13. und 14. November 2013 in Düsseldorf
Workshops am 15. November 2013
Interne Kommunikation
12. Tagung
Im Spannungsfeld z...
Interne Kommunikation | Im Spannungsfeld zwischen Transparenz,
Medienwandel und Change-Prozessen
12. Tagung Interne Kommun...
Teilnehmerstimmen zur Tagung
Interne Kommunikation
Gründe, diese Veranstaltung
zu besuchen:
Die eigene Arbeit reflektieren...
Donnerstag | 14. November 2013
17.30 Begrüßung zur Auftaktveranstaltung
17.40 Tyrannei der Transparenz
Drei Vorträge sowie...
Das GIZ Intranet. Mehr als ein Arbeits-
instrument – ein Kulturprojekt.
Roland Großmann, Interne Kommunika-
tion, GIZ
Neue...
Dr. Josef Arweck
Porsche, Leiter Interne Kommunikation
Dr. Josef Arweck ist seit
2011 Leiter der Inter-
nen Kommunikation ...
Teilnehmerstimme:
„Nachvollziehbar, humorvoll, interaktiv
– auch für erfahrene Kommunikatoren
gewinnbringend.“
Catja Adler...
15. November 2013 | 9-17 Uhr | Düsseldorf | 450 Euro zzgl. MwSt.
W2: Interne Kommunikation im
Schleudergang – Management S...
W1: Den Change-Prozess
erfolgreich treiben
EP 450,00 Euro
KP 410,00 Euro
W2: Interne Kommunikation
im Schleudergang
EP 450...
Schauen Sie sich hier unser Video zur vergangenen
Tagung Interne Kommunikation an.
Veranstalter:
scm, Weichselstraße 6, 10...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013

1,048

Published on

Interne Kommunikatoren stehen kontinuierlich vor neuen Herausforderungen. Mitarbeiter fordern mehr Transparenz über interne Abläufe und Prozesse sowie Entscheidungen des Managements – insbesondere wenn es um Change-Projekte geht. Auch die Mediennutzungsgewohnheiten haben sich stark gewandelt. Die Erwartungen der Führungs- sowie Mitarbeiterebene an eine professionelle Interne Kommunikation steigen. Diese Entwicklungen erfordern eine neue strategische Ausrichtung der Internen Kommunikation. Zentral sind hierbei ein wirksames internes Stakeholdermanagement, neue Wege der Themen- und Informationsaufbereitung sowie ein geändertes Medienportfolio.
Wie sich interne Kommunikatoren im Spannungsfeld zwischen Transparenz, Medienwandel und Change- Prozessen bewegen und es schaffen, sich als strategische Kommunikationsmanager zu etablieren, soll Thema der 12. Fachtagung Interne Kommunikation am 13. und 14. November in Düsseldorf sein.
Unsere Referenten sind u.a.*:
• Dr. Josef Arweck, Porsche
• Mareike Buckmann, E-Plus Gruppe
• Jacqueline Dauster, Techniker Krankenkasse
• Roland Großmann, GIZ
• Martin Kettner, Heraeus
• Elisabeth Kirsch, Siemens
• Ingo Charles Koch, dvhaus communications
• Janine Krönung, ING-DiBa
* Änderungen vorbehalten
• Philipp Mann, mpm
• Michael Röll, Vodafone Deutschland • Claudia Schmidt, Mutaree
• Rüdiger Stadler, Continental
• Andreas Voß, JP|KOM
• Claudia Wallner, Hilti Deutschland
• Stefanie Wismer, Celesio
Es erwarten Sie Keynotes, Best Cases, interaktive Round Table Sessions und Vorträge zu den Themenschwerpunkten Social Media erfolgreich einbinden, Führung und Veränderung erfolgreich (vor)leben, Interne Medien zielgerichtet entwickeln und einsetzen sowie ein „Speed-Café“ und kontroverse Diskussionen im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Thema „Tyrannei der Transparenz“.
In vier ergänzenden Workshops am 15. November können Sie einzelne Aspekte des Themas Interne Kommunikation vertiefen: Den Change-Prozess erfolgreich treiben; Interne Kommunikation im Schleudergang; Intranet und Social Media in der IK; Social Intranet mit SharePoint 2013 erfolgreich umsetzen.

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,048
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Tagung Interne Kommunikation 13. und 14. November 2013"

  1. 1. 13. und 14. November 2013 in Düsseldorf Workshops am 15. November 2013 Interne Kommunikation 12. Tagung Im Spannungsfeld zwischen Transparenz, Medienwandel und Change-Prozessen
  2. 2. Interne Kommunikation | Im Spannungsfeld zwischen Transparenz, Medienwandel und Change-Prozessen 12. Tagung Interne Kommunikation Interne Kommunikatoren stehen kontinuierlich vor neuen He- rausforderungen. Mitarbeiter fordern mehr Transparenz über interne Abläufe und Prozesse, über Entscheidungen des Ma- nagements und Vorhaben des Unternehmens – insbesondere wenn es um Change-Projekte geht. Auch die Mediennutzungs- gewohnheiten haben sich in den vergangenen Jahren stark ge- wandelt. Dieser Entwicklung muss die Interne Kommunikation auch mit einem geänderten Medienportfolio bzw. neuen We- gen der Aufbereitung von Informationen begegnen. Gerade in diesem Zuge spielen die Themen