prolight & sound mediasystems 2007




Gut verständliche
Sprachübertragung
in widriger Raumakustik
Dipl. Phys. K.-H. Loren...
Übersicht



     Sprachverständlichkeit

     Einfluss der
     Raumakustik

     Herkömmliche
     Beschallungskonzepte
...
Sprachliche Informationsübertragung
Sprachverständlichkeit ist viel komplexer als Indikatoren
{Klarheitsmaß (C50), Deutlic...
Sprachverständlichkeit

      Sprachverständlichkeit ist abhängig von:

           Produktion                -   Übertragu...
Übertragung im Raum: Einfluss der Raumakustik

   Raumakustische Größen

        Nachhallzeit und Impulsantwort
          ...
Einfluss der Raumakustik auf Verständlichkeit

                                   Frühe Reflektionen
                    D...
Messung der Sprachverständlichkeit: Worttests

                                          Verständlichkeit
    C50, D50, ST...
Indikatoren für Sprachverständlichkeit

  Sprachverständlichkeit - Messbare Indikatoren:




                     Klarheit...
ALcons : Vorhersage & Berechnung
a: Nullkorrektur [ 1.5% - 12.5%], Maß f. Professionalität Sprecher/Hörer


              ...
Problemräume

Einfluss der Raumakustik

                             Typische         Probleme:
   Typische
   Problemräum...
Konzertsäle

  Einfluss der Raumakustik:

  zu viel Nachhall

        Typische Problemräume:

               Konzertsäle
 ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Verständliche Sprachuebertragung in widriger Raumakustik

1,107 views

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,107
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
49
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Verständliche Sprachuebertragung in widriger Raumakustik

  1. 1. prolight & sound mediasystems 2007 Gut verständliche Sprachübertragung in widriger Raumakustik Dipl. Phys. K.-H. Lorenz-Kierakiewitz Peutz Consult GmbH, Düsseldorf 1
  2. 2. Übersicht Sprachverständlichkeit Einfluss der Raumakustik Herkömmliche Beschallungskonzepte Innovative Beschallungskonzepte Mehrwert eines unabhängigen Beraters prolight & sound mediasystems 2007 2
  3. 3. Sprachliche Informationsübertragung Sprachverständlichkeit ist viel komplexer als Indikatoren {Klarheitsmaß (C50), Deutlichkeit (D50), Artikulationsindex (AI) suggerieren: und Speech Transmission Index (STI)} Psycho-physikalische Ebene Physikalische Ebene Idee! i=1 Nachhall Sp Nachhall rec h en Sprachschall Hö Verzerrung ren Störschall i<1 Idee ? Reiner Übertragungsweg prolight & sound 3 mediasystems 2007 Mit Sprecher-/Hörereinfluss
  4. 4. Sprachverständlichkeit Sprachverständlichkeit ist abhängig von: Produktion - Übertragung - Erkennung Spracherkennung ist Teil des Prozesses, den Informationsgehalt zu erraten, auf Phonemebene O o Wortebene Oh! o Satzebene Oh je! o Sinnebene Au weia... o Zusätzliche Informationen: Lippenlesen o Gestik o Mimik o prolight & sound mediasystems 2007 4
  5. 5. Übertragung im Raum: Einfluss der Raumakustik Raumakustische Größen Nachhallzeit und Impulsantwort 60 dB Sprachverständlichkeit Aufenthaltsqualität Hilfsmittel 1,8 s Rechnerische (Vor-)Dimensionierung Nachhallzeit Computermodelle Maßstäbliche Modelle Raumakustische Messungen Auralisation Elektroakustische Anlagen prolight & sound mediasystems 2007 5
  6. 6. Einfluss der Raumakustik auf Verständlichkeit Frühe Reflektionen Direktschall Direktschall Nachhall Nachhallzeit Nachhallpegel Verhältnis 4⋅6⋅ln10 V V Nachhallzeit: T = ⋅~ Direktschall/ Sab Nachhallpegel c A 6A tot prolight & sound 6 mediasystems 2007
  7. 7. Messung der Sprachverständlichkeit: Worttests Verständlichkeit C50, D50, STI: nur Indikatoren für Verständlichkeit! 15% Gültig nur bei ALcons bestimmten Randbedingungen Messen von Sprachverständ- lichkeit? Approx. NUR mit Wortlisten ALcons- Kurve viele Testhörer stat. Auswertung Privacy prolight & sound 7 mediasystems 2007
  8. 8. Indikatoren für Sprachverständlichkeit Sprachverständlichkeit - Messbare Indikatoren: Klarheitsmaß Faktoren für ALcons (Peutz ‚71): π Q= Q: Bündelungsgrad (-3 dB); ⎛ ⎛ π ⋅ϕHor ⎞ ⎛ π ⋅ϑVert ⎞⎞ ⎟ ⋅ sin⎜ ⎜ ⎟⎟ arcsin sin⎜ ⎜ ⎟ ⎝ 360° ⎠ ⎝ 360° ⎠⎠ ⎝ QV D ci = 0 . 2 Dci: krit. Abstand; (m ) T 60 prolight & sound mediasystems 2007 8 V: Volumen; T60: Nachhallzeit @ 1.4 kHz
  9. 9. ALcons : Vorhersage & Berechnung a: Nullkorrektur [ 1.5% - 12.5%], Maß f. Professionalität Sprecher/Hörer ALcons = 9T60 + a (%) jenseits Dci: 2 2 200 D T = +a 60 diesseits Dci: ALcons QV Berechnung aus IR möglich: ⎛ ⎡ Lps −Lpn +10 ⎤ ⎛ ⎡ Lpr −Lpd ⎤ ⎞⎞ +log10 (0.009*RT60 ) ⎟ ⎟ ⎜⎢ *⎜ ⎢ ⎥⎜ ⎟⎟ ⎥ ⎜⎣ ⎦ ⎝ ⎣ 10 ⎦ ALcons = 100*10 +a ⎠⎠ ⎝ 35 ≤1 ≤1 ≤100% prolight & sound mediasystems 2007 9
  10. 10. Problemräume Einfluss der Raumakustik Typische Probleme: Typische Problemräume: zu viel Nachhall o Kirchen o Konzertsäle zu lange Distanzen o o Flughäfen o zu große Volumina o Stadien o zu hoher Störschallpegel Bahnhöfe o o Tunnels o geringe Sprachverständlichkeit Glasfoyers ... o 10 prolight & sound mediasystems 2007
  11. 11. Konzertsäle Einfluss der Raumakustik: zu viel Nachhall Typische Problemräume: Konzertsäle o Beispiele: Royal Albert Hall o Concertgebouw o Amsterdam prolight & sound mediasystems 2007 11

×