Kurzauswertung Studie "E 2.0 Watch"

on

  • 1,205 views

Kuhn, Kammann und Kuhn hat gemeinsam mit der scm von August 2012 bis Januar 2013 die Studie „E 2.0 Watch“ durchgeführt. Ab sofort steht eine kostenlose Kurzauswertung der Ergebnisse zum Download ...

Kuhn, Kammann und Kuhn hat gemeinsam mit der scm von August 2012 bis Januar 2013 die Studie „E 2.0 Watch“ durchgeführt. Ab sofort steht eine kostenlose Kurzauswertung der Ergebnisse zum Download zur Verfügung.

Ziel der Studie war es, die Online-Kommunikation zu den wichtigsten Social-Software-Plattformen zu analysieren. Der Schwerpunkt lag dabei auf der aktuellen Marktsituation vor dem Hintergrund des Share of Voice der Kommunikation über die Anbieter sowie der Wahrnehmung der Social-Software-Plattformen aus Sicht von Nutzern und Online-Medien.

Erste Ergebnisse der Studie zeigen, dass SharePoint in der untersuchten Kommunikation zwar quantitativ dominiert, jedoch im Zusammenhang mit den Themen Enterprise 2.0 und Social Software von den Wettbewerbern stark bedrängt wird. Yammer hat in diesem Bereich die führende Position eingenommen. Weitere Ergebnisse finden Sie in der Kurzauswertung, die Sie hier herunterladen können.

Die Gesamtauswertung erscheint im März als Printausgabe für 39,95 Euro und kann ab sofort bei unter info@scmonline.de vorbestellt werden.

Statistics

Views

Total Views
1,205
Views on SlideShare
1,070
Embed Views
135

Actions

Likes
1
Downloads
1
Comments
0

2 Embeds 135

https://www.rebelmouse.com 77
http://www.management-radio.de 58

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Kurzauswertung Studie "E 2.0 Watch" Kurzauswertung Studie "E 2.0 Watch" Document Transcript

  • KURZAUSWERTUNG E 2.0 WatchSocial Media sind ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Kom- Die Business Unit Technology and Change der Kölner Kommunikations-munikation, deren Bedeutung längst auch von Unternehmen erkannt agentur Kuhn, Kammann und Kuhn GmbH führte gemeinsam mit derwurde. Enterprise 2.0 verspricht vereinfachte Kommunikation und Kol- scm aus Berlin die Studie „E 2.0 Watch“ durch. Die Studie zielt auf einelaboration, Informationsaustausch und Wissensmanagement. Damit wird Analyse der Online-Kommunikation zu den wichtigsten Social-Software-Social Software für Unternehmen zunehmend interessant – was auch die Plattformen im Zeitraum von August 2012 bis Januar 2013. Ziel dergestiegene Anzahl von Social-Software-Anbietern unterstreicht. Doch Untersuchung ist die Darstellung der aktuellen Marktsituation vor demwelche Rolle spielen Social-Software-Plattformen tatsächlich? Welche Hintergrund des Share of Voice der Kommunikation über die AnbieterPlattformen werden in der Öffentlichkeit besonders häufig thematisiert? und der Wahrnehmung der Social-Software-Plattformen aus Sicht derUnd welche Einstellungen und Meinungen dominieren bei den Nutzern und Nutzer sowie der wichtigsten Multiplikatoren und Online-Medien. Unter-Medien? sucht wurden mehr als 27.500 Fundstellen in Deutsch und Englisch. Sharepoint dominiert, steht im Bereich Enterprise 2.0 aber stark unter DruckDie quantitative Untersuchung der Kommunikation zu Social-Software-Plattformen zeigt eine starke Dominanz von SharePoint. Dies ist bei dem hohenVerbreitungsgrad und der vergleichsweise langen Geschichte des Microsoft-Produkts nicht überraschend. SharePoint steht für mehr als 55% der un-tersuchten Kommunikation. Reduziert man die Fundstellen jedoch auf die Themen Enterprise 2.0 und Social Software wird deutlich, dass der Wettbewerbden einstigen Platzhirschen stark bedrängt. Erwähnungen der Social-Software-Plattformen im Zusammenhang mit dem Thema Enterprise 2.0 34% Yammer 31% SharePoint 13% Salesforce 8% Jive 7% IBM Connections Lars Dörfel Dirk Kleemann T: 030-47989789 T: 0221-976541-59 lars.doerfel@scmonline.de d.kleemann@kkundk.de
  • Deutsche Social-Software-Anbieter in D-A-CH kaum von RelevanzVorreiter in Sachen Enterprise 2.0 sind die USA und Nordeuropa. Daher ist es wenig verwunderlich, dass von dort die meistender großen Social Software-Anbieter kommen. Mittlerweile versuchen sich aber auch einige Anbieter aus dem deutschsprachigenRaum zu etablieren. Deren Fokus liegt, wegen der internationalen Dominanz englischsprachiger Anbieter, in der sogenanntenD-A-CH Region.Deutschsprachige Kommunikation über Enterprise 2.0 Just Connect Coyonoch sehr gering:Nur 15% der Kommunikation beschäftigt sich mit deutschen Social-Software-Plattformen. Communote immer-uptodate(Fast) alle Branchen bereiten sich auf’s SocialBusiness vor.Neben der Analyse der einzelnen Social Software Tools ist von Interesse, welche Branchen und Industrien sich aktuell mit dem Thema Enter-prise 2.0 beschäftigen. Die Analyse der Untersuchungsergebnisse unter Hinzunahme von branchenspezifischen Begrifflichkeiten ergab,dass das Social Business für sehr viele der untersuchten Branche ein wichtiges Thema ist. Enterprise 2.0 wichtiges Thema für: Enterprise 2.0 weniger relevantes Thema für: Banken Energie Gesundheitswesen Automobilindustrie HandelEinstellung zu Social Software Plattformen: der untersuchten KommunikationGrundsätzlich positivAuch wenn aktuelle Textanalyse-Algorithmen bezüglich der 63,8% bewerten das Thema positivpositiven, neutralen und negativen Tonalität noch nicht zu der untersuchten Kommunikation 34,9%100% fehlerfrei arbeiten, lassen sich aus dieser Sentiment-Analyse doch wichtige Trends ablesen. bewerten das Thema negativ der untersuchten Kommunikation 1,3% ist „neutral“.Die Ergebnisse der Studie „E 2.0 Watch“ werden auf den scm-Praxistagen Interne Kommunikation 2.0 am 6. und 7. März in Frankfurt vorgestellt.Die vollständige Auswertung erscheint im März 2013 und kann unter info@scmonline.de vorbestellt werden. Lars Dörfel Dirk Kleemann T: 030-47989789 T: 0221-976541-59 lars.doerfel@scmonline.de d.kleemann@kkundk.de