Gehört Twittern zum Handwerk?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Gehört Twittern zum Handwerk?

on

  • 287 views

Fachvortrag zu Charakteristika, Potenzialen und Risiken sozialer Netzwerke speziell für Handwerksunternehmen. Gehalten wurde er von Lars R. H. Müller auf dem SHK-Unternehmertag am 31. Mai 2013 in ...

Fachvortrag zu Charakteristika, Potenzialen und Risiken sozialer Netzwerke speziell für Handwerksunternehmen. Gehalten wurde er von Lars R. H. Müller auf dem SHK-Unternehmertag am 31. Mai 2013 in Kiel.

Statistics

Views

Total Views
287
Slideshare-icon Views on SlideShare
283
Embed Views
4

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

1 Embed 4

http://pinterest.com 4

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as OpenOffice

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Gehört Twittern zum Handwerk? Gehört Twittern zum Handwerk? Presentation Transcript

    • Gehört Twittern zum Handwerk? Referent: Lars R. H. Müller SHK-Unternehmertag Kiel, 31. Mai 2013
    • Folie 2 Vorstellung webworx GmbH  Gründung 1997 durch zwei Schüler  Professioneller Markteintritt 2001  2006 Umfirmierung und Expansion  Webagentur mit acht Mitarbeitern  sitepackage:// Newsletter-System  Online-Marketing und Social Media
    • Folie 3 Vorstellung Lars R. H. Müller  Gründer und Geschäftsführer  33 Jahre, verheiratet, zwei Töchter  Studienabbrecher, Autodidakt  Web- und Interfacedesigner  Fachgruppenleiter Online-Marketing DiWiSH  Blogger: Newsletter und Weizenbier
    • Twittern Sie? Bitte melden!
    • Folie 5 Agenda  Vorstellung und Einleitung  Historischer Kontext  Was sind soziale Medien?  Zahlen, Zahlen, Zahlen  Vorteile und Chancen  Umgang mit Risiken  Fazit
    • 3. Technische Revolution Digitalisierung und Informationsgesellschaft
    • Folie 7 Coalbrookdale bei Nacht (Philip James de Loutherbourg, 1801)
    • Folie 8 Fließbandfertigung Modell-T (Ford Company, 1913)
    • Folie 9 NEXTcube von Tim Berners Lee (Erster Webserver am CERN)
    • 50 Millionen Nutzer Wie lange brauchten unterschiedliche Medien?
    • Folie 11 Radio 38 Jahre Quelle: Social Media Revolution 2011
    • Folie 12 Fernsehen 13 Jahre Quelle: Social Media Revolution 2011
    • Folie 13 Internet 4 Jahre Quelle: Social Media Revolution 2011
    • Folie 14 iPod 3 Jahre Quelle: Social Media Revolution 2011
    • Folie 15 Facebook +100 Mio. in 9 Monaten Quelle: Social Media Revolution 2011
    • Folie 16 Google+ Wachstum +50 Mio. in Q4/2011 Quelle: Google
    • Was ist was? Fachbegriffe zu Social Media
    • Folie 18 Begriffe
    • Folie 19 Vielfalt sozialer Medien
    • Folie 20 http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/
    • Folie 21 http://www.new-communication.de/
    • Folie 22 One to many Many to many Paradigmenwechsel
    • Online — jeder, immer, überall? Zahlen zur Nutzung von Social Media
    • Folie 24 Monatlich aktive Nutzer 1,11 Mrd. 200 Mio. Quellen: Facebook, März 2013 / Twitter, Dezember 2012
    • Folie 25 Facebook Deutschland Quelle: All Facebook Stats, Mai 2013 24,9 Mio.
    • Folie 26 Facebook-Nutzung pro Monat 15,8% aller Aufrufe von Webseiten 17,2% der verbrachten Zeit im Internet Quellen: ComScore Germany, Januar 2012
