Your SlideShare is downloading. ×
0
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
108.Steuerstreit Mit Der Eu
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

108.Steuerstreit Mit Der Eu

407

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
407
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Steuerstreit mit der EU Wir sind glücklich wir sind rein, wir sind stolz Schweizer zu sein.
  • 2.  
  • 3. Nur unsere Überzeugung zählt
  • 4. Stopt die zahlungen nach Brüssel
  • 5.  
  • 6. Der Streit um kantonale Steuerprivilegien zwischen der Schweiz und der EU konnte beim Besuch des Bundespräsidenten in Brüssel nicht beigelegt werden. Beim Strom-Markt jedoch stimmte die Schweiz und EU-Kommissions-Präsident überein, ab Herbst mit Verhandlungen zu beginnen. Der Schweizer Bundespräsident und der EU-Kommissions-Präsident wollen die anstehenden bilateralen Probleme weiterhin pragmatisch angehen. Er ermahnte die Schweiz am Montag jedoch zu Beweglichkeit in den Divergenzen um die kantonalen Steuerprivilegien. Aus EU-Sicht verletzen solche Privilegien das 1972 abgeschlossenen Freihandels-Abkommen mit der Schweiz
  • 7.  
  • 8. Die Schweiz bekräftigte demgegenüber, das Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union werde durch die Steuerprivilegien für gewisse Unternehmen nicht verletzt.
  • 9.  
  • 10. Die Schweiz wies nicht nur die juristische Sichtweise Brüssels, sondern auch politischen Druck zurück. Die Schweiz sei eben nicht Mitglied der EU, "Das heisst, dass sie in dieser Frage autonom ist. Es gibt nichts zu regeln."
  • 11.  
  • 12.  
  • 13.  
  • 14.  
  • 15.  
  • 16.  
  • 17.  
  • 18. Steht's schau ich zum Berg hinauf, da steht eine Schweizer Fahne Drauf. Sie weht im Wind das tut mir gut, das gibt mir täglich neuen Mut
  • 19. Fazit: Die Schweiz ist neutral und eigenständig. Brüssel hat das zu akzeptieren. Wir bezahlen schon genug für die neuen Mitgliedstaaten. Die Schweiz ist doch nicht eine Bank für die Europäischen Entwicklungsländer.
  • 20. Designed by Mr.Odessa

×