Lehrerin
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Lehrerin

on

  • 281 views

 

Statistics

Views

Total Views
281
Views on SlideShare
281
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Lehrerin Presentation Transcript

  • 1. Einfach mal lesen und drüber nachdenken! Nur 5 Minuten, dafür aber ganz in Ruhe!!!!!
  • 2. Eines Tages bat eine Lehrerinihre Schüler, die Namen deranderen Schüler in der Klasseauf ein Blatt Papier zuschreiben und ein wenig Platzneben den Namen zu lassen
  • 3. Dann sagte sie zu den Schülern,sie sollten überlegen, was dasNetteste ist, das sie über jedenihrer Klassenkameraden sagenkönnen und das sollten sie nebendie Namen schreiben.
  • 4. Es dauerte die ganze Stunde, bis jederfertig war und bevor sie denKlassenraum verließen, gaben sie dieBlätter der Lehrerin. Am Wochenendeschrieb die Lehrerin jedenSchülernamen auf ein Blatt Papier unddaneben die Liste der nettenBemerkungen, die ihre Mitschüler überden einzelnen aufgeschrieben hatten.
  • 5. Am Montag gab sie jedem Schülerseine/ihre Liste. Schon nach kurzer Zeitlächelten alle. „Wirklich?“, hörte manflüstern… „Ich wusste gar nicht, dassich irgend jemandem was bedeute!“und „Ich wusste nicht, dass michandere so mögen“, waren dieKommentare.
  • 6. Niemand erwähnte danach die Listenwieder. Die Lehrerin wusste nicht, obdie Schüler sie untereinander oder mitihren Eltern diskutiert hatten, aber dasmachte nichts aus. Die Übung hatteihren Zweck erfüllt. Die Schüler warenglücklich mit sich und den anderen.
  • 7. Einige Jahre später war einerder Schüler in Vietnamgefallen und die Lehrerin gingzum Begräbnis des Schülers.Die Kirche war überfüllt mitvielen Freunden.
  • 8. Einer nach demanderen, der denjungen Mann geliebtoder gekannt hatte,ging am Sarg vorbeiund erwies ihm dieletzte Ehre.
  • 9. Die Lehrerin ging als letzte und betetevor dem Sarg. Als sie dort stand, sagteeiner der Soldaten, die den Sarg trugen,zu ihr: „Waren sie Marks Mathe-Lehrerin?“ Sie nickte: „Ja“ Dann sagte er:„Mark hat sehr oft von Ihnengesprochen.“
  • 10. Nach dem Begräbnis waren die meistenvon Marks früheren Schulfreundenversammelt. Marks Eltern waren auch daund sie warteten offenbar sehnsüchtigdarauf, mit der Lehrerin zu sprechen.
  • 11. „Wir wollen Ihnen etwas zeigen“, sagte derVater und zog eine Geldbörse aus seinerTasche. „Das wurde gefunden, als Markgefallen ist. Wir dachten, Sie würden eserkennen.“ Aus der Geldbörse zog er einstark abgenutztes Blatt, das offensichtlichzusammengeklebt, viele Male gefaltet undauseinandergefaltet wurde.
  • 12. Die Lehrerin wussteohne hinzusehen,das dies eines derBlätter war, aufdenen die nettenDinge standen, dieseineKlassenkameradenüber Markgeschrieben hatten.
  • 13. „Wir möchten Ihnen so sehr dafürdanken, dass Sie das gemachthaben“, sagte die Mutter. „Wie Siesehen, hat Mark das sehr geschätzt.“Alle früheren Schüler versammeltensich um die Lehrerin.
  • 14. Charly lächelte einbisschen und sagte:„Ich habe meine Listeauch noch. Sie ist inder oberstenSchublade in meinemSchreibtisch.“
  • 15. Chuck´s Frau sagte:„Chuck bat mich, die Listein unser Hochzeitsalbumzu kleben.“ „Ich habe meine auch noch“, sagte Marylin. „Sie ist in meinem Tagebuch,“
  • 16. Dann griff Vicky, eine andereMitschülerin, in ihrenTaschenkalender und zeigte ihreabgegriffene und ausgefranste Listeden anderen. „Ich trage sie immerbei mir“, sagte Vicky und meintedann: „Ich glaube, wir haben alleunsere Listen aufbewahrt.“
  • 17. Die Lehrerin war so gerührt, dasssie sich setzen musste undweinte. Sie weinte um Mark undfür all seine Freunde, die ihn niemehr sehen würden.
  • 18. Im Zusammenleben mit unserenMitmenschen vergessen wir oft,dass jedes Leben eines Tagesendet und dass wir nicht wissen,wann dieser Tag sein wird.
  • 19. Deshalb sollte man den Menschen,die man liebt und um die man sichsorgt, sagen, dass sie etwasBesonderes und Wichtiges sind.Sag es ihnen, bevor es zu spät ist.
  • 20. Du kannst es auch tun, indem Dudiese Nachricht weiterleitest.Wenn Du dies nicht tust, wirst Duwieder einmal eine wunderbareGelegenheit verpasst haben, umetwas Nettes und Schönes zu tun.
  • 21. Wenn Du diese Mail bekommenhast, dann deshalb, weil sich jemandum dich sorgt und es bedeutet, dasses zumindest einen Menschen gibt,dem Du etwas bedeutest.
  • 22. Wenn Du zu beschäftigt bist, diese paarMinuten zu opfern, um diese Nachrichtweiterzuleiten, ist dies vielleicht das ersteMal, dass Du nichts getan hast, um einemMitmenschen eine Freude zu bereiten?
  • 23. Denk daran, Du erntest, was Du säst. Wasman in das Leben der anderen einbringt,kommt auch ins eigene Leben zurück.
  • 24. Dieser Tag soll ein gesegneter Tag sein und genauso etwas Besonderes, wie Du es bist.Frag nicht, spiel einfach mit! Schicke es an10 Leute, auch an die Person, die es dirgeschickt hat. Du wirst sehen, wasgeschieht, ist lustig. Bitte schicke es weiterund unterbrich es AUSNAHMSWEISE nicht!