2006 Imbe Nürnberg

508 views

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
508
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Nicht Maßstabsgetreue Skizze! Nur Technologieschema!
  • 2006 Imbe Nürnberg

    1. 1. Bahn Azubis gegen Hass und Gewalt Gruppe: Industriemechaniker / „7 Gründe für Nürnberg“ Hand in Hand für den Frieden
    2. 2. Index <ul><li>Grundplatte </li></ul><ul><li>Armkörper </li></ul><ul><li>Handfläche </li></ul><ul><li>Finger </li></ul><ul><li>Taube </li></ul><ul><li>Sonstige Bearbeitungsschritte </li></ul><ul><li>Bildergalerie </li></ul><ul><li>Impressum </li></ul><ul><li>Die Idee </li></ul><ul><li>Bedeutung der Bauteile </li></ul><ul><li>Beschriftung der Grundplatte </li></ul><ul><li>Ziele </li></ul>Projektbeschreibung: Bauteile: 2
    3. 3. Projektbeschreibung
    4. 4. Die Idee Die Idee bestand darin, eine Skulptur zum Thema ,,Bahn Azubis gegen Hass und Gewalt‘‘ zu gestalten. Zur Nachhaltigkeit soll sie an Verschiedenen Bahnhöfen in Deutschland ausgestellt werden. Zur Erst- Präsentation werden eventuell die örtlichen Medien (wie z.B. Nürnberger Nachrichten, Bahn Zeit…) mit einbezogen. 3
    5. 5. Bedeutung der Bauteile Die Skulptur stellt einen Arm dar, der eine landende Friedenstaube auffängt. Dies soll bedeuten, dass wenn alle Menschen und Völker mit viel Kraft zusammen-helfen (Arm) der Frieden (Taube) erhalten wird und nicht vergeht bzw. ,,abstürzt‘‘ Die Finger im Einzelnen stehen für die Fünf olympischen Kontinente der Erde (Fünf Finger = Fünf Kontinente). 4 ,,die ersten Entwürfe“
    6. 6. Beschriftung der Grundplatte Die großzügig freie Fläche auf der Grundplatte wird zum Anbringen eines zum Denken anregenden Spruches genutzt. Er ist Schneckenförmig von der Mitte aus, nach außen lesbar, und durch eine Plexiglas Platte abgedeckt. Der Spruch lautet: Zusammenhalt Menschlichkeit Achtung Freier Glaube und Toleranz in eine Hand… … kann nicht zu Gewalt und Hass in der Welt führen 5
    7. 7. Ziele Das Primäre Ziel dieser Aktion ist es so viele Menschen wie möglich mit den Thema ,,Gegen Hass und Gewalt‘‘ bzw. ,,Hand in Hand für den Frieden‘‘ zu konfrontieren. Das Sekundäre Ziel ist es die Bevölkerung darauf aufmerksam zu machen, dass die DB sich für Integration, ein kollegiales Miteinander und Gleichberechtigung einsetzt. 6
    8. 8. Die Bauteile
    9. 9. Grundplatte Die Grundplatte wurde aus einem 7mm starken Aluminium Blech hergestellt. Der Durchmesser beträgt 280mm. Die Grundplatte wurde grob mit der Bandsäge ausgeschnitten und anschließend mit Hilfe eines Drehdorns auf einem Durchmesser von 280mm gedreht. Anschließend wurden Selbstgedrehte Aluminium Füße mit Gumminoppen angeschraubt. Zum Schluss wurde die Platte graviert und sauber geschliffen. 7
    10. 10. Armkörper Der Armkörper wurde aus einem 3mm starken und 300mm langen Kupfer Rohr gefertigt. Zuerst wurde er über einem Dorn gestaucht und eine Musterung mit dem Hammer eingeschlagen. Mithilfe eines ausgeschnittenen Dreiecks konnten wir den Arm auf der anderen Seite verjüngen. Anschließend wurde die Fuge Mithilfe des Hartlöt-Verfahrens verschlossen. 8
