SOCIAL MEDIA - Innovative Businesslösungen?

  • 272 views
Uploaded on

Vortrag von Holger Bergmann, Uwe Waldmann und Severin Lucks für Rotary Berlin.

Vortrag von Holger Bergmann, Uwe Waldmann und Severin Lucks für Rotary Berlin.

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
272
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. SOCIAL MEDIA INNOVATIVE BUSINESSLÖUNGEN?mineroIT 1 1
  • 2. VORGESTELLT • Holger Bergmann • Severin Lucks – Mathematik und Informatik in – Studium International Hamburg Management an FOM – 1978 -1990 München Softwareentwickler – Seit 2006 Firma deLucks /Projektleiter – Seit 2012 Social Media Blog – 1990 -2000 Geschäftsführer Social-Secrets.com innerhalb der pdv-Gruppe – 2002 Gründung der Fourth Project GmbH – 2009 Verkauf des Unternehmens – Seit 2010 minero GmbHmineroIT 2
  • 3. INHALTE  Vorgestellt  Ein paar Daten  Begriffe: Social Media /Social Networks  Zeitliche Einordnung in Internetentwicklung  Die Anbieter /Systeme  Interne vs. Externe Nutzung  Beispiele der Nutzung von Social Media  Intern  Extern  Mögliche Einführungsstrategie  FazitmineroIT 3 3
  • 4. Einige Zahlen Gartner: Social-Media-Erlöse steigen 2012 auf 16,9 Milliarden Dollar Datum: 25.07.2012 RL: http://www.computerwoche.de/2518591  Steigerung um 43,1 % gegenüber 2011 (11,8 Mrd.)  8,8 Mrd. durch Werbung  6,2 Mrd. durch Social Gaming  278 Mil. durch Abo‘smineroIT 4
  • 5. Was ist Social Media?mineroIT 5
  • 6. Definition Social Media „Als Social Media (...) werden alle Medien (...) verstanden, die die Nutzer über digitale Kanäle in der gegenseitigen Kommunikation und im interaktiven Austausch von Informationen unterstützen.“* Social Networks = Plattformen um sich (digital) miteinander zu verknüpfen.mineroIT * Aus Wikipedia zu Social Media, am 13.02.2012,http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Media 6
  • 7. Chronologisch 1990 2000 2010 Web 1.0 Web 2.0 Web 3.0 Informationsbedürfnis der Informations-, Mitteilungs- Ortsbezogene, qualitative Unternehmen & Wettbewerbsbedürfnis Informationen der Nutzer Website Communities Location Based Services Social MediamineroIT 7
  • 8. Social MediamineroIT * Aus Effektiv.com, am 03.08..2012, http://www.effektiv.com/img/social-media-prisma-big.jpg 8
  • 9. Anbieter /Systeme Private Social Networks Blogs  Facebook  Blogger.com  Google +  Wordpress  Corporate Blogs Unternehmensinterne social  Blogs in Online Magazinen Networkplattformen  Yammer Microblogs  Zyncro  Twitter  In Social Networks integriert Business Networks  Xing Wikis  LinkedIn  Wikipedia  Wikileaks Newsgroups /Foren /Webforen  Eingebunden in Webseiten Content Sharing  YouTube  Slide Share Quelle: Communication2win, Angelique Werner /Publics Publishing, 2012mineroIT 9
  • 10. Unterscheidung Intern Extern • Kommunikation • Marketing • Innovation • Kommunikation • Projektmanagement • Crowdfunding • Prozesseffizienz • CrowdsourcingmineroIT 10
  • 11. Interne Nutzung: Beispiele Vaillant: Vernetzung Service mit Vertrieb und Partnern 10.000 Nutzer, 22 Länder ATOS: Komplette Ersetzung internen Mailverkehrs durch Social Media WerkzeugemineroIT 11
  • 12. Interne Nutzung: BeispieleSOCIAL MEDIA IM INTRANETmineroIT 12
  • 13. Interne Nutzung: Beispiele yum_brands_enterprise_2_case_study.png (PNG-Grafik, ... http://i.zdnet.com/blogs/yum_brands_enterprise_2_case_s...mineroIT 13
  • 14. mineroIT 14
  • 15. Externe Nutzung I + 4.2 Mio Burger verkauft + 900.000 € Kapital Änderung ProduktionsstrategiemineroIT 15
  • 16. Externe Nutzung II Umsatzrekord in 18-jähriger Firmengeschichte Erhöhung Verkäufe FanshopmineroIT 16
  • 17. Road Map Phase 1: Phase 2: Motivation und Fähigkeit Pilot  Sind wir bereit? Ziel: Organisationsstrukturen implementieren und „ Kultur des  Was wollen wir erreichen? Zuhörens“  Verfügen wir über das notwendige Wissen?  Pilotprojekt definieren  Durchführung internes und externes  „Social Media excellence Group“ Audit  Durch Pilotprojekte den ROI aufzeigen  Wie kommuniziern wir heute  Den Umgang mit den Werkzeugen einüben  Kampagne zum Wissensaufbau und Akzeptanzgewinnung  Trainingsprogramm entwickeln  HR-Strategie anpassen  Infrastruktur sicherstellenmineroIT 17
  • 18. Road Map Phase 3: Phase 4: Integration Festigung und ROI  Anpassung der internen  ROI durch Effizienz und Organisationsstrukturen Effektivitätsgewinn  Festigung der neuen  Definition KPI‘s zur Erfolgskontrolle Organisationsstrukturen  Faster Time to Market  Anpassung der externen Zusammenarbeitsstrukturen  Einführung einen Strategie bezüglich der InhaltemineroIT 18
  • 19. Fazit: Die Nutzung von Social Media Ist nicht Ist • Technologie • Einstellungssache • Wunder auf Knopfdruck • Präsentationsmöglichkeit • Must have • Personalacquisetool • Risiko bei Krisen • Dialogorientiert • Verbesserungstool • PRmineroIT 19