H∆IDER RUFPFARRE                                                                                                        ww...
Der Pfarrgemeinderatsvorstand                                                 Pfarrwandertag 2012stellt sich vor          ...
Tod                                                                       TaufeDie Hoffnung gibt die Kraft zum Weiterleben...
Termine                                                   Gottesdienst 	                                                  ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Haider Ruf Dezember 2012

276

Published on

Published in: Spiritual
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
276
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Haider Ruf Dezember 2012

  1. 1. H∆IDER RUFPFARRE www.pfarre-haid.at w w w. P FA R R B R I E F N rr. 7 1 – D e z e m b e r 2 0 1 2 N . 68 – Dezemb 11Liebe Haiderinnen und Haider!Liebe Haiderinnen und Haider!Im letzten Pfarrbrief konnte ich Ihnen dreineue Mitarbeiter vorstellen: die Dekanatsju- das Fest der Liebe und des Friedens.gendleiterin Helene Schrems, Alois Neu- Die Zeit der Vorbereitung ist der Advent und es wäre schön, wennböck als Pfarrsekretär und Genes Peter auch Sie Zeit finden würden für ein gemeinsames Gebet um den Ad- ventkranz, für Stille und Besinnung.Mushi als Pastoralpraktikanten. Inzwischen Sehr gut besuchthaben sie sich schon eingearbeitet und viele Nehmen Sie sich Zeit für die Adventgottesdienste, fürdas Advent- war dasPfarrmitglieder kennengelernt. singen der Chorgemeinschaft, für die Bußfeier oder die Roratemesse Adventsingen am 20. Dezember. Ebenso herzlich möchte ich Sie zur Teilnahme der Chor- an den Weihnachtsgottesdiensten und zum JahresdankgottesdienstAm Christkönigssonntag hat auch die Firm- einladen. gemeinschaftvorbereitung begonnen. 22 Burschen und Haid am zweiten Auch heuer erhalten Sie beim Jahresdankgottesdienst als kleinesMädchen bereiten sich in den nächsten Mo- „Dankeschön“ wieder den Kalender „Grüß Gott 2013“. Adventsonntag.naten auf den Empfang des Firmsakramentes In den Weihnachtsferien werden auch wieder die Sternsinger unter-vor. Für die Erstkommunion gab es den ers- wegs sein - nehmen Sie bitte die „Heiligen Drei Könige“ freundlichten Elternabend, der sehr gut besucht war auf.und bei dem sich die Tischmütter vorstell- So wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutesten. In fünf Gruppen werden die 27 Erst- Christkind in uns und zufriedenes um 2012“. Dieser Kalender soll ein Zeichen desSehr stimmungsvolle Gestaltung des Gottesdienstes am 1. Adventsonntagist. Entdecken wir es, Jahr 2013.kommunionkinder auf ihr großes Fest vor- Tanzlmusi. Freude zu finden.“durch den Ansfeldner Singkreis und die Ansfeldner zu wahrer Dankes und der Wertschätzung sein.bereitet. Zur Teilnahme und Mitfeier der Weih- Pfarrer Mag. Josef Pichler Ihr nachtsgottesdienste möchte ich Sie recht In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einLiebe Haiderinnen und Haider!auch die Ad- herzlich einladen. Ebenso zur Jahresdankfei- gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutesMit der Adventkranzweihe hatventzeit begonnen und wir alle freuen uns er