Your SlideShare is downloading. ×
0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Vortrag Recht 2.0
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Vortrag Recht 2.0

213

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
213
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 25.06.2012 § RECHT 2.0§ANDRE LÜDTKE 782183JÖRG SUKALE 781777Web 2.0 und die Gesellschaft – AW 448 1
  • 2. Das Team2  André Lüdtke  Allgemeines  Träumer  Jörg Sukale  Realist  Kritiker
  • 3. Inhaltsverzeichnis3 1. GEMA 2. Creative Commons 3. Leitfrage 4. Thesen 5. Zusammenfassung
  • 4. 1. GEMA4  GEMA „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“  Erste Verwertungsgesellschaft Deutschlands (1903)  Wahrt die Urheberrechte der Mitglieder  Bezeichnet sich als: „Schutzorganisation für den schöpferischen Menschen." [1] https://www.gema.de/die-gema/10-fragen-10-antworten.html
  • 5. 2. Creative Commons5  Creative Commons „kreatives Gemeingut“  Wurde 2001 gegründet  Sieht das Internet als Medium für den freien Austausch von Medien  Haben eigene Lizenzen entwickelt (Lizenzen lockern Urheberrecht)  Unkomplizierte Anwendung der Lizenzen [2] http://de.creativecommons.org/faqs/
  • 6. 3. Leitfrage6 Ein Musiker im Web 2.0 – ein Leben ohne die GEMA? ? ♫ § ♬
  • 7. 4. Thesen7  Die Thesen werden aus drei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet  Der Träumer  Der Realist  Der Kritiker Diese Methode wurde von Walt Disney [3] Vorlesung AW 448, AW448_FAQs.pdf entwickelt.
  • 8. 4. Thesen8 Träume  Völlige Freiheit bei der Rechte-r vergabe[18]  Einfache Realisierung der Rechtevergabe [19]  Rechte bleiben beim Künstler[19]  Werke werden einzeln lizenziert [20]  Angemessene Vergütung[21] [18] http://wiki.creativecommons.org/Spectrumofrights_Comic1 („Spectrumofrights Comic 1“) [19] http://phlow.de/netlabel/informationen/wo-finde-ich-cc-musik.php („Creative Commons Musik für eigene Projekte nutzen“) [20] http://www.openmusiccontest.org/lizenzen/(„Die Creative Commons-Lizenzen“) [21] http://freiekulturundmusik.wordpress.com/2012/04/02/alternative-einkommensmodelle-in-der-diskussion/(„Alternative Einkommensmodelle in der Diskussion“)
  • 9. 4. Thesen9 Realist  CC-Lizenz bietet Freiheit bei der Rechtevergabe durch Standard- verträge, kann aber nicht wider- rufen werden [4]  Werkgebundene Lizenzierung[5]  CC regelt keine Vergütung für den Künstler, Einzelverträge notwendig [6]  GEMA + CC möglich, bereits Pilotprojekte in anderen europäischen Ländern [4] http://spreerecht.de/creative-commons/2007-09/creative-commons-einfach-erklaert-teil-4-vorteile-gefahren-weiterfuehrende-links (Creative Commons einfach erklärt – Teil 4 – „Vorteile, Gefahren & weiterführende Links“) [5] http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/ („Was ist CC?“) [6] http://www.zeit.de/kultur/musik/2012-05/c3s-creative-commons-gema („Die Creative-Commons-Gema“)
  • 10. Special: GEMA + CC10  Pilotprojekte gestartet [7][8][9]  Rechteeinhaltung und Vergütung kommerzieller Werke weiterhin über Verwertungsgesellschaft  Künstler kann Werke unter CC-Lizenz stellen (nicht-kommerziell)  Hauptknackpunkt: Definition von „nicht- kommerziell“ [7] http://www.golem.de/0801/57183.html („Durchbruch für CC-Musik“) [8] http://www.urheberrecht.org/news/p/1/i/4473/ („SACEM startet Pilotprojekt zur Nutzung von Creative Commons Lizenzen“) [9] http://irights.info/?q=node/2144 („Doppelt Überkreuz: Die GEMA und Creative Commons“)
