Mobile Plattformen - ein gesunder Mischwald

1,490 views
1,410 views

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,490
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Mobile Plattformen - ein gesunder Mischwald

  1. 1. Mobile Plattformen – ein gesunder Mischwald Referent: Dipl.Ing.(FH) Wolfram Herzog
  2. 2. Die SIC! Software GmbH • Professioneller Dienstleister für Software-Entwicklung und Consulting auf mobilen Endgeräten (Mobiltelefone) • Technologie- und herstellerunabhängig • Gesamte Entwicklung findet in Deutschland statt • Dienstleistungsangebot: – Technologie-Beratung – Machbarkeitsstudien – Software-Entwicklung – Projektmanagement – Schulungen • Details: www.sic-software.com 2 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  3. 3. Inhalt des Vortrages • Übersicht mobile Geräteplattformen • Bedeutung am Markt • Vor- und Nachteile der Plattformen • Fünf häufige Denkfehler in Mobility Projekten • Zusammenfassung 3 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  4. 4. Offene mobile Plattformen • Derzeit in Deutschland / Europa von Bedeutung: – Mobile Java (MIDP2) „die breite Masse“ – Symbian OS Multimedia, Smartphones – Windows Mobile High-End PDA / Industrieanw. – Blackberry Messaging / PIM – Apple OS X „Trendsetter“ • In den Startlöchern: – Linux noch keine Marktrelevanz in Europa 4 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  5. 5. Die Marktanteile "Trau' keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.„ Winston Churchill 5 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  6. 6. Marktanteile Plattformen Q2/07 Quelle: diverse interpoliert von SIC! Software 6 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  7. 7. Marktvolumen der Plattformen Aktiver Gerätebestand Deutschland August 2006 Quelle: m:metrics Mobile Java: Symbian OS: • Nokia 6230i 1.997k • Nokia 6630 244k • Nokia 6230 1.645k • Nokia N70 183K • Moto Razr V3 1.466k • Nokia 6680 151K • Nokia 6610i 1.186k • Nokia 9300 128K • SE 750i 986k Windows Mobile: • Nokia 3510i 852k • MDA/XDA 81K • Siemens S65 722k • MDApro 33K 7 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  8. 8. Bekannte Schlagzeilen • Connect: 80 Millionen Handy-Nutzer in Deutschland (15. März 2006) • GfK: Im 2. Quartal 2007 waren es bereits 91 Millionen Teilnehmer (18. September 2007) 8 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  9. 9. Tatsächliche Zahlen • ca. 48 Mio aktive Nutzer in D • Davon sind 3Q / 07 – ca. 8,6 Mio UMTS Benutzer – ca. 2,2 Mio Mobile Internet-Surfer – ca. 2 Mio Klingelton-Käufer – ca. 1,2 Mio Add-On-Software Käufer • Ja, es gibt starkes Wachstum – aber bitte realistisch bleiben! 9 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  10. 10. Stärken und Schwächen der mobilen Plattformen im Einzelnen 10 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  11. 11. Mobile Java (MIDP2) • Mobile Java hat maximale Durchdringung des Marktes – Erreicht theoretisch bis zu ca. 70% aller Handynutzer • Breite Unterstützung der Hersteller – Kontinuierliche Ergänzung neuer Funktionen (JSR) • Große Auswahl leistungsfähiger Entwicklungswerkzeuge 11 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  12. 12. Mobile Java (MIDP2) • Fehlende Top-Level-Integration – Die Nr.1 Hürde für den Kunden! – Programme im Menü „versteckt“ • Massive funktionale Unterschiede – Auch innerhalb eines Herstellers – Hoher Adaptionsaufwand – Hoher Testaufwand – Netzbetreiber-Branding beeinflußt die Funktionalität JAVA Engines 12 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  13. 13. Symbian OS • Symbian OS bietet maximale Funktionalität – Optimale Geräteintegration • Zahlenmäßig führendes Smartphone- Betriebssystem – Nokia S60 Variante • Erlaubt theoretisch vollen Zugriff auf alle Systemsschnittstellen • Hohe Sicherheit durch Plattform Security Features ab Symbian OS 9.1 13 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  14. 14. Symbian OS • Nur wenige aktive Lizenznehmer – Nokia ist maßgebend • „Attraktive“ Applikationen benötigen ein Zertifikat von Symbian/Nokia – Nokia hat damit alle Entwickler in der Hand • Mangelnde Qualität der Entwicklungswerkzeuge – Schlechte Produktivität bei der Codierung 14 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  15. 15. Microsoft Windows Mobile • Einfache Integration der Mobilgeräte in das Microsoft Backend • Benutzer sind überwiegend Profianwender im Firmenumfeld • Stabile Entwicklungswerkzeuge mit hoher Produktivität 15 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  16. 16. Microsoft Windows Mobile • Rückstand in Usability der Telefoniefunktion • Defizite bei offenen Standards – Java, OMA, SyncML etc. • Geringer Marktanteil nach Stückzahlen • Unbefriedigende Batterie- Laufzeiten 16 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  17. 17. BlackBerry • Ist eine J2ME Java Umgebung • Technisch homogen zwischen den Geräten (8X00er Serie) • Komfortable Entwicklungs- werkzeuge • Sehr schwache Rechenleistung 17 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  18. 