Your SlideShare is downloading. ×
0
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Webbasiert Studieren lernen - ein Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern

454

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
454
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • SVEN --- * Namen der Referenten, * Dank an das Programmkomitee für die Annahme des Beitrages und die Möglichkeit zum Vortragen
  • SVEN
  • SVEN ----- Einsatz von IKT in der Schule [KIM-Studie2010] – * 68% Lernprogramme nutzen, * 72% Internet, * 81% Texte/Wörter schreiben * E-Learning-Sequenzen über längere Lernzeiten kaum, da keine Kurse, kein Knowhow der Lehrer im Widerspruch zur universitären Ausbildung ----- Erwartungen der HS-Lehrer * Begriffsbildung, * Lernmethoden * E-Learning über längere Zeiträume, Semester
  • SVEN --- Rahmenbedingungen nennen.
  • SVEN ----- Studienorientierung – Lernplattform OPAL, dort alle sächs. Hochschulen und Universitäten, eigentlich nur zugänglich für Studenten mit HS-Login, Unibelt öffnet dieses Fenster bereits für Schüler der Sek.2, Möglichkeit sich dort umzusehen, Was bieten die HS an, welche Fachbereiche etc. --- Studienvorbereitung – Anfangsniveau in ausgewähltem Studienfach, Situation notwendiger Recherche für Aufgabenlösung, sich auf Niveau einlassen, --- Kompetenzentwicklung – selbstbestimmtes Lernen - sich selbst motivieren, sich selbst organisieren – Zeitmanagement, Kollaborieren mit Mitschülern, ----- Lernkompetenz als Fähigkeit zur erfolgreichen Performanz des Lernprozesses, Lernen als selbstgesteuerte Wissenskonstruktion und als sozialer und interaktiver Prozess
  • Sven ----- Themengebiete und Kurse
  • SVEN --- Ergebnisse --- Sachsenweites Operieren, --- Größenordnungen hervorheben! ----
  • SVEN --- Schulleitung/Lehrer stellen Themen vor, mind. 12 Schüler finden ----- Kursstart * Anwesenheit vor Ort, personalisieren der Betreuung * Beschreibung der Projektziele * Lernplattform OPAL * Einschreibung in die Lerngruppe * Aufbau des Kurses, Navigation * Aufgabentypen, Kommunikation * Eingangsfragebogen
  • SVEN --- Darstellung der Rollen beim Kursdurchlauf, Kommunikation zwischen diesen --- Kommunikationswege (bei Schülern im Abschlussgespräch erfragt) --- Problematisch – siehe Symbol bei Lehrer-Schüler: Häufig noch in direktem Kontakt, weniger Nutzung webbasierter Komm., Entwickelt sich mit weiteren Kursdurchläufen –Szenario des „fernbetreuenden Professors“ --- Kursbetreuung – pädagogische Herausforderung an den betreuenden Lehrer – weitgehend selbständig arbeiten lassen, nicht zu stark führen, aber auch nicht gänzlich allein lassen, Erfahrung: Lehrer vor Ort sichert Kurdurchlauf besser als ein Fernbetreuer
  • SVEN ----- Kursabschluss – in persönlichem Gespräch mit den Schülern und dem Lehrer vor Ort, leitfadengesteuertes Interview als Teil der mehrstufigen Evaluation → Übergabe an Sindy
  • SINDY --- Kursabschluss --- Nach Einleitung mit Rückschau auf den Verlauf der Kursbearbeitung und erreichten Ergebnissen, --- Positives, Kritikwürdiges, Verbesserungsvorschläge, --- Zeitmanagement, E-Learning als Lernmethode, Wo und wann, wie lange gelernt, Arbeitszeit insgesamt? --- genutzte Hilfsmittel, Kommunikationswege, Zusammenarbeit – meist einzeln - „verschult“ --- Studienorientierung, Plattform genutzt? Studienwünsche