  • 11. 4. Thesen11 Kritiker  Nur GEMA regelt einheitliche Vergütung für alle Berechtigten [10]  GEMA bietet durch die Vielzahl an Berechtigten das attraktivste Angebot für den „Kunden“ und somit mehr Umsatz [11]  GEMA ist nicht kompatibel mit CC [12]  Rechteeinhaltung nur über GEMA [12] [10] https://www.gema.de/die-gema/10-fragen-10-antworten.html („10 Frange – 10 Antworten“) [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“) [12] http://www.telemedicus.info/article/2176-GEMA-nimmt-Stellung-zu-Creative-Commons.html („GEMA nimmt stellung zu Creative
  • 12. Special: GEMA nicht kompatibelzu CC12  Nach §1 GEMA- Berechtigungsvertrag werden GEMA umfassende ausschließliche Nutzungsrechte eingeräumt [13]  Effektive Rechtewahrnehmung und -durchsetzung durch Unschärfe der Begriffe „(nicht-)kommerziell“ nicht möglich[13] [13] https://de.creativecommons.org/files/2012/01/Statement_GEMA.pdf (Stellungnahme der GEMA zu CC – 2012)
  • 13. Special: GEMA nicht kompatibelzu CC13  GEMA arbeitet intern bereits werkgebunden, kein Problem für Einräumung von CC-Lizenzen [9]  In Pilotprojekten keine Probleme aufgetreten, Vorklärung der Begriffe „(nicht-)kommerziell“ (z.B. durch Beispiele) [9] [9] http://irights.info/?q=node/2144 („Doppelt Überkreuz: Die GEMA und Creative Commons“)
  • 14. 4. Thesen14 Träume  Keine Gebühren für Teilnahme r an irgendwelchen Systemen [15]  Rechte-/Lizenzeinhaltung muss nicht vom Künstler überprüft werden  Vergütung soll nicht durch hohe Verwaltungsgebühren gedrückt werden [22] [15] http://www.jamendo.com/de/faq („Jamendo FAQ“) [22] http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/band_des_monats/2009-04-rob_costlow („Interview: Rob Costlow“)
  • 15. Special: Verwaltungsgebühren15 [14] http://www.videoregister.de/gema-provokation-gescheitert/2008-09-14/ („GEMA Provokation gescheitert“)
  • 16. 4. Thesen16 Realist  Andere VG mit CC-Lizenzen auf dem Markt [6][11]  Kümmern sich um Rechteeinhaltung und Vergütung [15]  Künstler kann Lizenzen werkgebunden vergeben [15] [6] http://www.zeit.de/kultur/musik/2012-05/c3s-creative-commons-gema („Die Creative-Commons-Gema“) [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“) [15] http://www.jamendo.com/de/faq („Jamendo FAQ“)
  • 17. Special: Jamendo – VG auf CC-Basis17  Netlabel, gegründet 2009 [16]  Mehr als 40.000 Künstler [17]  Vor allem Jazz oder Loungemusik sehr umfangreich vorhanden [16]  Geringere Lizenzgebühren als GEMA (96€ vs. 206,52 bis 371,76€) [16]  Kostenlos für teilnehmende Musiker, 50% der Einnahmen gehen an den Künstler [17] [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“) Jamendo ist die Nr.1 Plattform für freie [17] http://artists.jamendo.com/de/home (Jamendo Künstler-Webseite) Musik!
  • 18. 4. Thesen18 Kritiker  Vergütung anderer VG ist geringer als bei der GEMA [16] [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“)
  • 19. 5. Zusammenfassung19  Ein Leben ohne GEMA ist möglich  Werke werden über CC lizenziert  Rechteeinhaltung und Vergütung über Netlabels  Rechte bleiben beim Künstler  Flexibilität bei der Rechtevergabe  Kostenloser Einstieg möglich  Interessant: GEMA + CC für erfolgreiche Künstler durch höhere Vergütung
  • 20. Quellen20  Bild Folie 6: http://www.peppitext.de/WiCoMusik/html/seite_21.html , Stand: 24.06.2012  Bild Folie 7: Vorlesung AW 448, AW448_FAQs.pdf  Bild Folie 10: http://medienresonanzanalyse.wordpress.com/2012/03/27/creative-commons- auf-dem-weg-zu-einer-freieren-kultur/, Stand: 23.06.12  Bild Folie 17: http://www.jamendo.com/de, Stand: 20.06.12
  • 21. Ende!21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Fragen?

×