• Save
Die Methode Expert Debriefing
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Die Methode Expert Debriefing

on

  • 8,005 views

 

Statistics

Views

Total Views
8,005
Views on SlideShare
7,956
Embed Views
49

Actions

Likes
3
Downloads
0
Comments
1

8 Embeds 49

http://www.cogneon.de 28
http://www.slideshare.net 10
http://www.studie2010.enterprise-zweinull.de 4
http://cogneon.de 2
http://www.gfwm.de 2
http://translate.googleusercontent.com 1
http://www.mahara.at 1
http://studie2013.enterprise-zweinull.de 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Hello,
    I am Suzan by name, the accounting manager of a growing commercial bank in west Africa.
    I would like to invest in the area of property in your country.
    I will leave out the final details until I hear from you. My email (wsuzan@ymail.com) is
    Best regards,
    . Suzan
    tel+ 22507673852
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Die Methode Expert Debriefing Presentation Transcript

  • 1. Wissenssicherung bei ausscheidenden Mitarbeitern eingebettet in das Konzept der Lernenden Organisation Die Methode Expert Debriefing Bild: Ron Dvir
  • 2. Agenda
    • Cogneon Methode Expert Debriefing bei der Schaeffler KG
      • Vorgeschichte
      • Jobmap, 360 Grad Gespräche, Wissensbewahrungsmaßnahmen
      • Schaeffler Wiki
    • Schaeffler KG – Eine Lernende Organisation
      • Geschichte Wissensmanagement und Lernende Organisationen
      • Cogneon CKM Framework
      • Schaeffler Wissenslandkarte
      • Schaeffler Open Knowledge Space
      • Ausblick
    • Dialog
  • 3.  
  • 4.  
  • 5. COGNEON – Wir über uns
    • Unsere Mission: Wir befähigen Menschen und Organisationen durch Wissen richtig zu handeln
    • Ganzheitlichkeit: Betrachtung der Gestaltungsdimensionen Mensch, Organisation und Infrastruktur
    • Portfolio: Beratung, Coaching, Dienstleistung, Schulung (Software nur mit Partnern)
    • Branchenfokus: Engineering-Branchen (Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik)
    • Reichweite: Sitz in Erlangen, Einsatzgebiet weltweit
    • Kunden: Audi, BMW, Bosch, Festo, Johnson Controls, Leoni, LTB, Schaeffler, Telekom, TRW, VW, WaveLight etc.
  • 6. Expert Debriefing
  • 7. Problemstellung und Motivation
  • 8.
    • In den nächsten 2-10 Jahren scheiden überdurchschnittlich viele erfahrene Mitarbeiter aus
    • Wissenssicherungsmaßnahmen erfolgen in den Bereichen nur sporadisch und in unterschiedlicher Intensität
    • Durch den gleichzeitigen Generationenwechsel gibt es einen Medienbruch in der Dokumentation („Schrankware“ contra „Software“)
    • implizite Erfahrungen („Warum entscheidest Du so und nicht anders?“) bleiben auf der Strecke
    • Unternehmenswirksame Netzwerke des Experten reißen ein
    • Hohe und uneffektive Einarbeitungsaufwände für „späte“ Nachfolger sind zu erwarten
    Problemstellung und Motivation „ Der Experte geht - und mit ihm sein Wissen!“
  • 9. Zeitschiene 2005/2006 Q4/05 Q1/06 Q2/06 Q4/06 Q3/06 Wissenslandkarte, Open Knowledge Space, Wiki Schaeffler Wissens- landkarte Schaeffler Wiki (Wissensdokumentation) Schaeffler Open Knowledge Space (Wissenskommunikation) Tour im Management Expert Debriefings Expert Debriefing Experte 2 Expert Debriefing Experte 1 NN Expert Debriefing Kalender NN NN Geschäftsstrategie Wissensstrategie
  • 10. Expert-Depriefing - Problemstellung 1 2 3 Rookie Semi- Expert Expert 1.) Reifegrad „Rookie“ Ein neuer Mitarbeiter besitzt Wissen aus seiner Vorgeschichte (z.B. Ausbildung). Kenntnisse über unternehmensspezifische Zusammenhänge und tätigkeitsrelevantes Wissen hat er noch nicht. 2.) Reifegrad „Semi-Expert“ Mit der Zeit entstehen aus Gesprächen mit Kollegen, verfügbaren Dokumenten, Projekterfahrungen, Schulungen etc. die Wissensstrukturen, die er benötigt, um diese verfügbaren Informationen in seinen Kontext einzubauen. Sein Wissen wächst. 3.) Reifegrad „Expert“ Nach langer Zugehörigkeit (5-10 Jahre) kennt der Mitarbeiter die gesamte Wissensstruktur und ist wichtiger Wissensträger des Unternehmens. s.a. People-Capability Maturity Model (P-CMM ® )