Social Media und Social In- tranet eine entscheidende Rolle – und die Interne Kommunika- tion ebenfalls. Denn sie steht bei einem Relaunch des Intranets oder gar einem neu aufgesetzten Enterprise Social Network als treibende und vermittelnde Kraft zwischen der IT, der Perso- nalabteilung, dem Betriebsrat und der Geschäftsführung. Die Zeiten, in denen interne Kommunikatoren in der Rolle des Be- triebsjournalisten gesehen wurden, sind endgültig passé. Heu- te sind sie Berater, Coach, Moderator und Medienmacher. Diese neue Komplexität erfordert klare Strategien und organi- sationale Verortung. Um diesen Ansprüchen gerecht zu wer- den, bedarf die Interne Kommunikation einer Professionalisie- rung und Neuorientierung des eigenen Selbstverständnisses. Die Tagung „Interne Kommunikation im Spannungsfeld zwi- schen Transparenz, Medienwandel und Change-Prozessen“ thematisiert den Wandel Interner Kommunikation und ver- sucht, relevante Fragen für ein erfolgreiches internes Kommu- nikationsmanagement zu beantworten: Wie kann die Interne Kommunikation einen wirksamen Zugang zu den Stakeholdern herstellen und Unternehmensziele erreichen? Wie kann sich die Interne Kommunikation im Unternehmen organisatorisch auf- stellen? Wie müssen sich interne Kommunikatoren gegenüber der Führungsebene und den Mitarbeitern positionieren, um deren Anforderungen an die Interne Kommunikation gerecht zu werden? Welche Medien sind für welche Themen, Botschaf- ten und Zielgruppen geeignet und wie sieht ein erfolgreicher Medienmix aus? Wie müssen interne Medien heute beschaffen sein, um den veränderten Nutzungsgewohnheiten Rechnung zu tragen? Und wie nimmt man die Mitarbeiter bei einem großen Change-Projekt wie zum Beispiel einem neuen Intranet mit? Die Auftaktveranstaltung am Vorabend widmet sich dem Thema „Tyrannei der Transparenz“ und lädt zur Diskussion kontroverser Thesen und Szenarien ein. Das anschließende Get-Together sowie die interaktive Großgruppenkonferenz „Speed-Café“ am Haupttagungstag bieten ebenfalls Raum zum fachlichen Austausch und Netzwerken. In Round Table Sessions und Panels am Nachmittag legt die Ta- gung den Schwerpunkt auf drei weitere zentrale Themen: den Umgang interner Kommunikatoren mit Social Media und Soci- al Intranet, mit Führung und Veränderung sowie mit internen Kommunikationsinstrumenten. Get-Together und Kaffeepause im April 2013 Im Gespräch: Birgit Ziesche, Henkel, Dr. Gerhard Vilsmeier, DPRG, und Andreas Stuber, Schweizeri- sche Bundesbahnen, April 2013 Topic 1: Social Media erfolgreich einbinden Die Interne Kommunikation sieht sich mit einer wesentlichen Veränderung im medialen Bereich konfrontiert: Infolge der Digitalisierung wandelt sich das Angebot und die Verknüpfung von tradi- tionellen und neuen Medien. Immer wie- der wird im Zusammenhang mit dem Einsatz von Social Media eine gesteiger- te Unternehmensattraktivität betont. In Hinblick auf Unternehmenskultur und Management Support sind interne Kommunikatoren mit entscheidenden Fragen konfrontiert: Wie sinnvoll ist der interne Einsatz von Social Media tatsächlich? Welche Tools passen zum Unternehmen? Und wie können Füh- rung und Mitarbeiter von Einsatz und Nutzung überzeugt werden? Experten liefern wertvolle Erfahrungen mit dem Einsatz von Social Intranet. Topic 2: Führung und Veränderung erfolgreich (vor)leben Die Interne Kommunikation bedeutet nicht mehr nur eine Vermittlung von Werten und Botschaften an die Mitar- beiter. Interne Kommunikatoren sind zunehmend gefordert, Führungskräfte und Unternehmensleitung als interne Botschafter in ihren Kommunikations- aufgaben zu unterstützen und dabei als strategische Berater zu agieren – gerade in Change-Prozessen und Krisen. Dazu müssen vor allem Transparenz, Ver- trauen und Glaubwürdigkeit hergestellt werden. Kommunikationsexperten erläutern, wie mittels Interner Kommunikation Führungshandeln generiert und Füh- rung vorgelebt, wie Mitarbeiter-Com- mitment gestärkt und wie Verände- rungsprozesse erfolgreich durchgeführt werden können. Topic 3: Interne Medien zielgerichtet entwickeln und einsetzen Der Internen Kommunikation stehen immer mehr Instrumente zur Aus- wahl, um Mitarbeiter zu informieren und einzubinden. Aber eine steigende Quantität einsetzbarer Instrumente führt nicht selbstverständlich zu ver- besserter Qualität der Kommunikation. Experten berichten über veränderte Medienportfolios und den erfolgreichen Instrumenteneinsatz für die Interne Kommunikation und geben neue Impul- se für einen optimalen Medien-Mix im Unternehmen.
