Your SlideShare is downloading. ×
0
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau

1,588

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,588
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
23
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. VDMA-Informationstag „Projektmanagement“ Thema: Ganzheitliche Projektentstehung, -entwicklung, -kontrolle im Maschinen-/Anlagenbau Frankfurt am Main, 19.10.2011 Dipl.-Ing. Ender Hancioglu© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 2. schrempp edv gmbh 77933 Lahr Gegründet : 1980 Mitarbeiter : 40 Branchenverteilung© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 3. Projektanfang in der Zeitachse Projekt- Idee Kundenkontakte Vorableistungen entstehung 1. Teil- Angebote Kundenkontakte Vorableistungen Auftrag? rechnung Hauptaugenmerk auf bestimmte Zeit hohe Gemeinkosten© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 4. Idee Kunstdüngerfabrik Tanker Verwaltung Schüttgutlager Sacklager Säuretanks Hafenkran Pack-Station Stromversorgung Förderanlage Produktionshalle Autoklav Wärmetauscher Filteranlage Kraftwerk© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 5. Kundenkontakte Projektvorgänge in CRM & EDM© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 6. Projektentstehung Projektarchitektur Welche Vorgaben sind bei der Entstehung eines Projektes bekannt? - anfangs mit vielen Kleinprojekten zu einem Großprojekt Projekt A Ober-Projekt Projekt B Projekt A Projekt B Projekt n Projekt n - Von einer Produktidee zur Turnkey-Lösung (Projektarchitektur sollte für jedes Projekt gleich sein!) Ober-Projekt Vorabauftrag Hauptpositionen Montage Service/ET Inbetriebnahme Schulungen, … Schüttgut- Schüttgut- /Sacklager /Sacklager Hafenkran Hafenkran Säuretanks … Hauptaugenmerk Konsolidierung der Teilprojekte sollte jederzeit technisch wie kaufmännisch möglich sein© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 7. Entstehung der Projektarchitektur© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 8. Vorabkosten Vorabauftrag als Kostenträger Ticketbestellungen Zeiten rückmelden© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 9. Angebotskalkulation Projektkalkulation Budgets für Projektpositionen ohne Struktur Budgets werden später gegen die tatsächlichen Kosten verglichen© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 10. Angebotskalkulation Verlagerungen und Beistellungen Kraftwerk wird komplett verlagert (gekauft) Baugruppe wird mit Unterstruktur beigestellt und budgetiert© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 11. Angebotskalkulation Verlagerungen und Beistellungen Vorteil Vorkalkulations-, mitlaufende Kalkulation und Nachkalkulationswerte sind immer aktuell und n-Stufig deklarierbar© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 12. Angebotskalkulation Vollkostenkalkulation© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 13. Angebotserstellung© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 14. Planung Liquiditätsplanung - Wertefluß (1) Manuelle Kontierungen (2) Konten/Kasse (3) Offene Posten Debitoren (4) Laufende Kundenaufträge (12) Bürgschaften (9) Umsatzsteuer (11) Vertreterprovisionen (10.1) Nicht übergebene (10.2) Nicht übergebene Ausgangsrechnungen Eingangsrechnungen (5) Offene Posten Kreditoren (6) Laufende Bestellungen (7) Auftragsbezogene (8) Vorkalkulations-Budgets Bestellvorschläge für Einkauf© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 15. Planung Liquiditätsplanung – BI Analyzer Vorteil Analysemöglichkeit der Gesamtfinanzen der Firma in der Zeitachse ohne Doppeltpflege© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 16. Planung Grobplanung in der Angebotsphase Vorteil Die Grobpläne können mit den Teilzahlungsplänen ereignisgesteuert verknüpft werden. Die Liquiditätsplanung wird dynamisch.© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 17. AB und Werkauftrag Konstruktion und die Dispositionsfreigabe mit Langläuferverwaltung Vorteil Die Auftragsstücklisten können positionsweise oder baugruppenweise für die Konstruktion, AV und Disposition freigegeben werden – wachsende Stücklisten sind voll gewährleistet!© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 18. Planung Synchrone Feinterminierung der Bedarfe & Kapazitäten Vorteil keine Schnittstellen und Batchläufe erforderlich© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 19. Auftragsstückliste Möglichkeit der Stücklistensichten Interne wie externe Einsatzmöglichkeiten durch geschickte Codierung und Klassifizierung ermöglicht: Ersatzteilstücklisten und Kataloge Elektrostücklisten Attest-/Abnahmestücklisten Unterschiedliche Etiketten Montagestücklisten Kollilisten für Baustellenmontage BMK-Stücklisten … Ventil-/Hydraulikstücklisten Packlisten, Versandlisten Rüstlisten Seriennummern Sofortabgangslisten Vorteil Funktionsstücklisten© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 20. Montageaufträge In Kostenträgerbezug Vorteil Die Daten werden hier zentral ein Mal gepflegt und für PZE, BDE, Kalkulation und Spesenabrechnungen benutzt. Eine Offline-BDE Zeitenübernahme sollte gegeben sein.© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 21. Ersatzteilaufträge In Kostenträgerbezug Vorteil Projekthistorie ist immer online verfügbar.© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 22. Kundevorgänge Auch Reklamationen im Projektbezug Vorteil Projekthistorie ist immer online verfügbar.© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 23. Transparenz Projekt -Lebenshistorie© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 24. Zusammenfassung der wichtigen Überschriften: -Projektarchitektur ist sehr wichtig -Vorabkosten für Projektierung festhalten (vor der AB!) - Grobplanung der Projektkapazitäten - Projektabschnitte definieren - Die Projektstrukturtiefe für Eigenprodukte und Handelsware definieren, um später die Kalkulation erfolgreich zu gestalten -Verlagerungen bestimmen - taktische Positionen (Finanz taktisch bzw. Knowhow taktische) bestimmen -Dokumentenmanagement - CRM Vorgänge von der Erstkundenanfrage bis Reklamationswesen - Teilrechnungen und Raten - Liquiditätsplanung in Firmenwährung -Wachsende Projekt-/Auftragsstücklisten mit Vorabbestellungen - absoluter Kostenträgerbezug in der Material-/Zeitwirtschaft - Außenmontage, Inbetriebnahmen und Schulungen - Möglichkeit der Vorkalkulation, der permanenten mitlaufenden Kalkulation wahlweise mit Forecastrechnung und Nachkalkulation - Reklamationswesen Kunden- bzw. Lieferantenseitig im Projektbezug - Projektlebenszyklus abbilden - Mehrsprachigkeit inkl. Übersetzungs-/Dolmetscherdienste - Dokumentation - Mehrwährungsfähigkeit -…© 2011, schrempp-edv gmbh/EH
  • 25. Vielen Dank!© 2011, schrempp-edv gmbh/EH

×