Hanif kureishi - buddha************
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Hanif kureishi - buddha************

on

  • 291 views

 

Statistics

Views

Total Views
291
Views on SlideShare
291
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Microsoft Word

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Hanif kureishi - buddha************ Document Transcript

  • 1. Hanif Kureishi: Der Buddha aus der Vorstadt Inhaltsangabe: Haroon Amir, der Sohn eines indischen Arztes, wird 1950 von seiner Familie zum Studium nach England geschickt. Doch statt als Rechtsanwalt nach Bombay zurückzukehren, nimmt Haroon in London eine Beamtenstellung an und heiratet eine Engländerin. Margaret stammt aus einer Arbeiterfamilie, hat eine Kunstschule besucht, beginnt jedoch nach der Geburt ihrer beiden Söhne, in einem Schuhgeschäft zu arbeiten, um Karim und seinem vier Jahre jüngeren Bruder Amar ("Allie") eine gute Schulausbildung ermöglichen zu können. In der Mittagspause erledigt sie die Einkäufe und abends führt sie den Haushalt. Drei egoistische Männer nannte sie uns. Sie sagte, sie habe Männer noch nie gemocht, weil Männer Folterer seien. Das Gas in Auschwitz sei nicht von Frauen aufgedreht worden, behauptete sie, und die Bomben über Vietnam hätten sie auch nicht abgeworfen. (Seite 32f) Die Familie wohnt in Beckenham, einem der südlichen Randbezirke Londons. Als Karim Amir siebzehn ist, nimmt ihn sein Vater mit zu einem philosophischen Vortrag, den er vor acht oder neun Weißen im Haus einer exzentrischen Inderin halten soll, die er vor einem Jahr bei einem Hobby-Schriftstellerkurs kennengelernt hat: Eva Kay. Ihr Mann liegt mit einem Nervenzusammenbruch in einem Therapiezentrum. Während des Besuchs ertappt Karim seinen Vater mit Eva auf einer Gartenbank in flagranti, und weil Eva ihren Kaftan ausgezogen hat, sieht er, dass sie nur noch eine Brust hat. Karim steigt durch eine Dachluke zu Evas Sohn Charlie hinauf, denn er ist in den hübschen, ein Jahr älteren Jungen verliebt. Sie rauchen zusammen einen Joint. Ich wollte nur noch so intensiv wie jetzt leben: Mystik, Alkohol, sexuelle Abenteuer, kluge Menschen und Drogen. Alles zusammen hatte ich vorher noch nie erlebt, und jetzt wollte ich nichts mehr davon missen. (Seite 25) Charlie gehörte zur grausamsten und tödlichsten Sorte der Verführer. Er holte sich nicht nur Sex, sondern auch Liebe und Treue, Freundlichkeit und Ermunterung, bevor er dann weiterzog. (Seite 181) Charlie dreht zwar den Kopf weg, als Karim ihn küssen möchte, aber er kommt in seiner Hand zum Orgasmus. Im nächsten Augenblick tauchen Eva und Haroons
  • 2. Köpfe in der Falltür auf. Eva schnupperte. "Ihr unartigen Jungs!" "Wieso Eva?", fragte Charlie. "Gras Marke Eigenbau." (Seite 29) Als Haroon wieder mit seinem Sohn allein ist, schimpft er: "Ich hab' dich gesehen, Karim. Mein Gott, was bist du für ein verdammter Scheißkerl! Ein Arschficker! Mein eigener Sohn – wie ist das nur möglich?" (Seite 29) Während Karim unglücklich in Charlie verliebt ist, schwärmt dieser ohne Gegenliebe für Miss Patschuli, und die Gymnasiastin Helen wäre gern mit Karim zusammen. Doch als Karim sie besuchen will, jagt ihr Vater ihn fort: "Du wirst meine Tochter nie wiedersehen. Sie geht nicht mit Jungens aus. Schon gar nicht mit Pakis." (Seite 62) Die von Helens Vater auf Karim gehetzte Dogge beißt ihn zwar nicht, legt ihm jedoch von hinten die Pfoten auf die Schultern, bläst ihm ihren Atem in den Nacken, und als Karim später nachsieht, ist seine Jacke voller Hundesperma. Karim ist bisexuell und hofft, sich niemals zwischen Männern und Frauen entscheiden zu müssen. Ich spürte, dass es mir das Herz brechen würde, wenn ich mich für eines von beiden entscheiden müsste, als hätte ich die Wahl zwischen den Beatles und den Rolling Stones. Ich dachte nicht besonders gern über die ganze Sache nach, weil ich Angst hatte, es könnte sich herausstellen, dass ich pervers war und eine Behandlung brauchte, mit Hormonen und Elektroschocks. (Seite 85) Als Haroon nach London kam, brachte er Anwar mit. Die beiden sind seit dem fünften Lebensjahr befreundet. Einmal gewann Anwar im Wettbüro. Den Gewinn investierte er in einen Spielzeugladen, den er "Kaufhaus Paradies" nannte, hatte damit jedoch keinen Erfolg. Seine Frau, die Pakistanerin Jeeta, machte aus dem "Kaufhaus Paradies" einen Gemüseladen. Jamila, die Tochter der beiden, wuchs mit Karim zusammen auf, und seit sie Simone de Bauvoir nacheifert, haben sie auch Sex miteinander. Im Gegensatz zu Karim lässt Jamila sich nichts gefallen. Doch als ihr Vater seinen Bruder in Bombay anruft und ihn beauftragt, einen Bräutigam für sie auszusuchen, verweigert sie den Gehorsam. Anwar geht in Hungerstreik, um seine Autorität zu behaupten, und bevor er zu sterben droht, willigt Jamila in die Eheschließung ein.