  • SINDY --- Evaluation orientiert sich an DIN PAS 3201-1 → Prozessschritt Evaluation (Planung, Durchführung, Auswertung und Optimierung) Formativ und summativ Dreistufige Evaluation → Fokus auf Gruppeninterview --- Gruppeninterview : Offene Befragung mit halbstandardisiertem Interviewleitfaden Induktiv explorativ Individuelle Rückmeldungen --> inhaltlicher Reichtum (Methodenkombination) Verbales Datenmaterial protokolliert --- Datenauswertung : In Anlehnung an Inhaltsanalyse nach Mayring → Kategoriensystem generiert mit induktiver Kategorienbildung Textsegmente der Interviews den Kategorien zugewiesen → bei Bedarf Unterkategorien → heute ausgewählte Kategorien dargestellt – - Stichprobe → theoretische Sättigung
  • SINDY ---
  • SINDY ---
  • SINDY --- Zum Abschluss zwei geschlossene Fragen
  • SINDY --- hier nochmal die Größenordnung hinsichtlich Schülerzahl und landesweitem Agieren herausstellen --- Größere Aufgeschlossenheit → Zwei Drittel würden erneut an Online-Kurs teilnehmen Wachsendes Interesse der Lehrer → Projekt geht zu Ende; Nachfragen kaum zu leisten Tutorielle Begleitung erforderlich → pädagogische Führung; angeleitete Weiterentwicklung zu Eigenständigkeit, Selbstorganisation, Zusammenarbeit → Entwicklung Lernkompetenz durch mehrmalige Teilnahme → E-L → Potenzial für Studienorientierung und Studienvorbereitung --- Bemühungen um Nachhaltigkeit des Projekts (KoSEL)
  • SINDY ---
  • SINDY ---
  • Transcript

    • 1. Braunschweig, 18.09.2012Webbasiert Studieren lernenEin Beitrag zur Entwicklung der Lernkompetenzen von Schülern Sindy Dietsch Sven Hofmann Sindy.Dietsch@tu-dresden.de Sven.Hofmann@tu-dresden.de TU Dresden TU Dresden Medienzentrum Fakultät Informatik Abteilung Bildungsforschung & -services Institut Software- und Multimediatechnik AG Didaktik der Informatik / Lehrerbildung Dieses Projekt wird vollständig gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und den Freistaat Sachsen.
    • 2. Projekt | Kursdurchführung | Evalation | Fazit I n h a lt  Das Projekt UnIbELT  Ausgangssituation, Rahmenbedingungen  Ziele, Ergebnisse  Szenario eines Kursdurchlaufs an der Schule  Evaluationsmethodik und Ergebnisse  Fazit / AusblickFol i e 2 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 3. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit A u s g a n g s s itu a ti o n Schule Hochschule IST: Erwartungen und SOLL: Erwartungen an die Kompetenzen der Kompetenzen der Abiturienten Abiturienten Wie kann die Soll-Ist-Diskrepanz mittels webbasierter E-Learning-Tools verringert werden?Fol i e 3 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 4. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit D a s P ro jek t U n Ib E LT – R a h m e n bed i n gu n ge nÜbergang Schule – Hochschule mit Unterstützung Internet-basierter E-Learning-Tools  ESF-gefördertes Projekt  Laufzeit: August 2009 – September 2012  Vorgaben:  Erprobung von geeigneten E-Learning- Szenarien zur Studienvorbereitung  Bearbeitung der Kurse außerhalb der regulären Unterrichtszeit  pro Kursdurchlauf mindestens 12 Schüler,  mindestens 900 SchülerFol i e 4 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 5. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit P r o jek tz i el e orientierung Kompetenz- vobereitung entwicklung Studien Nutzung der in Studien Inhalte und Arbeitsmethodik Sachsen an den deren didaktische fokussiert auf Hochschulen Umsetzung liegen den Alltag eines etablierten an der Schnittstelle Hochschulstudiums Lernplattform OPAL zwischen Schule und HochschuleFol i e 5 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 6. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit T h em en s c h w er pu n k te u n d K ur s e Themenschwerpunkte Kurse  Biologie  Informatik  Kunst  Maschinenbau  Mathematik  Physik  Psychologie  Rechtswissenschaften  Sprachwissenschaften  Wirtschaftswissenschaften  Wissenschaftliches ArbeitenFol i e 6 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 7. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit E r ge bn i s s e  aktuell 88 Kursdurchläufe, davon 66 abgeschlossen  insgesamt 1277 Schüler haben Kurse bearbeitet (Stand 09/2012)Fol i e 7 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 8. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit S z e n a r io ei n es Ku r s d ur c h l a u f e s Akquise Erklären dersächs. Gymnasien Mitwirkung administrative Auswahl des Vorbereitung Kursthemas Kursstart an der Schule Arbeit am Kurs tutorielle KursbetreuungFol i e 8 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 9. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit S z en a r i o e in e s K u rs d u r ch l a u f e s Aufgabenabgabe, fachliche Hilfe, Bewertung Kollaboration Schüler Lehrer inhaltliche Fragen, technische und Hinweise inhaltliche Fragen, Freischaltung Tests TutorFol i e 9 von 1 8 | Un IbELT | Web basi ert St u di eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 10. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit S z en a r i o e in e s K u rs d u r ch l a u f e s Akquise Erklären dersächs. Gymnasien Mitwirkung administrative Auswahl des Vorbereitung Kurs Kursthemas anpassung Kursabschluss Kursstart Gespräch an der Schule Auswertung Arbeit am Abschlussgespräch Kurs Auswertung tutorielle Kursergebnisse KursbetreuungFol i e 1 0 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 11. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit S z en a r i o e in e s K u rs d u r ch l a u f e sFol i e 1 1 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 12. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit G ru p pen i n te rv i ew z um Ku r s a b s c h lu s s Kurserstellung Evaluation I Experten Kursüber- arbeitung Evaluation III Evaluation II Teilnehmer Teilnehmer Stichprobe 30 Kursdurchläufe Kursdurchlauf 14 Gymnasien in der Schule 341 Schüler (27% Mädchen) (Daten bis Ende 2011)Fol i e 1 2 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 13. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit P o s it iv e E r f a h r u n g en  Grundidee „E-Learning ist eine gute Sache.“  Aufgaben und Tests „Kreuzchentests (MC): Die kann man schnell mal machen, weil sie nicht so schwer waren und man sofort ein Feedback bekommt.“  Veranschaulichungen „Das Vorlesungsvideo war besser als nur durchlesen.“  Freie Zeiteinteilung „Man konnte sich alles selbst einteilen.“  Direktes Feedback „Lösungen sind nach den Tests sofort einsehbar.“Fol i e 1 3 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 14. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit N ega ti v e E rf a h r u n gen  Aufgaben und Tests Zu viele Antwortvorgaben, unklare Bepunktung, Rundung auf Kommastellen, ...  Technische Probleme Browserprobleme, Formeldarstellungen, Login-Schwierigkeiten, ...  Lernwegsteuerung Zu restriktiv, nicht alle Inhalte einsehbar, nur lineare Bearbeitung, ...  E-Learning allgemein Betreuung nötig, Grad der Ablenkung, ...  Lernmanagementsystem Unangekündigte Arbeiten, fehlende Informationen, ...Fol i e 1 4 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 15. Projekt | Kursdurchführung | Evaluation | Fazit G es a m tei n dr u c k u n d er n eu te T ei ln a h m e keine Gesamteindruck Angabe 51% 36% 3% 10% keine Erneute Teilnahme Angabe 67% 22% 4% 7%Fol i e 1 5 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 16. Projekt | Kursdurchführung | Ergebnisse | Fazit F a z it  Große Aufgeschlossenheit der Schüler gegenüber E-Learning  Wachsendes Interesse der Lehrer an der Etablierung solcher E-Learning-Szenarien an der Schule  tutorielle Begleitung der Schüler während der Kursbearbeitung zwingend erforderlich  Entwicklung der