  • 11. Ablauf Expert Debriefing 360-Grad-Ge- spräche führen Vorgespräch führen Wissensbewahrungs- maßnahmen durchführen Jobmap aufbauen Projekt Debriefing t 1 2 3 4 5 6 … n Wissensbasis
  • 12. COGNEON PKM Framework Prozess Aufgabe(n) Persönliche Wissensbasis Informations-Portfolio Presse, Bücher, Fachzeitschriften Weblogs, Podcasts, Diskussionsforen Internet, Intranet Maillisten, … Publikations-Portfolio E-Mail, Newsletter, Weblog, Diskussions- Forum, Berichte, … (Interner) Kunde (Interner) Lieferant Jobmap Soziales Netzwerk
  • 13. Beispiel Jobmap und Abbildung im Wiki Abbildung der Jobmaps im Wiki
  • 14. Beispiel Aufgabendokumentation im Wiki
  • 15. Ergebnisse der Expert Debriefings
    • Expert Debriefing Experte 1
    • Jobmap
    • Jobmap im Wiki
    • Podcast zur Arbeitshistorie
    • Ansprechpartnernetzwerk
    • Expert Debriefing Experte 2
    • Jobmap
    • Jobmap im Wiki
    • Grundstruktur im Wiki
    • Stellenbeschreibung Nachfolger
    • Schaeffler Wissenslandkarte
    • Projekt-Paket Hausmesse
    • Daumenregelsammlung Constant Mesh Gear Bearings
    • Daumenregelsammlung Thrust washers
    • Daumenregelsammlung Reklamationserledigung
    • Daumenregelsammlung Effective Presentations
    • Kernwissensträger Lager-rotativ
    • Ansprechpartnerliste (extern, inkl. Kontaktpersonen bei Schaeffler)
    • Wissensfloater zu Schulungen
    • Sammlung wichtiger, physischer Wissensobjekte
    • Sammlung wichtiger Exponate
  • 16. Wissensobjekte Experte 2 (physisch) 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
  • 17. Erfahrungen Expert Debriefing
    • Prozessbegleiter muss einen ausreichenden Grad an Fachwissen haben (Augenhöhe)
    • Zeit für Expert Debriefing ist organisatorisch noch nicht „eingeplant“
    • Viele Aufgaben und Rollen, die der Experte als wichtig einstuft, sind in offiziellen Prozess- und Stellenbeschreibungen nicht vorhanden
    • „ Durchforsten“ individueller Wissensbasen sehr mühsam
    • Jobmap ist ein geeignetes Werkzeug für alle Wisssensarbeiter
    • Steigende Dynamik und Komplexität (Dynexität)  Systemdenken wird wichtig
    • Wichtige Erkenntnisse ergeben sich aus 360-Grad-Gesprächen
    • „ Hausaufgaben“sind mindestens genauso wichtig wie Termine mit Prozessbegleiter
    • Jedes Expert Debriefing ist anders!
  • 18. Die Lernende Organisation Cogneon KM Framework (PKM, TKM, CKM, RKM, NKM, GKM)
  • 19. Industrial Society Knowledge Society 2000 1900 2100
  • 20. Was ist eine Lernende Organisation?
    • David A. Garvin (in HBR on KM): „A learning organization is an organization skilled at creating, acquiring and transferring knowledge and at modifying its behavior to reflect new knowledge and insights.“
    Canadian Institute of Knowledge Management: „Knowledge Management is knowledge-enabling business management.“ COGNEON-Prinzip: „Wissen kann geklaut werden, die Fähigkeit zu lernen nicht.“
  • 21. COGNEON CKM Framework Bausteinmodell von Probst, von Krogh/Nonaka Organisation Knowledge Management Knowledge Work Knowledge Goals Knowledge Controlling Knowledge Identification Knowledge Akquisition Knowledge Development Knowledge Distribution Knowledge Usage Knowledge Retention Knowledge Enabling
  • 22. Expert Debriefing Einordnung in ein KM-Framework Lieferanten K Organisation Kernprozesse Kunden Kunden Umgebung Führungs- prozesse Unterstützungs- prozesse IT QM HR FI … P5 P1 P4 P6 P7 P3 P2 F U K F U K F U KVP Mission Vision PK PR COGNEON (K)M Framework v 2.4 © COGNEON 2006 Gesellschaft Umwelt Werte Strategie Initiativen
  • 23. COGNEON CKM Framework Konzeptualisierung Siehe auch http:// www.cogneon.de / node /1323
  • 24. Expert Debriefing Einordnung in ein KM-Framework Lieferanten K Organisation Kernprozesse Kunden Kunden Umgebung Führungs- prozesse Unterstützungs- prozesse IT QM HR FI … P5 P1 P4 P6 P7 P3 P2 F U K F U K F U KVP Prozesswissen Produkt- wissen Lieferanten- wissen Markt- wissen PK PR Fachwissen Wissensobjekte Gesellschaft Umwelt Organisationswissen Wissensträger Wissenslandkarte Mission Vision Werte Führungswissen COGNEON (K)M Framework v 2.4 © COGNEON 2006 Kunden- wissen Strategie Initiativen