  • 3. Mit zwei vergammelten Koffern, die mit Bindfaden zugebundenen sind, trifft der Bräutigam in Heathrow ein. Changez heißt der dicke Dreißigjährige. Sein linker Arm ist verkümmert, und statt einer linken Hand hat Changez nur eine Art fingerlose Faust mit einem Daumen. Das ist auch für Anwar ein schwerer Schlag, denn er träumte davon, seinem Schwiegersohn den Gemüseladen zu übergeben. Am Tag nach Changez' Ankunft wird Hochzeit gefeiert. Jamila lässt alles über sich ergehen, lebt jedoch weiter wie bisher. Während sie nicht aufhört, mit Karim zu schlafen, hält sie ihren Ehemann auf Distanz. In seiner Verzweiflung freundet Changez sich im Bordell mit der japanischen Prostituierten Shinko an. Im Laden ist Changez zu nichts zu gebrauchen. Mit seinem verkrüppelten Arm kann er keine Kisten schleppen, an der Kasse ist er so langsam, dass sich Schlangen davor bilden, und als Anwar ihm aufträgt, wenigstens auf Ladendiebe achten, schläft er im Sitzen ein. Frustriert greift Anwar seinen Schwiegersohn einige Zeit später mit einem Stock auf der Straße an. Changez, der gerade aus einem Sex-Shop kommt, schlägt ihn jedoch mit einem Dildo nieder, und vor Schreck erleidet Anwar einen Herzinfarkt. Er stirbt im Krankenhaus. Drei Jahre nach dem Beginn seines Verhältnisses mit Eva beschließt Haroon, seine Frau zu verlassen und zu seiner Gelieben zu ziehen. Jean hilft ihrer Schwester Margaret beim Packen, während ihr Ehemann draußen im Wagen auf die beiden wartet. Ted und Jean nehmen Margaret fürs Erste bei sich in Chislehurst auf, während Karim in Evas Gästezimmer übernachtet. Eva besorgt Karim einen College-Platz, aber er fällt am Ende bei allen Prüfungen durch. Schließlich kauft Eva eine Wohnung in West Kensington, die einer inzwischen verstorbenen Polin gehörte, und zieht mit Haroon um. Charlie musiziert seit einigen Jahren mit der Band "Mustn't Grumble". Eines Tages sitzt er zusammen mit Karim im "Nashville" und hört, wie hasserfüllte Vorstadt- Punks auf der Bühne herumtoben. Da meint er: "Ab heute Nacht kannst du die Sechzigerjahre vergessen." (Seite 197) Karim teilt Charlies Begeisterung nicht: "Es wäre aufgesetzt", sagte ich. "Wir sind nicht so wie die. Wir hassen nicht so wie sie. Wir haben keinen Grund dazu. Wir kommen nicht aus dem Ghetto. Wir haben nicht durchgemacht, was die durchgemacht haben." Er drehte sich um und warf mir einen seiner gehässigsten Blicke zu. "Du wirst es nie zu etwas bringen, Karim. Du machst nichts aus deinem Leben, weil du immer in die falsche Richtung glotzt und wie immer den falschen Weg
  • 4. einschlägst. Aber versuch ja nicht, mich mit runterzuziehen. Ich brauch deine Mutlosigkeit nicht! Glaub bloß nicht, dass ich so enden will wie du!" (Seite 198) Charlie ändert den Namen seiner Band in "The Condemned", nennt sich selbst nun Charlie Hero, spielt nicht mehr Rhythmusgitarre, sondern jault ins Mikrofon, schneidet sich die Hand mit einer Glasscherbe auf und beschmiert sich das Gesicht mit Blut. Der Punkrock, den er nun spielt, kommt gut an, und die Medien machen Charlie berühmt. Karim träumt davon, als Schauspieler auf der Bühne zu stehen. Eva erreicht durch ihre Beziehungen, dass er von dem Regisseur Jeremy Shadwell zum Vorsprechen eingeladen wird und studiert mit ihm einen Monolog aus "The Mad Dog Blues" von Sam Shepard ein. Shadwell lässt Karim daraufhin als Mowgli im "Dschungelbuch" auftreten. Nachdem Haroon, der mit Eva zur Premiere gekommen ist, seinen Sohn im Lendenschurz gesehen hat, schimpft er: "Verdammter Schwachsinn. Dieser blöde Dreckskerl Mr Kipling glaubt weiß Gott, er würde Indien kennen! Und was für eine erbärmliche Leistung von meinem Jungen! Du hast ausgesehen wie der weiße Mohr von den Heiligen Drei Königen!" (Seite 235) Schließlich wird Karim von dem alternativen Theaterdirektor Matthew Pyke entdeckt und ins Ensemble aufgenommen: Dem gehören außer Karim zwei weitere Männer – Jon, Richard – und die drei Frauen Carol, Tracey und Eleanor an. Karim fühlt sich vor allem zu der rothaarigen Eleanor hingezogen. Die Tochter eines amerikanischen Bankers und einer englischen Porträtmalerin ist Ende zwanzig. Seit drei Jahren kümmert sie sich um den schottischen Straßenfeger Heater. Sie trauert um ihren indischen Freund Gene, der ebenfalls Schauspieler war und vor einiger Zeit an einer Überdosis starb. Die Mitglieder des Ensembles sollen Bekannte studieren und nachmachen. Nachdem Karim mit einer Imitation Anwars gescheitert ist, wählt er Changez als Vorbild und sucht ihn auf, um seine Erlaubnis zu erbitten. Der Krüppel, der einen Morgenmantel seiner Frau trägt und dabei ist, Staub zu wischen, möchte jedoch nicht auf der Bühne nachgemacht werden. Das stürzt Karim in einen Konflikt: Wenn ich mich Changez widersetzen würde, wenn ich ihn zum Vorbild für meine Rolle machen würde, wenn ich dieses Arschloch benutzen würde, dann hieße das, dass man mir nicht vertrauen konnte, dass ich ein Lügner war. Wenn ich ihn dagegen nicht benutzte, hieße das, dass ich der Gruppe nach meinem Fiasko "Ich- als-Anwar" nichts anzubieten hätte. Beim Nachdenken wurde mir klar, dass ich zum erstenmal in meinem Leben in einem moralischen Dilemma steckte. Vorher
