ProFIT- Von der Projektidee bis zur Bewilligung

  • 1,222 views
Uploaded on

AK-Finanzierung …

AK-Finanzierung
14.09.2010
Autor: Konstantin Hanssen

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,222
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
10
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Dieses Programm wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert ProFIT Von der Projektidee bis zur Bewilligung 14. September 2010 Herr Konstantin Hanssen Vertrieb Kompetenzfeldkunden
  • 2. ProFIT Inhaltsverzeichnis • Was ist ProFIT? • Wer wird gefördert? • Förderfähige Branchen • Förderfähige Innovationsphasen • Förderfähige Projektausgaben • Konditionen Zuschuss • Konditionen Darlehen und Beteiligung • Antragsverfahren • Ansprechpartner 15.09.2010 2
  • 3. Was ist ProFIT? Zuschüsse ProFIT Programm zur Förderung von Darlehen Forschung, Innovationen und Technologien Beteiligungen 15.09.2010 3
  • 4. ProFIT Wer wird gefördert? • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – Einzeln oder im Verbund • mit Standort / Betriebsstätte in Berlin • Forschungseinrichtungen • Großunternehmen nur im Verbund mit KMU und / oder Forschungseinrichtungen SULFURCELL Solartechnik GmbH Dr. Nikolaus Meyer, Geschäftsführer 15.09.2010 4
  • 5. ProFIT Förderfähige Branchen Kompetenzfelder • Biotechnologie • Medizintechnik • IuK / Medien • Verkehrstechnik • Energietechnik • Optische Technologien • weitere Technologiefelder 15.09.2010 5
  • 6. ProFIT Förderfähige Innovationsphasen - KMU Zuschuss + Erhebliche technische Risiken, marktfern Industrielle Forschung Technische Risiken Experimentelle Entwicklung Produktionsaufbau Marktvorbereitung Markteinführung Darlehen / Beteiligung Geringere technische Risiken, marktnah - - Marktnähe + 15.09.2010 6
  • 7. ProFIT - Zuschuss - Förderfähige Innovationsphasen Industrielle Forschung • Risikobehaftete Forschungsprojekte (erhebliche technische Risiken) • Beeinflussen den Stand der Technik • Ausrichtung auf technisch neue Produkte, Verfahren, Dienstleistungen 15.09.2010 7
  • 8. ProFIT - Darlehen und Beteiligung - Förderfähige Innovationsphasen Produktionsaufbau Experimentelle Marktvorbereitung Entwicklung Markteinführung KMU KMU • Entwicklung/ Einführung technisch neuer oder verbesserter Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen • Alleinstellungsmerkmale • Wirtschaftliche Verwertung 15.09.2010 8
  • 9. ProFIT Förderfähige Projektausgaben • Projektbezogene Personalausgaben • Projektbezogene Fremdleistungen • Investitionsausgaben für projektbezogene Anlagen und Geräte • Ausgaben für die Nutzung von Anlagen und Geräten • Schutzrechterstanmeldungen • Sonstige Ausgaben für die Markteinführung und -vorbereitung • Sonstige projektbezogene Einzelausgaben 15.09.2010 9
  • 10. ProFIT Konditionen Zuschuss - KMU Zuschuss: max. 400 TEUR je Partner bis zu 50 % (+ Boni*) der förderfähigen Projektausgaben *KMU-Bonus: 10 % bzw. 20 % *Verbundbonus: 10 % bzw. 15 % 15.09.2010 10
  • 11. ProFIT - Konditionen Zuschuss - Anlage 2 Förderhöchstsätze für KMU Kleine Unternehmen* Mittlere Unternehmen** Industrielle Forschung Zuschüsse bis zu Einzelprojekt 70% 60% Verbundprojekt mit KMU 80% 70% Verbundprojekt mit Forschungseinrichtung 80% 75% Verbundprojekt mit Großunternehmen 80% 70% * weniger als 50 Mitarbeiter und Umsatz/Bilanzsumme max. 10 Mio. EUR ** weniger als 250 Mitarbeiter und Umsatz/Bilanzsumme max. 50/43 Mio. EUR 15.09.2010 11
  • 12. ProFIT Konditionen Darlehen / Beteiligungen Darlehen / Beteiligung: max. 3 Mio. EUR je Projektpartner • bis zu 80 % der förderfähigen Projektausgaben • nur für KMU Konditionen Darlehen Stille Beteiligung Zinsen (abhängig von ERP 2,35 – 5,05 % zzgl. gewinn- 1,35 – 4,05% Innovationsprogramm) abhängiges Entgelt + Agio Laufzeit i. d. R. 5 Jahre i.d.R. 5 Jahre (bei Existenzgründern) (bis zu 8 Jahre) (bis zu 8 Jahre) i. d. R. selbstschuldnerische Sicherheiten i. d. R. keine Sicherheiten Bürgschaft 15.09.2010 12
  • 13. ProFIT – Antragsverfahren 1. Stufe: Projektvorschlag IBB Kundenberatung unterstützt bei der Erstellung des Projektidee Projektvorschlages aus der Projektidee. Projektvorschlag Antragsteller reicht Projektvorschlag elektronisch bei IBB ein. IBB beauftragt Fachgutachter und koordiniert das Projektgespräch Projektgespräch. Antrags- IBB ermittelt die förderfähigen Projektausgaben sowie die empfehlung mögliche Projektfinanzierung (Art und Höhe) und empfiehlt die Antragstellung. Die Qualität und Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen beeinflussen die Bearbeitungszeit. Diese beträgt in der Projektvorschlagsphase i. d. R. 9 Wochen. 15.09.2010 13
  • 14. ProFIT - Antragsverfahren 2. Stufe: Antrag Projektantrag Antragsteller reicht Antrag bei der IBB ein. Projektstart ab Antragseingang bei der IBB auf eigenes Risiko möglich. Entscheidung IBB erstellt eine Gesamtbewertung des Projektes. Bei positiver Entscheidung im ProFIT-Förderausschuss erfolgt die Bewilligung durch die IBB. Die Qualität und Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen beeinflussen die Bearbeitungszeit. Diese beträgt in der Antragsphase i. d. R. 7 Wochen. DCS digital cinema services GmbH Herr Björn Koll, Geschäftsführer 15.09.2010 14
  • 15. ProFIT Ansprechpartner nach Kompetenzfeldern Verkehrstechnik und Mobilität Biotechnologie und Herr Thomas Schmidt Medizintechnik Tel.: 030 / 21 25-20 66 Herr Mike Schüßl Tel.: 030 / 21 25-35 08 Energietechnik und IuK / Medien optische Technologien Herr Leslie Jakstat Herr Konstantin Hanssen Tel.: 030 / 21 25-41 51 Tel.: 030 / 21 25-46 25 Referent Herr Konstantin Hanssen Tel.: 030 / 21 25-46 25 15.09.2010 15
  • 16. Dieses Programm wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bundesallee 210 10719 Berlin Telefon 030 / 21 25-0 www.ibb.de