Mahara Swiss Moodle Moot 2011

1,211
-1

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,211
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Mahara Swiss Moodle Moot 2011

  1. 1. Swiss<br />MoodleMoot <br />2011<br />SihlhofZürich<br />twitter: #SMMXI<br />
  2. 2. Mahara- That'sme<br />Das ist mein Ding!<br />Vom virtuellen Klassenzimmer <br />zum persönlichen ePortfolio<br />
  3. 3. Wer kennt Sir Ken Robinson?<br />Wer ist mit der Schule unzufrieden?<br />Wer will etwas ändern?<br />
  4. 4.
  5. 5.
  6. 6.
  7. 7. Personal Learning <br />
  8. 8. Principles of education….<br />
  9. 9. Martin‘sfivekeyprinciples<br />Weare all potential teachersas well aslearners. <br />Welearn well bycreatingandexpressingforothers. <br />Welearn a lotbywatchingothers. <br />Understanding otherstransformsus. <br />Welearn well when the learningenvironmentis flexible andadaptabletosuitourneeds. <br />
  10. 10. „Teachersneed<br />tobelearners …<br />Bildquelle<br />
  11. 11. … andlearnersneed<br />tobeteachers“<br />Bildquelle<br />
  12. 12. The big shift that‘s happening is the focus on the student<br />Bildquelle<br />
  13. 13. „You don‘t sell a LMS to a student.“<br />Martin Dougiamas - Interview<br />Bildquelle<br />
  14. 14. “I paid a brief visit downstairs to the main exhibition where 200 stands reached out and tried to grab 5 minutes of your time. Many vendors were chancing it, in a market that is probably burgeoning for corporate training, but which in my opinion, is already 10 years out of date for schools, colleges and universities. Again, these companies were speaking in another language - this one more akin to Latin or ancient Greek, so I quickly left the arena.” <br />Steve Wheeler in a blog on a learning conference in the UK<br />
  15. 15. So what?<br />Bildquelle<br />
  16. 16.
  17. 17. oder ...<br />
  18. 18.
  19. 19.
  20. 20. Moodle Klassenzimmer<br />Hier geht’s zum Kurs<br />
  21. 21. Topic in Moodle<br />Assignment in Mahara<br />
  22. 22. Gruppenansicht MAHARA<br />Hier geht’s zur Ansicht <br />
  23. 23. Schüleransicht MAHARA<br />Hier geht’s zur Ansicht<br />
  24. 24. LMS<br />goes<br />PLE<br />
  25. 25. SCENE<br />Lernplattform<br />ePortfolio<br />Gehört dem Schüler<br />Schüler bestimmt Layout<br />Schüler bestimmt Ziele<br />Schüler bestimmt Inhalte<br />Feedback Schüler +Lehrer<br />Schüler bestimmt Freigabe<br />Gehört der Klasse<br />Lehrer bestimmt Layout<br />Lehrer bestimmt Ziele<br />Lehrer bestimmt Inhalte<br />Feedback durch Lehrer<br />Lehrer bestimmt Abgabe<br />Perfekt im Doppelpack!<br />
  26. 26. Ying und Yang …<br />
  27. 27. … ergänzen sich<br />
  28. 28. Prämissen<br />Änderung der Lehr- und Lernkultur<br />Implementierung im Curriculum<br />Vorleben durch Lehrer<br />Selbstgesteuertes , eigen-verantwortliches Lernen durch Schüler<br />Keine Insellösung einzelner Vorreiter<br />Implementierung in der Schulkultur<br />
  29. 29. Methodisch-didaktischer Mehrwert <br />E-Portfolios verknüpfen mit formalem Lernen, informellem Lernen, nicht-formalem Lernen sowie zufälligem und beiläufigen Lernen alle Formen des Lernens, erklärt Peter Baumgartner.<br />Karriereplaner E-Portfolio <br />