Lernkompetenz nach mehreren Kursbearbeitungen E-Learning-Szenarien haben das Potenzial für eine weiträumige Studienorientierung und realitätsnahe Studienvorbereitung. A u s b li c k Schaffung einer zeitbeständigen Infrastruktur, die Schulen beim Management und bei der Organisation von E-Learning-Szenarien unterstütztFol i e 1 6 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 17. R ef e re n z en Bortz, J., Döring, N.: Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler (4. Auflage). Springer, Berlin 2006. Bloor, M., Frankland, J., Thomas, M. & Robson, K.: Focus Groups in Social Research. SAGE Publications, London, 2001. Creß, U., Friedrich, H.-F.: Selbst gesteuertes Lernen Erwachsener. Eine Lernertypologie auf der Basis von Lernstrategien, Lern-motivation und Selbstkonzept. In: Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, Vol. 14, Nr. 4, Verlag Hans Huber, Bern, 2000, S. 194-205. Döring, N.: Kommunikation im Internet: Neun theoretische Ansätze. In: Batinic, B. (Hrsg.): Internet für Psychologen. (2. Auflage). Hogrefe, Göttingen, 2000, S. 345-377. Ehlers, U.-D.; Schenkel, P.: Bildungscontrolling im E-Learning – Erfolgreiche Strategien und Erfahrungen jenseits des ROI. 1. Auflage. Springer, Berlin u.a. 2005. Fischer, H.: E-Learning aus Perspektive von Hochschulakteuren: Befunde und Studien zur aktuellen Situation. In Fischer, H.; Schwendel, J.: E- Learning an sächsischen Hochschulen. TUDpress, Dresden 2009. Karbautzki, L.; Breiter, A.: Organisationslücken bei der Implementierung von e-Learning in Schulen. In Rohland, H. et al.: DeLFI 2011 – Die 9. e- Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatik e.V. Dresden 2011. Konrad, K.: Fragebogen zur Determinanten selbstgesteuerter Lernprozesse. In: Metakognition, Motivation und selbstgesteuertes Lernen bei Studierenden. Theoretische Grundlagen und Zusammenhangsanalysen. In: Psychologie in Erziehung und Unterricht, Vol. 44, Reinhardtverlag, München, 1997, S. 27-43. Lehmann, G.; Nieke, W.: Zum Kompetenz-Modell. Bildungsserver Mecklenburg-Vorpommern 2011. Mayring, P.: Qualitative Inhaltsanalyse [28 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung [Online Journal], 1(2). Abrufbar über: http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/1089/2384 [Zugriff: 07. März 2012], 2000. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM-Studie 2010. Stuttgart 2011. Mandel, H.; Krause, U.-M.: Lernkompetenz für die Wissensgesellschaft. Ludwig-Maximilians-Universität, München 2001. Niegemann, H. M. , Domagk, S., Hessel, S., Hein, A., Hupfer, M., Zobel, A.: Kompendium mulitmediales Lernen. Springer, Berlin Heidelberg 2009. Richter, F.; Morgner, S.: OPAL - Die Lernplattform sächsischer Hochschulen. In Fischer, H.; Schwendel, J.: E-Learning an sächsischen Hochschulen. TUDpress, Dresden 2009. Stewart, D.-W., Shamdasani, P.-N.: Focus groups / theory and practice. SAGE Publications, Newbury Park, 1990. Schmitz, B., Wiese, B. S.: Eine Prozessstudie selbstregulierten Lernverhaltens im Kontext aktueller affektiver und motivationaler Faktoren. In: Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Vol. 31, Hogrefe Verlag, Göttingen, 1999, S. 157-170.Fol i e 1 7 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n
    • 18. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Sindy Dietsch Sven Hofmann Sindy.Dietsch@tu-dresden.de Sven.Hofmann@tu-dresden.de TU Dresden TU Dresden Medienzentrum Fakultät Informatik Abteilung Bildungsforschung & -services Institut Software- und Multimediatechnik AG Didaktik der Informatik / LehrerbildungFol i e 1 8 von 18 | Un IbELT | Webb asi ert St udi eren l ern en Si nd y Di etsch / Sven Hofman n

    ×