  • 5. hatte ich immer genau das getan, wozu ich Lust hatte; meine Wünsche waren die einzige Richtschnur meines Handelns gewesen, und außer meiner Angst hatte mich nichts zurückgehalten. Doch jetzt, mit Anfang zwanzig, wuchs etwas in mir. Gerade so wie mein Körper sich zu Beginn der Pubertät verändert hatte, entwickelte sich nun in mir ein Schuldgefühl, ein Gefühl nicht nur dafür, wie andere mich sahen, sondern auch dafür, wie ich selbst mich sah, besonders dann, wenn ich selbstgesetzte Verbote übertrat. (Seite 278f) Karim radelt zu Eleanor, um ihren Rat einzuholen. Sie bügelt gerade weinend und splitternackt. Karim hängt ihr seine Lederjacke um und tröstet sie. Von da an sind sie ein Paar. Eleanor ist freizügiger als Karim, und manchmal bringen sie sich vor dem Sex mit Kokain oder Speed auf Touren. Obwohl Karim Changez versprach, ihn nicht zu imitieren, nimmt er ihn als Vorbild für eine Figur, die er Tariq nennt. Mit einem von Mücken nur so wimmelnden Koffer sollte Tariq in Heathrow ankommen, völlig aufgeregt, da ihm jemand bei einem Rennen anvertraut hatte, dass man in England nur das Wort "ausziehen" flüstern müsste und schon würden die weißen Frauen aus ihrer Unterwäsche schlüpfen. (Seite 282) Damit gewinnt Karim die Anerkennung des Theaterdirektors, und Pyke bietet ihm deshalb seine Ehefrau Marlene an. Für Marlene und Matthew, die von den Sechzigerjahren geprägt worden waren und in den Siebzigerjahren das Geld und die Möglichkeiten hatten, ihre Fantasien auszuleben, war Sex zugleich regenerierend und informativ. (Seite 284) Zugleich verrät Pyke, dass er Eleanor dazu angestiftet habe, sich an Karim heranzumachen. Wegen der Trauer um ihren Freund sei sie so deprimiert gewesen, und das Verhältnis mit Karim tue ihr gut. Während Karim noch überlegt, was er sagen soll, lädt Matthew Pyke ihn und Eleanor zu sich nach Hause ein. Nach dem Abendessen verlassen Matthew und Eleanor den Raum. Marlene küsst Karim und zieht sich aus. Als er nach dem Orgasmus wieder zu sich kommt, sieht er das andere Pärchen ebenfalls nackt in einer Zimmerecke, und das irische Dienstmädchen steht in der Tür. Matthew kommt mit erigiertem Penis auf ihn zu und steckt ihm den Körperteil ungefragt in den Mund. Marlene ließ sich auf die Couch fallen, nackt, die Beine gespreizt. "Wir haben noch die ganze Nacht vor uns!", rief sie. "Stunden der totalen Lust. Wir können tun, was wir wollen. Wir haben erst angefangen. Lasst mich eure Drinks nachfüllen, und dann legen wir los. Karim, ich will, dass du mir ein paar Eiswürfel in die Möse schiebst. Würdest du sie bitte aus dem Kühlschrank holen?" (Seite
  • 6. 304f) Eleanor würde die Affäre mit Karim zwar gern fortsetzen, aber Karim beschränkt den Kontakt mit ihr fortan aufs Berufliche, denn er hat begriffen, dass Pyke ihr wichtiger ist als er. Es fällt ihm allerdings nicht leicht, auf sie zu verzichten. Verlieben ist einfach, aber keiner sagt einem, wie man seine Liebe wieder los wird. (Seite 341) Auf Drängen Jamilas zieht Changez mit ihr in eine Kommune in Peckham. Als Karim zu Besuch kommt, erzählt ihm Changez, er fühle sich in der Gemeinschaft wohl, zumal sie aus fünf meistens nackt herumlaufenden Frauen und nur noch einem Mann außer ihm besteht. Allerdings hält er es kaum aus, wenn er Jamila beim Sex mit Simon stöhnen hört. Die für Matthew Pyke arbeitende Dramatikerin Louise Lawrence macht aus den improvisierten Rollen der Ensemble-Mitglieder ein Theaterstück. Das spielen Karim und seine Bühnenpartnerinnen und -partner in zehn Städten, bevor sie sich vor ein Londoner Publikum wagen. Nach der Premiere in London entdeckt Karim seine Eltern und Allie im Publikum. In dem Moment dachte ich nur, wie verloren und schüchtern Mum and Dad aussahen, wie grauhaarig und verletzlich, und in welch unnatürlichem Abstand sie zueinander standen. Da hält man sein Leben lang seine Eltern für erdrückende, beschützende Ungeheuer, die unendliche Macht über einen zu besitzen scheinen, und dann kommt der Tag, da dreht man sich überraschend um und sieht nur zwei schwache, nervöse Menschen, die versuchen, irgendwie miteinander auszukommen. (Seite 342f) Changez gratuliert Karim zu seiner schauspielerischen Leistung und hat offenbar nicht gemerkt, dass er das Vorbild für die Rolle lieferte. Er erzählt Karim voller Freude, dass Jamile schwanger sei. Das Kind ist zwar von Simon, aber Changez wird sich in der Kommune darum kümmern. Nach dem Erfolg des Bühnenstücks in London reist das Ensemble damit nach New York. Dort überwirft Karim sich mit Matthew Pyke und prügelt sich mit ihm. Plötzlich wird er festgehalten und auf den Boden gedrückt. Eine amerikanische Stimme sagte: "Diese Engländer sind wie die Tiere. Ihre Kultur ist völlig den Bach runter." (Seite 367) Als das Ensemble nach London zurückkehrt, zerreißt Karim sein Ticket und bleibt in New York. Er zieht zu Charlie, der inzwischen auch in den USA berühmt ist und lebt auf dessen Kosten.