    11. 11. Handfläche Die Handfläche wurde grob aus zwei miteinander verklebten Massiv-Holz Quadern herausgeschnitzt. Anschließend mit Raspel und Feile vorbehandelt. Und mit Schleifpapier in die endgültige Form gebracht. In die Handfläche wurden sowohl Details wie z.B. Knöchel und ,,Handlinien‘‘ eingearbeitet. Zur Befestigung der Finger sind Bohrungen an entsprechender Stelle gebohrt worden; und teilweise mit Messing Blech als Klemmpunkte versehen. 9
    12. 12. Finger Die Finger wurden aus einem Kupferrohr mit einem Durchmesser von 18mm und einer Wandstärke von 1mm hergestellt Ausnahme: Kleiner Finger = 13mm Durchmesser Vor dem Bearbeiten wurde das Material erhitzt um bessere Eigenschaften beim Biegen zu erzielen. In die Finger wurden Dreiecke gefeilt, diese dienen zum besseren Biegen. Die Fingerkuppe wurde mithilfe eines Dornes gefertigt. Durch das einfeilen einer Flachstelle in den halbrundgedrehten Dorn konnte der Fingernagel besser Herausgearbeitet werden. Alle offenen Fugen wurden zum Schluss mit dem Hartlöt-Verfahren verschlossen und geschliffen. 10
    13. 13. Taube Die Taube wurde Hergestellt aus einem Skelett aus Kupferdraht, umzogen von einem Maschendraht und ummantelt mit Gipsbinden und Modelliergips. Zuerst wurde ein Skelett aus Kupferdraht hergestellt, dass wir dann zusammengelötet haben. Anschließend wurden aus Kupferblech Halterungen für die Flügel angelötet, an dieselben Halterungen kamen dann noch Beine aus 5mm dicken Schweißdraht. Die Flügel wurden aus 1,5 mm dicken Aluminium Blech gefertigt. Danach wurde das gesamte Skelett mit Gipsbinden überzogen und zum Schluss mit Modelliergips modelliert. Schnabel und Augen wurden mit Modellbau Farben dargestellt. 11
    14. 14. Sonstige Bearbeitungsschritte Die Handfläche ist mit einer Schelle am Armkörper befestigt worden. Mit einer Gewindestange(Nr.1) wurde die Handfläche an die Grundplatte verschraubt, hierzu wurde eine Kontermutter verwendet(Nr.2) (siehe Bild 1) Der zusammengebaute Armkörper mit Handfläche und Fingern wurde in Bronze Farbe lackiert. Die Taube wird auf die Handfläche in entsprechend angepasste Bohrungen gesteckt.(Nr.3 / Bild 1) Bild 1 12
    15. 15. Bildergalerie 1 von 6 13 Grundplatte Armkörper Taubenkopf Weiter mit linker Maustaste
    16. 16. 14 2 von 6 Drahtgerüst der Taube Eingipsen des Drahtgerüstes Weiter mit linker Maustaste
    17. 17. 15 3 von 6 Weiter mit linker Maustaste Finger Taube in versch. Ansichten
    18. 18. 16 4 von 6 Weiter mit linker Maustaste Finger Handfläche Draufsicht der Taube
    19. 19. 17 Weiter mit linker Maustaste 5 von 6 Nach der Fertigstellung
    20. 20. 18 Weiter mit linker Maustaste 6 von 6
    21. 21. Impressum Name der Gruppe: Projekttitel: Gruppenmitglieder: Mentoren: Arbeitskoordinator: Projekt fertig gestellt am: Industriemechaniker / 7 Gründe für Nürnberg ,,Hand in Hand für den Frieden‘‘ Huth Daniel, Stark Daniel, Kräck Markus, Kramer Max, Fatih Altun, Raum Sebastian, Schwendner Florian Kräck, Raum Altun April 2006 19
    22. 22. 20 Zusammenhalt, Menschlichkeit, Achtung, Freier Glaube und Toleranz in eine Hand, kann nicht zu Gewalt und Hass in der Welt führen!
    23. 23. Ende Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

    ×