  3. 3. Teilnehmerstimmen zur Tagung Interne Kommunikation Gründe, diese Veranstaltung zu besuchen: Die eigene Arbeit reflektieren und neue Ideen sammeln Kommunikationsmanager lernen im Rahmen eines der vier angebotenen Workshops am Folgetag. Unsere Tagungsreferenten ermöglichen Ihnen durch ihre Praxisberichte spannende Einblicke und Impulse, die Sie für Ihre eigenen Projekte nutzen können. Profitieren Sie vom Know-How Ihrer teilnehmenden Kollegen, diskutieren Sie gemeinsam die Herausforderung Ihrer Profession und beschreiten Sie neue Lösungswege. Wen Sie auf dieser Tagung treffen: Leitende Mitarbeiter/-innen aus den Abteilungen Interne Kommunikation, Unternehmens- kommunikation, Human Resources, Vorstands- kommunikation, Veränderungskommunikation, Führungskommunikation, Unternehmensstrategie, Corporate Identity und Public Relations sowie Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsleitung und PR-Fachleute aus Agenturen, die im Auftrage eines Kunden agieren. Die Tagung geht u.a. folgenden Fragen nach: Wie ändert sich die Rolle der Internen Kommunikation? Wie sieht ein erfolgreiches Stakeholdermanagement aus? Wie lässt sich Transparenz erfolgreich leben? Welche Heraus- forderungen bedeutet die Digitalisierung der Unternehmenskultur? Wie lassen sich Social Media in die Interne Kommunikation integrieren? Welcher Medieneinsatz eignet sich für welche Situation? Wie kann die Interne Kommunikation mit anderen Disziplinen zusammenarbeiten? Welche Schritte sind in Veränderungsprozessen ratsam? Wie lässt sich das Informationsbedürfnis der Mitarbeiter befriedigen? Wie kann die Interne Kommunikation zum Aufbau einer starken Arbeitgebermarke beitragen? Eine durchweg gelungene und interessante Tagung mit vielen interessanten Beiträgen und Teilnehmern. Marcus Birkmeir, cyperfection gmbh Tagung Interne Kommunikation, 1. Halbjahr 2013 Diese Veranstaltung ist ein echter Branchentreff. Die Vorträge haben gezeigt, dass Unternehmen vor den gleichen Herausforde- rungen stehen wie Behörden. Ich habe viele inspirierende Ideen aus der Praxis bekommen, die ich gut nutzen kann. Alexandra Szlagowski, Stadt Wuppertal Tagung Interne Kommunikation, 1. Halbjahr 2013 Sehr gute Impulse für die Praxis; interessanter + anregender Austausch mit Kollegen. Empfehlenswert. Stefanie Moraht-Marx, Drägerwerk AG & Co. KGaA Tagung Interne Kommunikation, 1. Halbjahr 2013 Tolle Referenten, eine inspirierende Atmosphäre, die zum Austausch anregte – ein Tag, der sich sehr gelohnt hat. Ute E. Schmidt, Boehringer Ingelheim Tagung Interne Kommunikation, 1. Halbjahr 2013 twitter.com/ikimfokus
  4. 4. Donnerstag | 14. November 2013 17.30 Begrüßung zur Auftaktveranstaltung 17.40 Tyrannei der Transparenz Drei Vorträge sowie Arbeits- und Diskussionsrunde mit u.a. Michael Röll, stellv. Leiter Konzernkommunikation, Politik & Stiftungen, Vodafone Deutschland, Janine Krönung, Referentin Interne Kommunikation, ING-DiBa und Andreas Voß, Geschäftsführer von JP|KOM. Transparenz in der Internen Kommunikation: Veränderungen erfolgreich vorantreiben – mutig und doch maßvoll Mitarbeiter sind immer skeptischer und zynischer, wenn es um Veränderungsprojekte im eigenen Unternehmen geht. Zu oft haben sie bereits erlebt, dass gute und gut gemeinte Initiativen im Sande verlaufen. Und dass das „dicke Ende“ später doch noch kam. Gerade jetzt, wo die sozialen Medien alle kommunikativen Grenzen einreißen, liegt es nahe, dass viele Kommunikatoren ihrem Management mehr Transparenz verordnen. Doch kommt „die Wahrheit“ immer richtig bei den Mitarbeitern an? Was muss hierbei beachtet werden? Die scm und JP|KOM laden zu einem kontroversen Abend ein – mit konkreten Thesen und guten Gesprächen. 19.45 Get-Together Mittwoch | 13. November 2013 9.00 Begrüßung durch den Moderator, Dr. Gerhard Vilsmeier, DPRG 9.10 Keynote: Digitalisierung der Unternehmenskultur Dr. Josef Arweck, Leiter Interne Kommunikation, Porsche Wie kann die Interne Kommunikation in den Zeiten von Web 2.0 den Anforderungen seiner heterogenen Zielgruppe gerecht werden? Eine strategische Neuausrichtung ist notwendig. Zentral ist dabei das Thema Crossmedialität und Vernetzung; der Vortrag zeigt strategische Ansätze und die praktische Umsetzung auf. Dazu gehört auch die Weiterentwicklung der klassischen Mitarbeitermedien. Zudem werden die Herausforderungen auf dem Weg von einem Intranet als Informationsportal zu einer Social-Business-Plattform geschildert. 10.00 Mit Werten Wert schaffen Rüdiger Stadler, Leiter Interne Kommunikation, Continental AG UnternehmenskulturistlängstkeinKuschelfaktormehr.VielmehrbestimmtdieArtundWeisederZusammenarbeitsowie dieAtmosphäreineinemUnternehmenganzwesentlichdessenwirtschaftlichenErfolg.Continentalhat2012neueWerte eingeführt,dieWeiterentwicklungderUnternehmenskulturstehtseitdemganzobenaufderAgenda.ErfahrenSieaus erster Hand,wie beiContinental aus TheoriePraxiswird.LernenSieErfolgsbeispielekennen,aberauchStolpersteine. 10.45 Kaffeepause 11.15 Transformation der internationalen Internen Kommunikation der Celesio AG Stefanie Wismer, Head of Group Internal Communications, Celesio Celesio befindet sich in einer Phase der strategischen Neuausrichtung. Die Strategie wird unterstützt durch eine neue funktionale Organisationsstruktur, die bereichs- und länderübergreifendes Arbeiten fördert und so Effizienz und Innovationen erzeugt. Ziel ist es letztlich zu einem Unternehmen zusammenzuwachsen. Die Kommunikation unterstützt dieses durch eine engere Verzahnung der internationaler Internen Kommunikation und durch neue Medienformate, wie bspw. internationale Townhall Meetings oder internationale Redaktionskomitees. 12.00 Speed-Café Dr. Guido Wolf, Institutsleiter, conex. Institut Beim Speed-Café, einer interaktiven Großgruppenkonferenz, steht der Austausch mit Kollegen zu aktuellen Fragestellungen der Internen Kommunikation und das gemeinsame Erarbeiten von unmittelbaren Ergebnissen im Mittelpunkt. 13.15 Mittagspause Programm