  • 7. Charlie will noch immer seine Grenzen austesten. Deshalb lässt er eines Abends die am ganzen Körper tätowierte Prostituierte Frankie kommen. Karim schaut zu, wie sich die Zwanzigjährige auszieht, Charlie mit Lederriemen nackt aufs Bett fesselt und ihn knebelt. Dann stülpt sie ihm eine Lederkapuze mit Reißverschluss über den Kopf, nimmt eine brennende Kerze und betropft seinen Körper mit heißem Wachs. Spätestens dann, wenn mir jemand heißes Wachs auf die Eier getropft hätte, wäre ich an die Decke gegangen. Charlie hatte offensichtlich die gleiche Idee: Er zuckte, warf sich hin und her und brachte das Bett zum Tanzen, aber Frankie ließ sich dadurch nicht davon abbringen, mit der Flamme über Charlies Genitalien zu fahren [...] "Echt intensiv, Charlie, oder? Ich wusste, dass es dir gefallen würde", sagte sie, während sie seinen Schwanz wie ein Hot Dog briet. (Seite 381f) Es überrascht Karim, dass Charlie die Tortur nicht nur überlebt, sondern dabei auch noch eine Erektion hat. Aber dann verliert Frankie ihre Kontaktlinsen und sucht mit den beiden Männern auf Händen und Knien eine halbe Stunde lang den Boden danach ab. Das Erlebnis bestärkt Karim in der Absicht, doch wieder nach London zurückzukehren. Charlie versucht vergeblich, ihn zurückzuhalten und bezahlt ihm dann widerwillig das Ticket. In London bekommt Karim eine Rolle in einer Seifenoper. Seine Mutter lebt seit der Scheidung vor vier Monaten mit einem ebenso blassen wie ernsten Engländer Ende dreißig zusammen. Sein Vater hat seine Beamtentätigkeit aufgegeben. Er wird von jetzt an nachdenken, zuhören und unterrichten, auf innere Werte achten und Menschen zur Kontemplation anregen. Außerdem wollen Haroon und Eva heiraten. Als Karim nachts um 2 Uhr die Freunde in der Kommune besuchen will, öffnet ihm Changez mit der kleinen Leila Kollontai auf dem Arm. Simon, der Vater des Kindes, hält in den USA Vorlesungen über die Geschichte der Zukunft. Jamila liebt Simon, doch weil er nicht da ist, hat sie jetzt eine Geliebte. Changez akzeptiert auch das: "Ich bin mit allem, was Jamila macht, einverstanden. Schließlich bin ich kein tyrannischer Faschist. Ich hab keine Vorurteile, höchstens gegen Pakistanis, aber das ist normal." (Seite 409) Seitenanfang
  • 8. Buchbesprechung: Hanif Kureishi wurde am 5. Dezember 1954 als Sohn einer Engländerin und eines Pakistani in London geboren. Während des Studiums begann er Theaterstücke und Drehbücher zu schreiben, darunter das für einen "Oscar" nominierte Skript für den Film "Mein wunderbarer Waschsalon". "Der Buddha aus der Vorstadt" ist sein Debütroman. Es handelt sich um eine Mischung aus Initiations- und Schelmenroman. Es geht um die Identitätssuche eines heranwachsenden Immigrantensohnes, der nicht nur seine Erfahrungen mit Sex und Drogen macht, sondern sich auch mit den Vorurteilen, der Doppelmoral und den gescheiterten Beziehungen der Erwachsenen auseinandersetzt, bis er die Spielregeln der Gesellschaft schließlich akzeptiert und eine gut bezahlte Rolle in einer Seifenoper übernimmt. Zugleich porträtiert Hanif Kureishi in "Der Buddha aus der Vorstadt" das Einwanderermilieu in London. Die in der Ich-Form vom Protagonisten erzählte tragikomische Geschichte spielt in einer Welt skurriler Antihelden. Hanif Kureishi schreckt nicht vor drastischen Formulierungen und obszönen Karikaturen zurück. Eine Fülle komischer und satirischer Einfälle macht "Der Buddha aus der Vorstadt" zum Lesespaß. Absolut respektlos, wild und unanständig, aber auch tief berührend und voller Wahrheit. Und wirklich sehr lustig. (Salman Rushdie) Inhaltsangabe Hanif Kureishi: Der Buddha aus der Vorstadt (Roman) Kritik: Bei "Der Buddha aus der Vorstadt" handelt es sich um eine tragikomische Mischung aus Initiations- und Schelmenroman. Eine Fülle komischer und satirischer Einfälle macht das Buch zum Lesespaß. Hanif Kureishi: Der Buddha aus der Vorstadt Inhalt:
  • 9. Bei dem Ich-Erzähler Karim Amir handelt es sich um den älteren der beiden in London geborenen Söhne eines indischen Einwanderers und einer Engländerin. Mit 17 nimmt er sich vor, intensiv zu leben – "Mystik, Alkohol, sexuelle Abenteuer, kluge Menschen und Drogen" – aber er kann sich weder für Homo- noch für Heterosexualität entscheiden und weiß zunächst nicht, was er werden will, bis er als Theaterschauspieler Erfolg hat und eine Rolle in einer Seifenoper annimmt ... Originalausgabe: The Buddha of Suburbia, 1989 Der Buddha aus der Vorstadt Übersetzung: Bernhard Robben Kindler Verlag, München 1990 ISBN: 3-463-40129-0, 424 Seiten Rowohlt Taschenbuch, Reinbek 2005 ISBN: 9783499241123, 448 Seiten Dieter Wunderlich: Buchtipps & Filmtipps - STARTSEITE Hanif Kureishi: Der Buddha aus der Vorstadt Inhaltsangabe: Haroon Amir, der Sohn eines indischen Arztes, wird 1950 von seiner Familie zum Studium nach England geschickt. Doch statt als Rechtsanwalt nach Bombay zurückzukehren, nimmt Haroon in London eine Beamtenstellung an und heiratet eine Engländerin. Margaret stammt aus einer Arbeiterfamilie, hat eine Kunstschule besucht, beginnt jedoch nach der Geburt ihrer beiden Söhne, in einem Schuhgeschäft zu arbeiten, um Karim und seinem vier Jahre jüngeren Bruder Amar ("Allie") eine gute Schulausbildung ermöglichen zu können. In der Mittagspause erledigt sie die Einkäufe und abends führt sie den Haushalt. Drei egoistische Männer nannte sie uns. Sie sagte, sie habe Männer noch nie gemocht, weil Männer Folterer seien. Das Gas in Auschwitz sei nicht von Frauen aufgedreht worden, behauptete sie, und die Bomben über Vietnam hätten sie auch nicht abgeworfen. (Seite 32f) Die Familie wohnt in Beckenham, einem der südlichen Randbezirke Londons.
  • 10. Als Karim Amir siebzehn ist, nimmt ihn sein Vater mit zu einem philosophischen Vortrag, den er vor acht oder neun Weißen im Haus einer exzentrischen Inderin halten soll, die er vor einem Jahr bei einem Hobby-Schriftstellerkurs kennengelernt hat: Eva Kay. Ihr Mann liegt mit einem Nervenzusammenbruch in einem Therapiezentrum. Während des Besuchs ertappt Karim seinen Vater mit Eva auf einer Gartenbank in flagranti, und weil Eva ihren Kaftan ausgezogen hat, sieht er, dass sie nur noch eine Brust hat. Karim steigt durch eine Dachluke zu Evas Sohn Charlie hinauf, denn er ist in den hübschen, ein Jahr älteren Jungen verliebt. Sie rauchen zusammen einen Joint. Ich wollte nur noch so intensiv wie jetzt leben: Mystik, Alkohol, sexuelle Abenteuer, kluge Menschen und Drogen. Alles zusammen hatte ich vorher noch nie erlebt, und jetzt wollte ich nichts mehr davon missen. (Seite 25) Charlie gehörte zur grausamsten und tödlichsten Sorte der Verführer. Er holte sich nicht nur Sex, sondern auch Liebe und Treue, Freundlichkeit und Ermunterung, bevor er dann weiterzog. (Seite 181) Charlie dreht zwar den Kopf weg, als Karim ihn küssen möchte, aber er kommt in seiner Hand zum Orgasmus. Im nächsten Augenblick tauchen Eva und Haroons Köpfe in der Falltür auf. Eva schnupperte. "Ihr unartigen Jungs!" "Wieso Eva?", fragte Charlie. "Gras Marke Eigenbau." (Seite 29) Als Haroon wieder mit seinem Sohn allein ist, schimpft er: "Ich hab' dich gesehen, Karim. Mein Gott, was bist du für ein verdammter Scheißkerl! Ein Arschficker! Mein eigener Sohn – wie ist das nur möglich?" (Seite 29) Während Karim unglücklich in Charlie verliebt ist, schwärmt dieser ohne Gegenliebe für Miss Patschuli, und die Gymnasiastin Helen wäre gern mit Karim zusammen. Doch als Karim sie besuchen will, jagt ihr Vater ihn fort: "Du wirst meine Tochter nie wiedersehen. Sie geht nicht mit Jungens aus. Schon gar nicht mit Pakis." (Seite 62) Die von Helens Vater auf Karim gehetzte Dogge beißt ihn zwar nicht, legt ihm jedoch von hinten die Pfoten auf die Schultern, bläst ihm ihren Atem in den Nacken, und als Karim später nachsieht, ist seine Jacke voller Hundesperma.