  • 25. Schaeffler Wissenslandkarte
  • 26. Schaeffler Wissenslandkarte Schaeffler Wiki AP-DB Inranet
  • 27. Schaeffler Open Knowledge Space Der Schaeffler Open Knowledge Space ist eine monatliche, 2-stündige Veranstaltung zur Wissenskommunikation von Mensch zu Mensch. Das Veranstaltungskonzept beinhaltet vier Themenbeiträge und ein offenes Networking.
  • 28. Expert Debriefing/Wissenssicherung aktuelle Aktivitäten
  • 29.  
  • 30. Ausblick Wie geht’s weiter?
  • 31. Expert Debriefing im Wissens-Kreislauf Wissensträger, Kernwissens-träger, Kernwissensträger mit Fluktuationsrisiko
    • Kernwissensträger identifizieren
    • Geschäftsstrategie
    • Wissensstrategie
    • Wissenslandkarte
    • Kernwissensträger
    • Wissensverlustrisiko ermitteln
    • Alter
    • Commitment
    • Unfall/Todesfall
    • Umzug
    • Abwerbung
    • WB-Maßnahmen durchführen
    • Expert Debriefing
    • Nachfolgeregelung
    • Einbindung in NOC
    • Seminar halten
    • Open Knowledge Space
    Expert Debriefing Kalender Geschäftsstrategie Wissensstrategie frei nach Probst
  • 32. MEG Zielvereinbarung-Planung Folgejahr Zielerreichung ermitteln Zielvereinbarung eines laufenden Jahres Budgetplanung Folgejahr Executive-Meeting, QVP-Tage, PTM-Tage, Strategie-Planung,..... Budgetplanung Folgejahr Wissensbedarf ermitteln (PE) Experten identifizieren / Expert-Debriefing-Kalender pflegen Wissensbewahrungsmaßnahmen durchführen (NoC, Expert Debriefing, Intranet, Schaeffler Open Knowledge Space) kontinuierliche Anpassung Wissenslandkarte Wissensstrategie Expert Debriefing/Wissenssicherung Einbettung in den Wissenskreislauf 12. 200x 11. 200x 10. 200x 09. 200x 08. 200x 07. 200x 06. 200x 05. 200x 04. 200x 03. 200x 02. 200x 01. 200x Wissens-Management Management/ Geschäftsltg. Personalbereich und Fachbereich kontinuierliche Wissensstrategie-Planung Bereich
  • 33. Bild: Ron Dvir, Zitat: Toyota People do the work … … Computers move the information.
  • 34. Kontakt Paul Seren Schaeffler KG (Leiter Wissensmanagement) [email_address] Simon Dückert Cogneon GmbH [email_address] Folien, Notizen, Podcast und Feedback: www.cogneon.de/node/1348
  • 35. Knowledge Sources (Cogneon-Quickfinder-Tags in Brackets)
    • Frederick W. Taylor: Principles of Scientific Management
    • Walter E. Deming: Out of the Crisis
    • Harvard Business Review on Knowledge Management (1233)
    • Peter F. Drucker: Management Challenges for the 21st Century (279)
    • Ikujiro Nonaka, Hirotaka Takeuchi: The Knowledge Creating Company (1035)
    • Georg von Krogh, Kazuo Ichijo, Ikujiro Nonaka: Enabling Knowledge Creation (288)
    • Eduard Jochum: Hoshin Kanri / Management by Policy (MbP)
    • Josef Hofer-Alfeis, Rob van der Spek: The Knowledge Strategy Process – an instrument for business owners (1017)
    • Dorothy Leonard, Walter Swap: Deep Smarts (337)
    • Peter M. Senge et. Al.: Presence – An Exploration in Profound Change in People, Organizations and Society (1153)
    • Peter M. Senge: The fifth Discipline – The Art and Practice of The Learning Organization (277)
    • Etienne, Wenger, Snyder: Cultivating Communities of Practice. A Guide to managing Knowledge
    • Hubert L. Dreyfus, Stuart E. Dreyfus: Mind over Machine
    • Canadian Institute of Knowledge Management: Frid Framework for Enterprise Knowledge Management
    • Chris Collison, Geoff Parcell: Learning to Fly (1018)
    • Thomas H. Davenport, Laurence Prusak: Working Knowledge (289)
    • Gilbert Probst, Steffen Raub, Kai Romhardt: Wissen managen (387)
    • Ludwig Wiesenbauer: Erfolgsfaktor Wissen – Das Know-how der Mitarbeiter wirksam nutzen (1152)
    • Jeffrey Pfeffer, Robert I. Sutton: The Knowing-Doing Gap – How Smart Companies Turn Knowledge into Action (418)