gleiche Frage nochmal: Wieviel Energie braucht das ZMF? Nun meinen wir menschliche Energie. Die Energie, die in über 30 Jahren in dieses Festival gesteckt wurde, ist nicht in Zahlenzu fassen. lch kenne kein Projekt, in das von Anfang an bis heute so viel Herzblut geflossen ist. Die Künstler sind begeistert über die Energie, die sich bei ZMF-Konzerten entfaltet. Die kreative Energie von Fes- tival-Cründer Alex Heisler kennt keine Crenzen. Das ZMF ist ein Projekt, das INTERVIEW 11 EN ERGIE, KU LTU R aa UND LEBENSOUALITAT_ Kultur ist ohne Energie nicht denkbar. Florian Städtler, Geschäfts- führer der Agentur SpielPlanVier Event-Marketing zeigt das am Beispiel des Freiburger Zelt-Musik-Festivals (ZMF), das er betreut. nicht nur außergewöhnliche Energie benötigt, sondern auch unglaublich viel positive Energie für Freiburg und die Region ausstrahlt. Was treibt Menschen an, sich so zu engagieren? Cegenfrage: Was macht unser Leben eigentlich lebenswert? Nun, ich glau- be, dass immer mehr Menschen zu dem Schluss kommen, dass das Leben nicht nur aus Arbeiten, Schlafen, Essen und Trinken besteht. Lebensqualität entsteht dort, wo Menschen zusam- menkommen, miteinander reden und Tolles erleben. Das ZMF bietet diese einzigartige Kombination aus Kultur und Kommunikation. 5o viel menschliche Energie, um Kul- tur zu ermöglichen ... Der richtige Um- gang mit physikalischer Energie ist auch eine Frage der Kultur, oder? Energiekultur - ein interessanter Cesichtspunkt. Sagen wir es mal so: Wir als hochentwickelte und energie- abhängige Cesellschaft müssen uns Cedanken machen, wie wir unseren Wunsch nach Lebensqualität mit den vorhanden Ressourcen in Einklang bringen. ldeal wäre es, wenn von einer Veranstaltung wie dem ZMF die Bot- schaft ausginge: Es ist möglich, Ener- gie bewusst zu genießen. Würden Sie so weit gehen, dass man am Umgang mit Energie den kulturel- len Stand einer Gesellschaft erkennt? Ja, der verantwortungsvolle Umgang mit Energie ist ein Ausweis von Reife und Verantwortung. Kultur leitet sich ab vom lateinischen,,cultus" (Pflege, Ackerbau), wir sollten also die Energie- wende als einen solchen kulturellen Prozess hin zu einer verantwortungs- vollen Lebensweise verstehen. Nicht als Verzicht oder Last, sondern als Chance auf eine intakte Umwelt und eine gleichbleibend hohe Lebensquali- tät für nachfolgende 6enerationen. Das Zelt-Musik-Festival in Freiburg (ZMF) ist fester Bestandteil im kulturellen Leben der Stadt. Die Besucher schätzen vor allem die gelungene Mischung des musikalischen Angebots und die ungezwungene Atmosphäre. meine energie Juli 2014

×