Your SlideShare is downloading. ×
bcnue2 - digitale Identität
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

bcnue2 - digitale Identität

674

Published on

Session vom Barcamp Nürnberg 2010. …

Session vom Barcamp Nürnberg 2010.
Was bedeutet digitale Identität ?
Welche Probleme gibt es ?
Welche Lösungen gibt es ?
Welche Konsequenzen entstehen ?
(Potentiale und Risiken)

Published in: Education
1 Comment
1 Like
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total Views
674
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
1
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Digitale Identität
    • Ein ungelöstes Problem
  • 2. Situation heute:
    • - unzählige Karten im Portemonnaie
    • 3. - unzählige Passwörter
    • 4. - unzählige Kundennummern
    • 5. - steuerid, rentenversicherungsnr, krankenvericherungsnr
  • 6. Das Web heute
    • Web1.0: Offen, Dezentral, anonym
    • 7. Social Networks: Proprietäre Vorläufer des Social Webs
    • 8. Sozialer fortschritt - Technischer Rückschritt.
  • 9. Probleme Heute
    • Beispiel: 'Ich suche eine Wohnung'
    • 10. Keine Semantik
    • 11. Fragmentierung durch Plattformen
    • 12. Abhägigkeit durch Monopolisten
    • 13. Datensilos - Insellösungen
  • 14. Probleme des Semantic Webs
    • Semantisches format für 'suche Wohnung'
    • 15. Wer bin ich ?
    • 16. Wie kann ich meinen Willen ausdrücken
    • 17. Plattform braucht zuerst account
    • 18. Identität ist Voraussetzung für Semantik
  • 19. Lösungen:
    • Person als URL
    • 20. OpenID
    • 21. Besser: FOAF + SSL
    • 22. Unterschied
      • Sich Ausweisen gegenüber einer Maschine
      • 23. Sich ausweisen MIT einer (eigenen) Maschine über eine Netzwerkverbindung
    • Einbindung biometrischer Merkmale
  • 24. Was bedeutet Identität
    • Eindeutige Kennung: Maschinen können sich über Menschen Unterhalten
    • 25. Was beweise Ich ? Zunächst nichts !
    • 26. Identität entsteht erst durch Eigenschaften
    • 27. Analoge Welt: Identität entsteht aus Selbstwahrnehmung und (Reflexion der) Fremdwahrnehmung
    • 28. Digitale Welt: Identität entsteht aus Selbstdarstellung und Fremdbewertung
    • 29. Maschinen 'verstehen' alles
  • 30. Identität > Vertrauen > Reputation
    • 'kennen' ist bedeutungslos: Beziehungen müssen asymetrisch, qualitativ und quantitativ beschrieben werden
    • 31. Prinzip Pagerank: Reputation durch Rekursion
    • 32. Motor unserer Wirtschaft: Nicht der eigene Vorteil sondern Streben nach Status und Anerkennung
    • 33. Wandel der Gesellschaft: Reputation löst Geld als Statussymbol ab
  • 34. Gruppen, Rollen, Rechte
    • Offenes, dezentrales System für Gruppen
    • 35. Mögliche Implementierung: Gruppe ist URL
    • 36. API: ist X Mitglied ? Wer ist Mitglied ?
    • 37. Gruppe nennt Mitglied vs. Mitglied nennt Gruppe
    • 38. Usecase: Dezentrales exchange
  • 39. Polling vs. Publish Subscribe
    • Ich suche eine Wohnung: jetzt, nicht in drei Wochen
    • 40. Konsistenz: Meine Addresse ändert sich: bei Behörden, bei Unternehmen bei denen ich Kunde bin, bei Freunden
    • 41. Problem bei Twitter, Streams dynamisch generieren
    • 42. REST oder XMPP
    • 43. Business Umfeld: EDA, (Semantic) CEP
  • 44. Potentiale
    • Busines IT, Government IT und Web werden eins
    • 45. Das ganze Web wird ein Integriertes System
    • 46. Möglichkeiten sich Global zu Organisieren steigen erheblich
    • 47. Kollektive Intelligenz
    • 48. ??? Überraschung
  • 49. Risiken
    • Überwachung und Kontrolle des Menschen durch Maschinen
    • 50. IT Sicherheit wird existenziell (Identitätsdiebstahl)
    • 51. Unabsehbare konsequenzen
  • 52. Wer soll das Umsetzen
    • Unternehmen machen das nicht: an einer offenen Infrastruktur verdient keiner
    • 53. Neue OpenSource Bewegung: Linux 2.0
    • 54. Du.

×