  30. 30. Vorteile von E-Portfolios<br />Fokussieren auf das Positive<br />Beschreibung der Fertigkeiten<br />Darstellung von best practice Beispielen <br />adaptierbar für formale und informelle Lernsituationen <br />vollkommen privat bis vollkommen öffentlich<br />Werkzeug zum Lehren und zum Lernen<br />Balance zwischenunstrukturiertem und strukturiertem Lernen<br />Werkzeuge des persönlichen Wissensmanagement<br />Peter Baumgartner <br />
  31. 31. Teacher‘s„Take Aways“<br />
  32. 32. Take it easy….<br />
  33. 33. Mahara in 2:34 minutes<br />
  34. 34. E-Portfolio Spirale<br />Wolf Hilzensauer 2007. Die 5 ePortfolio Prozesse. <br />
  35. 35. Szenario eines ePortfolio-Projekts<br />Ziel und Zweck des Portfolios klären<br />Technik und Medien vorbereiten<br />Blog(s) einrichten<br />Inhalte (Artefakte) sammeln <br />Ansicht zusammenstellen<br />Freigabe der Ansicht<br />Feedback einholen<br />Einreichen der Ansicht<br />Bewertung der Ansicht/ der Arbeit<br />
  36. 36. Auswahl durch Lernende<br />
  37. 37. Wie arbeitet Mahara?<br />Persönliches Profil<br />Dateien<br />Blogs<br />Elemente des Portfolios = Artefakte<br />Web 2.0 Elemente - eingebettet<br />Endprodukt = ANSICHT<br />Ansicht: zielgruppen- und zweckgerichtet<br />Individuelle Freigabe der Ansicht von privat bis öffentlich <br />
  38. 38. Leistungsbewertung<br />Herkömmliche Bewertung<br />Bewertung mit ePortfolios<br />punktuell, begrenzte (vordefinierte) Bedingungen <br />Produkt-Bewertung <br />abschließend, feststellend <br />einmalig, Zeitpunkt festgelegt <br />eine einzelne Lehrperson <br />danach: die Note weist den erreichten Leistungsstand aus <br />statische Bewertung <br />längerfristige Erarbeitung des Leistungsnachweises <br />Produkt- und Prozessbewertung<br />lernbegleitend, lernsteuernd <br />wiederholbar, Zeitpunkte offen <br />mehrere Personen <br />die geleistete Arbeit (Portfolio) verkörpert den Leistungsstand <br />dynamische Bewertung<br />Quelle: PH Freiburg<br />PDF: Herkömmliche Leistungsabforderungen<br />
  39. 39. Projektbeschreibung<br />
  40. 40. Schüleransichten<br />Verlinkt in meiner Ansicht<br />School Project<br />
  41. 41. Lehreransichten<br />MOSEP Blog <br />Review 0f 2008<br />21st Century Learning<br />Teacher Training<br />Project Jobfinding and application<br />Workshop E-Portfolio Sigi<br />
  42. 42. Auswahl meiner Ansichten<br />MOSEP project<br />School project<br />Teacher training<br />
  43. 43. Links zu Mahara und ePortfolio<br />
  44. 44. Mahara demosite<br />http://demo.mahara.org/<br />
  45. 45. Quellen<br />Eine neue Lernkultur entwickeln: Kompetenzbasierte Ausbildung mit Blogs und E-Portfolios<br />von Peter Baumgartner — Zuletzt verändert: 20.03.2006 13:39   Hits: 015644 Licensed under a Creative Commons License. <br />Veröffentlicht:<br />Pädagogische Hochschule Freiburg<br />Grundsätze für die Portfolio-Arbeit<br />Herkömmliche Leistungsabforderungen<br />Leistungsbewertung über Portfolios (am Beispiel: Beacon Highschool Manhattan)<br />Schulentwicklung durch Portfolio-Arbeit<br />Lernen mit ePortfolios -Wolf Hilzensauer 2007. <br />Die 5 ePortfolio Prozesse. <br />
  46. 46. Sigi Jakob-Kühn, OStR‘in<br />Heinrich-Lanz-Schule II<br />Mannheim<br />sigi@jakob-weinheim.de<br />www.school-networking.de<br />Twitter: Networking_Lady<br />

×