• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Die Rolle der dialogischen Online-Medien in der demokratischen Meinungs- und Willensbildung
 

Die Rolle der dialogischen Online-Medien in der demokratischen Meinungs- und Willensbildung

on

  • 1,098 views

Präsentation im Rahmen der Vorlesung «Der Markt für politische Inhalte im Internet» von Patrick Rademacher am IPMZ

Präsentation im Rahmen der Vorlesung «Der Markt für politische Inhalte im Internet» von Patrick Rademacher am IPMZ

Statistics

Views

Total Views
1,098
Views on SlideShare
1,047
Embed Views
51

Actions

Likes
1
Downloads
8
Comments
0

3 Embeds 51

http://www.dialogische-kommunikation.ch 47
http://feeds2.feedburner.com 3
http://feeds.feedburner.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Die Rolle der dialogischen Online-Medien in der demokratischen Meinungs- und Willensbildung Die Rolle der dialogischen Online-Medien in der demokratischen Meinungs- und Willensbildung Presentation Transcript

    • Die Rolle der dialogischen Online-Medien in der demokratischen Meinungs- und Willensbildung Präsentation im Rahmen der Vorlesung «Der Markt für politische Inhalte im Internet» von Patrick Rademacher am IPMZ 01.04.2009 1 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch
    • Inhaltsverzeichnis Öffentlichkeit Medien vs. Blogs Praxisbeispiele Thesen Ausblick 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 2
    • Öffentlichkeit Öffentlichkeit vs. Privatheit Unterscheidung im erkenntnistheoretischen Sinne Privatheit: Was sind meine Interessen als Mitglied einer Gesellschaft? Öffentlichkeit: Was sind die geltenden Normen und Sitten in meiner Gesellschaft? Unterscheidung im normativen Sinne Privatheit: Welche Lebensbereiche sollen vor der Gesellschaft geschützt werden? Öffentlichkeit: Welche Lebensbereiche sollen von der Gesellschaft reguliert und gefördert werden? 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 3
    • Öffentlichkeit Die Herstellung von Öffentlichkeit Antike (Emanzipation/Herrschaft) Freie Männer streiten auf der Agora über das Gute und Richtige Mittelalter (Emanzipation/Herrschaft) Kirchliche und weltliche Macht streitet über Deutungshoheit Aufklärung (Emanzipation/Herrschaft) Gelehrten klären unmündige Bürger auf Industriealisierung (Emanzipation/Herrschaft) Kapitalisten und Proletarier streiten um ihre Interessen Postmoderne (Emanzipation/Herrschaft) Information und Unterhaltung als Geschäftsmodell der Verlage 21. Jahrhundert (Emanzipation/Herrschaft) Selbstaufklärung in der Wissens- und Informationsgesellschaft? 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 4
    • Medien Traditionelle Massenmedien Hohe Eintrittsschwelle (Technik / Gatekeeper) Kommunikationsräume mit hoher Reichweite und vielen Rezipienten Effiziente Verständigung über Öffentlichkeit in einem erkenntnistheoretischen und normativen Sinne Primat der Öffentlichkeit über die Privatheit Eigene Medienlogik (Medienwert-Theorie) / erhöht die Berechenbarkeit Hohe Anerkennung und Glaubwürdigkeit 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 5
    • Medien Blogosphäre Niedrige Eintrittsschwelle (Gratiskultur / Mitmachweb) Unstrukturierte und formlose Kommunikationsräume mit vergleichswiese wenig Rezipienten Fördert ineffizientes Gezwitscher in abgekapselten Welten Primat der Privatheit über die Öffentlichkeit Keine eigene Medienlogik / unberechenbar Tiefe Anerkennung und geringe Glaubwürdigkeit 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 6
    • Medien Politische Blogosphäre Interessant für politisch Interessierte / keine Demokratisierungseffekte Spiegelt Diskurse entlang nationaler und kultureller Grenzen / kein grenzüberschreitender Diskurs Bildung von Meinungs-Clustern / Meinungsinzest Verschärft Positionen (Dissens statt Konsens) Problem der Anonymität 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 7
    • Praxis Internetnutzung 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 8
    • Praxis – Frage der Glaubwürdigkeit? Beispiel Personenfreizügigkeit I 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 9
    • Praxis – Eine Frage der Glaubwürdigkeit? Beispiel Personenfreizügigkeit II 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 10
    • Thesen (I) Politische Blogs und Politische Blogosphäre Blogs sind auf Vermittlungsleistungen/Medienlogik der traditionellen Massenmedien angewiesen Erfolgreiche Blogs funktionieren gemäss der Medienlogik der traditionellen Medien Politische Blogosphäre ist kein Katalysator für Demokratisierung der Gesellschaft Politische Blogosphäre ist kein Katalysator für eine höhere Diskursqualität in der demokratischen Auseinandersetzung (Deliberative Demokratietheorie) Blogs fördern die Instant-Demokratie («zuerst reagieren, dann überlegen») 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 11
    • Thesen (II) Politische Blogs und politische Blogosphäre Je geschlossener eine Gesellschaft, desto grösser die Sprengkraft von Polit-Blogs Polit-Blogs sind eine beliebtes Instrument der Opposition 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 12
    • Ausblick Dialogische Online-Kommunikation in der Politik Knappes Gut in der pol. Kommunikation: Authentizität / Glaubwürdigkeit Erfolgsrezept: Verbindung zwischen Tradition (Glaubwürdigkeit) und Dialog (Authentizität) Regulierung des Internet wird Thema (Anonymität) Soziale Netzwerke (Obama-Effekt) sind in Politkreisen zurzeit hoch angesagt Immer mehr Personalisierung: YouTube, Facebook, etc. 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 13
    • Danke für die Aufmerksamkeit! 01.04.2009 Christian Schenkel, www.edemokratie.ch/www.dialogische-kommunikation.ch 14