am 31. Dezember um 16 Uhr. Als kleines und zufriedenes Jahr 2012.Mit der Adventkranzweihe am 01.12. um 18.00 Uhr hat die Ad-ventzeitWeihnachtsfest, wir alle freuen uns auf Dankeschön erhalten Sie beim Jahresdank-auf das begonnen und das Fest der Freude das Weihnachtsfest, Advent – Zeit zum Wege-Bereitendas Fest der Freude und dessicher sehr berei- gottesdienst den Kalender „Grüß Gottund des Friedens. Es wäre Friedens. Ihr Pfarrer Mag. Josef Pichlerchernd, wenn es verkünde euch eine große Freude - sagte der Weih-Freut euch - ich dem Einzelnen und unserer Advent ist die Zeit, in der man Wege bereitet:Christus, der Herr“. erfahren: die GeburtWeihnachtsfestes zu Bitte um weihnachtlichen Segennachtsengel zu den Hirten:Wesentliche euch der Heiland geboren,Pfarre gelingen würde, das „Heute ist des Wege, die kaum mehr begangen sind, Wege, die abgebrochen waren, neue Wege, Wege von Mensch zu Mensch,Jesu Christi in Betlehem. (Gisela Schmidt)Die Geburt Jesu in Betlehem ist auch heute noch das Entscheidende vom Mann zu seiner Frau, von der Frau zu ihrem Mann, Du Gott der Weihnachtsgeschichte!Eltern zu ihren Kindern, wie den Kindern zu ihren Eltern,des Weihnachtsfestes - er ist in unsere Welt als Friedenskönig ge- von den Lass mich von die HirtenEs gibt viele Möglichkeiten, Weihnachten unserer Erde Krieg undkommen. Leider gibt es in vielen Gebieten Lass mich wie Maria Wege zu denspontan aufbrechen zu dem Ort Nachbarn, zu den Arbeitskollegen,Unfrieden und auch die Friedenslichtreise ins Heilige Land musste Geistes erfahren,zu feiern – in der Familie, in der Pfarre und die Kraft des Heiligen der Gemeinschaft, Wege zu den Fernstehenden, zu Menschen in Not.aus mancher wird zu abgesagt werden.so Sicherheitsgründen Weihnachten leider um zu bewältigen, was mir aufgetragen ist. derin der man einander Lichter ansteckt: Liebe und Wärme ausstrahlt. Advent ist die Zeit,Dennoch wird das Friedenslicht, das heuer ein Lass mich wie Josef anderen beistehen,auch die Einsamkeit spüren. Weihnachten christliches Palästi- Lass mich wie die Weisen aus dem Ein Licht der Anerkennung, ein Licht der Aufmunterung,nenserkind entzündetdas Fest vielen Kirchen und Haushalten brauchen.aber soll für uns alle hat, in der Liebe und wenn sie mich bren- Morgenlandnen Friedens sein. ein Licht der Verzeihung, ein Licht der Liebe,des und so zeichenhaft an das Licht der Welt erinnern. wie Elisabeth Lass mich den Menschen Achtung und GeschenkeWir haben viele Möglichkeiten das Weihnachtsfest zu feiern -anbieten und Segen ein Licht der Freude, ein Licht der helfenden Tat. Freundschaft in der entgegenbringen.Familie, in der Pfarre, im Kind ist uns gebo-mancher wird die Weih- Wir tun dies, weil ER so begonnen hat, Gott, unser Vater.Jörg Zink schreibt: Ein Altenheim und so weitergeben. Lass mich wie Jesusnachtsfeiertage auch im Spital verbringen müssen. mich wie der Wirtren, erzählt die Weihnachtsgeschichte. Ein Lass ER hat zu uns einen Weg bereitet, damit wir zu IHM finden. die Menschen lieben,Am Heiligenunserem Leben erwachsen aus unserer Pfarre auch den und dasKind, das in Abend werden manche wer- andere ernst nehmen ER hat uns ein Licht angesteckt, mit denenVerlust