  • 11. Karim ist bisexuell und hofft, sich niemals zwischen Männern und Frauen entscheiden zu müssen. Ich spürte, dass es mir das Herz brechen würde, wenn ich mich für eines von beiden entscheiden müsste, als hätte ich die Wahl zwischen den Beatles und den Rolling Stones. Ich dachte nicht besonders gern über die ganze Sache nach, weil ich Angst hatte, es könnte sich herausstellen, dass ich pervers war und eine Behandlung brauchte, mit Hormonen und Elektroschocks. (Seite 85) Als Haroon nach London kam, brachte er Anwar mit. Die beiden sind seit dem fünften Lebensjahr befreundet. Einmal gewann Anwar im Wettbüro. Den Gewinn investierte er in einen Spielzeugladen, den er "Kaufhaus Paradies" nannte, hatte damit jedoch keinen Erfolg. Seine Frau, die Pakistanerin Jeeta, machte aus dem "Kaufhaus Paradies" einen Gemüseladen. Jamila, die Tochter der beiden, wuchs mit Karim zusammen auf, und seit sie Simone de Bauvoir nacheifert, haben sie auch Sex miteinander. Im Gegensatz zu Karim lässt Jamila sich nichts gefallen. Doch als ihr Vater seinen Bruder in Bombay anruft und ihn beauftragt, einen Bräutigam für sie auszusuchen, verweigert sie den Gehorsam. Anwar geht in Hungerstreik, um seine Autorität zu behaupten, und bevor er zu sterben droht, willigt Jamila in die Eheschließung ein. Mit zwei vergammelten Koffern, die mit Bindfaden zugebundenen sind, trifft der Bräutigam in Heathrow ein. Changez heißt der dicke Dreißigjährige. Sein linker Arm ist verkümmert, und statt einer linken Hand hat Changez nur eine Art fingerlose Faust mit einem Daumen. Das ist auch für Anwar ein schwerer Schlag, denn er träumte davon, seinem Schwiegersohn den Gemüseladen zu übergeben. Am Tag nach Changez' Ankunft wird Hochzeit gefeiert. Jamila lässt alles über sich ergehen, lebt jedoch weiter wie bisher. Während sie nicht aufhört, mit Karim zu schlafen, hält sie ihren Ehemann auf Distanz. In seiner Verzweiflung freundet Changez sich im Bordell mit der japanischen Prostituierten Shinko an. Im Laden ist Changez zu nichts zu gebrauchen. Mit seinem verkrüppelten Arm kann er keine Kisten schleppen, an der Kasse ist er so langsam, dass sich Schlangen davor bilden, und als Anwar ihm aufträgt, wenigstens auf Ladendiebe achten, schläft er im Sitzen ein. Frustriert greift Anwar seinen Schwiegersohn einige Zeit später mit einem Stock auf der Straße an. Changez, der gerade aus einem Sex-Shop kommt, schlägt ihn jedoch mit einem Dildo nieder, und vor Schreck erleidet Anwar einen Herzinfarkt. Er stirbt im Krankenhaus. Drei Jahre nach dem Beginn seines Verhältnisses mit Eva beschließt Haroon, seine Frau zu verlassen und zu seiner Gelieben zu ziehen. Jean hilft ihrer Schwester Margaret beim Packen, während ihr Ehemann draußen im Wagen auf die beiden wartet. Ted und Jean nehmen Margaret fürs Erste bei sich in Chislehurst auf,
  • 12. während Karim in Evas Gästezimmer übernachtet. Eva besorgt Karim einen College-Platz, aber er fällt am Ende bei allen Prüfungen durch. Schließlich kauft Eva eine Wohnung in West Kensington, die einer inzwischen verstorbenen Polin gehörte, und zieht mit Haroon um. Charlie musiziert seit einigen Jahren mit der Band "Mustn't Grumble". Eines Tages sitzt er zusammen mit Karim im "Nashville" und hört, wie hasserfüllte Vorstadt- Punks auf der Bühne herumtoben. Da meint er: "Ab heute Nacht kannst du die Sechzigerjahre vergessen." (Seite 197) Karim teilt Charlies Begeisterung nicht: "Es wäre aufgesetzt", sagte ich. "Wir sind nicht so wie die. Wir hassen nicht so wie sie. Wir haben keinen Grund dazu. Wir kommen nicht aus dem Ghetto. Wir haben nicht durchgemacht, was die durchgemacht haben." Er drehte sich um und warf mir einen seiner gehässigsten Blicke zu. "Du wirst es nie zu etwas bringen, Karim. Du machst nichts aus deinem Leben, weil du immer in die falsche Richtung glotzt und wie immer den falschen Weg einschlägst. Aber versuch ja nicht, mich mit runterzuziehen. Ich brauch deine Mutlosigkeit nicht! Glaub bloß nicht, dass ich so enden will wie du!" (Seite 198) Charlie ändert den Namen seiner Band in "The Condemned", nennt sich selbst nun Charlie Hero, spielt nicht mehr Rhythmusgitarre, sondern jault ins Mikrofon, schneidet sich die Hand mit einer Glasscherbe auf und beschmiert sich das Gesicht mit Blut. Der Punkrock, den er nun spielt, kommt gut an, und die Medien machen Charlie berühmt. Karim träumt davon, als Schauspieler auf der Bühne zu stehen. Eva erreicht durch ihre Beziehungen, dass er von dem Regisseur Jeremy Shadwell zum Vorsprechen eingeladen wird und studiert mit ihm einen Monolog aus "The Mad Dog Blues" von Sam Shepard ein. Shadwell lässt Karim daraufhin als Mowgli im "Dschungelbuch" auftreten. Nachdem Haroon, der mit Eva zur Premiere gekommen ist, seinen Sohn im Lendenschurz gesehen hat, schimpft er: "Verdammter Schwachsinn. Dieser blöde Dreckskerl Mr Kipling glaubt weiß Gott, er würde Indien kennen! Und was für eine erbärmliche Leistung von meinem Jungen! Du hast ausgesehen wie der weiße Mohr von den Heiligen Drei Königen!" (Seite 235)