  5. 5. Das GIZ Intranet. Mehr als ein Arbeits- instrument – ein Kulturprojekt. Roland Großmann, Interne Kommunika- tion, GIZ Neue Kolleg/innen. Neue Strukturen. Neue Strategie. Neues Leitbild. Wenn durch eine Fusion für fast alle fast alles neu ist, kann ein Social Intranet zum zentralen, kulturbil- denden Instrument werden. Wie stellt man sicher, dass alle Mitarbeiter/innen und alle wichtigen Informationen aus den Vorgänger- unternehmen mitgenommen werden? Wie wird aus einem Arbeitsinstrument ein ak- zeptiertes Mitmach-Intranet, das strategisch orientiert und zugleich den Dialog kultiviert? 10 Power-Tipps für die Interne Kom- munikation. Ideen, Konzepte, Kampagnen & Co. – Zehn Maßnahmen mit Sofortwirkung. Ingo Charles Koch, Geschäftsführer, dvhaus communications Neben exzellenten Strategien zählen in der schnelllebigen IK-Praxis konkrete Maßnah- men und Programme, die Menschen wirklich bewegen. Ingo Charles Koch hat seine über 15-jährige Erfahrung aus Hunderten von Projekten der Internen Kommunikation zu einer Top-Ten der wirksamsten Aktionen zusammengefasst. Überraschend, inspirativ und in jedem Unternehmen sofort umsetz- bar. Change! – Mit Kommunikation verändern Claudia Schmidt, Geschäftsführerin, Mutaree und Mareike Buckmann, Head of Transformation Office, E-Plus Gruppe Die Mutaree GmbH präsentiert in ihrer diesjähri- gen Round Table Session einen Workshop mit praktischem Beispiel. Die Referentinnen zeigen auf, wie Kommunikation in Unternehmen die Aufgabe übernimmt, interne oder marktrele- vante Veränderungen zu unterstützen. Im Fokus stehen dabei neben typischen Veränderungshür- den auch die Hauptaufgaben der Veränderungs- kommunikation und wie durch Kommunikation die notwendige Durchschlagskraft im Change erzielt wird. 17.30 TK Know-how, das Intranet der Techni- ker Krankenkasse Jacqueline Dauster, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, und Kristina Klemm, Referentin Portal Management Intranet, Techniker Krankenkasse TK Know-how ist das zentrale Informations- und Kommunikationsportal für 12.500 Mitarbeiter und bündelt das gesamte Unter- nehmenswissen: von fachlichen Informatio- nen bis zu TK-News. Der Relaunch 2011 hat Informationsflüsse optimiert und Prozesse effizienter gemacht. Die Referentinnen berichten über Erfahrungen und Entwick- lungen. Mit einer Stimme gegen den Flurfunk – Wie Führungskräfte durch einheitliche Botschaften für Transparenz sorgen Elisabeth Kirsch, Referentin Interne Kommu- nikation, Siemens Industry Stehen Veränderungen im Unternehmen an, fängt die Gerüchteküche an zu brodeln. Um ein Überkochen zu verhindern, braucht es ein glaubwürdiges Führungsteam, das konsistent über den Wandel informiert. Aber wie kommen die Botschaften möglichst direkt erst zu den Führungskräften und von diesen dann zu den Mitarbeitern? Dieser Vortrag will einige Ideen zeigen. Kommunikation im Transformationspro- zess Mareike Buckmann, Head of Transformation Office, E-Plus Gruppe Change-Kommunikation ist mehr als ein unterstützendes Tool bei Unternehmenstrans- formationen. Wie der erwünschte Erfolg eintritt und die enge Verknüpfung mit dem strategi- schen Change Management richtungsweisend ist, beschreibt Mareike Buckmann anschaulich anhand mehrerer Projektbeispiele. Neue Wege für das Mitarbeitermagazin Claudia Wallner, Leiterin Unternehmens- kommunikation, Hilti Deutschland Die Mitarbeiterzeitschrift ist, auch im Zeitalter von Social Media, ein nach wie vor wichtiges Medium in der Internen Kommu- nikation. Doch auch mit Traditionsmedien kann man neue Wege einschlagen. Wie, das zeigt der Relaunch des Hilti Mitarbeiterma- gazins „team“. Dicker, bunter, besser? Interne (Print-) Medien (neu) konzeptio- nieren und (neu) gestalten Martin Kettner, Manager Interne Kommunikation, Heraeus Den internen Medien kommt in Veränderungs- prozessen eine zentrale Rolle zu: Sie sollen nicht nur über den Wandel informieren, sondern hie- rarchieübergreifend motivieren, Ängste nehmen und Vertrauen schaffen. Martin Kettner erläutert anhand verschiedener Unternehmensbeispiele, wie interne Medien den gewandelten Verhält- nissen und Anforderungen entsprechend (neu) konzeptioniert und (neu) gestaltet werden. 14.15 Round Table Sessions 15.15 Round Table Sessions – 2. Durchlauf 16.15 Kaffeepause 16.45 18.15 Fazit der Tagung durch den Moderator Crossmediale Mitarbeiterkommunika- tion - Print, Intranet & Tablet bei ING- DiBa und Lufthansa Cargo Philipp Mann, mpm Technische Komplexität beherrschen: Herangehensweisen und Erfahrungen beim Einsatz von Publishing-Systemen in der Internen Kommunikation Content crossmedial aufbereiten: Animation, Infografik und Bewegtbild effizient produzie- ren und richtig einsetzen Herausforderung Zukunft: Das crossmediale Medienportfolio der Internen Kommunikation strategisch managen Topic 1 Social Media erfolgreich einbinden Topic 2 Führung und Veränderung erfolgreich (vor)leben Topic 3 Instrumente und interne Medien zielgerichtet entwickeln & einsetzen Düsseldorf | 13./14. November 2013 | 690 Euro zzgl. MwSt.