eines geliebten, nahestehenden Menschen beklagen und zu machen damit wir nicht im Finsterntun habe.den will, damit wir glücklich sein und unser Unmögliche möglich ich es zu und im Todesschatten sitzen.Weihnachten ein Licht am Grab entzünden.Leben sinnvoller finden könnten. Je älter wir für die, die es nötig haben.Lasst uns Wege legen und Lichter anstecken – dann ist wirklich Advent! AmenKein Festdesto wichtiger wird so anKind inwerden, im Kirchenjahr geht das unser Gemüt wie Weihnachten,uns.Henri Nouwen sagt: „Es ist klar, dass der Der Pfarrgemeinderat und der Pfarrkirchenrateinzige Weg für uns darin besteht, dem klei- Pfarrgemeinderat und der Pfarrkirchenrat Dernen, verwundbaren Kind, das in unserem Ihnen wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das neue Jahr viel Freude, Jahr viel Freude, Gesundheit und Gottes Segen.Herzen und in den Herzen aller wohnt, nahe neue Gesundheit und Gottes Segen.zu bleiben. Oft wissen wir nicht, dass das
  2. 2. Der Pfarrgemeinderatsvorstand Pfarrwandertag 2012stellt sich vor Der heurige Pfarrwandertag war am Samstag, 13. Oktober 2012. Um 8.00 Uhr fuhren wir mit PKWs vom Kirchenplatz zum Gast- haus „Zur Schartmühle“ im Naarntal. Von dort ging es zu Fuß auf einem gut markierten Weg zum „Schwammerling“, wo wir uns Zeit nahmen für ein kurzes Morgenlob. Weiter ging es rund um Rech- berg in der herrlichen Mühlviertler Landschaft: Wir kamen zum Freilichtmuseum „Großdöllnerhof“ und zur Karl Weichselbaumer Warte mit herrlichem Ausblick über das Donautal zur Alpenkette. Weiter ging es ins Ortszentrum von Rechberg, wo wir nach 4 Stun- den Wanderung ein gutes Mittagessen einnahmen.Mitglieder: Mag. Josef Pichler Pfarrer Mag. Martin Talnagi Kaplan Schwester Petra Auzinger Kinderliturgie Gerhard Scharnreithner Schriftführer Leith Abbo Vertreter der Jugend Anna Bachinger Vertreterin der Frauen Kurt Höllerl PKR-Obmann Kinderliturgiekreis Franz Pysz Stellvertreter PGR- & PKR Obmann Wilhelm Neuwirth PGR-ObmannDer Pfarrgemeinderatsvorstand ist vom Pfarrgemeinderat in derkonstituierenden Sitzung gewählt worden.Die Aufgaben des Vorstandes sind:• die Vorbereitung und die Durchführung der Pfarrgemeinderatssitzungen• Ansprechpartner für die Pfarrgemeinde• die Anliegen der Bevölkerung im Pfarrgemeinderat zu vertreten• die im PGR beschlossenen Aufgaben bei der Durchführung zu unterstützen und überwachen• Verbindung zu den Fachausschüssen und den hauptberuflichen Mitarbeitern unserer PfarreUnsere Ziele für die laufende Periode sind: Am Sonntag der Weltkirche berichtete beim Kindergottesdienst Herr Genes Mushi über seine Heimat „Tansania“. Gespannt hörten• neues Layout des Pfarrblattes „Haider Ruf“ die Kinder, aber auch die Erwachsenen, seinen Bericht über dieses• alle Sitzungen des Pfarrgemeinderates vorbereiten und für eine afrikanische Land. Auf dem Foto sehen wir Genes, S. Petra, Frau koordinierte Abwicklung sorgen Schmidt und Frau Forrai, die die Kinderliturgie gestalten.