18. Apple iphone • SDK ab Ende Feb 08 • Derzeit noch viel Spekulation • Eigenes Web-Kit für Browser-basierte Anwendungen • Sehr USA-lastiger Technologie-Ansatz (WLAN-centric, EDGE) 18 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  19. 19. Zusammenfassung • Mobile Java – Mit Abstand größte Verbreitung im Markt – Marktanteil wächst rasant, weil auch Low-Cost Phones heute ein MIDP Java besitzen. • Symbian OS – Beherrscht technologisch den High-End Consumer Markt – Primär vom Erfolg der Nokia S60 Geräte getrieben • Windows Mobile – Wird Siegeszug im Business-Bereich fortsetzen – Treiber ist die Back-End-Integration – Im Consumer Bereich ist die Entwicklung noch unklar • Apple iphone – Weckruf für den >Blauen Riesen< und mehr Wettbewerb – Könnte der „Innovationsmotor“ werden • LINUX – Kein wirklicher Standard für Mobile Geräte erkennbar – Künftige Bedeutung als offene Plattform noch unklar 19 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  20. 20. Verbreitete Irrtümer in Mobility Projekten 20 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  21. 21. Verbreitete Irrtümer – Teil 1 „Bitte portieren Sie diese Applikation mal kurz von Windows Mobile nach • Das geht nicht! Symbian OS !“ • Die Systemarchitekturen unterscheiden sich grundlegend • Sowohl Symbian OS als auch Windows Mobile gibt es in zahlreichen, verschiedenen Versionen – Relevante Symbian OS UI Bibliotheken: • Nokia S60 / SonyEricsson UIQ – Windows Mobile Hauptvarianten: • Smartphone Edition (Tastaturbedient) / PDA Edition (Stiftbedient) • Wählen Sie Ihre mobile Plattform zielgruppengerecht aus! 21 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  22. 22. Verbreitete Irrtümer – Teil 2 „Mobile JAVA Applikationen laufen doch auf jedem Handy!“ • Theoretisch ja, aber… • Funktionsunterschiede selbst bei aktuellen Geräten des gleichen Herstellers • Verschiedene JSR-Kombinationen und JSR‘s mit unterschiedlichem Verhalten je nach Hersteller • Gebrandete Handys mit funktionalen Einschränkungen / Erweiterungen • MIDP Java Applikationen sollten für jede Handyserie separat getestet werden • Anspruchsvolle Anwendungen für den Massenmarkt müssen immer in mehreren Geräte-Varianten erstellt werden. 22 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  23. 23. Verbreitete Irrtümer – Teil 3 „Wenn die Entwicklung fertig ist, können wir erst mal in aller Ruhe vermarkten“ • Bedenken Sie: • statistisch erscheinen jede Woche 2,4 neue Handys auf dem deutschen Markt • Um Produkt/Dienst/Applikation attraktiv zu halten, müssen kontinuierlich neue Handy-Modelle unterstützt werden • Planen Sie unbedingt ein Budget für die Produktwartung ein, wenn Ihre Applikation länger als 3 Monate am Markt bestehen soll 23 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  24. 24. Verbreitete Irrtümer – Teil 4 „Diese Applikation unterstützt 70% aller am Markt befindlichen Mobilfunk-Geräte“ • Prüfen Sie das genau! • Der Variantenreichtum der verschiedenen Handys zwingt auf jeden Fall zu einer Vielzahl von Versionen • Fragen Sie den Anbieter in wie vielen Varianten das Produkt existiert und auf welchen Gerätetypen das Programm tatsächlich getestet wurde • Vielfach sind das nur schöne Worte und die Realität schaut ganz anders aus! 24 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  25. 25. Verbreitete Irrtümer – Teil 5 JAVA können wir schnell selber programmieren! • Mobile JAVA ist eine eigene Welt! • Nahezu jedes Gerät verhält sich anders – Verfügbarer Speicherplatz – Funktionalität der Schnittstellen • Die Implementierung der Benutzerführung auf dem Handy erfordert ein gutes Verständnis der Bedienungsabläufe auf mobilen Geräten – Einhand / Zweihand / Tastatur / Stift – Bildschirmgröße / unterstützte Peripherie / Systemschnittstellen • In der Realität ist Mobile JAVA immer ganz anders als erwartet! 25 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  26. 26. Der Kostenfaktor Nr.1 • Der Entwicklungsprozess und seine Organisation – Klare Definition der Leistungsmerkmale und Zielsetzungen – „Agiles Projektmanagement“ – Ausreichender Pool von Testgeräten – Datenbank zur Fehlerverfolgung und Änderungsmanagement – Automatisierte Tests für Reproduzierbarkeit und erträgliche Kosten 26 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  27. 27. Planen Sie realistisch! • Mobile Projekte sind nicht statisch – der Markt ist rasant in Bewegung • Wenn das Produkt den Markt trifft werden Sie nachsteuern müssen • Genügend Management-Ressourcen einplanen • Klein anfangen, Erfahrungen sammeln, dann schrittweise Erweitern! • Mobile Applikationen haben Ihre eigenen Erfolgsgesetze! 27 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  28. 28. Fazit • Der Markt der mobilen Geräteplattformen ist ein gesunder Mischwald – Der Wettbewerb funktioniert – kein Hersteller kann derzeit dominieren – Für jede Zielgruppe die optimale Lösung – Schadsoftware nur schwer zu verbreiten • Mit der richtigen Herangehensweise sind wachstumsstarke Märkte zu erschließen 28 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH
  29. 29. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Die Experten für Mobility Software SIC! Software GmbH Ferdinand-Braun-Str.1 D-74074 Heilbronn www.sic-software.com 29 Copyright © 2007 by SIC! Software GmbH

×