  6. 6. Dr. Josef Arweck Porsche, Leiter Interne Kommunikation Dr. Josef Arweck ist seit 2011 Leiter der Inter- nen Kommunikation bei der Porsche AG. Zu den Aufgaben zählen Füh- rungskräftekommunikation sowie sämtliche Medien der Mitarbeiterkommunikation. Ein Arbeits- schwerpunkt ist die Etablierung eines Social Intranets sowie die crossmediale Vernetzung aller Kanäle. Der gelernte Journalist und promovierte Politikwis- senschaftler war von 2002 bis 2008 Pressesprecher bei McKinsey & Company sowie ab 2008 in der Presseabteilung und Finanzkommunikation der Porsche Automobil Holding SE tätig. Mareike Buckmann E-Plus Gruppe, Head of Transformation Office Mareike Buckmann ist seit 2012 Head of Transformati- on Office der E-Plus GmbH & Co.KG und begleitet verschiedene strategische Veränderungsinitiativen innerhalb der E-Plus Gruppe. Zuvor war sie als Senior Executive Con- sultant bei der Unternehmensberatung wibas GmbH beratend in unterschiedli- chen Change-Programmen namhafter börsennotierter Industrieunternehmen tätig. Sie veröffentlichte u.a. die Publika- tion „Landkarte der Veränderung“. Jacqueline Dauster Techniker Krankenkasse, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jacqueline Dauster ist Re- ferentin in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Techniker Krankenkasse (TK). Sie ist zuständig für die Interne Kommunikation, betreut verschiedene interne Kommunikationskanäle und kümmert sich um deren Weiterentwicklung. Vor ihrer Tätigkeit bei der TK und während ihres Studiums der Politik- und Sozialwis- senschaft war sie journalistisch tätig. Roland Großmann Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Interne Kommu- nikation Roland Großmann ist fach- licher Projektleiter des GIZ Intranet und Redakteur der Mitarbeiterzeitschrift wir: Er konzipiert und berät seit 13 Jahren vor allem digi- tale Kommunikationsprojekte. Davon rund 10 Jahre lang für unterschied- liche Agenturen, bevor er 2010 in die Unternehmenskommunikation der GIZ wechselte, um das Team bei einem großen Veränderungsprozess zu unterstützen. Martin Kettner Heraeus, Manager Interne Kommunika- tion Martin Kettner verant- wortet seit 2009 als Ma- nager Interne Kommu- nikation die Konzeption und Redaktion interner Medien sowie interner Kommunikationsprojekte des Edelmetall- und Technologieunter- nehmens Heraeus. Zuvor war er seit 2007 für die (Interne) Kommunikation des Werftenverbundes ThyssenKrupp Marine Systems zuständig. Kettner hat nach dem Studium der Politikwissen- schaften und Germanistik ein Volontariat bei der Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen absolviert und war als PR- Redakteur bei der Volkswagen AG sowie als Manager Interne Kommunikation und PR bei der Benteler AG tätig. Elisabeth Kirsch Siemens, Referentin Interne Kommunika- tion Siemens Industry Elisabeth Kirsch ver- antwortet seit 2010 die Führungskräftekom- munikation bei Siemens Industry. Zuvor hat die Diplom-Germanistin die Interne Kommunikation der Leoni AG weiterentwickelt und die Pressearbeit sowie die Interne Kommuni- kation der Pfleiderer AG betreut. Kristina Klemm Techniker Krankenkasse, Referentin Portal Management Intranet Kristina Klemm ist Referentin im Portal Management des Intranets der Techni- ker Krankenkasse. Sie ist Ansprechpartnerin für die redaktionellen und qualitätssichernden Prozesse und koordinierte die fachlich-funktionelle Weiterentwicklung für den Relaunch von “TK Know-how”. Ingo Charles Koch dvhaus communications, Geschäftsführer 1999 gründete Ingo Charles Koch mit vier weiteren Kommunika- tions- und IT-Experten die erste Full Service Agentur für Interne Kommunikation im deutschsprachigen Raum. Nach seiner Ausbildung arbeitete er zunächst als Creative Director, dann als Strategic Planner bei Grey International bevor er sich als freier Berater auf Interne Kommunikation spezialisierte. Der Schwerpunkt von dvhaus consulting liegt heute neben der Beratung auf der Entwicklung und Umsetzung von Kam- pagnen mit Impakt auf die Veränderungs- bereitschaft von Mitarbeitern. Philipp Mann mpm, Geschäftsführender Gesellschafter Philipp Mann ist seit 2012 Geschäftsführen- der Gesellschafter von mpm. Zuvor verantwor- tete er mehrere Jahre zunächst als Kreativdi- rektor und später als Ge- schäftsführer die Beratung und Kreation der Agentur. Weitere Erfahrung sam- melte er als Consultant bei einer strategi- schen Kommunikationsberatung, wo er internationale Konzerne in den Bereichen M&A-Kommunikation, PR und Reputation beriet. Seine heutigen Schwerpunkte sind Investor Relations, Corporate Publishing sowie Interne Kommunikation. Philipp Mann studierte Medienwirtschaft in Wies- baden und absolvierte zuletzt das MBA- Programm der ESCP Europe, Paris. Michael Röll Vodafone Deutschland, Stv. Leiter Kon- zernkommunikation Michael Röll ist seit 2009 Stv. Leiter Kon- zernkommunikation, Politik und Regulierung, Stiftungen von Vodafone Deutschland. In dieser Funktion verantwortet er den Bereich Executive & Interne Kommu- nikation. Zuvor leitete der 43-Jährige die Interne Kommunikation der TUI AG sowie der Stinnes AG. Claudia Schmidt Mutaree, Geschäftsführerin Claudia Schmidt ist seit 2008 Geschäftsführe- rin der Mutaree GmbH. Zuvor verantwortete sie bei der VR-LEASING AG u.a. als Managing Director den Bereich Mar- ket Development & Communication. Den Grundstein ihrer Karriere legte sie bei der Hoechst AG – im Vertrieb betreute sie den fernöstlichen Markt. Anschließend wech- selte sie zu Seagram. Ab 1989 erweiterte sie ihre Kompetenzen beim Aufbau der Deutschen Bank Lebensversicherungs- AG. Schmidt ist u.a. auch als Beraterin