  • 13. Schließlich wird Karim von dem alternativen Theaterdirektor Matthew Pyke entdeckt und ins Ensemble aufgenommen: Dem gehören außer Karim zwei weitere Männer – Jon, Richard – und die drei Frauen Carol, Tracey und Eleanor an. Karim fühlt sich vor allem zu der rothaarigen Eleanor hingezogen. Die Tochter eines amerikanischen Bankers und einer englischen Porträtmalerin ist Ende zwanzig. Seit drei Jahren kümmert sie sich um den schottischen Straßenfeger Heater. Sie trauert um ihren indischen Freund Gene, der ebenfalls Schauspieler war und vor einiger Zeit an einer Überdosis starb. Die Mitglieder des Ensembles sollen Bekannte studieren und nachmachen. Nachdem Karim mit einer Imitation Anwars gescheitert ist, wählt er Changez als Vorbild und sucht ihn auf, um seine Erlaubnis zu erbitten. Der Krüppel, der einen Morgenmantel seiner Frau trägt und dabei ist, Staub zu wischen, möchte jedoch nicht auf der Bühne nachgemacht werden. Das stürzt Karim in einen Konflikt: Wenn ich mich Changez widersetzen würde, wenn ich ihn zum Vorbild für meine Rolle machen würde, wenn ich dieses Arschloch benutzen würde, dann hieße das, dass man mir nicht vertrauen konnte, dass ich ein Lügner war. Wenn ich ihn dagegen nicht benutzte, hieße das, dass ich der Gruppe nach meinem Fiasko "Ich- als-Anwar" nichts anzubieten hätte. Beim Nachdenken wurde mir klar, dass ich zum erstenmal in meinem Leben in einem moralischen Dilemma steckte. Vorher hatte ich immer genau das getan, wozu ich Lust hatte; meine Wünsche waren die einzige Richtschnur meines Handelns gewesen, und außer meiner Angst hatte mich nichts zurückgehalten. Doch jetzt, mit Anfang zwanzig, wuchs etwas in mir. Gerade so wie mein Körper sich zu Beginn der Pubertät verändert hatte, entwickelte sich nun in mir ein Schuldgefühl, ein Gefühl nicht nur dafür, wie andere mich sahen, sondern auch dafür, wie ich selbst mich sah, besonders dann, wenn ich selbstgesetzte Verbote übertrat. (Seite 278f) Karim radelt zu Eleanor, um ihren Rat einzuholen. Sie bügelt gerade weinend und splitternackt. Karim hängt ihr seine Lederjacke um und tröstet sie. Von da an sind sie ein Paar. Eleanor ist freizügiger als Karim, und manchmal bringen sie sich vor dem Sex mit Kokain oder Speed auf Touren. Obwohl Karim Changez versprach, ihn nicht zu imitieren, nimmt er ihn als Vorbild für eine Figur, die er Tariq nennt. Mit einem von Mücken nur so wimmelnden Koffer sollte Tariq in Heathrow ankommen, völlig aufgeregt, da ihm jemand bei einem Rennen anvertraut hatte, dass man in England nur das Wort "ausziehen" flüstern müsste und schon würden die weißen Frauen aus ihrer Unterwäsche schlüpfen. (Seite 282) Damit gewinnt Karim die Anerkennung des Theaterdirektors, und Pyke bietet ihm
  • 14. deshalb seine Ehefrau Marlene an. Für Marlene und Matthew, die von den Sechzigerjahren geprägt worden waren und in den Siebzigerjahren das Geld und die Möglichkeiten hatten, ihre Fantasien auszuleben, war Sex zugleich regenerierend und informativ. (Seite 284) Zugleich verrät Pyke, dass er Eleanor dazu angestiftet habe, sich an Karim heranzumachen. Wegen der Trauer um ihren Freund sei sie so deprimiert gewesen, und das Verhältnis mit Karim tue ihr gut. Während Karim noch überlegt, was er sagen soll, lädt Matthew Pyke ihn und Eleanor zu sich nach Hause ein. Nach dem Abendessen verlassen Matthew und Eleanor den Raum. Marlene küsst Karim und zieht sich aus. Als er nach dem Orgasmus wieder zu sich kommt, sieht er das andere Pärchen ebenfalls nackt in einer Zimmerecke, und das irische Dienstmädchen steht in der Tür. Matthew kommt mit erigiertem Penis auf ihn zu und steckt ihm den Körperteil ungefragt in den Mund. Marlene ließ sich auf die Couch fallen, nackt, die Beine gespreizt. "Wir haben noch die ganze Nacht vor uns!", rief sie. "Stunden der totalen Lust. Wir können tun, was wir wollen. Wir haben erst angefangen. Lasst mich eure Drinks nachfüllen, und dann legen wir los. Karim, ich will, dass du mir ein paar Eiswürfel in die Möse schiebst. Würdest du sie bitte aus dem Kühlschrank holen?" (Seite 304f) Eleanor würde die Affäre mit Karim zwar gern fortsetzen, aber Karim beschränkt den Kontakt mit ihr fortan aufs Berufliche, denn er hat begriffen, dass Pyke ihr wichtiger ist als er. Es fällt ihm allerdings nicht leicht, auf sie zu verzichten. Verlieben ist einfach, aber keiner sagt einem, wie man seine Liebe wieder los wird. (Seite 341) Auf Drängen Jamilas zieht Changez mit ihr in eine Kommune in Peckham. Als Karim zu Besuch kommt, erzählt ihm Changez, er fühle sich in der Gemeinschaft wohl, zumal sie aus fünf meistens nackt herumlaufenden Frauen und nur noch einem Mann außer ihm besteht. Allerdings hält er es kaum aus, wenn er Jamila beim Sex mit Simon stöhnen hört. Die für Matthew Pyke arbeitende Dramatikerin Louise Lawrence macht aus den improvisierten Rollen der Ensemble-Mitglieder ein Theaterstück. Das spielen Karim und seine Bühnenpartnerinnen und -partner in zehn Städten, bevor sie sich vor ein Londoner Publikum wagen. Nach der Premiere in London entdeckt Karim seine Eltern und Allie im Publikum. In dem Moment dachte ich nur, wie verloren und schüchtern Mum and Dad aussahen, wie grauhaarig und verletzlich, und in welch unnatürlichem Abstand sie