• die Mitglieder des Pfarrgemeinderatsvorstandes sollen in besonderer Weise Ansprechpersonen für die Katholiken unserer Pfarre sein Vortrag über TansaniaFür die in den kommenden Jahren auf uns zukommenden Aufgaben „Genes und die Abenteuer in Tansania“hoffen wir auf eine tatkräftige Unterstützung durch die Bevölkerung Montag, 28.01.2013, 19.00 Uhr im Pfarrheimunserer Pfarre. Unsere pensionierte Pastoralassistentin Marianne Waslmayr war mitIn diesem Sinne auf eine gute Weiter- und Zusammenarbeit. der Hauptschullehrerin Maria Pichler (einer Schwester des Herrn Pfarrers) im Juli 2012 zu Besuch bei Herrn Genes in Tansania. Über„Wenn du einen Rosenstrauch willst, pflanze keinen Tomatensamen. ihre abenteuerliche Ankunft, ihren Besuch bei Genes in seinem El- Wenn du Freundlichkeit willst, pflanze keine Gleichgültigkeit.“ ternhaus, über die Begegnung mit wilden Tieren bei einer „Privatsa- fari“ und die schöne Landschaft im Kilimandscharogebiet werden sie bei diesem Vortrag berichten.2
  3. 3. Tod TaufeDie Hoffnung gibt die Kraft zum Weiterleben.Die Liebe gibt die Stärke zum Überwinden der Trauer. Leon Kaderle, Wohnpark 1Der Glaube ist das tröstende, durch Wolken strahlende Licht. Denis Kallai, Ziehbergstraße 23 Tomas Kallai, Ziehbergstraße 23 Susanna Rosa Freller, Haagerfeldstraße 15, Leonding Gisela PETER Salzburgerstraße 24 88 Jahre Der Glaube ist ein Geschenk Papst Benedikt XVI. hat für die kommende Zeit (11.10.2012 bisAnna Scherer Roswitha Wörner 24.11.2013) ein „Jahr des Glaubens“ ausgerufen.Kirchenstraße 14 Hörsching Der Glaube ist zu allererst ein Geschenk Gottes an den einzelnen72 Jahre 64 Jahre Menschen und in diesem Sinne nicht „machbar“.Sternsingen 2013 Sehr wohl aber sollten wir die Voraussetzungen schaffen, dass der Glaube in unseren Herzen Wurzeln schlagen und sich entfalten kann.Liebe Pfarrgemeinde! Der Glaube braucht aber auch die Gemeinschaft. Glaube und KircheSchon ist wieder fast ein Jahr vergangen. Wir nähern uns dem Fest gehören deshalb zusammen.der Geburt des Herrn. Die Kirchenbeiträge sind die finanzielle Grundlage für die Angebo-Bald darauf ist wieder die bekannte Aktion des Sternsingens. Wir te, die Leistungen und die Arbeit der Pfarren und der Diözese. Ohnebitten Sie auch heuer wieder um Ihren Beitrag, wenn unsere Kinder diese Einnahmen könnte die Katholische Kirche weder in der Seel-aus Haid von Haus zu Haus gehen und für andere Kinder in Tansa- sorge, noch im Sozial-, im Bildungs- oder Jugendbereich und dennia und verschiedene andere Projekte um eine Spende bitten. vielen anderen Bereichen ihre Dienste und ihre Angebote aufrechtWir haben eine Einteilung getroffen, wann die Kinder mit ihrem erhalten.Begleiter bei Ihnen zu Hause vorbeikommen.• Am Donnerstag, den 27.12.2012 Uhr haben wir die Straßen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter westlich von der Kremstalstraße vom Aumühlweg bis zur der Kirchenbeitragsstelle Wasserwerkstraße. wünschen Ihnen• Am Freitag, den 28.12.2012: eine ruhige, besinnliche Adventszeit, nördlich von der Traunuferstraße, von der Reiterkreuzung bis frohe Festtage und für das neue Jahr zur Bahn Glück, Gesundheit und Gottes Segen.