• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
79.Hells Angels
 

79.Hells Angels

on

  • 2,635 views

 

Statistics

Views

Total Views
2,635
Views on SlideShare
2,491
Embed Views
144

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

3 Embeds 144

http://schweizerkrieger.wordpress.com 135
http://www.slideshare.net 8
http://webcache.googleusercontent.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    79.Hells Angels 79.Hells Angels Presentation Transcript

    • Hells Angels
    • Der Name war ursprünglich der Titel eines Howard Hughes-Films, Hell's Angels, über Flugpioniere der Royal Flying Corps im Ersten Weltkrieg; danach benannte sich eine Bomberstaffel der US Air Force im Zweiten Weltkrieg. Der Clubname Hells Angels wird ohne Apostroph geschrieben.
    • Hells Angels
    • Wegen immer wieder nachgewiesener Nähe einzelner Mitglieder wie ganzer Untergruppierungen (Charter, auch Chapter) zur organisierten Kriminalität sind die Angels eine der umstrittensten Bikervereinigungen. In Deutschland sind seit 1983 die Hamburger Gruppe und seit 2001 die Düsseldorfer Gruppe der Hells Angels als kriminelle Vereinigungen verboten.
    • Hells Angels
    • In Skandinavien lieferten sich in den 1990er Jahren die „Höllenengel“ mit den Bandidos einen regelrechten „Rockerkrieg“ mit vielen Toten. Der mörderische Konkurrenzkampf um Drogen- und Waffenhandel und Zuhälterei wurde mit Handgranaten, Maschinenpistolen und Raketenwerfern ausgetragen; 1996 wurde der Vizepräsident der Bandidos in Helsinki ermordet.[3]
    • Hells Angels
    • 1. Die Mitglieder eines MCs verstehen sich als "brothers" und fühlen sich einander stark verpflichtet. Daher bestehen Clubs im Allgemeinen auf einem restriktiven Aufnahmeverfahren. MCs verlangen eine Anwartschaft oft in mehreren Stufen, die sich bis zu Jahren hinziehen kann. Der Ablauf dieser Anwartschaft ist bei den großen Clubs sehr ähnlich. Interessierte Anwärter werden als Hangarounds bezeichnet und allenfalls geduldet, sie gelten als Supporter des Clubs. Aus ihnen rekrutieren sich die "ernsthaften" Anwärter auf eine Mitgliedschaft, die als Prospects bezeichnet werden. Diese Anwartschaft dauert unterschiedlich lange, kann aber zwei oder mehr Jahre betragen.
    • 2. In dieser Zeit sind sie den Mitgliedern des Clubs zu jeglicher Unterstützung verpflichtet. Nach Ablauf der Anwartschaft können sie Vollmitglieder werden oder sie werden ausgeschlossen. Nach Auffassung der MCs soll dies sowohl für den Club selbst als Probe dienen, als auch dem Anwärter Bedenkzeit geben, um die komplexen Beziehungen innerhalb eines MCs einzuschätzen und zu entscheiden, ob er sich darauf einlassen will. Diese lange Probezeit, die mit vielen Restriktionen einhergeht, dient der Sicherstellung, dass das Neumitglied nicht nach zwei Jahren sich ein "neues Hobby" sucht. Denn als entscheidendes Bindeglied von Clubs gilt das lebenslange Zueinandergehören und -stehen. Darin werden von der Polizei und manchen Soziologen jedoch Parallelen zu kriminellen Vereinigungen gesehen. Eine negative Auswirkung dieser besonderen Verbundenheit kann sein, dass ursprünglich individuelle Konflikte durch Gruppen ausgetragen werden und so eskalieren und verhärten ("Your brother ain't always right, but he's always your brother" ist ein gängiges Zitat, oder auch "God forgives, Bandidos don't")
    • Hells Angels
    • Hells Angels
    • Fazit. Es lebe die Bruderschaft.
    • Designed by Mr.Odessa