  7. 7. Teilnehmerstimme: „Nachvollziehbar, humorvoll, interaktiv – auch für erfahrene Kommunikatoren gewinnbringend.“ Catja Adler, Vattenfall GmbH W1: Den Change-Prozess erfolgreich treiben – Führungs- und Veränderungskommunikation Es ist allgemein anerkannt, dass jede Weiter- entwicklung der Organisation wie auch jeder Change-Prozess nur durch eine breit angelegte und für die Adressaten relevante Kommunikation gelingt. Paradoxerweise reduziert sich die Verän- derungskommunikation jedoch allzu häufig auf die Zentralkommunikation, also solche Kommuni- kationsmaßnahmen, die als „Kommunikation des Unternehmens“ bezeichnet werden können. Erscheinungsformen wie die „Prozesskommu- nikation“ und erst recht die informelle Kommu- nikation, welche für die Mitarbeiter den Alltag prägen, bleiben unterrepräsentiert: Die „Kom- munikation im Unternehmen“ harrt nach wie vor ihrer professionellen Nutzung. Insbesondere Führungskräfte bleiben auf sich selbst gestellt, obwohl tiefgreifende Veränderungsprozesse vor Ort vermittelt und verankert werden müssen. Mit fatalen Folgen für die Change-Prozesse, die überwiegend an ihrer mangelhaften Implemen- tierung in der Praxis scheitern. Ausgehend von den und immer wieder Bezug nehmend auf die Praxiserfahrungen und -anliegen der Teilnehmer setzt sich der Workshop mit den kommunikativen Herausforderungen von Veränderungsprozessen auseinander. Zielgruppe: Geschäftsführer und Vorstände, Führungskräfte, Kommunikationsmanager Inhalte: (Änderungen vorbehalten) Ihrer Praxiserfahrungen) Praxisübung anhand von Fallstudienmaterial) Kommunikationsmanagement: „Business Discourse“ (mit Praxisübung) Management: Großgruppenkonferenzen und andere Manager Trainer: Dr. Guido Wolf an der Frankfurt School of Finance & Management, der European Business School, und der WHU Otto Beisheim School of Management tätig. Rüdiger Stadler Continental, Leiter Interne Kommunika- tion Konzern Rüdiger Stadler ist - nikation Konzern bei Continental. Er blickt auf eine zehnjährige Tätigkeit als Redakteur, Nachrichtensprecher und Moderator verschiedener Radiostationen zurück. Darüber hinaus arbeitete Stadler als freier Journalist für diverse Print-Medi- en. Parallel dazu studierte er „Angewandte Kulturwissenschaften“ und beschäftigte sich intensiv mit den Themen Medien und PR. 2002 stieg er als Referent für interne Kommunikation beim Pharmaunterneh- men Janssen ein, wo er in den folgenden Jahren wachsende Verantwortung in den Bereichen Kommunikation, Vertrieb und Marketing übernahm. 2010 wechselte er zum Automobilzulieferer Continental. Dr. Gerhard Vilsmeier DPRG, Vorstand Finanzen und Interne Kommunikation, freier Kommunikationsberater Dr. Gerhard Vilsmeier ist in der Deutschen Public Relationsge- sellschaft (DPRG) im Vorstand für die Fi- nanzen und die Interne Kommunikation zuständig. Auf internationaler Ebene gehört er dem Präsidium der Federation of European Business Communicators Association (FEIEA) an. Der studierte Kommunika- tions- und Zeitungswissenschaftler arbei- tete ab 1987 bei der Siemens AG u.a. als Chefredakteur der Mitarbeiterzeitschrift Communications bei Siemens Real Estate. Seit Oktober 2009 leitet er sein eigenes Medienbüro – i&e Communications. Andreas Voß JP|KOM, Geschäftsführer Andreas Voß ist Geschäftsführer der JP|KOM GmbH, wo er seit 2006 tätig ist. Seine Karriere begann der studierte Kommu- nikationswissenschaftler Tätigkeitsschwerpunkte sind Verände- rungs- und Führungskräftekommunika- tion. Stefanie Wismer Celesio, Head of Group Internal Commu- nications Stefanie Wismer leitet seit Oktober 2012 den Bereich Group Internal Communications der Celesio AG. In dieser Funktion ist sie zuständig für die weltweite interne Kommunikation sowie Mitarbeiter- und Führungskräfteveranstaltungen. Zuvor war sie als Manager International Projects and Processes ebenfalls im Bereich Group Communications der Celesio AG tätig. Wismer kam 2010 von der Daimler AG zu Celesio, wo sie in unterschiedlichen Funktionen im Bereich Communications arbeitete. Dr. Guido Wolf conex. Institut, Institutsleiter Dr. Guido Wolf arbeitet seit 1990 als Unterneh- mensberater, Trainer und Coach. Seit der Gründung von conex. Institut für Consulting, Training, Management Support im Jahr 1998 begleitet er große und mittelständische Unternehmen bzw. Konzerne verschiedener Produktions- wie Dienstleistungsbranchen in ihren Verän- derungsprozessen. Besondere Bedeutung kommt dabei der nachhaltigen Veranke- rung von Strategien und Managemen- tansätzen durch effiziente und effektive Interne Kommunikation zu. Claudia Wallner Hilti Deutschland, Leiterin Unternehmens- kommunikation Claudia Wallner ver- antwortet seit 2011 die Unternehmenskom- munikation für Hilti in Deutschland sowie die Region Zentraleuropa. Nach dem Studium der Germanistik und Kommunikationswis- senschaft war Wallner für verschiedene internationale Konzerne in der Unterneh- menskommunikation mit Schwerpunkt interner Kommunikation tätig. Vor dem Wechsel zu Hilti verantwortete sie die weltweite Kommunikation der Franke Kitchen Systems Group in der Schweiz. Workshops
