Your SlideShare is downloading. ×
0
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Mobile Advertise Convention Jan 2007 / München - Mobile Plattformen im Vergleich

396

Published on

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
396
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Client Applikationen für Mobile Advertisement auf Mobiltelefonen Mobile Applikationen: Ein Vergleich der Plattformen Referent: Dipl.Ing.(FH) Wolfram Herzog
  • 2. Inhalt des Vortrages • Technische Trends Mobile Advertisement • Warum mobile Client-Applikationen? • Die Plattformen und Ihre Beduetung • Entwicklungsaufwand im Vergleich • Die drei größten Irrtümer • Ausblick auf die weitere Entwicklung 2
  • 3. Die SIC! Software GmbH • Professioneller Software-Entwickler für mobile Endgeräte (B2B) • SIC! Software ist herstellerunabhängig • Die Entwicklung findet in Deutschland statt • Know-How Schwerpunkt: Client-Software für – Mobile JAVA (MIDP, J2ME) – Symbian OS (S60, UIQ)) – Windows Mobile • www.sic-software.com 3
  • 4. Aktuelle Herausforderungen • Die Zukunft des Mobile Advertising sind – Individuelle Inhalte – Interaktive Anwendungen – Vielfältige Kommunikationswege (SMS, GPRS, UMTS, Bluetooth, WLAN…) – Benutzung auf vielfältigen Endgeräten 4
  • 5. Mobile Marketing / Advertising • Drei wichtige Elemente bestimmen den Erfolg Innovatives Konzept im Markt: Mobile JAVA Geräte Bedienung im Symbian OS • Aber: Markt – Technische Konzepte müssen möglichst alle Kosten f. Windows Benutzer Handys erreichen mobile 5
  • 6. Wie umsetzen ? • Lösungsweg: – Der Einsatz mobiler Client Software erfüllt diese Anforderungen ! • Denn: – Möglichst viele Handy-Besitzer sollen bei diesen Kampagnen mitmachen • Aber: – Damit werden die technischen Plattformen relevant für die Umsetzbarkeit der Ideen und Konzepte 6
  • 7. Übersicht Mobile Geräteplattformen • Derzeit in Deutschland von Bedeutung: – MIDP Java-Plattformen Konsumer, „die breite Masse“ – Symbian OS Prosumer, Multimedia-User, Early- Adaptors – Windows Mobile Enterprisekunden, Systemlösungen – Blackberry Enterprisekunden • Sonstige: – Linux, PalmOS, BREW keine Marktrelevanz 7
  • 8. Marktanteile der Plattformen 1Q/2006 0,8 Mobile Java 31,8 Symbian OS Windows Mobile 56,9 Altgeräte 1,2 RIM 9,3 Blackberry Angaben in % Quelle: Vodafone Research 8
  • 9. Marktvolumen der Geräte Gerätebestand Deutschland August 2006 Quelle: m:metrics Mobile Java: Symbian OS: • Nokia 6230i 1.997k • Nokia 6630 244k • Nokia 6230 1.645k • Nokia N70 183K • Moto Razr V3 1.466k • Nokia 6680 151K • Nokia 6610i 1.186k • Nokia 9300 128K • SE 750i 986k Windows Mobile: • Nokia 3510i 852k • MDA/XDA 81K • Siemens S65 722k • MDApro 33K 9
  • 10. Zielgruppensegmentierung • Mobile Java hat maximale Durchdringung – Erreicht bis zu 65% aller Handynutzer – jeder hat es! – Auch Symbian OS Nutzer können mit Java erreicht werden • Symbian OS bietet maximale Funktionälität – beste Geräteintegration von Add-On Applikationen – Symbian OS hat viele „erfahrene“ Handynutzer, Early Adaptors, „Freaks“ • Windows Mobile – Überwiegend Profianwender, hohe Bereitschaft für den Dienst auch zu bezahlen, wenn der Nutzen stimmt 10
  • 11. Entwicklungsaufwand im Vergleich • Portalapplikation für Internet-Dienste • Dynamisches Userinterface für Dienstauswahl • Intuitive Bedienung mit „Corporate Identity“ • Schmalbandige Datenkommunikation • Plattformen • Symbian OS (S60 Plattform) • Mobile JAVA (MIDP2) • Windows Mobile (PDA Edition) 11
  • 12. Entwicklungsaufwand Client JAVA Symbian Windows Codieren 234 405 198 Modultest 168 156 148 Lokalisieren 45 39 41 UI-Test 123 128 92 Gesamt: 570 728 482 Umgesetzte 82% 100% 97% Funktionalität 12
  • 13. Der Kostenfaktor Nr.1 • Der Entwicklungsprozess und seine Organisation – Einsatz von Versionskontrollsystemen – Ausreichender Pool von Testgeräten – Automatisierte Tests für Reproduzierbarkeit und erträgliche Kosten – Datenbank zur Fehlerverfolgung und Änderungsmanagement 13
  • 14. Verbreitete Irrtümer – Teil 1 „Bitte portieren Sie diese Applikation mal kurz von Windows Mobile nach • Das geht nicht! Symbian OS !“ • Die Systemarchitekturen unterscheiden sich grundlegend • Sowohl Symbian OS als auch Windows Mobile gibt es in zahlreichen, verschiedenen Versionen – Relevante Symbian OS UI Bibliotheken: • Nokia S60 / SonyEricsson UIQ – Windows Mobile Hauptvarianten: • Smartphone Edition (Tastaturbedient) / PDA Edition (Stiftbedient) • Wählen Sie Ihre mobile Plattform zielgruppengerecht aus! 14
  • 15. Verbreitete Irrtümer – Teil 2 „Mobile JAVA Applikationen laufen doch auf jedem Handy!“ • Theoretisch ja, aber… • Funktionsunterschiede selbst bei aktuellen Geräten des gleichen Herstellers • Verschiedene JSR-Kombinationen und JSR‘s mit unterschiedlichem Verhalten je nach Hersteller • Gebrandete Handys mit funktionalen Einschränkungen / Erweiterungen • MIDP Java Applikationen sollten für jede Handyserie separat getestet werden • Anspruchsvollere Anwendungen müssen meist in mehreren Geräte- Varianten erstellt werden. 15
  • 16. Verbreitete Irrtümer – Teil 3 Wenn die Entwicklung fertig ist, können wir erst mal in aller Ruhe vermarkten“ • Bedenken Sie: • statistisch erscheinen jede Woche 2,4 neue Handys auf dem deutschen Markt • Um Produkt/Dienst/Applikation attraktiv zu halten, müssen kontinuierlich neue Handy-Modelle unterstützt werden • Planen Sie unbedingt ein Budget für die Produktwartung ein, wenn Ihre Applikation länger als 3 Monate am Markt bestehen soll 16
  • 17. Zusammenfassung • Mobile Java – mit Abstand größte Verbreitung im Markt – Marktanteil wächst rasant, weil auch Low-Cost Phones heute ein MIDP Java besitzen. – Alle neuen Handy-Modelle haben MIDP2 Support • Symbian OS – Tonangebend in Multimedia und Mobile Services – Beherrscht technologisch den High-End Consumer Markt – Primär vom Erfolg der Nokia S60 Geräte getrieben • Windows Mobile – wird Siegeszug im Business-Bereich fortsetzen – Treiber ist die Back-End-Integration – Im Consumer Bereich ist die Entwicklung noch unklar 17
  • 18. Vielen Dank. Ihre Fragen ? Ihr Kontakt: SIC! Software GmbH Ferdinand-Braun-Str.1 D-74074 Heilbronn www.sic-software.com 18

×