    • Folie 27 Tumblr Blogs Quelle: Tumblr, Mai 2013 111,1 Mio.
    • Folie 28 Deutsche Pinterest-Besucher Quelle: ComScore +2956 % 05/11 bis 01/12
    • Folie 29 Deutsche WhatsApp-Nutzer Quelle: Focus, Mai 2013 13,7 Mio.
    • Folie 30 Mobile Internetnutzung 34% Smartphone-Besitzer in Deutschland 37% Internetnutzung über Mobilgeräte Quellen: BITKOM / Aris / EITO
    • Folie 31 Up ewig ungedeelt? 13. Platz Ranking Bundesländer 54% Anteil Social-Media-Nutzer Quellen: Social Media-Atlas 2011
    • Nutzerzahlen? Nur die halbe Wahrheit Partizipation entscheidet
    • Folie 33 90-9-1 Regel (Jakob Nielsen) http://www.nngroup.com/articles/participation-inequality/
    • Folie 34 90-9-1 Regel (Jakob Nielsen) http://www.nngroup.com/articles/participation-inequality/ Lurker-Contributor-Verhältnis beeinflussen  Nutzerbeteiligung erleichtern  Automatische Partizipation  Vorlagen und Muster anbieten  Aktivitäten belohnen  Qualität hervorheben
    • Lieber ein Licht anzünden, als über die Finsternis klagen. Chancen von Social Media
    • Folie 36 Mehrwert sozialer Medien  Aktuelles Informationsmedium  Interner Kommunikationskanal  Instrument für Personalmarketing  Pflege von Kundenbeziehungen  Empfehlungen und Viralität  Suchmaschinenoptimierung  Markenbildung
    • Folie 37 7 Tipps für den Einstieg  Strategie festlegen (Ziele / Zielgruppe)  Vernetzen, zuhören und lernen  Vollständiges Profil erstellen  Expertenwissen teilen  Keine offensive Werbung  Authentisch und nett sein  Übung durch Ausprobieren
    • Folie 38 https://twitter.com/handwerk
    • Folie 39 https://plus.google.com/111408510230188232702/
    • Folie 40 https://www.facebook.com/metzger.gmbh
    • Folie 41 https://twitter.com/KiWoOnline
    • Folie 42 Blut geleckt?  Social Media Monitoring  Verbindung von Kanälen  Automatisierung  Social Plugins  Open Graph / Twitter Cards  Werbeschaltung  Erfolgsmessung (Webanalyse)
    • Folie 43 http://twitter.com/search?q=badezimmer
    • Folie 44 http://www.grillson.com/
    • Folie 45 http://www.facebook.com/sitepackage
    • Folie 46 http://www.facebook.com/ads/manage/
    • Folie 47 http://pinterest.com/sitepackage
    • Die Ablehnung eines Risikos ist für ein Unternehmen das größte Risiko. Reinhard Mohn (Bertelsmann)
    • Folie 49 Risiken kennen  Es passiert zu wenig / zu viel  Reaktionsgeschwindigkeit  Kontrollverlust  Falscher Kanal  Recht und Datenschutz  Kritik, Bashing, Shitstorm  Zeitfresser
    • Folie 50 Das größte Risiko Social Media Verzicht  Verlust an Relevanz / Wahrnehmung  Schwächung der eigenen Marke  Fehlende Interventionsmöglichkeiten  Wettbewerbsnachteile  Sinkende Mitarbeiterbindung
    • Folie 51 http://www.cluetrain.com/auf-deutsch.html
    • Folie 52 Fazit  Soziale Medien verändern sich permanent  Soziale Medien erfordern Offenheit  Soziale Medien sind Chefsache  Soziale Medien machen Spaß Twittern gehört zum Handwerk Zum Twittern gehört Handwerk
    • Haben Sie keine Angst vor der Zukunft, sie beginnt erst morgen Zarko Petan slowenischer Aphoristiker
    • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen: Lars R. H. Müller mueller@webworx.de twitter.com/webworxde www.webworx.de facebook.com/webworx.de