  8. 8. 15. November 2013 | 9-17 Uhr | Düsseldorf | 450 Euro zzgl. MwSt. W2: Interne Kommunikation im Schleudergang – Management Sum- mary der wichtigsten Grundlagen Gelungene Interne Kommunikation schafft einen Mehrwert für Unternehmen und Organisati- onen – materiell und immateriell. Informierte Mitarbeiter denken mit, arbeiten motivierter und tragen das Markenversprechen des Unterneh- mens positiv nach außen. Reibungsverluste und Krankenstand nehmen nachweislich ab. Es spricht in Unternehmen und Organisationen also alles für eine starke Interne Kommunikation, die strategisch und mit System entwickelt werden sollte. Für diese Aufgaben und Anforderungen braucht es professionelle IK-Manager. Um die nötigen Rahmenbedingungen, Einblicke in die Methodik und den wichtigen Praxisbezug geht es in diesem Seminar. Zielgruppe: Mitarbeiter, Kommunikationsmana- ger und Führungskräfte aus Unternehmen, Ver- bänden und Organisationen, die sich im Bereich Interne Kommunikation professionalisieren und einen ersten Überblick gewinnen wollen; auch für PR- und Kommunikationsfachleute aus dem Agenturumfeld Inhalte: (Änderungen vorbehalten) > Definition, Aufgaben & Mehrwert > Spielfeld, Spieler und Spielregeln der Internen Kommunikation Rolle, Schnittstellen & Abgrenzungen Unternehmens- & Kommunikationskultur > Strategieentwicklung & Konzeptionsprozess Recherche, Statusanalyse rung, Themen & Botschaften, Instrumente > Instrumente im Einsatz Trainerin: Ulrike Führmann W3: Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation Im Fokus des Seminars stehen Chancen und He- rausforderungen von Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation. Dazu werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Intranet-Arbeit mit dem Schwerpunkt „Social Media-Initiativen“ dargestellt und anhand von Fallstudien bzw. Best Practices diskutiert. Abschließend werden konkre- te methodische Ansätze für die Einführung von Social Media-Angeboten im Intranet vorgestellt. Zielgruppe: Mitarbeiter, Projektmanager, Kommunikation, Intranet oder Online Medien. Inhalte: (Änderungen vorbehalten) > Alte und neue Wege für’s Informieren & Kommunizieren Aufgaben der Internen Kommunikation Newsletter, Events Online-Kommunikation muss ein Intranet begegnen? rungen von Zusammenarbeit, Dialog und Vernetzung über Online-Medien > Das Toolset konkreten Einsatzbeispielen in der Internen Kommunikation > Intranet-Strategie zur Enterprise 2.0 klassischen Medien und dem Intranet > Intranet-Management Internen Kommunikation? kommen auf das Unternehmen zu? > Intranet-Projekte: Relaunch und Social-Media-Einführung Projekten in Intranets verschiedener Unternehmen Herausforderungen von Enterprise 2.0-Anwendungen Trainer: Wendelin Auer Teilnehmerstimme: „Interessante Veranstaltung, schöne Praxisbei- spiele, gut und verständlich vermittelte Inhalte. Alles in allem empfehlenswert.“ Melanie Klagmann, Credit Plus Bank AG Teilnehmerstimme: „Der Workshop liefert einen umfassenden Überblick zur Internen Kommunikation. Der Titel hält, was er verspricht.“ Rebekka Freienstein, EASA W4: Social Intranet mit SharePoint 2013 erfolgreich umsetzen Das Intranet ist „sozialer“ geworden. Es wandelt sich zunehmend zu einer unternehmensweiten Plattform für Vernetzung, Wissensaustausch und Zusammenarbeit. Das stellt aber auch neue Heraus- forderungen an die Web-Anwendung. Eine häufig genutzte Business Plattform für die Zusammenar- beit im Unternehmen ist Microsoft SharePoint. Stu- dien zeigen, dass dies die am häufigsten eingesetzte Business-Plattform ist. Doch was ist anders als bei anderen Plattformen? Wo bietet sich der Einsatz von SharePoint an? Und welche Funktionen bietet mir diese Business Plattform für das Intranet? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie SharePoint optimal für Ihr Intranet nutzen und lernen die typischen Phasen und Arbeitspakete des Projektes kennen. Zielgruppe: Mitarbeiter, Projektmanager, Redak- oder Online-Medien Inhalte: (Änderungen vorbehalten) > Social Intranet – was ist das? nikationskanäle > Das Toolset konkreten Einsatzbeispielen in der Internen Kommunikation > SharePoint 2013 – was ist das? den Bereichen ‚Publishing‘, ‚Kollaboration‘, ‚sozia- le Vernetzung‘ anderen Plattformen? > Ein Social Intranet mit SharePoint 2013 jeweiligen SharePoint – Komponenten): – Strategie: Nutzen, Kommunikation, IT, Auswahl Dienstleister und Vertragsgestaltung – Analyse: Bedarfserhebung, Ist-Analyse der In- formations- und Arbeitsprozesse, Readyness Check ‚Social Intranet‘ – Konzeption: Informationsstruktur, Design, Redaktion, Zusammenarbeit – Umsetzung: agiles Vorgehen, Customizing & Entwicklung, Einrichtung des Design, Work- flows und Prozesse, Inhalte Veränderungsprozesse Trainer:
  9. 9. W1: Den Change-Prozess erfolgreich treiben EP 450,00 Euro KP 410,00 Euro W2: Interne Kommunikation im Schleudergang EP 450,00 Euro KP 410,00 Euro W3: Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation EP 450,00 Euro KP 410,00 Euro W4: Social Intranet mit Share- Point 2013 erfolgreich umsetzen EP 450,00 Euro KP 410,00 Euro Anmeldung Fax: +49 (0) 30 47 98 98 00 Post: scm, Weichselstr. 6, 10247 Berlin Online: www.interne-kommunikation.net www.scmonline.de Ja, ich nehme an der Fachtagung „Interne Kommunikation“ am 13. und 14. November 2013 teil und akzeptiere die Teilnahmebedin- gungen sowie die AGB. Ja, ich nehme an folgendem Workshop am 15. November 2013 ergänzend zur Tagung (Kombipreis – KP) oder auch einzeln (Einzelpreis – EP) teil und akzeptiere die Teilnahme- bedingungen sowie die AGB.690,00 Euro für die Teilnahme an der Fachtagung am 13./14. November 2013. 