Your SlideShare is downloading. ×
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
111.Kreuzritter
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

111.Kreuzritter

608

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
608
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Kreuzritter
  • 2. Kriege im Namen der Kirche
  • 3. Am 27. November 1095 rief Papst Urban II. zum ersten Kreuzzug am Stadtrand von Clermont auf. Offizieller Grund war damals die Besetzung Jerusalems durch die Araber. Heute vermutet man, dass der eigentliche Grund war, sich von dem Problem zu befreien, dass es viele Ritter gab, die nichts von ihren Vätern geerbt hatten, da sie Zweit- und Drittgeborene waren. Im Mittelalter erbten meist nur die Erstgeborenen. Nun zogen diese Ritter ohne Hab und Gut durchs Land und machten es als Raubritter unsicher. Papst Urban II. erhoffte sich, dass sich diese Ritter dem Kreuzzug anschließen und das heilige Land erobern würden, um dort ihr Leben zu lassen oder sich dort zur Ruhe zu setzen
  • 4.  
  • 5. Viele Ritter schlossen sich auch dem Heer an, weil sie sich Reichtümer erhofften. Im Jahre 1095 nach Christus rief Papst Urban II. im Konzil von Clermont zum Beginn der Kreuzzüge auf.
  • 6. Im Namen der Kirche
  • 7.  
  • 8. Im Frühjahr 1096 brechen die Kreuzfahrer in vier Heeren unter Führung französischer Fürsten auf. Die von dem Araber Mohammed in Mekka 630 begründete Religion des Islams wurde zur Bedrohung für Byzanz. Da sich auch die heiligen Stätten des Christentums in Jerusalem in den Händen der Araber befanden, rief der Papst zum 1.Kreuzzug auf.
  • 9.  
  • 10.  
  • 11.  
  • 12. Im Jahre 1099 gelingt es den Kreuzfahrern Jerusalem zu erobern. Die Belagerung dauerte fünf Wochen. In dieser Kreuzfahrer ein entsetzliches Blutbad unter der islamischen und jüdischen Bevölkerung an.
  • 13. Das Ziel des Kreuzzuges ist erreicht und mehr als eine Million Menschen sollen in diesem Krieg ihr Leben verloren haben. 1096-1099 Erster Kreuzzug (15.7.1099 Erstürmung Jerusalems) 1147 -1149 Zweiter Kreuzzug. 1189- 1192 Dritter Kreuzzug. 1202- 1204 Vierter Kreuzzug. 1218- 1229 Fünfter Kreuzzug. 1248- 1254 Sechster Kreuzzug.
  • 14.  
  • 15.  
  • 16.  
  • 17. Die Folgen der Kreuzzüge: Die Gründung von Ritterorden (Johanniterorden , Templerorden und Deutscher Orden). Nachdem im Jahre 1291 islamische Streitkräfte Akkon eingenommen hatten war das letzte christliche Bollwerk im Heiligen Land gefallen. Dies war das Ende der Kreuzzüge.
  • 18.  
  • 19.  
  • 20.  
  • 21.  
  • 22.  
  • 23.  
  • 24.  
  • 25.  
  • 26. Fazit: Auch die Kirche führte Krieg, sogar heute noch. Jedoch nur noch Politische, überzeugungs- und Glaubenskriege.
  • 27. Designed by Mr.Odessa

×