• Am Donnerstag, den 03.01.2013 Rapperswinkel (Birkensied- Danke für Ihren Kirchenbeitrag! lung, Gartensiedlung und Planetensiedlung) evt. noch Gablon- zerweg und Adolf Schärfstraße• Am Freitag, den 04.01.2013 Zentrum von Haid, mit Altenheim. Weltgebetstag der FrauenWir bitten um Verständnis, wenn die Einteilung nicht ganz dementsprechen kann, wie hier im Haider Ruf bekannt ist. Eine genaue Fr, 1.3.13, 19:00 Uhr in BergEinteilung ist dann ein paar Tage vorher im Schaukasten der Pfarrezu entnehmen.Können wir Sie nicht erreichen, bitten wir um Ihre Spende durchden Erlagschein, den die Sternsinger zurücklassen. FirmungWir danken im Voraus für die Aufnahme unserer Sternsinger. Sternsingerprobe Mi, 12.12. Mi, 19.12. Filmabend für Firmkandidaten 15:00 Uhr im Pfarrheim Fr, 1.3.13, 19:00 – 22:00 Uhr im kleinen Pfarrsaal Vorstellungsmesse der Firmlinge So, 3.3.13, 9:00 Uhr Firmwochenende Burg Altpernstein Fr, 15.3.13 bis So, 17.3.13 Firmung Sa, 8.6.13, 17:00 Uhr Firmnachmittag Sa, 9.2.13, im kleinen Pfarrsaal/EG 3
  4. 4. Termine Gottesdienst 9:00 Uhr Fest der Hl. Familie So, 30.12. Ökumenischer Gottesdienst Sonntag, 27. Jänner 2013, 10 Uhr, Evangelische Kirche HaidSpanische Advent- Der ökumenische Gottesdienst des Seelsorgeraumesund Weihnachtslieder Mo, 10.12. Ansfelden und der evangelischen Pfarrgemeinde Haid wird anlässlich der Weltgebetswoche für die Einheit19:00 Uhr Kirche Jahresdankgottesdienst Mo, 31.12. der Christen gefeiert.Eine Gruppe junger Spanier wird ca. eine Stunde singen. Predigt: Mag. Josef Pichler 16:00 Uhr Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung: Chorgemeinschaft Haid Leitung: Kons. Friedrich KronElternabend für die Elternder Erstkommunionkinder Mi, 12.12., Lichtbratlessen19:30 Uhr Pfarrheim So, 3.2.13, 17:00 Uhr im Pfarrsaal Hochfest der Gottesmutter Maria Die Goldhaubengruppe lädt zur Teilnahme recht herz- Neujahr – Weltfriedenstag Di, 1.1. lich ein. 10:00 Uhr GottesdienstBußgottesdienst Fr. 14.12. Aschermittwoch19:00 Uhr Werktagskapelle Mittwoch, 13.2.13„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ Erscheinung des Herrn 8:30 Uhr Gottesdienst im Altenheim mit Spendung Fest der Hl. Drei Könige So, 6.1. des Aschenkreuzes 10:00 Uhr Gottesdienst 19:00 Uhr Gottesdienst mit Spendung des Aschenkreu- mit den Sternsingergruppen zes in der KapelleGottesdienst So, 16.12.9:00 Uhr Männer der Alt-KJ, Aktion: Sei so frei Fest der Taufe Jesu So, 13.1. Familienfasttag10:30 Uhr Familiengottesdienst in der Werktagskapelle 9:00 Uhr Gottesdienst So, 24.2.13, 9:00 Uhr Der Gottesdienst wird zum Familienfasttag gestaltet und die KFB bittet um eine Spende für die Notleiden-„Sing’ ma im Advent“ So, 16.12. den in den Armutsgebieten.15:00 UhrDie Chorgemeinschaft Haid lädt zu dieser besinnlichenAdventstunde in der Kirche und zum anschließenden Beichtgelegenheit Tschechoslowakisches KammerduoBeisammensein im Pfarrsaal recht herzlich ein. Dienstag, 18. Dezember, 18 bis 19 Uhr (Kaplan) Samstag, 2. März 2013, 19:00 UhrEs wirken mit: Chorgemeinschaft Haid, Gruppe Konzert in der Autobahnkirche. Bitte nehmen Sie sichMIXX-DUR, Stubenmusi Zimmer aus Vorchdorf Zeit für diesen musikalischen Abend. Krankenkommunion Eintritt: Freiwillige Spenden.Rorate Do, 20.12. Möchten Sie gerne die Weihnachtskommunion empfan-6:30 Uhr in der Werktagskapelle, anschließend gemein- gen und können aus gesundheitlichen Gründen nicht Festgottesdienst mit den Jubelpaarensames Frühstück