621,00 Euro für BdP-, DJV-, FCP-, GPRA-, PRVA- und SPRG-Mitglieder so- wie für Abonnenten des prmagazins bei einer Teilnahme an der Fachtagung am 13./14. November 2013. Bitte Nachweis faxen an +49 (0) 30 47 98 98 00. 655,50 Euro für eine Early-Bird-Anmel- dung bis zum 4. Oktober 2013 bei einer Teilnahme an der Fachtagung am 13. und 14. November 2013. 552,00 Euro für Mitglieder der DPRG bei einer Teilnahme an der Fachtagung am 13. und 14. November 2013. Titel | Name | Vorname Firma | Institution Funktion | Abteilung Straße | Postfach Telefon | Telefax E-Mail Titel | Name | Vorname Firma | Institution Funktion | Abteilung Straße | Postfach Datum | Unterschrift Allgemeine Geschäftsbedingungen für Fachta- gungen und Workshops veranstaltet von der scm c/o prismus communications GmbH 1. Preisnachlässe Mitglieder von BdP, DJV, FCP, PRVA und SPRG und Mitarbeiter von GPRA-Mitgliedsagenturen sowie Abonnenten vom prmagazin erhalten ei- nen Rabatt von 10 Prozent auf die Teilnahmege- bühr der Tagung. Mitglieder der DPRG erhalten einen Rabatt von 20 Prozent auf die Teilnah- megebühr. Die persönliche Mitgliedschaft des Teilnehmers muss zum Zeitpunkt der Buchung bestehen und schriftlich nachgewiesen werden (andere Rabatte sind nicht aufrechenbar). Bei Anmeldung bis zum 4. Oktober 2013 erhalten alle übrigen Anmeldenden einen Früh- bucherrabatt von fünf Prozent. Dies gilt nicht bei einer kombinierten Buchung von Tagung und Workshop, hier gilt der ausgeschriebene Kombinationspreis. Bei gleichzeitiger Anmeldung von drei Teil- nehmern des gleichen Unternehmens ge- währen wir einen Gruppen-Rabatt von zehn Prozent. 2. Annullierung und Umbuchung Bei Annullierung einer Veranstaltungsbuchung fallen folgende Gebühren an: Veranstaltungsbeginn: keine Kosten vor Veranstaltungsbeginn: 50 Prozent der gesamten Teilnahmegebühr tage vor Veranstaltungsbeginn: gesamte Teilnahmegebühr Bei Umbuchung einer Veranstaltung fallen folgende Gebühren an: Veranstaltungsbeginn: keine Kosten tagen vor Veranstaltungsbeginn: 200 Euro Bei Nichtteilnahme wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe in Rechnung gestellt. Entschei- dend ist der Eingang der Stornierungserklärung bei der scm in schriftlicher Form. Ein Ersatz- teilnehmer kann jederzeit kostenfrei benannt werden. 3. Absagen und Änderungen Programmänderungen aus wichtigem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Insbesondere ist der Veranstalter berechtigt, in begründeten Fällen die Veranstaltung von anderen, als den angegebenen Referenten durchführen zu lassen. Bei zu geringer Teilnehmerzahl und aus anderen dringenden Gründen, kann der Veranstalter die Veranstaltung verschieben, absagen oder mit anderen Veranstaltungen zusammenlegen. Dem Teilnehmer steht in diesem Fall ein Rücktritts- recht zu. Weitergehende Ansprüche, insbeson- dere auf Aufwendungsersatz (Stornogebühren für gebuchte Anreise, Übernachtung, Arbeits- ausfall oder andere Schäden), bestehen nicht. 4. Bild- und Filmmaterial Der Teilnehmer ist einverstanden, dass die scm grundsätzlich berechtigt ist, von Veranstaltun- gen Foto- und Filmmaterial zu fertigen und mit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als Referenzmaterial zu veröffentlichen. 5. Gerichtsstand Gerichtsstand ist Berlin. Teilnahmebedingungen/AGBOrganisatorisches 13. November 2013 JP|KOM GmbH, Schwanenhöfe, Galeriehaus, Erkrather Straße 228b, 40233 Düsseldorf 14. und 15. November 2013 Novotel Düsseldorf City West, Den Tagungsteilnehmern und -teilnehmerinnen steht ein begrenztes Zimmerkontingent im Tagungshotel zur Verfügung. Nähere Informationen zur Zimmerreservierung erhalten Sie bei Anmeldung in Ihrer Bestätigung. Bitte setzen Sie sich mit uns frühzeitig in Verbindung. Tagungskoordinatorin: Theresa Schulz Tel.: +49 (0) 30 479 89 789 Fax: +49 (0) 30 479 89 800 Mail: theresa.schulz@scmonline.de Bei Anmeldung von mehr als zwei Personen eines Unternehmens erhalten Sie einen Nach- lass von 10 Prozent auf Ihre Buchung. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt. Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen zum Preis von 100,– Euro zzgl. MwSt. zu. Datenschutz-Hinweis: Sie können bei uns der Verwendung Ihrer Daten widersprechen, wenn Sie in Zukunft keine Prospekte mehr erhalten möchten. (§28 VI BDSG ). Abweichende Rechnungsadresse Bittehierabtrennen!
  10. 10. Schauen Sie sich hier unser Video zur vergangenen Tagung Interne Kommunikation an. Veranstalter: scm, Weichselstraße 6, 10247 Berlin Tel.: +49 (0)30 47 98 97 89 Fax: +49 (0)30 47 98 98 00 www.interne-kommunikation.net www.scmonline.de Mehrmals im Jahr führen wir Tagungen zu aktuellen Themen der PR- und Kommunikationsbranche durch. Wir laden Fach- und Führungskräfte dazu ein, sich abseits vom Tagesgeschäft mit einzelnen Fragestellungen zu beschäftigen, ihre eigene Arbeit zu reflektieren und Anregungen für die Praxis mitzunehmen. Das vermittelte Wissen erleichtert die eigene Arbeit, wappnet für Herausforderun- gen und zeigt Chancen auf. Gemeinsam mit unseren Partnern fördern wir den Austausch über Kommunikation und tragen somit zur weiteren Professionalisierung der Branche bei. Im Zentrum der Tagungen steht der Erfahrungsaustausch: Namhafte Kommunikationsexperten vernetzen ihr Wissen, geben es weiter und diskutieren aktuelle Entwicklungen der Disziplin. Partner: GestaltungderBroschüre:MarcusStrenk,Berlin,Telefon01723261030

×