  • 15. zueinander standen. Da hält man sein Leben lang seine Eltern für erdrückende, beschützende Ungeheuer, die unendliche Macht über einen zu besitzen scheinen, und dann kommt der Tag, da dreht man sich überraschend um und sieht nur zwei schwache, nervöse Menschen, die versuchen, irgendwie miteinander auszukommen. (Seite 342f) Changez gratuliert Karim zu seiner schauspielerischen Leistung und hat offenbar nicht gemerkt, dass er das Vorbild für die Rolle lieferte. Er erzählt Karim voller Freude, dass Jamile schwanger sei. Das Kind ist zwar von Simon, aber Changez wird sich in der Kommune darum kümmern. Nach dem Erfolg des Bühnenstücks in London reist das Ensemble damit nach New York. Dort überwirft Karim sich mit Matthew Pyke und prügelt sich mit ihm. Plötzlich wird er festgehalten und auf den Boden gedrückt. Eine amerikanische Stimme sagte: "Diese Engländer sind wie die Tiere. Ihre Kultur ist völlig den Bach runter." (Seite 367) Als das Ensemble nach London zurückkehrt, zerreißt Karim sein Ticket und bleibt in New York. Er zieht zu Charlie, der inzwischen auch in den USA berühmt ist und lebt auf dessen Kosten. Charlie will noch immer seine Grenzen austesten. Deshalb lässt er eines Abends die am ganzen Körper tätowierte Prostituierte Frankie kommen. Karim schaut zu, wie sich die Zwanzigjährige auszieht, Charlie mit Lederriemen nackt aufs Bett fesselt und ihn knebelt. Dann stülpt sie ihm eine Lederkapuze mit Reißverschluss über den Kopf, nimmt eine brennende Kerze und betropft seinen Körper mit heißem Wachs. Spätestens dann, wenn mir jemand heißes Wachs auf die Eier getropft hätte, wäre ich an die Decke gegangen. Charlie hatte offensichtlich die gleiche Idee: Er zuckte, warf sich hin und her und brachte das Bett zum Tanzen, aber Frankie ließ sich dadurch nicht davon abbringen, mit der Flamme über Charlies Genitalien zu fahren [...] "Echt intensiv, Charlie, oder? Ich wusste, dass es dir gefallen würde", sagte sie, während sie seinen Schwanz wie ein Hot Dog briet. (Seite 381f) Es überrascht Karim, dass Charlie die Tortur nicht nur überlebt, sondern dabei auch noch eine Erektion hat. Aber dann verliert Frankie ihre Kontaktlinsen und sucht mit den beiden Männern auf Händen und Knien eine halbe Stunde lang den Boden danach ab. Das Erlebnis bestärkt Karim in der Absicht, doch wieder nach London zurückzukehren. Charlie versucht vergeblich, ihn zurückzuhalten und bezahlt ihm dann widerwillig das Ticket.
  • 16. In London bekommt Karim eine Rolle in einer Seifenoper. Seine Mutter lebt seit der Scheidung vor vier Monaten mit einem ebenso blassen wie ernsten Engländer Ende dreißig zusammen. Sein Vater hat seine Beamtentätigkeit aufgegeben. Er wird von jetzt an nachdenken, zuhören und unterrichten, auf innere Werte achten und Menschen zur Kontemplation anregen. Außerdem wollen Haroon und Eva heiraten. Als Karim nachts um 2 Uhr die Freunde in der Kommune besuchen will, öffnet ihm Changez mit der kleinen Leila Kollontai auf dem Arm. Simon, der Vater des Kindes, hält in den USA Vorlesungen über die Geschichte der Zukunft. Jamila liebt Simon, doch weil er nicht da ist, hat sie jetzt eine Geliebte. Changez akzeptiert auch das: "Ich bin mit allem, was Jamila macht, einverstanden. Schließlich bin ich kein tyrannischer Faschist. Ich hab keine Vorurteile, höchstens gegen Pakistanis, aber das ist normal." (Seite 409) Seitenanfang Buchbesprechung: Hanif Kureishi wurde am 5. Dezember 1954 als Sohn einer Engländerin und eines Pakistani in London geboren. Während des Studiums begann er Theaterstücke und Drehbücher zu schreiben, darunter das für einen "Oscar" nominierte Skript für den Film "Mein wunderbarer Waschsalon". "Der Buddha aus der Vorstadt" ist sein Debütroman. Es handelt sich um eine Mischung aus Initiations- und Schelmenroman. Es geht um die Identitätssuche eines heranwachsenden Immigrantensohnes, der nicht nur seine Erfahrungen mit Sex und Drogen macht, sondern sich auch mit den Vorurteilen, der Doppelmoral und den gescheiterten Beziehungen der Erwachsenen auseinandersetzt, bis er die Spielregeln der Gesellschaft schließlich akzeptiert und eine gut bezahlte Rolle in einer Seifenoper übernimmt. Zugleich porträtiert Hanif Kureishi in "Der Buddha aus der Vorstadt" das Einwanderermilieu in London. Die in der Ich-Form vom Protagonisten erzählte tragikomische Geschichte spielt in einer Welt skurriler Antihelden. Hanif Kureishi schreckt nicht vor drastischen Formulierungen und obszönen Karikaturen zurück. Eine Fülle komischer und satirischer Einfälle macht "Der Buddha aus der Vorstadt" zum Lesespaß. Absolut respektlos, wild und unanständig, aber auch tief berührend und voller
  • 17. Wahrheit. Und wirklich sehr lustig. (Salman Rushdie) Inhaltsangabe