mit der KFB im Pfarrheim. mehr zur Kirche kommen? Wir bringen Ihnen die Kom- munion gerne nach Hause. Sonntag, 30. Juli 2013, 9:00 Uhr Bitte rufen Sie im Pfarrheim an: Telefon 88 3 56 oder melden Sie es nach dem Gottes-Gottesdienst So, 23.12. dienst in der Sakristei. Suppensonntag So, 10.3.139:00 Uhr Nach dem Gottesdienst um 9:00 Uhr, bei dem sich dieDer Gottesdienst wird musikalisch von der Chorge- Erstkommunikanten vorstellen, lädt der FA-Caritasmeinschaft Haid gestaltet. Gottesdienste im Altenheim recht herzlich zum Suppenessen im Pfarrheim ein. Montag, 24. Dezenber, 17:30 Uhr Christmette ErstkommunionKindermette Mo, 24.12. Montag, 26. Dezember, 8:30 Uhr So, 28.4.13, 9:00 Uhr Musikalische Gestaltung: Männer der Alt-KJ, anschlie-16:00 Uhr, als Wortgottesdienst ßend weihnachtliches Singen im HeimAlle Kinder und auch die älteren Leute sind zur Mit- Einladung zum Bibelkursfeier herzlich eingeladen. Samstag, 29. Dezember, 17:00 Uhr Gottesdienst zum Jahresdank Das Bibelwerk Linz lädt recht herzlich zum Bibelkurs ein. Samstag, 5. Jänner 2013, 17:00 Uhr Gottesdienst, gestaltet von den Sternsingern Die Termine in der Pfarre Ansfelden:Christmette Mo, 24.12. 1. Abend: Donnerstag, 24. Jänner 2013, von 19:00 – 22:00 Uhr22:00 UhrMusikalische Gestaltung: Männer der ALT-KJAb 21.45 Uhr: weihnachtliche Orgelmusik und Weih- Turmblasen 2. Abend: Donnerstag, 28. Februar 2013, von 19:00 – 22:00 Uhrnachtslieder 3. Abend: Donnerstag, 21. März 2013, von 19:00 – 22:00 UhrNach der Mette: So wie in den letzten Jahren werden auch heuer BläserTurmblasen der Trachtenkapelle Haid der Trachtenkapelle Haid nach der Christmette vor der 4. Abend: Donnerstag, 18. April 2013, von 19:00 – 22:00 UhrPunschausschank vor der Kirche durch Firmlinge und Kirche weihnachtliche Lieder spielen.deren Eltern Am Montag, 24. Dezember spielen Musiker der Trach- Die Kosten pro Abend betragen EUR 12,-. tenkapelle Haid um 14 Uhr im Altenheim und um 15 Bei Voranmeldung für alle 4 Abende Uhr auf dem Friedhof in Ansfelden. bis 5. Jänner 2013: EUR 40,- danach EUR 50,-.Hochfest der Geburt des Herrn Di, 25.12. Anmeldungen im Pfarrbüro Ansfelden: Ansfeldnerstr. 11, 4052 Ansfelden9:00 Uhr Weihnachtsgottesdienst Pfarrfasching pfarre.ansfelden@dioezese-linz.at 07229/87128Musikalische Gestaltung: Männer der ALT-KJ undSänger/-innen der Chorgemeinschaft Fr., 25.01.13 / 20:00 Uhr im Pfarrsaal Montag, Donnerstag, Freitag: 8.30 – 11.30 UhrLeitung: Paul Müller Der FA Veranstaltungen stellt ein abwechslungsreiches Mittwoch: 15.00 – 18.00 Uhr Programm zusammen und lädt zur Teilnahme recht herzlich ein. Bitte nehmen Sie auch Bekannte mit!Festtag des hl. Stephanus Mi, 26.12.10:00 Uhr: Gottesdienst in der Kirche Impressum8:30 Uhr: Gottesdienst im AltenheimMusikalische Gestaltung: Männer der Alt-KJ, Kinderfasching Medieninhaber: Pfarre Haid. Herausgeber: Pfarrer Josef Pichler.anschließend weihnachtliches Singen So, 27.01.13 / 10:30 Uhr Redaktions- und Verlagsanschrift: 4053 Haid, Kirchenstraße 3.in den Stockwerken des Seniorenheimes Kindermesse, anschließend Kinderfasching im Pfarr- Hersteller: heim mit Gelegenheit zum Mittagessen Druckerei Stiepel, 4050 Traun, Hugo-Wolf-Straße 144

×